Ju 87 B2...bereit zur Verladung

Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 19:23

Salve Freunde des gepflegten Modellbaus.

eigentlich baue ich seit einigen Jahren an größeren Projekten/Maßstäben (1:4). Und auch jetzt bin ich wieder am Konstruieren und Zeichnen. Die Heinkel 112 A0, die im Modellbau noch nicht realisiert wurde, liegt derzeit am Reisbrett und das wird auch noch längere Zeit  dauern, da ich hin und wieder neue Infos bekomme und sich somit das Puzzle langsam zusammenfügt.


Ab und an sollte man jedoch die konstruiererei beiseitelegen und sich dem eigentlichen Modellbau zuwenden.

Habe vor kurzem ein Foto - mit einer Ju87 B2 bei der Verladung - in die Finger bekommen, was mich doch zu etwas basteln motiviert hat, dass ich dieses „kleine“ Dio nachbauen will. Hauptaugenmerk gilt natürlich dem Stuka. Da ich diese Maschine bereits in einem größeren Maßstab gebaut habe, liegen mir dutzende Unterlagen vor.

Bild

Hierzu wollte ich ursprünglich den Revellbausatz nehmen. Doch der 1:32ger Kit ist mir etwas zu klein für das Vorhaben. Deshalb hab ich mir einen Bausatz in 1:24 besorgt, da diese Größe noch sehr viele Details, die dem Original entsprechen, zulässt. Leider gibt es nur einen Hersteller für diesen Maßstab und dieser Airfix-Baukasten ist auch schon in die Jahre gekommen. Einige Verbesserungen sind zu machen, aber man kann damit Arbeiten.

Bild

Mittlerweile sind die ersten Bauabschnitte angefangen. Es mussten leider ziemlich viele Teile ersetzt oder komplett neu gemacht werden. Schade, dass Airfix wichtige Teile entweder nicht eingebracht oder in einem nicht besonders detaillierten Zustand gefertigt hat. Zuerst hab ich mir die Motorteile angeschaut und hier sollte ja eine Gußoptik für den Motorblock eingebracht sein – leider nicht der Fall.

Bild


Deshalb wurde der Motor zusammengesetzt und mit verdünnter Spachtelmasse benetzt. Dies ergibt später den entsprechenden Effekt. Und da am Motor sehr viele Teile angebracht werden, muss ich auch an das vorabfinish Denken – sonst komme ich nicht mehr an die Stellen ran. Hier ist mir auch gleich die Halterung aufgefallen. Derartige Halterungen gab es, aber sie sind nicht „vernietet“ gewesen, sondern mit jeweils vier Sechskanntschrauben befestigt worden und in der Reihe waren ebenso einige Kronenmuttern angebracht. Das musste unbedingt erneuert werden…

Bild


Bild

Bild
Zuletzt geändert von Der Meister am Mo 14. Nov 2016, 23:20, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 19:35

Jetzt zu einem andern Bauteil, dass wirklich nicht hergenommen werden kann...die Zündspullen inkl. Verkabelung...zztz, wie kann man so ein Detail so Plump herstellen.
Das gehört nun wirklich neu gemacht.

Bild

Zuerst müssen die Zündkabel inkl. Verbindungen gemacht werden. Nur zum Vergleich...daneben liegt ein M1 Schräubchen


Bild

Bild

…und angebracht.

Bild

Was auch überhaupt nicht geht, ist die Verbindung zum Kühler…es wird einfach am hinteren Ende angebracht…einfach so

Bild


Bild

Hier gehört eine Kühlstoffpumpe hin und es gehen drei Leitungen davon ab und nicht nur eine!
Heißt also – ich muss eine Kühlstoffpumpe in 1:24 bauen

Bevor ich diese fertig machen kann sollte – zwecks Anpassung - vorher noch der Lader eingesetzt werden. Den musste ich ebenfalls etwas pimpen. 

Bild

Tja, die Pumpe war so ein kleines Problem, da der Bausatz vom Motorblock diese überhaupt nicht vorgesehen hat musste ich vorerst den hinteren Kasten – was immer es auch darstellen sollte - entfernen und entsprechend neu anbauen. Hie nun das kleine Ding, das doch etwas Arbeit verursacht hat.

Bild


Angebaut sieht die Sache doch wesentlich besser aus als so ein nicht zum Motor gehörender Kasten 

Bild


Einerseits ist der Bausatz wirklich nicht schlecht andererseits lässt die Detailtiefe doch zu wünschen übrig. Hier z.B. hab ich einen Flansch angebracht und dort kommt auch eine Benzinpumpe hin…fehlt natürlich.  

Bild
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 19:43

Eigentlich wollte ich mir nicht so viel Arbeit machen…aaaber, es geht nicht. Und so wird es wie es sein sollte
Bevor ich mich an die Benzinpumpe mache, sollte die Unterseite soweit fertig sein. Hier sitzt auch die Einspritzpumpe und von dort aus gehen viele Schlauch und Kabelanschlüsse weg. Aber zuerst musste die Welle ebenfalls gepimpt und auch der Ölfilter neu gemacht werden.

Bild

Bild

Bild

So…und nun musste ich die Einspritzpumpe etwas aufwerten. Zuerst die seitlichen Nietköpfe entfernen und durch Sechskantschrauben ersetzen. Das gesamte vordere Teil wurde ebenfalls abgeschnitten.

Bild


Bild

Nach der Einspritzpumpe kam der Kühlstoffbehälter dran - der musste ebenfalls mit ein paar Details versehen werden. Zudem wird der der Kühler nicht angebracht und somit sind die Zuleitungen gekappt.

Bild

Bild

Alles mal angebracht...

Bild

Bild
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3017
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 13. Nov 2016, 19:55

Sehr schön bisher  :respekt:
Vor allem das Foto finde ich interessant.
Zuletzt geändert von eupemuc am So 13. Nov 2016, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 19:56

Und auch die Motorentlüftungsleitung passt mir nicht. Das sieht alles etwas einfach aus und so hab ich das Teil aus Zinndraht neu hergestellt.

Bild

So, hier nun die fertige Entlüftungsleitung eingebaut…langsam wird´s

Bild

Je länger ich an dem Bausatz dran bin umso deutlicher wird, dass der Baukasten nicht besonders in die Detailtiefe geht. Es sind einige Teile dabei, die ich in der Form nicht anbringen will und so muss doch viel mehr Arbeit investiert werden als ursprünglich gedacht.

Zuerst die Spinnerrückplatte. Die bedarf etwa Schleifarbeit.

Bild


Auch die Auspuffbänke gehen gar nicht. Die hintere Befestigungsschürze ist viel zu dick und würde später wie eine Panzerplatte aussehen. Das sollte unbedingt filigraner geschliffen werden.

Bild

Die Krümmer mussten ebenso getrennt werden, so dass jeder einzelne mit einem „Kragen“ versehen werden kann. Hierzu habe ich 0,1 Alustreifen verwendet.

Bild

Auch werden diese etwas ausgehöhlt.

Bild

Nun zu den Trägern…diese passen eigentlich. Nur die Befestigungsbolzen und die zwei Querträger gehen gar nicht. Das kann man auch nicht zurechtmachen…und auch alles neu machen.

Bild

Bild

Ein Prop-Mitnehmer war nicht dabei und so musste dieser angefertigt werden.

Bild




Die Kühlklappenbefestigung hab ich mir auch vorgenommen…die Airfixleute haben hier die einfachere Lösung gewählt und die Haltevorichtung einer B1 genommen. Kann man machen, da die B1 Versionen später den stärkeren Jumos bekommen haben und die Befestigung dran liesen. Eine B2 Version  -wo auch die richtigen Krümmer beigelegt wurden – hat eine Befestigung mit Klappensteuerung!

Bild


Ich hab ein bisschen übertrieben und die gesamte Steuerung nachgebaut… glaube, dass hat noch keiner in dem Maßstab gemacht - völlig gaga 


Bild
Zuletzt geändert von Der Meister am So 13. Nov 2016, 22:18, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

So 13. Nov 2016, 19:59

Brandschott…ein schwieriger Bauabschnitt.

Das beigelegt Bauteil kann man eigentlich nicht verwenden, weil allein schon die beiden Treibstofffilter eine unterschiedliche Größe aufweisen. Das war definitiv nicht der Fall! Auf beiden Seiten der Tragflächen waren Treibstoffbehälter und je Seite war ein Filter zwischengeschaltet.  Warum hier verschiedene Größen eingefügt sind versteh wer will.  

Auch das Fenster war nicht Plan mit dem Brandschott sondern ging etwas – wegen dem Anlasser – in die Tiefe. Der untere Querträger ist auch nicht wirklich prickelnd.
Und der kleine Ölbehälter…sieht irgendwie „eingelassen“ aus – als wen er darin verschwinden würde.

Bild

Bin leider nicht dazu gekommen, die einzelnen Bauabschnitte zu fotografieren. Deshalb hier das erste Ergebnis.

Bild


Bild

Bild

Gruß
Nandor
Pete
Beiträge: 64
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 21:12

So 13. Nov 2016, 20:46

Sehr schön! Da werde ich gerne zuschauen!

Grüße
Peter
petesmancave.blogspot.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 14. Nov 2016, 06:46

Die Detailierung ist natürlich sehr gut! Das sieht schon spitze aus. :respekt:
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

Mo 14. Nov 2016, 10:39

Vielen Dank Peter, Christian  :)


Beste Grüße
Nandor 
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 1983
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mo 14. Nov 2016, 11:54

Nador eine sehr feine Sache die Du hier zeigst.
Alleine die Idee für das Dio ist schon SUPER, zum Motor kann ich nichts schreiben außer mich würde es wundern
wenn Du den nicht zum laufen bringst :respekt:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

Mo 14. Nov 2016, 19:46

Danke Oliver...werde mir Mühe geben, dass Ding zum laufen zu bringen  ;) :D

Letzte Nacht habe ich die jeweiligen Einzelteile des Jumos zusammengebaut...

Bild



…sogar das Sicherungsseil inkl. Verbindung wurde eingebaut. :D  Noch ein paar Kleinteile und der Motor ist soweit fertig.

Bild

Gruß
Nandor
Benutzeravatar
Kafens
Beiträge: 657
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:07

Mo 14. Nov 2016, 21:26

Hi Nandor,
das ist Flugzeugmodellbau vom feinsten :thumbup:

RESPEKT
Karl
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 1983
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Di 15. Nov 2016, 06:13

Ich glaub es nicht, ein richtiger Stukamotor :clap: :clap:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Der Meister
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Nov 2016, 15:54
Kontaktdaten:

Di 15. Nov 2016, 14:38

Danke ihr beiden.

Ein Foto hab ich noch. Hier sieht man die kleine Benzinpumpe :D


Bild
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 16. Nov 2016, 00:11

zweifellos ein beeindruckendes Werk !
Ich nehme an Du verfügst über eine reichhaltige Werkstattausrüstung ?
Ohne eine Drehbank geht es wohl nicht ?
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“