Northrop F-89 D/J Scorpion (Revell 1:72)

Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Der Zufallsgenerator hat wieder zugeschlagen und ein
sehr schönes Flugzeug gezogen ;)
9351-deckel.jpg
9351-deckel.jpg (75.34 KiB) 659 mal betrachtet
Der Bausatz ursprünglich Anfang der 90er-Jahre bei Revell und wurde über die jahre hinweg immer mal wieder aufgelegt, zuletzt 2013 mit diesem sehr schönen Deceklbild. Der Flieger lag jetzt schon seit 2018 bei mir. Übrigens kam damals gleichzeitig die Havoc mit nach Hause. :thumbup:
Quelle: https://i.pinimg.com/564x/b9/25/c5/b925c5156299daacf0b8e7b59a2a0552.jpg
Quelle: https://i.pinimg.com/564x/b9/25/c5/b925c5156299daacf0b8e7b59a2a0552.jpg
b925c5156299daacf0b8e7b59a2a0552.jpg (41.29 KiB) 659 mal betrachtet
Der Flieger wurde als schwerer Abfangjäger konstruiert und sollte in den 50er- und frühen 60er Jahren sowjetische Flugzeuge über Amerikanischen Luftraum abfangen. Sie war Nachfolger der P-61 Black Wiodow und war hauptsächlich mit Luft-Luft-Raketen bewaffnet. Die Flugzeuge waren bei der "Schlacht von Palmdale", bei der der Versuch misslang eine Zieldrohne abzuschießen und dadurch eine große Verwüstung im Umfeld anrichtete. Ab 1957 wurde das Flugzeug durch die Convair F-102 abgelöst.
Quelle: Von USAF - USAF Museum, exact source, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5296383
Quelle: Von USAF - USAF Museum, exact source, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5296383
Dann hoffe ich, dass ich wieder ein paar Zuschauer erreiche ;)
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 1118
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Das geht ja bei dir wie am Fließband...

Machst Platz für den Werksverkauf😎

Gruß der Bert
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Naja eigentlich geht's nur deshalb so flott vorran, weil ich gerade im verschiedenen Wohnungen baue und da entsprechend jeweils ein anderes Modell liegt ;)

Aber mein Lager mit 60 Bausätzen muss auch schrumpfen :lol:
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 1118
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Ich muss auch ungefähr 120 werden, wenn ich alles noch bauen will...
Gruß der Bert
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mich stört das mittlerweile sehr stark, ich will endlich wieder an einem Punkt sein, wo ich mir ein Bausatz kaufe und den nächsten Tag schon dran sitze, aber da komme ich wieder hin :thumbup:

Immerhin ist heute schon die M40 und der T34 fertig geworden und damit wieder zwei Bausätze von meiner Liste runter :D
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Wesley
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Mai 2021, 13:02

Wahnsinn wie das bei dir abgeht.
Ich bau an einem Modell oft monate, meistens weil ich zu lange grübel wie das eine oder andere prob zu lösen ist :?

Reschpeckt :-)
Grüße
Wes
live long and prosper
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Naja ich hab auch relativ viel Zeit, aber ich muss auch etwas genauer bei dem einen oder anderem werden.

Jedenfalls habe ich überlegt mir das Pavla Cockpit zu kaufen, aber da ich keinen vernünftigen Händler zu einem guten Preid gefunden habe, nutze ich das Bausatzcockpit.
20210608_121559_copy_768x1024.jpg
Zuerst sollten alle Decals an den Instrumenten angebracht werden, anschließend wurden auch die Sitze bemalt. Hier kann man aber nicht nach der Revell Anleitung, die alles stark vereinfacht gehen.
20210608_121547_copy_768x1024.jpg
Und der Sache etwas mehr Schwung zu geben, habe ich dann selber nach Vorbildfotos bemalt.
20210609_110615_copy_1364x768.jpg
Was ich sehr schade finde, obwohl es charakteristisch für die F89 ist, ist das nicht berücksichtigen der Bauanleitung der Rundumleuchte im Cockpit, obwohl das Teil beiliegt und Revell es sogar im Prototypmodell eingebaut hat.
20210609_111354_copy_1364x768.jpg
Nun hab ich das ganze schon mal eingeklebt und muss erstmal Gewicht in die Nase bringen.
20210609_113216_copy_768x1364.jpg
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Dank liquide gravity waren schnell 20 g Gewicht in die Nase eingebracht und der Rumpf konnte zusammengesetzt werden. Dir Passukg ist ganz gut und Spachteln wird zumindest hier nur wenig nötig sein
20210610_111359_copy_1024x577.jpg
Bei dem Flügel mussten vorher die Passlöscher für die Pylonen gebohrt werden. Da ich die Variante D mit den Raketen an den Flügelenden bauen werde, wird der Flieger nur einen Zusatztank bekommen. Die Flügel passten ebenfalls recht gut
20210610_113219_copy_1024x577.jpg
Das Höhenleitwerk war ganz blöd anzubringen. Vom Prinzip her einfach: man steckt das obere Ende des Seitenleitwerks durch das Höhenleitwerk und setzt es auf den Rumpf. aber es muss ersteinmal alles gerade werden und aufgrund von Auswerfermarken auf der Passfläche des Seitenleitwerks, musste das kompliziert versäubert und gerichtet werden
20210610_113227_copy_1024x577.jpg
Zu guter letzt habe ich begonnen die offene Unterseite, bzw Triebwerksverkleidung anzubringen, das hat besser gepasst als ich befürchtete. Aber ein wenig spachtel wird hier nötig sein.
20210610_113639_copy_1024x577.jpg
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1139
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Die Naht auf der Rumpfoberseite scheint mir recht ausgeprägt. Passiert da noch etwas oder muss das so sein?
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Ne da passiert schon noch war, das wird alles noch gespachtelt und geschliffen, aber das mach ich alles mit einmal, wenn das grobe Modell steht.

Wobei hinter dem Cockpit ist so ein schmaler Steg, also das muss schon so sein.
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

So ich habe der Rohbau fertig, los ging es mit dem Triebwerksauslässen. Ja die Teile sind schon der "Hammer"... Tiefe Kratzer im Guss, Trennnähte in dem Auslass und naja die Details sind halt auf dem Stand der späten 80er frühen 90er.
20210614_102948_copy_1364x768.jpg
Ärgerlich ist, dass der untere Teil der Triebwerksverkleidung hinten nicht an der Position hält, wodurch ein großer überstand am unteren Rumpf entsteht... mehrere Versuche das richtig zu Positionieren war leider nicht erfolgreich.
20210614_114358_copy_1364x768.jpg
Hier ist auch zu sehen, dass ich schon stark am Spachteln und schleifen war. Es fühlt sich erstmal gut und glatt an, ob das aber optisch reicht, werde ich nach der ersten Lackierung sehen.
20210614_114414_copy_1024x768.jpg
Die Variante D erhält kaum Anhängelasten, nur zwei Zusatztanks werden angebracht. Auch hier muss ich sicherlich Spachteln, dass man den Übergang nicht sieht.
20210614_114458_copy_1024x768.jpg
Auch die Waffenbehälter an den Flügel aussenseiten, welche ja charakteristisch für die Variante D sind, habe ich zusammen gesetzt. Hier wird aber auch noch Nacharbeit notwendig.
20210614_114510_copy_1024x768.jpg
20210614_114526_copy_768x1024.jpg
Noch ein kurzer blick auf die Oberseite...
20210614_114433_copy_1024x768.jpg
So dann probiere ich mal mein Glück und lackiere die Sache. :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Dank Kellerwohnung ist lackieren trotz Sommerhitze kein Thema und die Scorpion hat seine, doch recht aufwendige Lackierung bekommen. Bin eigentlich sehr zufrieden :thumbup:
20210617_180216_copy_1024x1365.jpg
Die Übergänge waren oben ganz gut gelungen. An der Unterseite muss ich aber nochmal ran und die Übergänge machen
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4275
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Ist das alles, was Du abgeklebt hattest? Also die silbernen Flächen waren beim Lackieren nicht abgedeckt?
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1361
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Ja, aber ich hatte damit aber noch nie Probleme gehabt. Man muss jalt aufpassen das man dann die Airbrush in die entgegensetzen Richtung hält
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 1020
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Ist ja ein interessanter Flieger. Ich schau mal weiter zu.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“