Ho 229 von Zoukei-Mura #SWS-48-03

Antworten
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1340
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Sa 16. Jan 2016, 18:01

Ho 229 von Zoukei-Mura[/b]
Deckelbild.JPG
Deckelbild.JPG (202.47 KiB) 3656 mal betrachtet
Ob die Ho 229 wirklich die „Wunderwaffe“ geworden wäre als die sie in letzter Zeit hingestellt wird, die selbsternannten Experten wissen es eh am Besten, sei mal dahingestellt. Ihrer Zeit um Jahre oder vermutlich Jahrzehnte war sie allemal voraus. Gerüchte um rätselhafte „Anti-Radar“-Beschichtungen gehören mittlerweile auch ins Reich der Sagen, trotzdem werden sie wohl noch Jahre im Internet kursieren. Die Konstruktion war im weiten Teilen ein Sammelsurium von Ersatzstoffen (Verwendung von Holz) und Teilen aus anderen Modellen (Bugrad eines He 177-Bombers, Hauptfahrwerk von der Bf 109 G) die vermutlich sogar ein gutes Flugzeug geworden wäre, wenn noch einige Jahre Zeit zur Entwicklung geblieben wäre.
Bauplan Front.JPG
Bauplan Front.JPG (161.83 KiB) 3656 mal betrachtet
Bauplan end.JPG
Bauplan end.JPG (154.96 KiB) 3656 mal betrachtet
Das Modell
Nachdem bereits das 1:32er Modell, siehe hier:
viewtopic.php?f=66&t=3451
seine Qualitäten zeigte, war es nur ein Frage der Zeit daß die verkleinerte Ausgabe folgen würde. Durch die Nachbildung der inneren Flügelstruktur war die Vorgabe natürlich anspruchsvoll, sie wurde aber auch in 1:48 größtenteils umgesetzt. So wurde zB bei den Triebwerken auf die Darstellung der einzelnen Verdichterschaufeln verzichtet, trotzdem dürfte an der Detaillierung nichts auszusetzen sein.
Die Spritzlinge
2x vorhanden: Die Triebwerke
2x vorhanden: Die Triebwerke
Spritz A.JPG (124.15 KiB) 3656 mal betrachtet
Das Rumpfgerüst
Das Rumpfgerüst
Spritz B.JPG (171.38 KiB) 3656 mal betrachtet
u a das Fahrwerk
u a das Fahrwerk
Spritz C.JPG (158.42 KiB) 3656 mal betrachtet
Die Bewaffnung
Die Bewaffnung
SpritzD.JPG (141.35 KiB) 3656 mal betrachtet
Das Flügelgerüst
Das Flügelgerüst
Spritz G.JPG (142.25 KiB) 3656 mal betrachtet
Die Flügelaufhängung
Die Flügelaufhängung
Spritz H+I.JPG (97.59 KiB) 3656 mal betrachtet
Die Tanks
Die Tanks
Spritz L.JPG (152.14 KiB) 3656 mal betrachtet
Im prall gefüllten Karton befinden sich 13 gut verpackte Spritzlinge, davon sind 4 als Klarteileund 9 in grauem Kunststoff ausgeführt, mit ca. 200 Teilen. Als Besonderheit ist der Gießast mit den Turbinen gleichzeitig zu einem Präsentationsständer für die Triebwerke baubar. Sämtliche Ruderflächen sind separat ausgeführt und bitten so viele Variationsmöglichkeiten. Das Innenleben der Flügel besteht nicht nur aus dem Spantengerüst, es sind auch noch die diversen Tanks vorhanden. Über die Passgenauigkeit läßt sich natürlich im Vorhinein nichts sagen, sie sollte aber nach den Erfahrungen in 1:32 gut sein.
Klarsichtteile
Die Rumpfhaut
Die Rumpfhaut
Spritz E.JPG (220.64 KiB) 3656 mal betrachtet
Das Frontteil
Das Frontteil
Sprit F.JPG (97.2 KiB) 3656 mal betrachtet
Ein Flügel
Ein Flügel
SpritzK.JPG (204.82 KiB) 3656 mal betrachtet
und noch einer
und noch einer
Spritz J.JPG (212.95 KiB) 3656 mal betrachtet
An Klarsichtteile sind außer den „üblichen Verdächtigen“ noch der komplette Flügel und das Frontteil vorhanden. Die Teile sind wie beim großen Bruder in 1:32 komplett klar, bzw leicht trüb.
Decals
Decal.JPG
Decal.JPG (141.49 KiB) 3656 mal betrachtet
Die Qualität der Decals ist gut, könnte aber noch einen Tick besser sein. Da reale Vorbilder nicht vorhanden sind kann der Phantasie freier Raum gelassen werden. Dafür stehen Ziffern in weiß, gelb, rot und grün zur Verfügung, weiterhin sind auch Decals für die sog. „Reichsverteidigungsbänder“ vorhanden. Es sind dies die Farben des JV 44, JG 301 und 7, die Farben sind m M nach aber sehr dunkel geraten und bieten Raum für Diskussionen.
Ätzteile
Sind wie immer nicht vorhanden. Hier bleibt also Platz für die Zubehörindustrie.
Bauplan
Baupaln Seite.JPG
Baupaln Seite.JPG (244.8 KiB) 3656 mal betrachtet
Baupklan 2.JPG
Baupklan 2.JPG (251.42 KiB) 3656 mal betrachtet
Sehr detaillierte Erklärungen, und auch noch farbig
Sehr detaillierte Erklärungen, und auch noch farbig
BauZoom.JPG (108.17 KiB) 3656 mal betrachtet
BauDet FW.JPG
BauDet FW.JPG (143.99 KiB) 3656 mal betrachtet
Der Bauplan ist, notwendigerweise, sehr ausführlich, d. h. es gibt u. a. mehrere Detailskizzen der sehr aufwändigen Flügelkonstruktion. Weiterhin liegt ein Zusatzzettel mit Detailzeichnungen und verschiedenen Warnhinweisen für besonders knifflige Stellen bei, eine sehr nachahmenswerte Sache.
Fazit
Für ca 60€ kein billiger Spaß. aber auf jedenfalls lohnend. Die Detaillierung, z B des Flügels, geht doch erheblich über das gewohnte Maß hinaus, dies macht aber auch ein korrektes Arbeiten notwendig um zu dem erhofften Ergebnis zu gelangen. Für Anfänger ist dieser Bausatz ganz bestimmt nicht empfehlenswert, aber für alle Anderen eine feine Sache.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3152
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 16. Jan 2016, 23:11

