Me 262 B-1a/U1 von Hobby-Boss #80379

Antworten
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 15. Nov 2015, 14:30

Nach den erfolgreichen Nachtjagdversuchen nach dem “Wilde Sau”-Verfahren und der Erprobung der V056 mit Funkmeß-Ausrüstung kam als nächster logischer Schritt die Umrüstung von Me 262 B-1a-Schulflugzeugen zu sog. “Behelfsnachtjägern”. Damit sollte die Zeit bis zur Produktion der ersten richtigen B-2a-Nachtjäger überbrückt werden. Allerdings wurde durch den Einbau eines zweiten Sitzes und der notwendigen Geräte die ohnehin begrenzte Treibstoffmenge um 850l reduziert. Dies konnte wenigstens teilweise durch das Mitführen von zwei 300l-Abwurfbehälter etwas ausgeglichen werden. Gegen Ende 1944 begannen erste Versuche mit dem “Kommando Welter”, die auch am 12. Dezember zum ersten Abschuß einer Mosquito durch Lt. Welter führten. Im Januar 1945 wurde das Kommando offiziell als 10. Staffel dem NJG 11 angegliedert
Das bevorzugte Ziel dieser Einheit blieben die, für konventionelle Propellerflugzeuge, nur sehr schwer bis überhaupt nicht abzufangenden De Havilland Mosquito, die meist als Pfadfinder für die Bomber flogen.
262.jpg
262.jpg (137.39 KiB) 3524 mal betrachtet
Das Modell
Der Bausatz besteht aus 180 Teilen an 11 Gießästen und einem Metallteil. Hobby Boss setzt seine Me 262-Reihe mit den beiden Doppelsitzer-Versionen (die Schulversion hat die Nr. 80378) konsequent fort. Die bekannten Qualitäten der Reihe werden weiter beibehalten, feine, nicht übertriebene Gravuren, nicht zu dicke Klarsichtteile, gute aber nicht übertriebene Detaillierung, ein bereits beiliegendes Buggewicht und ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis.
Im Allgemeinen sind die gleichen Teile wie bereits in der “Vorgängerausführung”
http://community.revell.de/viewtopic.php?f=50&t=2472
vorhanden, einige sind jedoch neu:
Gußast E mit Rumpf und Antennen
Gußast WD mit R4M-Raketen
Gußast WE mit Zusatztreibstoffbehältern
Gußast GP4 mit der neuen Kanzelverglasung
Entfallen sind K,R und GP3.
1Rumpf neu .JPG
1Rumpf neu .JPG (160 KiB) 3525 mal betrachtet
2Tragflächen.JPG
2Tragflächen.JPG (139.94 KiB) 3525 mal betrachtet
3Spritzling G.JPG
3Spritzling G.JPG (166.67 KiB) 3525 mal betrachtet
4Triebwerke.JPG
4Triebwerke.JPG (134.46 KiB) 3525 mal betrachtet
55pritzling M.JPG
55pritzling M.JPG (106.01 KiB) 3525 mal betrachtet
6Spritzling N .JPG
6Spritzling N .JPG (114.21 KiB) 3525 mal betrachtet
7Spritzling P.JPG
7Spritzling P.JPG (118.56 KiB) 3525 mal betrachtet
8Sprtzling WD.JPG
8Sprtzling WD.JPG (68.4 KiB) 3525 mal betrachtet
9SpritzlingWE.JPG
9SpritzlingWE.JPG (95.74 KiB) 3525 mal betrachtet
Buggewicht.JPG
Buggewicht.JPG (115.34 KiB) 3525 mal betrachtet
Klarsichtteile
Gute Verpackung.JPG
Gute Verpackung.JPG (104.98 KiB) 3525 mal betrachtet
Fronzscheibe.JPG
Fronzscheibe.JPG (113.65 KiB) 3525 mal betrachtet
Kanzel.JPG
Kanzel.JPG (144.79 KiB) 3525 mal betrachtet
Die Änderung beschränkt sich auf die neue zweiteilige Kabinenhaube. Die Teile sind wie bei Hobby Boss nicht anders zu erwarten separat in einer Schaumstoffhülle eingepackt, eine durchaus nachahmenswerte Vorgehensweise.
Decals
Decals.JPG
Decals.JPG (190.32 KiB) 3524 mal betrachtet
Bei der geringen Anzahl der Maschinen begrenzt sich natürlich auch die Anzahl der möglichen Varianten. Die beiden vorliegenden Decalvarianten sind beide von der 10./NJG 11 geflogene Maschinen, nämlich die rote 11 WNr. 110494 (Pilot Lt. Herbert Altner) und die rote 12 WNr. 111980.
Bauplan
Bauplan.JPG
Bauplan.JPG (268.88 KiB) 3525 mal betrachtet
Bauplandetail.JPG
Bauplandetail.JPG (289.7 KiB) 3525 mal betrachtet
Der Bauplan ist gewohnt gut und ohne Unklarkeiten dargestellt. Für die Bemalung liegt ein farbiges Zusatzblatt bei. Die Farbhinweise beziehen sich hauptsächlich auf des Gunze-Farbprogramm
rote 11.JPG
rote 11.JPG (244.28 KiB) 3525 mal betrachtet
rote 12.JPG
rote 12.JPG (238.85 KiB) 3525 mal betrachtet
Ätzteile liegen dem Bausatz keine bei, für die notwendigen Gurte gibt es ja genügend Möglichkeiten der Abhilfe. Die Radarantennen können durch die vorzüglichen Master-Drehteile ersetzt werden, feiner geht wahrlich nimmer.
Master.JPG
Master.JPG (122.71 KiB) 3525 mal betrachtet
Als Neuheit ist bereits eine A-2a/U2 angekündigt. Dieses Versuchsmuster war der Versuch doch noch einen Jagdbomber aus der als Jäger konzipierten 262 zu machen.
Für die Zukunft würde vielleicht noch eine B-2a, der geplante Nachtjäger mit gestrecktem Rumpf. gut in die Reihe passen.
Darüber hinaus wäre natürlich noch eine C-Variante mit zusätzlichem Raketenantrieb möglich, oder eine der projektierten HG-Ausführungen.
Fazit:
Wie bei der ganzen 262-Reihe ein feiner Bausatz zu einem angemessenen Preis.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 15. Nov 2015, 15:09

