Erfahrung mit dem Bau EF 2000 in 1:32

Henning89
Beiträge: 2
Registriert: Do 18. Dez 2014, 20:40

Do 18. Dez 2014, 20:56

Hallo ich baue derzeit einen Eurofighter in 1:32
und wollte fragen ob es hier schon Erfahrungen
zum Bau des Modells gibt
MfG henning
Zuletzt geändert von IchBaueAuchModelle am Fr 19. Dez 2014, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel präzisiert, verschoben
Benutzeravatar
Mooring
Beiträge: 599
Registriert: Di 8. Jan 2013, 16:02

Sa 20. Dez 2014, 08:00

Hallo Henning89,

ich habe die Twinseater Artikel # 04855 fertig....und ne uralte Singleseater von Revell Artikel # 4784 im bau.
Zur 04855 hat Revell ein sagenhaftes Model auf den markt gebracht,sehr Detalliert.Sehr schön dargelegte Panellines und ne menge teile allein durch die Bewaffnung.

Zur 4784 kann ich nur SCRATCH sagen da so ziemlich alles daneben ist mit dem orignal.Hier wird viel do it yourself gefordert.
Welche EF 2000 baust Du Artikel #?

MfG Mike
2.JPG
3.JPG
4.JPG
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Sa 20. Dez 2014, 18:02

Ich habe den Einzelsitzer aus neuerer Form im Bau,............und er liegt seit ca. 2 Jahren angefangen rum da ich den Faden verloren habe.
Bisher hatte ich wenig bis gar keine größeren Probleme, selbst bei den von mir für den Bausatz angeschafften Zurüstteilen.
Ob, wann und wie es weiter geht; wenn überhaupt, wird sich in der nächsten Zeit zeigen.
Erfahrungsgemäß ist für mich die Zeit um Weihnachten/ Neujahr die Zeit für einen reinigenden Kehraus.

Horrido!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 20. Dez 2014, 19:05

Fairerweise sollte man erwähnen, dass der 4794 von 1999 ist.
Da waren viele Details schlicht noch nicht bekannt.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3090
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 22. Dez 2014, 11:13

Der #4794 ist sogar von (c)1989 - wie man auf der Bauanleitung lesen kann ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mo 22. Dez 2014, 15:11

Tatsache :!:
habe ich mich doch glatt auf Scalemates verlassen 8-) :
https://www.scalemates.com/products/pro ... ?id=143840

(Habe es dort inzwischen geändert)
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3090
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 23. Dez 2014, 08:20

;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Di 23. Dez 2014, 08:46

Hallo

Ich habe mir die letzten Tage, angeregt durch deine Frage, den Bausatz hervorgekramt und weiter gebaut.
Danke für deine Anregung an dieser Stelle denn ich hatte ihn vor einigen Jahren motivationslos wieder weg gepackt.

Jetzt, nach gut drei Tagen, ist der Eufi im wesentlichen soweit gedien das ich den Rohbau als abgeschlossen betrachten kann.
Im Grunde liegt die Schwierigkeit in der Komplexität des Modelles an sich da auch das Vorbild auf Grund seines Erscheinungsbildes alles andere als einfach strukturiert ist.
Gerade beim Bau dieses Modelles kann ich nur anregen das z.T. mehrfaches Probepassen den Schlüssel zum Erfolg darstellt, aber auch der Einsatz von Spachtel ist leider, wenn auch im überschaubaren Rahmen erforderlich.

Als "Problemzonen" würde ich in erster Linie den Bereich des Lufteinlauf und den Bereich um die Triebwerksdüsen ansehen.
Hier kommt man leider nicht um recht umfangreiche Spachtel, Schleif und Gravurarbeiten herum.

Detailfreaks können sich in solchen vom Hersteller vernachlässigten Bereichen wie den Luftauslässen am Seitenleitwerk (hat Revell total vergessen) oder der Blechen an den Aussenseiten der Triebwerksenden austoben.

Ich habe lediglich Ätzteile für das Cockpit sowie Schubdüsen aus Resin hinzu gekauft.

Beim lackieren wird es dann interessant da die Farbangaben für Deutsche Eufi's recht kontrovers im WWW diskutiert werden.
Hier werde ich auf keinen Fall den Mischvorgaben von Revell folgen sondern mich über die RAL bzw. FS Angaben mittels Tamiya Farben versuchen der Originalfarbe anzunähern.

Ich hoffe dir ein wenig gehofen zu haben, wenn du noch Fragen hast bin ich gerne bereit zu helfen.

Horrido!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Di 23. Dez 2014, 11:53

Eurofighter Farbe = Interessantes Thema
Irgendwo habe ich mal ein Bild von vier oder fünf deutschen Typhoon in einer Linie gesehen.
Da war eindeutig zu sehen, dass keine zwei davon in der selben Farbe waren.
Ausserdem beachten, dass die Zusatztanks meistens in einem helleren Grau lackiert sind.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3090
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 23. Dez 2014, 15:16

Das hat mich neugierig gemacht. Auf Bundesheer.at gibt es zumindest ein Bild mit 5 Eurofightern. Die haben drei verschiedene Farben. Jedoch sind nur zwei Deutsche darunter. Vielleicht meintest Du das Bild.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Di 23. Dez 2014, 16:25

Hallo

Das schätze ich auch einmal, denn zumindestens die Deutschen Eufi´s scheinen einheitlich lackiert zu sein, Östereich und England hingegen haben einen völlig anderen Farbton wie es scheint.

Allen einheitlich scheint jedoch zu sein das die Tanks in FS 36375 lackiert sind, den es dankenswerter Weise von einigen Herstellern als fertige Farbe gibt.
Beim Farbton des Rumpfes seiht es hingegen düster aus, da habe ich für heute entnervt aufgegeben.
Keiner meiner Mischversuche war mir gut genug um den Rumpf damit zu lackieren.
Aber egal, morgen fangen schließlich wieder 365 Tage an...... :roll:

Horrido!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Di 23. Dez 2014, 17:42

IchBaueAuchModelle hat geschrieben:Vielleicht meintest Du das Bild.
Nein.
Das, das ich meine, zeigt die Heckbereiche von mehreren deutsche Eufi.
Aber ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wo ich es gesehen habe :?
Das macht die Bilderflut im Netz :roll:

Deutsche Eufi: FS35237
Entspricht:
Model Master 1721
Gunze H 337
X-Tra Color X 126
Die Mischung 67% Revell 76 und 33% Revell 49 hatte ich mir auch mal in den Weiten des Internet notiert.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Di 23. Dez 2014, 18:44

eupemuc hat geschrieben:
Deutsche Eufi: FS35237
Entspricht:
Model Master 1721
Gunze H 337
X-Tra Color X 126
Ok das mit dem FS Farbcode unterschreibe ich so ebenfalls, die von dir angegebenen Farbhersteller nicht so ganz, gerade darber entspinnt sich immer wieder so manch kontrovers geführte Diskussion im Netz.
Entscheident ist da wohl in erster Linie der Blauanteil in der Farbe.
Aber egal denn leider ist keine der vn dir angeführten Farben Acrylfarbe, leider. :cry:

Horrido!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Di 23. Dez 2014, 19:22

Gunze wäre doch Acryl.
Ich habe die Info aus dieser Vergleichstabelle:
http://www.paint4models.com/

Aber Du hast schon recht. Den GENAUEN Farbton zu finden, ist fast unmöglich.

Diese (eigentlich sehr gute) Seite bringt dazu auch ganz andere Ergebnisse:
http://scalemodeldb.com/paint

Mir kommt auch z.B. die Farbe bei IPMS zu dunkel vor:
http://www.colorserver.net/showcolor.as ... 37&size=xl
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Di 23. Dez 2014, 21:06

Hallo

Ok das Gunze auch in Acryl macht war mir in Bezug auf diese Farbe nicht wirklich bekannt, ich verwende bevorzugt Tamiya Farben was zum einem der Tatsache geschuldet ist das ich diese hier vor Ort sehr gut bekomme und seit Jahren gute Erfahrungen damit gemacht habe.

Bei "Farbangelegenheiten" vertraue ich sehr gerne auf die Seite des IPMS Stockholm, wobei mir die von Dir gezeigte Farbe auch viel zu dunkel erscheint.
Betrachtet man sich die im Netz befindlichen Bilder so wirkt das Original eher hell-blassblau als diese doch sehr satte Farbe.

Ich denke ich werde morgen die Sache noch einmal angehen und sehen ob ich ein vernünftiges Farbbild hin bekomme.

Horrido!
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“