1:144 Revell LH Boeing B747-8i

Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 14. Mär 2017, 19:58

Hallo Zusammen, ich hab mir mal die B747-8i von Revell zum Bau ausgesucht. Das Modell selbst soll ohne extra kits aus dem Karton gebaut werden und später mit eingefahrenem Fahrwerk die Vitriene überfliegen ;)

k-20170314_175234.jpg
k-20170314_175234.jpg (62.71 KiB) 2747 mal betrachtet

Somit kann es dann auch los gehen. Da dieser Beitrag als Vorlage dienen soll, will ich ihn doch etwas ausführlicher machen. Falls etwas nicht nachvollziebar ist, fragt einfach.

Das war dann mein erster Blick in den Kasten. Dieser Baussatz beinhaltet, anders als der für die B747-400, Klarsichtteile für die Kabinenfenster. Wenn ich diese so mit einbauen möchte muss ich etwas anders vorgehen. Was zählt ist aber das Endergebnis!
k-20170314_175255.jpg
k-20170314_175255.jpg (144.89 KiB) 2747 mal betrachtet
Step1: Rumpfteile aus der Box entnehmen und säubern und teilweise entgraten. Am besten mit normalem Geschirrspülmittel um auch Fettreste zu entfernen.

Step2: Das gleiche mit Bauteilen, die in den Rumpf verbaut werden sollen, wiederholen (Cockpit, apu exhaust, wheelwell)

Step3: Rumpfteile sowie die in Step2 besagten Teile Grundieren. (Ich werde hier mit tamiya Farben arbeiten und somit auch den tamiya primer verwenden)

 
Betasingh
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 09:46

Di 14. Mär 2017, 20:04

Gute Arbeit! Ich hoffe zu sehen, wie gut das weitergeht!
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 14. Mär 2017, 20:13

Danke! Ich will morgen den nächsten post schreiben.
MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Di 14. Mär 2017, 21:25

Hallo Mechanic,

An Deinem Baubericht bleibe ich auch mit dran und schaue Dir über die Schulter.
Wie Du sicherlich gelesen hast, habe ich den Cargolux Bausatz begonnen. Bitte um kurze Rückmeldung, ob ein paralleler Baubericht von mir mit Dir i.O. ist, ich möchte hier nicht in einen Wettbewerb eintreten ;).

Viele Grüsse, MoonLoon
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi 15. Mär 2017, 06:15

Hallo MoonLoon, da ich nur gelegentlich mal einen Bausatz zusammen setze bin ich nicht "wettbewerbsfähig". Ich hab auch kein Problem damit, dass noch eine 747 parallel gebaut wird. Ganz im Gegenteil, das ermöglicht die Perspektive, gemeinsam Erfahrungen über diese Bausätze auszutauschen. Und das ist ha auch die Hauptaufgabe diesen Forums.

Ich hoffe bald deinen bb zusehen!
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr 17. Mär 2017, 19:54

Es geht weiter ;)

Step.4:
Nachdem der primer trocken war kam die erst Farbschicht auf die Rumpfhälften. Hier hab ich mit Spraydosen von Tamiya gearbeitet. Dabei hab ich mich für Weiß PS-1     entschieden.

k-20170314_175737.jpg
k-20170314_175737.jpg (54.9 KiB) 2696 mal betrachtet
Step.5:
Nachdem der Lack trocken war, wurden die Kabinenfenster eingebaut. Ich hab diese später mit verdünnter, schwarzer Farbe getönt. Die Cockpitwindows bekamen ebenfalls getönte Scheiben. Wobei ich hier noch 3 sunshields hervorgehoben hab. Das musste einfach sein  :P

k-20170317_171154.jpg
k-20170317_171154.jpg (33.36 KiB) 2696 mal betrachtet
Step.6:
Die Maschine soll im Flug dargestellt werden. Da könnte man sich zwar den Fahrwerksschacht sparen aber ich hab mich dennoch dafür entschieden. Da dieser fest mit dem Rumpf veklebt ist bietet er zusätzliche Stabilität. Bevor die Schalen verklebt werden, müssen alle Einzelteile aus Step.2 eingebaut werden.

Step.7:
Jetzt werden auch schon die Rumpfhälften verklebt. Das Seitenleitwerk hab ich dabei mit zwei Klammern fixiert, den Rumpf mit Tape. Hierbei muss ich dann auch mal ein dickes LOB an den Hersteller aussprechen! Durch die sehr gute Passgenauigkeit der Rumpfhälften, war das ein Kinderspiel! Evtl. wag ich mich später mal an die 747-200 cutaway, das zum 50. Jubileum auf den Markt kam, heran. Ich bin gespannt, ob da die Passgenauigkeit mit hält.
Kleiner Tipp: Ich hab immer mal wieder das Problem, dass sich die Rumpfhälften, quer zueinander, verschieben. Da ich im Bereich der crown area, also auf dem "Dach" so wenig wie möglich Versatz haben möchte, leg ich den Verleimten Rumpf, zum trocknen, auf den Kopf. Ideal finde ich dabei zwei Auflageflächen. Da die Masse, verteilt auf zwei Punkten stärker wirkt als wenn sie auf einer Line verteilt ist. Die Bilder vom verleimten Rumpf folgen morgen.       
Betasingh
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 09:46

Fr 17. Mär 2017, 22:31

Gute Arbeit durch das Aussehen von ihr! Ich bin auch bereit, meine Lufthansa 747-8 zu starten, nur die letzten Geräte zu kaufen :)

Good work by the looks of it! I am also getting ready to start on my Lufthansa 747-8, just buying the last few pieces of equipment. :)
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 19. Mär 2017, 14:34

Hier das Resultat aus Step.7
k-20170319_090552.jpg
k-20170319_090552.jpg (31.89 KiB) 2678 mal betrachtet
Step.8 Einbau des Cockpitwindows. Die Windshields wurden mit Tamiya X24 dargestellt. Für die Färbung der Hauptwindows hab ich X27 verwendet.

Step.9 Abschleifen der Klebekante (siehe Bild)
k-20170319_090656.jpg
k-20170319_090656.jpg (37.72 KiB) 2678 mal betrachtet
Arbeitsmittel:
  • Modellfeile
  • 600er Schleifpapier
  • 1200er Schleifpapier
Bevor dann Lack drauf kommt, zeig ich noch das Resultat. Zum Glück gibt es keine Vertiefungen, die mit Spachtelmasse ausgefüllt werden müssen. Das vereinfacht die Sache enorm. Wie im Bild zu sehen ist, blieb beim Einbau der Cockpitwindows ebenfalls eine Kante über. Ich versuch diese auch nochmal zu glätten, sodass ein kantenfreier Übergang übrig bleibt.




[*] 
Betasingh
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 09:46

Mo 20. Mär 2017, 14:53

Great Work So Far!
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mo 20. Mär 2017, 18:25

@ betasingh: thanks you very much! But the next step will be somewhat difficult.

Es geht weiter mit Step 9:

Arbeitsschritte:
  • der grobe Teil wurde mit der Feile entfernt (Nagelfeile). 
  • um die tiefen Rillen der Feile zu glätten, hab ich diesen Bereich zuerst mit 600er, danach mit 1200er Schleifpapier verschliffen.
  • der zu lackierende Teil wurde mit Tape abgegrenzt (Tamiya Tape; Grape Tape)
k-20170319_181558.jpg
k-20170319_181558.jpg (46.15 KiB) 2663 mal betrachtet
Es folgten einige dünne Lagen Tamiya PS1 (ca.3 dünne Lagen)
k-20170320_170736.jpg
k-20170320_170736.jpg (37.58 KiB) 2663 mal betrachtet
Nachdem der Lack trocken war, hab ich das Tape entfernt. Dabei musste ich feststellen, dass der Lack selbst nach 24h Trockenzeit noch relativ zäh ist.
k-20170320_173129.jpg
k-20170320_173129.jpg (21.64 KiB) 2663 mal betrachtet
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3026
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 21. Mär 2017, 06:52

Ui, super! Noch eine 747! Sieht ja schon toll auf dem Ständer aus. Ich denke, das wäre auch meine Option (in mein Lager auf meine 747 SCA oder die E4B Command Post schielend) Hier bleibe ich auch dabei. Ich mag dieses Flugzeug einfach.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 21. Mär 2017, 20:07

Na da bietet sich doch hier eine super Gelegenheit! Dann hätten wir noch einen Bausatz der 747- ... am Start.

Ich bin schon am überlegen eine der 747-200 cutout zu bauen. Die hab ich als LH- und SAS- Variante im Doppelpack preisgünstig ersteigert. Auch die -400 liegt im Karton und wartet. Ach und der spaceshuttle carrier ist auch noch da. Und dann wären da noch alte 747-200er Kits von Airfix :?

Zum Modell.
Also die 747-8i von Revell ist wirklich ein sehr guter Bausatz, den ich nur weiter empfehlen kann. Nicht nur die Gravuren machen was her. Auch die Passungen sind bei meinem Bausatz sehr gut. Es passt einfach alles wie es sein muss. Damit sollte niemand größere Probleme bekommen. Das Einzige was hier etwas knifflig wird, ist die Umsetzung der Lackierung bei eingebauten Klarsichtteilen. Klar gibt es auch die Decals als einfache Variante, das Ganze zu umgehen. Will man aber die Kabinenfenster authentisch darstellen, gibt es keinen besseren Weg und man muss die Klarsichtteile verwenden.

Jetzt könnte ein kleiner Trick die Sache stark vereinfachen. Man klebt den Rumpf zusammen, verspachtelt und verschleift die Kanten, lackiert und baut danach die Klarsichtteile durch die offene Bodenplatte ein. Soweit so gut, aber, was sich hier so einfach anhört lässt sich dann doch nicht so umsetzen. Die Bereiche der vorderen und hinteren Rumpfsektion sind von unten nur schwer zu erreichen.

Bei dem Bausatz des A380 wäre aber dieser Zugang ausreichend. Allerdings gibt es da keine Klarsichtteile für die Kabine :? Auch bei der Tu144 liesen sich die Kabinenfenster problemlos über diese Variante einbauen. 

Vielleicht ist der Bausatz auch aus diesem Grund Skill - Level 5.    
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3026
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 22. Mär 2017, 06:22

Oha! Die cut out gefällt mir auch! Finde ich super.
Das mit den Scheiben muss ich mir mal anschauen. Wahrscheinlich hat mich das die ganze Zeit davon abgehalten. Ich gucke mir die BB bei den Fliegern ja auch immer an und sehe immer hier Lösungsansätze. Ich muss da mal in mich gehen. Diesen Monat habe ich mal ein Shuttle fertig gemacht. Da könnte ja das SCA dazu kommen.

Gestern habe ich mit die Teile an der E4B angeschaut und der ist komplett anders als dieser hier "im Step 7" ;) Der hier sieht viel schwungvoller, dynamischer aus. Bei der E4B ham se nur so ein einfaches, gerades Kreuz beigelegt. Muss man(n) wohl selbst ran :D
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi 22. Mär 2017, 16:26

Meinst du damit den Rumpf oder das Gestell? Also das Gestell macht Auf jeden Fall was her und setzt das Modell zum Gesamtbild auch sehr schön in Szene.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3026
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 23. Mär 2017, 07:15

Das Gestell ;) Ja, das sieht sehr dynamisch aus
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“