Igitt, so viele kleine und dünne Teile :mrgreen:

Danke für die Vorstellung ;)
Ex43er hat geschrieben:...Decals für die sog. „Reichsverteidigungsbänder“ vorhanden. Es sind dies die Farben des JV 44...
Oh Fantasy. Der JV44 hatte als eigenständige Einheit doch gar kein Reichsverteidigungsband :lol:
Na, dafür ist es ja Luft´46

Zurück zum Thema:
Ich habe mir mal im Netz die Bauanleitung runtergeladen. Ich kann mir nicht helfen, aber für mich ist so ein Modell "overdressed".
Das dachte ich mir schon, als ich im Laden mal in den Karton der 1:48 Ta 152 geschaut habe.
Das lasse ich mir in 1:32 noch eingehen. Aber in 1:48 muss schon ein sehr, sehr guter Modellbauer ran, um die Details angemessen darzustellen.
Ist der eigentlich komplett von 32 auf 48 runtergescalet?
Und 60 Euronen für ein 48-er Modell. Da muss ich schon mal schlucken.

Ich gehe mal davon aus, dass Du uns einen längeren Baubericht bescheren wirst, oder? :mrgreen:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 16. Jan 2016, 23:38

Man muß schon ein ganz spezieller Kumpel sein um Modelle von ZM zu bauen.
Selbstverständlich begrüße ich die Vorstellung, und einen wahrscheinlich noch kommenden Baubericht genauso !
Es gibt außer mir auch noch eine ganze Reihe von Modellbauern ( und da sind recht gute dabei ! ) die ZM´s Philosophie nicht folgen können bzw. wollen.
Da lauern wir viel lieber darauf daß REVELL sich endlich mal dieses Typs in 1:32 erbarmt, in der bewährten preisgünstigen und nicht überkandidelten Machart.
Ohne REVELL beweihräuchern zu wollen, aber diesbezüglich ziehe ich ( ziehen wir ) REVELL tausendmal vor !

