Heinkel He 162A-2 'Volksjäger'

Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 137
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Do 5. Apr 2018, 20:24

Servus!

Schande auf mein Haupt – da hab ich doch glatt vergessen hier den Baubericht weiterzuführen :oops:

ABER: Es geht weiter.

Nachdem ich noch den Auslass am Triebwerk in Schwarz lackiert hatte und die Spitze des Spatzes mit Rot getüncht war, habe ich zunächst das ganze Modell mit Revell-Klarlack eingespeckt. Eine ausreichende Trocknungsphase später kamen die Decals auf das Modell. Ich ergänzte zu den Tamiya- Decals noch einige Wartungshinweise aus der Restekiste (z.B. die gelben Treibstoffdreiecke, einige "Nicht anfassen"- Hinweise usw.).

Weiter geht's demnächst mit der Alterung.
IMG_1229.jpg
IMG_1229.jpg (99.82 KiB) 438 mal betrachtet
IMG_1231.jpg
IMG_1231.jpg (98.65 KiB) 438 mal betrachtet
IMG_1230.jpg
IMG_1230.jpg (100.07 KiB) 438 mal betrachtet
IMG_1228.jpg
IMG_1228.jpg (92.91 KiB) 438 mal betrachtet
Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 781
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Do 5. Apr 2018, 20:48

Habe den BB hier schon mal überflogen, und fand das Ding toll. Freue mich schon auf das Ergebnis.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Tja, das Leben kam ohne
Bedienungsanleitung!

Im Bau: Handley Page Halifax B III 1:72, GTK Boxer sgSanKfz 1:35, Ford Model T 1917 LCP, Fujimi Type 97 Chi-Ha 1:76, Revell/Esci M4A1 Sherman 1:72
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 2756
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 5. Apr 2018, 22:38

Schaut nicht schlecht aus :thumbup: :respekt:
Kleine Anmerkungen meinerseits:
Die „Gelbe 11“ gehörte zu den 22 He 162 des JG 1, die Anfang Mai ´45 in Leck an die Alliierten übergeben wurden.
Dementsprechend ist sie relativ gut fotografisch dokumentiert.
Die Triebwerksverkleidung war einfarbig, wahrscheinlich in einem dunklen Braun.
Die Kanonenmündungen waren schwarz umrandet.
Das HK war erheblich größer. Es reichte von der Vorderkante des Seitenleitwerk bis zum Seitenruder, und die obere Spitze berührte die untere Reihe der Abschussmarkierungen (silbern die eigentlich, oder ist das das Licht?)

Keine direkte Kritik, aber das sind Sachen, die Du evtl. noch ändern könntest, wenn Du willst.
Das gelbe Treibstoffdreieck auf der rechten Tragfläche kommt mir auch ein wenig spanisch vor. Ich kenne zwar nicht viele Bilder, die die He 162 von oben zeigen. Aber auf allen ist das Dreieck nur auf der linken Fläche.
Ob das auf der „Gelbe 11“ genau so war, lässt sich allerdings nicht mehr sicher sagen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf Planespotters
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 781
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Do 5. Apr 2018, 22:44

Boah, kennst du dich aus. Naja, bist ja auch Fliegerspotter.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Tja, das Leben kam ohne
Bedienungsanleitung!

Im Bau: Handley Page Halifax B III 1:72, GTK Boxer sgSanKfz 1:35, Ford Model T 1917 LCP, Fujimi Type 97 Chi-Ha 1:76, Revell/Esci M4A1 Sherman 1:72
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 2756
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 5. Apr 2018, 23:27

Aiden hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 22:44
Naja, bist ja auch Fliegerspotter.
Das hat damit nix zu tun. Eine He 162 habe ich auch noch nicht „gespottet“. Aber im Laufe der Jahre sammelt sich halt einiges an Literatur an. In dem speziellen Fall dieses Buch:
https://www.amazon.de/Heinkel-He162-Vol ... 1906537003
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf Planespotters
Benutzeravatar
0ri0nM33
Beiträge: 137
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:35

Mi 10. Okt 2018, 21:51

Danke dir Eugen, für deine immer wieder fundierten und hilfreichen Hinweise. Zu den Farben hab ich nochmal ne ganze Menge Bilder und Quellen gewälzt und irgendwie findet man überall was andres. Beides ist möglich. Ich bin jetzt einfach so verblieben der Tamiya-Anleitung zu vertrauen und das Ganze eher grünstichig zu lassen. Nach dem Washing und dem Altern werd das eh nochmal anders wirken.
Komisch das es nur ein Treibstoffdreieck geben soll, Tankdeckel sind ja auf beiden Tragflächen, auf den Dreiecken steht doch der Hinweis für den Kraftstoff und somit würde es an beiden Tanks Sinn ergeben..............aber wer weis.

Nach der Einspeckung ging es an's Einsauen. Da die Maschinen ja kaum flogen und auch sonst nur sehr kurz im Dienst standen, habe ich nur dezent gealtert. Angefangen mit einer Spülung aus Wasser, Pastellkreiden und etwas Spüli.
IMG_1893.jpg
IMG_1893.jpg (162.03 KiB) 111 mal betrachtet
IMG_1894.jpg
IMG_1894.jpg (161.31 KiB) 111 mal betrachtet
Anschließend wurde das Ganze Modell mit Pastellkreiden eingekrümmelt (also mit einem Zahnstocher kleine Krümmel von der Pastellkreide kratzen auf das Modell kratzen und dann mit weichen Flachpinseln und Flug- oder Laufrichtung verstreichen)
IMG_1896.jpg
IMG_1896.jpg (138.17 KiB) 111 mal betrachtet
Das erfordert meist mehrere Durchgänge, das Ergebnis folgt in Kürze!

Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 2756
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 10. Okt 2018, 22:11

Waren eben auch nur Anmerkungen.
Das mit dem Treibstoffdreieck ließ mich auch etwas grübeln. Ich weiß auch nicht, warum auf allen Bildern nur eines zu sehen ist. Einsparung von gelber Farbe? Vielleicht wurde die einzige Fabrik, die gelbe Farbe herstellte, bei einem Bombenangriff platt gemacht worden :mrgreen:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf Planespotters
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“