Da er größtenteils den anderen HB Me 262 entspricht, dürfte die Passgenauigkeit recht gut sein.
Viel Spass damit ;)
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 15. Nov 2015, 22:57

eupemuc hat geschrieben:Da er größtenteils den anderen HB Me 262 entspricht, dürfte die Passgenauigkeit recht gut sein.
Mich wundert eigentlich die geringe Resonanz die diese Bausätze zB bei Modellversium oder Hyperscale finden. Gibt dafür eine Erklärung die ich nicht kenne :?: :?: :?:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 15. Nov 2015, 23:12

Eine gute Frage, die ich aber leider nicht beantworten kann :?:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Dierk3er
Beiträge: 348
Registriert: Di 20. Nov 2012, 00:14
Wohnort: NRW

Fr 2. Sep 2016, 18:42

Danke für die tolle Bausatzvorstellung. ;-)

Was ist denn für dich ein angemessener Preis?
Habe ich deinem Beitrag keine UVP oder so gefunden.

Zur Resonanz: Ist halt leider "nur" HobbyBoss.
Bei prestigeträchtigeren Herstellern wäre es vermutlich ein größeres Interesse.

Hier mal ein super Baubericht:
Die einzelnene Steps gibt es auf der Seite auch noch mal detaillierter und ausführlicher.

Gruss, Dierk
Bild
"Das Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze!"
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Fr 7. Apr 2017, 17:44

es war genau dieser Youtube Baubericht, der mich veranlasst hat, mir diesen Bausatz auch hinzulegen.
Und ja, der Bausatzpreis ist angemessen. Allerdings habe ich gleich alle verfübgaren Zurüstteile mit gekauft und war damit bei knapp 100€.
Dazu werden noch jede Menge selbstgefertigte Details kommen, wo mir hoffentlich meine jahrelange Erfahrung aus dem 1/43 er Automodellbau helfen wird.
Vielleicht mach ich einen Baubericht.
Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 8. Apr 2017, 14:09

Danke für den Link Dierk.
Da ich mir nach den guten Erfahrungen mit der U4 auch gleich die U3 und die U5 zugelegt habe, sehe ich da gleich einige interessante Anregungen :-)
Nightquest1000 hat geschrieben:
Fr 7. Apr 2017, 17:44
Vielleicht mach ich einen Baubericht
Hätte ich nichts dagegen!
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen“