Heinkel He 111 H-6 in 1:48 von Revell

Antworten
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 648
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hallöle,

Ich versuch mich mal an einem Flugzeug, genauer gesagt an der Heinkel He 111 H-6
in 1:48 von Revell.
Das letzte mal wo ich Flugzeuge gebaut....... eher zusammengefrickelt hatte, war in
meiner Jugend. Diesbezüglich sind meine eigenen Erwartungen, nicht all zu hoch.
Flugzeuge sind mal so gar nicht mein Thema, da sie mir persönlich zu sperrig sind.
Aber da mir der Bausatz quasi von Töchterchen aufgezwungen ist, was soll ich da anderes tun, als diesen zu bauen :)

Naja kommen wir zum Baubericht:

Eine Bausatzvorstellung dazu findet Ihr hier

Das Plastik ist recht weich/labberig vom Bausatz, ob das jetzt ein Vor- oder Nachteil ist,
vermag ich noch nicht zu sagen.

Angefangen habe ich mal mit dem Grundgerüst der Heinkel.
Die Passform ist bis jetzt ganz gut.
Qualität der Spritzlinge ist wie erwartet sehr passabel.
Der Revell Kleber Contacta Professional, funktioniert bei dem weichen Plastik,
bezüglich Verschweißungseigenschaft ganz gut.

2020-02-12 18.37.49.jpg
2020-02-12 18.37.49.jpg (349.09 KiB) 368 mal betrachtet
2020-02-12 18.38.33.jpg
2020-02-12 18.38.33.jpg (403.62 KiB) 368 mal betrachtet

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt:
Heinkel 111 H-6 1:48 von Revell
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 608
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Ich liebe ja die Abwechslung, daher baue ich auch alles mal. (Auch wenn länger leider kein Schiff dabei war). Ich schau dir gerne über die Schulter.
Das weiche Plastik ist das typische ICM Problem, hatte ich bei der I-153 und der He70 auch. Du musst beim versäubern halt vorsichtig sein. ;)
mit freundlichen Grüßen Andy
Letztes Projeket:
I-153 Chaika (Revell 1:72)
Im Bau:
Bo 105 fly out (Revell 1:32)
Su-122 last Produktion (Miniart 1:35)
LeFlaSys Wiesel 2 (Revell 1:35)
eydumpfbacke
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Das weiche Plastik hat MiniArt auch.
Wenn man sich daran gewöhnt hat, lässt es sich sehr gut verarbeiten.
Jedenfalls finde ich die Klebung besser als bei den spröden harten Plastik.

Ich schaue dann ab und an auch mal rein ;)
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 648
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Moin moin Reinhart, Andy und
alle anderen Interessierten Mitleser.
Es ging bei der He 111 etwas weiter.

Das Cockpit ist soweit erstmal fertig.
Der Rest vom Cockpit, wird an die Rumpfwand montiert.

Die beiden Bomben sind auch einsatzbereit.
Derzeit sitze ich nun an den beiden Jumo 211 Motoren.
Hier war etwas Spachteln und Schleifen angesagt.
Ansonsten ist der Bausatz sehr schön, was die Passform angeht.

So sieht's bisher aus:

2020-02-16 16.59.18.jpg
2020-02-16 16.59.18.jpg (458.21 KiB) 279 mal betrachtet
2020-02-16 16.13.28.jpg
2020-02-16 16.13.28.jpg (439.48 KiB) 279 mal betrachtet
2020-02-16 16.12.36.jpg
2020-02-16 16.12.36.jpg (361.12 KiB) 279 mal betrachtet
2020-02-16 17.03.17.jpg
2020-02-16 17.03.17.jpg (450.01 KiB) 279 mal betrachtet
2020-02-16 17.03.05.jpg
2020-02-16 17.03.05.jpg (394.97 KiB) 279 mal betrachtet

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt:
Heinkel 111 H-6 1:48 von Revell
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 648
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Moin moin an alle Interessierten.

Die letzten Abende gingen für die beiden
Motoren drauf.
Allerdings weiß ich noch nicht einmal, ob ich
die Motorenabdeckungen später offen darstellen möchte.
Das Entscheide ich dann, wenn es zum Thema wird :)

Was beim Bau von meinem quasi ersten Flugzeug zum tragen kommt,
ist das ich mir um den Zusammenbau mehr Gedanken machen muss.
Ala: wie mache ich was, und wann, usw.
Bei meinen Schiffen und Panzern war ich so eingespielt, das diese fluffig
von der Hand gingen, die Bauabschnitte wiederholten sich ja immer.


Naja so schaut's bei den Jumo 211 aus:

2020-02-18 19.05.10.jpg
2020-02-18 19.05.10.jpg (449.87 KiB) 224 mal betrachtet

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt:
Heinkel 111 H-6 1:48 von Revell
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Simitian hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 18:55
Die beiden Bomben sind auch einsatzbereit.
Moin Jan,
den Bausatz habe ich mir auch gerade gegönnt und werde Dir weiter über die Schulter schauen. Da es sich bei der Heinkel H.6 um den ICM-Bausatz im Revell-Kleid handelt, könntest Du auch die beiliegenden Torpedos verwenden oder den Bombenschacht einbauen. Ich werde wohl die Torpedos verbauen.

Gutes Gelingen
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 648
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hallöle und hi SharkHH,
Die Torpedos brauche ich für was anderes.
Mein Schnellboot S100 in 1:350 hat noch keinen Ständer.
Der Plan ist, beide Torpedos nebeneinander zu kleben und das
lütte Boot kommt oben drauf.

Ich schweife ab...... kommen wir wieder zur Heinkel.

Hier wurden die Rumpfhälften soweit fertig gestellt,
und zusammen gebracht.
Die Passgenauigkeit ließ hierbei etwas zu wünschen übrig.
Schleifen und Spachteln waren von nöten.
Den Bereich um die Fenster habe ich schon mal etwas Lackiert.
So das ich beim restlichen bemalen, nicht so genau abkleben muss.

So schaut's aus:

2020-02-20 15.49.02.jpg
2020-02-20 15.49.02.jpg (427.81 KiB) 122 mal betrachtet
2020-02-20 15.49.22.jpg
2020-02-20 15.49.22.jpg (401.75 KiB) 122 mal betrachtet
2020-02-20 19.04.14.jpg
2020-02-20 19.04.14.jpg (389.3 KiB) 122 mal betrachtet

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt:
Heinkel 111 H-6 1:48 von Revell
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
JBS
Beiträge: 152
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 17:41

Bei der Innenfarbe bist du dir absolut sicher das die so gehört?

LG
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 648
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi JBS,
Und wie ich mir sicher bin, das es nicht ganz Original ist :)
die Cockpitfarbe gehört so, jedenfalls nach Bauanleitung und Recherche.
Beim hintern Kampfstand und dem Bereich der Bombenmagazine,
ja da war künstlerische Freiheit am Werk :)
Viel wird man davon eh nicht sehen, sollte nach Bauplan oliv sein,
gepinselt wurde in khaki. auf den ersten Fotos sieht's jedoch komisch gelb aus,
das lag am Blitzlicht.
Da ich nicht über olive Farbe verfügte, griff ich hier zu was ähnlichem.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt:
Heinkel 111 H-6 1:48 von Revell
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“