Pardon bitte für klare Worte !
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1340
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 17. Jan 2016, 00:45

Warum Pardon, panzerchen?
So ganz unrecht hast Du damit ja auch nicht. Würde REVELL doch nur mal so ein Modell in 1:32 rausbringen. Vermutlich machen sie es aus einem einfachen Grund nicht: weil damit keine 5 Varianten rauszubringen sind. Bei Fw 190 oder Bf 109 geht das relativ einfach, bei einem Flugzeug das wohl nur einmal komplett (mit Antrieb) gebaut wurde wird es schwierig viele Varianten zu finden(oder erfinden).
Die Detaillierung und damit auch der Preis sind schon grenzwertig, jeden Monat würde ich sowas auch nicht kaufen. Deshalb werde ich auch auf keinen Fall ein "Fan" von ZM. Ganz exakt runterskaliert ist der 48er übrigens nicht, aber man sieht doch schon eine enge Verwandschaft zum großen Bruder.
eupemuc hat geschrieben:
Der JV44 hatte als eigenständige Einheit doch gar kein Reichsverteidigungsband
Als der JV 44 aktiv wurde gabs ja auch kein Reich mehr :shock: :lol:
Also ...fast....richtig.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 17. Jan 2016, 01:04

Der grundsätzliche Nachteil dieser ( ich will mal sagen "teilegeilen" ) Konzeption ist ja, daß sich die unvermeidlichen Toleranzen der Unmengen an Teilen zu einer leider nicht sehr erfreulichen Summentoleranz addieren !
Und das in allen 3 Ebenen.

Wie gesagt, ich will das nicht schmähen, ZM gebührt sicher Respekt für die Erschaffung dieser Kunstwerke, aber es ist wohl nur einer kleinen Klientel angepaßt.
Es ist halt ein "teufliches" Gefitzel die Unmengen an Teilen summa summarum zu einem wirklich passenden Gebilde zusammenzufügen.
Irgendwie ist es "wackelig".
Ein Freund hatte sich bei der ZM 1:32 Shinden genau darüber halbtod geärgert.

Aber nochmals:
Ich will Niemanden davon abraten weil es mir nicht zusteht.
Und abermals nochmals:
Einen Baubericht werde ich auch mit Freude verfolgen !
Benutzeravatar
Jasrik
Beiträge: 62
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 17:52

So 17. Jan 2016, 11:39

Ex43er hat geschrieben:Ob die Ho 229 wirklich die „Wunderwaffe“ geworden wäre als die sie in letzter Zeit hingestellt wird, die selbsternannten Experten wissen es eh am Besten, sei mal dahingestellt.
Ich selbst bin kein Spezialist. Aber ich verlinkte mal ein Video, wo die Ho 229 von Ingenieuren von Northrop Grumman (schreibt man das so?) getestet wurde. Danach hätte die Tarneigenschaft in Verbindung mit der höheren Geschwindigkeit den Ausschlag gegeben.

https://www.youtube.com/watch?v=VDZh2MbzKFc
bye bye
Jasrik
"Wir hören nicht auf zu spielen weil wir alt werden, wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen"
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1340
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 17. Jan 2016, 12:56

Dieser Nachbau der Amerikaner ist m M nach mit Vorsicht zu genießen. Er wurde m M nach hauptsächlich zu dem Zweck gebaut die gewünschten Tarneigenschaften zu bestätigen. Davon abgesehen glaube ich auch nicht daran das die Horten-Brüder seinerzeit schon wußten wie die Radarreflektion zu minimieren wäre. Im Nachhinein ist es natürlich eine schöne Geschichte zu erzählen: Wenn man uns nur hätte machen lassen...... Es gab ja ab den 50er Jahren etliche "Spezialisten" die den Krieg im Alleingang gewonnen hätten wenn der böse Gröfaz nur auf sie gehört hätte.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 17. Jan 2016, 22:35

Es geht ja nicht darum ob die Hortens das gewußt hatten, die erwähnten teilweisen Tarneigenschaften wären praktisch ein zwangsläufiges Nebenprodukt des Konzeptes gewesen.
Und für die Betreiber des Flugzeuges hochwillkommen.
Ich halte es für doch über reine Spekulation hinausgehend.

Aber unabhängig davon: das Flugzeug war eine Ausgeburt an reinster Ästhetik.
( Es gab nur wenige Flugzeugmuster die annähernd an die Ästhetik dieses nicht eingesetzten Flugzeuges herankamen:
- DC 3
- DC 4
- F 86
- FW 190 a bzw. F
- HE 219
-MIG 29
- Su 27
-->also 3 Amis, 2 Deutsche, 2 Russen.
Freilich, das ist meine rein persönliche SIchtweise ! )

Und nochmals: ein Bericht ist hochwillkommen !
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen“