Seite 5 von 5

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: Di 2. Apr 2019, 10:57
von Phylax Lüdicke
Nachdem ich den Link von einer "meiner" (Hobby=) Krankenschwestern bekommen habe, Tom, schien mir das der naheliegendste Weg zu sein- und der einfachste... :)

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: Di 2. Apr 2019, 21:27
von Phylax Lüdicke
So, Kameraden, es gibt Neuigkeiten bzgl. des Union Jacks.

So um 1606 herum wurde der Union Jack- wie man ihn auf meinen Bildern sieht- für ALLE Seeschiffe eingeführt; es führten also sowohl englische Kriegs=, als auch Handelsschiffe das rote Georgskreuz AUF dem weißen Andreaskreuz.


1000px-Flag_of_the_United_Kingdom bis 1800.png
1000px-Flag_of_the_United_Kingdom bis 1800.png (9.11 KiB) 916 mal betrachtet




Auf schottischen Schiffen war es umgekehrt, da stand das Andreaskreuz im Vordergrund.


Union Jack 1606 Scotland.png
Union Jack 1606 Scotland.png (1.69 KiB) 916 mal betrachtet




Ab 1634 durfte der Union Jack nur noch mit dem Georgskreuz im Vordergrunde und auch nur und ausschließlich auf königlichen Schiffen geführt werden. Ob man unter jenen Begriff "auch" Kriegsschiffe zu rechnen hat oder ob es sich nur um Schiffe der königlichen Familie (Privatyacht, etc.) handelt, wird nicht genauer beschrieben, ist aber stark zu vermuten. Man kennt ja den Redensign, Blueensign und den Whiteensign, also eine jeweils rote, blaue und weiße Flagge mit dem Union Jack im mastseitigen oberen Eck und diese Flaggen wurden in dieser Form eben auch auf Kriegsschiffen geführt. Die jeweilige Farbe stand dabei für das entsprechende Geschwader.
Diese Regelung galt bis ins Jahr 1709.

Ab 1709 wurde "der Jack" auch zu Lande beim Heere geführt, wobei hier die Regimentsfarbe den Ausschlag zur entsprechenden Fahne gab. Bis 1709 wurden beim Heer "nur" die Nationalflaggen Englands, bzw. Schottlands geführt. In dieser letzten Form wurde der Jack bis 1800 geführt. Ab 1801 kam dann noch das irische rote Patrickskreuz dazu, welches dem Jack das Aussehen gab, welches wir heute kennen.


1000px-Flag_of_the_United_Kingdom_(3-5).svg ab 1801.png
1000px-Flag_of_the_United_Kingdom_(3-5).svg ab 1801.png (4.67 KiB) 916 mal betrachtet




Somit dürfte also klar sein, daß Dirk, Pat, ich und auch alle anderen, welche Schiffe aus jener Zeit gebaut haben oder gerade bauen oder noch bauen werden, den "Jack" lassen können.
Ich hoffe, ich konnte allen etwas weiterhelfen. :) Dank Pat habe ich jetzt noch mehr Jahreszahlen im Kopf... :D :lol: ;)

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: Di 2. Apr 2019, 23:00
von Eukaryot98
Es ist erstaunlich wieviel Nachforschung und Detailliebe du in das kleine Schiff steckst und dazu auch interantional um Hilfe ersuchst. Finde ich wirklich großartig! :thumbup: :respekt:

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: Di 2. Apr 2019, 23:16
von Phylax Lüdicke
Danke, Andy. :)

Diese Informationen habe ich übrigens von einem Gymnasiallehrer, welcher u.a. das Fach Geschichte seinen Schülern nahezubringen sucht. Kaum, daß ich ihm erklärte, worum es ging, war er auch schon an seinem Regal und hat die entsprechenden Bücher herausgesucht...
Dieser Kamerad fiel mir während des Abendessens ein. Ebenso wie ich, so frönt auch er der "lebenden Geschichte", ist aber im Gegensatz zu mir in den unterschiedlichsten Epochen "unterwegs". :)

Die "Thommies" haben im Übrigen noch immer nichts von sich hören lassen, aber das muß nichts heißen... :D

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: Mo 29. Apr 2019, 08:42
von satori
Hoi Holger

Vielen Dank für Deine Mühen. Jetzt ist doch wieder einiges klarer. :thumbup: Mal schauen, ob ich mir all diese Jahreszahlen merken kann :)

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: Mo 29. Apr 2019, 08:53
von Nightquest1000
Ist das Ding jetzt eigentlich in der Buddel?

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: So 29. Dez 2019, 16:00
von Phylax Lüdicke
Zunächst ein herzliches "Moin! Moin!" und "GOTT zum Gruße" an alle hier.

Ja, ich lebe noch. Leider sind soviele Stürme und Orkane über mich herein gebrochen, daß an einen Weiterbau der Mayflower nicht mehr zu denken war. Somit lautet meine Antwort an Tom auch: "Nein, mein Guter, das Schiff ist noch nicht in der Flasche und befindet sich noch immer auf der Helling." :cry: Es gab nur eine Sache, in welcher es Fortschritte zu verzeichnen gibt. Die Jungens und Mädels von der Insel haben sich gemeldet und wußten sehr interessante Dinge zu berichten. Die Frage der Flaggen hat sich geklärt: Die Englische (rotes Sankt Georgs=Kreuz auf weißem Grunde) am Fockmast muß weg und der Union Jack am Großmast bleibt als einzige Flagge gesetzt. Das hängt damit zusammen, daß die Mayflower zu jener Zeit für eine private Gesellschaft fuhr und somit nicht mehr als Kriegsschiff galt und das Recht verloren hatte, die englische Flagge zu führen. Wie die Flagge jener bewußten Gesellschaft- es gab in London deren 2- ausgesehen hat, ist leider nicht mehr bekannt und gibt es offensichtlich auch keinerlei Aufzeichnungen darüber.

All jene, welche auf die Fortführung dieses Bauberichtes und der Fertigstellung des Schiffes harren, muß ich auf das nächste Jahr vertrösten. Um bei der Marinesprache zu bleiben: Der bösartige Taifun scheint wohl am Abflauen zu sein; und doch gilt es die sturmgepeitschte und windumtoste See zu durchfahren bis irgendwann wieder ruhigere Gefilde erreicht werden. Vor April oder sogar Mai wird es wohl nichts werden. Es tut mir aufrichtig leid, daß ich nichts anderes zu vermelden habe; ich hätte mir wahrlich etwas Besseres vorstellen können und mögen... :cry:

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: So 29. Dez 2019, 17:00
von Oliver Bizer
Häh :?:
Mir ist der Baubericht total untergekommen.
Jetzt durch Euren Beitrag erst gefunden zum lesen.
Sehr interessant und ich warte mit auf Dein eintüten.......ähh einflaschen natürlich.................

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: So 29. Dez 2019, 18:58
von Phylax Lüdicke
Sei bedankt für Deine Worte, Oliver. :-)

Re: Die Frühlingsblume aus der Flasche

Verfasst: So 29. Dez 2019, 19:22
von Admiral Hornblower
Hallo Holger,

schön das Du dich "an Bord zurückgemeldet" hast. Ich freu mich schon auf weitere Berichte von Dir.

Jürgen