Gorch Fock, Revell, 1:253

Benutzeravatar
mike313
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 17:49
Wohnort: Hergiswil NW

Di 21. Aug 2018, 13:00

Hallo liebe Modellbaufreunde

Obwohl mir bei der Vorstellung meinerseits von dieser Gorch Fock abgeraten wurde, habe ich trotzdem damit angefangen.
Ich betrachte dies als mein erstes Modell, und daher Übungsmodell. Mein wirklich erstes war die Black Pearl, easy Click.

Zum Modell: Die Gussteile sind wirklich schlecht! Soooooo viele Auspressstempel (oder wie die Dinger heissen) auf dem Oberdeck, das gibts ja gar nicht. Ich habe gar nicht erst angefangen mit Runterschleifen und Ausbessern. Kann man die Gussteile nicht anders machen dass diese von hinten ausgepresst werden?
Die beiden Rumpfhälften waren gar nicht so übel, relativ schnell ausgebessert und verleimt.... zu schnell, Schiffsschraube vergessen. Im nachhinein gar nicht schlecht, da die Bemalung des Rumpfes einfacher geht.
Gorch Fock 003.jpg
Gorch Fock 003.jpg (250.53 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 004.jpg
Gorch Fock 004.jpg (331.15 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 005.jpg
Gorch Fock 005.jpg (268.45 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 006.jpg
Gorch Fock 006.jpg (288.74 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 007.jpg
Gorch Fock 007.jpg (227.3 KiB) 2300 mal betrachtet
Noch eine Bemerkung zu der Bemalung: Wie ich in anderen Foren und Bildern im Web bemerkt habe ist das Modell irgendeine Mischung aus der Gorch Fock und ihren Schwesterschiffen. Entsprechend werde ich die Farbgebung des Modells nach meinem Gutdünken und nicht nach einem bestimmten Schiff machen.

Hier noch weitere Details zur Bemalung:
Gorch Fock 012.jpg
Gorch Fock 012.jpg (357.78 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 009.jpg
Gorch Fock 009.jpg (368.94 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 011.jpg
Gorch Fock 011.jpg (318.34 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 008.jpg
Gorch Fock 008.jpg (321.78 KiB) 2300 mal betrachtet
Gorch Fock 013.jpg
Gorch Fock 013.jpg (210.26 KiB) 2300 mal betrachtet
Das wärs dann fürs erste. Warte noch auf bestellte Eddings mit feiner Spitze um die Bullaugen und weitere Details zu bemalen. Farbliche Ausbesserungen sind auch noch nötig und anschliessend werde ich dann das Deck mal in den Rumpf montieren. Bis dann!

btw: gerne beantworte ich eure Fragen und nehme auch dankend irgendwelche Tipps in anspruch.
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Di 21. Aug 2018, 13:38

Sehr gut das Du die Fock angehst.
Mir gefällt was Du mit deinem ersten Schiff machst :thumbup:

Zu den Tauen an Deck, lass vorsichtig verdünnte Ölfarbe , Hellbraun, in die Ritzen fließen dann werden sie bestimmt Plastischer wirken.

Mach weiter so wie Du denkst dann wird es was :clap:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
pope1701
Beiträge: 81
Registriert: So 17. Jun 2018, 22:18
Kontaktdaten:

Di 21. Aug 2018, 20:03

Viel Erfolg damit! Ich habe meine schon aufgegeben...

Sieht bis jetzt aber nicht schlecht aus. Das Holz vom Deck gefällt mir.

Malst du das weiß auch an, oder benutzt du das Weiß vom Plastik?
Benutzeravatar
mike313
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 17:49
Wohnort: Hergiswil NW

Di 21. Aug 2018, 20:29

Danke euch für die Rückmeldungen

@Oliver: Danke für den Tipp, werde ich bei Gelegenheit probieren. Zur Zeit habe ich nur die Revel Aqua-Farben. Wenn ich das nächste mal im Bastel-Laden meines Vertrauens bin, kaufe ich noch ein paar Ölfarben.

@pope1701: Das Deck ist wie im Bauplan gemalt. 2 x Holzbraun 382, unverdünnt. Das Weiss vom Plastik lass ich teilweise (Aufbauten) und andern Orts auch nicht (Rumpf). Ganz nach Bauchgefühl... 8-)
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mi 22. Aug 2018, 11:47

Hallo Mike313,

ich habe zwar keine Ahnung von Segelschiffen, weil ich Kriegsschiff-Fan 2.WK bin, aber ich finde Großsegler an sich sehr interessant. Und das, was du da bisher gezeigt hast, sieht sehr, sehr vielversprechend aus. Mach weiter so, ich werde deinen Baubericht weiter verfolgen und bin gespannt, wie es weitergeht.
Ich hätte da noch einen Vorschlag, wie du die Gorch Fock noch weiter verbessern kannst.
Das soll keine Kritik sein, aber ich würde die angespritzte Reling entfernen und durch geäzte Reling ersetzen.
Die findest du im Maßstab 1:250 (paßt zu 1:253 prima) unter kartonmodellshop.de - Zurüsttteile in verschiedenen Ausführungen mit 1 oder 2 Durchzügen und auch als Kettenreling. Wäre das wohl eine Überlegung wert ?

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
mike313
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 17:49
Wohnort: Hergiswil NW

Mi 22. Aug 2018, 12:34

Hallo Dieter

Danke für das Interesse an meinem Baubericht.
Habe die Ätzteile angeschaut, gäbe da auch gleich noch die Niedergänge. Jedoch sind die Versandkosten für mein "Übungsmodell" mit den zusätzlich möglichen Zollgebühren zu hoch. Leider gibt es in der Schweiz kein Händler welcher dies anbietet :( . Werde diesen Lieferanten jedoch auf meine Liste nehmen. Da gibt es sicher mal eine Bestellung für ein zukünftiges Modell :thumbup:

Gruss Mike
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mi 22. Aug 2018, 14:30

Hi Mike,

Zollgebühren von Deutschland in die Schweiz ?
Da würde ich mich einfach mal beim Schweizer Zollamt schlau machen. Fragen kostet ja nichts.
Wenn ich z.B. bei BNA Modelworld in Australien was bestelle - und das mache ich öfter - bezahle ich erst Zollgebühren, wenn die Gesamtsumme höher als 24 Euro ist. Ich muß das Zeug dann zwar beim Zollamt in Lemgo abholen (ca. 15 Km von Bad Salzuflen), doch das ist kein Problem.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Mi 22. Aug 2018, 15:09

Hi Mike,

danke für deine PN.
11,50 Franken für Zollgebühren ? Das ist happig. Da würde ich mir das wohl auch überlegen. :thumbdown:
Eure Eidgenossen sind Abzocker.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Mi 22. Aug 2018, 15:31

Portokosten und Zollgebühren

Warensendung per Deutsche Post verlangen: Kosten EU 6.20.
Andere, in der Regel wird DHL EXPRESS verrechnet, kosten mehr als EU 20!

Sendungen in die Schweiz mit Gesamtwert bis 65 Franken sind zollfrei.
Gesamtwert = Warenwert inkl. Kosten für Transport, Verzollung, Versicherung, Zollabgaben usw.)
Siehe auch https://www.ch.ch/de/waren-im-ausland-bestellen/ Faustregel: nicht mehr als Fr. 50.--.

Hallo Mike
Eine angegossene Relingwand mag ja für Bastler noch durchgehen, für Modellbauer aber empfiehlt sich der Hinweis von Schnurbodenfuxdieter. Revell hat diese Darstellungsart bei früheren Modellen, und dazu gehört diese Gorch Fock unzweifelhaft, oft angewendet, inzwischen haben sich die Vorstellungen der Modellbauer aber beträchtlich verändert.
Das gleiche gilt für Plastikteile ohne Anstrich. Plastikanmutung signalisiert eher ein Spielzeug!

Du sagst es selbst: Das Modell ist ein Probestück. Die Ansätze jedenfalls sind vielversprechend, um zielgerichtet weiter geführt zu werden.

In diesem Sinne happy modelling!
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mi 22. Aug 2018, 16:16

schnuerbodenfuxx hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 15:09
Eure Eidgenossen sind Abzocker.
Du sprichst mir aus der Seele. Darum habe ich auch eine Deutsche Postadresse...
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
mike313
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 17:49
Wohnort: Hergiswil NW

Mi 22. Aug 2018, 17:18

Danke euch

Da hat mich nun aber doch der Ehrgeiz gepackt....
Ätzteile bestellt, muss man da löten? Hab keinen Lötkolben, naja, findet sich sicher irgendwo eine günstige Occasion (ebay).

Habe inzwischen noch die Beiboote in die Malerei geschickt.
Gorch Fock 014.JPG
Gorch Fock 014.JPG (75.77 KiB) 2184 mal betrachtet
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Do 23. Aug 2018, 11:29

Hallo Mike313,

Äzteile - muß man da löten ?

NEE- MUß MAN NICHT !
Ich habe jedenfalls noch nie was löten müssen.
Streichen, zuschneiden, ev. zurecht biegen, mit Sekundenkleber fest kleben. Fertig !

So einfach ist das.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
mike313
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 17:49
Wohnort: Hergiswil NW

Fr 24. Aug 2018, 11:19

So, wieder etwas Farbe verpinselt. Die Masten, Rahen und alle anderen Teile welche das typische Ocker haben sind nun ein gestrichen (erstaunlicherweise sehe ich meist erst auf den Fotos wo es noch Farbfehler hat!).
Die Gummiboote sind mit einem schön grellen Leuchtorange versehen. Bei dieser Farbe habe ich gemerkt wie unterschiedlich die Aqua-Farben von Revell decken. Lederbraun 1 x streichen - superdeckend. Leuchtorange 3 x streichen schimmert noch immer das Plastikweiss durch...
Die Bullaugen am Rumpf habe ich mit einem 1.5 mm Handbohrer geöffnet und auf der Innenseite mit einem schwarzen Papier abgedeckt.
Jetzt, während ich auf die Ätzteile warte, folgen noch weitere Malerarbeiten.

Kurz noch 2 Fragen:
- Wie entferne ich die bestehende Plastikreling effizient und sauber ohne den Rumpf zu zerstören? (Habe keinen Dremel)
- Wie montiere ich die neue Messingreling auf das Modell? Kleine Löcher Bohren und hineinkleben oder stumpf auf die Bordwand kleben?
Gorch Fock 015.JPG
Gorch Fock 015.JPG (82.6 KiB) 2098 mal betrachtet
Rumpf mit den ausgebohrten Buullaugen und der noch zu entfernenden Reling. (Das Deck ist nur reingelegt und noch nicht verleimt)
Gorch Fock 016.JPG
Gorch Fock 016.JPG (84.21 KiB) 2098 mal betrachtet
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Fr 24. Aug 2018, 11:50

Hi mike313,

zu Frage 1: am Besten mit einem ganz feinen Pucksägeblatt für Metall (gibt es im Baumarkt) freihand schneiden und immer dicht über der Bordwand bleiben, den Rest mit feinem Sandapier runter schleifen

zu Frage 2: ich nehme an, du hast die Reling im Kartonmodellshop bestellt,
dann sieht sie so aus:
Bild

du hast an der Unterkante eine durchgehende Leiste, mit der du die Reling mit Sekundenkleber auf das Modell kleben kannst, wenn du sie vorher entsprechend angepaßt, also vorsichtig zurecht gebogen hast
Löcher bohren ist aufwendig, du mußt unten die durchgehende abschneiden, Löcher anzeichnen und bohren, und ob die Abstände dann so genau werden, daß die Stifte dann auch genau in die Löcher passen... ???

Übung macht den Meister, also happy modelling
Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
mike313
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 17:49
Wohnort: Hergiswil NW

Sa 25. Aug 2018, 08:10

Danke Dieter

Dann werde ich mal eine solche Säge kaufen gehn.

Wünsche dir ein schönes Wochenende
Gruss Mike
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“