Pirate Ship, Revell, 1/72

Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Hallo zusammen,

am Wochenende war bei mir Großeinsatz.
Folgende Bauabschnitte sind fertig geworden bzw. neu angefangen
  • Beiboot
  • Anker
  • Ausbesserungen am Rumpf
  • selbstgebastelte Hahnepooten
  • Start der Segel
Doch der Reihe nach.

Bevor ich mit dem laufenden Gut starte dachte ich mir wäre es gut das Beiboot fertig zu stellen und an Deck zu vertauen, da es eventuell, wenn die Segel schon gesetzt sind doch sehr friemelig werden könnte. Also ging es los.

Das gesamte Beiboot war ein extra Spritzling. Dies war der erste Spritzling, bei dem Auswurfmarken zu sehen waren bzw. an ungünstigen Stellen auftraten. Beim Rest des Bausatzes hatte ich das bisher nicht. Als würde das Beiboot aus einem anderen Satz stammen???
IMG_2010.jpg
IMG_2010.jpg (219.89 KiB) 2894 mal betrachtet
und so soll es gebaut werden.
IMG_2011.jpg
IMG_2011.jpg (199.81 KiB) 2894 mal betrachtet
Die Farbgebung der Anleitung habe ich, wie schon vorher an einigen Stellen einfach abgeändert.
IMG_2017.jpg
IMG_2017.jpg (276.79 KiB) 2894 mal betrachtet
IMG_2019.jpg
IMG_2019.jpg (189.58 KiB) 2894 mal betrachtet
Und nach einem Waschgang
IMG_2026.jpg
IMG_2026.jpg (225.63 KiB) 2894 mal betrachtet
IMG_2022.jpg
IMG_2022.jpg (262.43 KiB) 2894 mal betrachtet
Das fertige Beiboot auf Deck (noch nicht verzurrt).
IMG_2028.jpg
IMG_2028.jpg (149.33 KiB) 2894 mal betrachtet

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Und weiter geht es mit den Ankern.
Da der Übergang leider nicht komplett eben war, musste ich ein wenig spachteln und anschließend abschleifen.
IMG_2044.jpg
IMG_2044.jpg (119.29 KiB) 2893 mal betrachtet
IMG_2054.jpg
IMG_2054.jpg (102.59 KiB) 2893 mal betrachtet
Der Anker soll eigentlich in "Eisen" bemalt werden. Ich fand schwarz besser.
IMG_2063.jpg
IMG_2063.jpg (56.9 KiB) 2893 mal betrachtet
Oben am Anker habe ich noch ein paar Taue befestigt. Ist nur für die Optik und ich bin mir auch nicht sicher ob es das so gab.
IMG_2064.jpg
IMG_2064.jpg (59.7 KiB) 2893 mal betrachtet
Und das ganze dann ans Schiff gehangen.
IMG_2103.jpg
IMG_2103.jpg (146.14 KiB) 2893 mal betrachtet
IMG_2104.jpg
IMG_2104.jpg (134.75 KiB) 2893 mal betrachtet
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Die Wulinge am Ankerbalken sind korrekt. Das wurde genau so gemacht. (hättest sie noch dunkel färben können)
als Tip: die Eisenringe am Anker wurden auf großen Schiffen auch mit Tau gekleidet (umwickelt).

Schön bisher !

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Da ich aufgrund des Ankers, die Spachtelmasse einmal zur Hand hatte dachte ich mir, ich werde mich auch gleich den Lücken im Rumpf widmen.
Vorne am Bug:
IMG_2045.jpg
IMG_2045.jpg (94.21 KiB) 2889 mal betrachtet
Einmal Spachtelmasse drauf
IMG_2047.jpg
IMG_2047.jpg (92.63 KiB) 2889 mal betrachtet
Und nach dem Trocknen wieder abgeschliffen und bemalt
IMG_2074.jpg
IMG_2074.jpg (64.33 KiB) 2889 mal betrachtet
Die andere Seite natürlich auch.
IMG_2075.jpg
IMG_2075.jpg (68.5 KiB) 2889 mal betrachtet
Dann ging es ans Heck.
Diese beiden Spalte auf jeder Seite sollten weg.
IMG_2048.jpg
IMG_2048.jpg (130.78 KiB) 2889 mal betrachtet
IMG_2050.jpg
IMG_2050.jpg (124.93 KiB) 2889 mal betrachtet
Also wieder Spachtelmasse
IMG_2052.jpg
IMG_2052.jpg (127.29 KiB) 2889 mal betrachtet
IMG_2053.jpg
IMG_2053.jpg (130.26 KiB) 2889 mal betrachtet

Als nächstes habe ich die Spachtelstelle geschliffen und die Farbe entfernt ...

IMG_2061.jpg
IMG_2061.jpg (123.76 KiB) 2889 mal betrachtet
IMG_2062.jpg
IMG_2062.jpg (113.98 KiB) 2889 mal betrachtet

um sie dann wieder neu aufzubringen
IMG_2076.jpg
IMG_2076.jpg (113.51 KiB) 2889 mal betrachtet
Ein kleines Washing fehlt noch zum Schluss... (leider vergessen zu fotografieren, reiche ich nach)
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Im nächsten Schritt habe ich mir noch zugetraut Hahnepoten selbst zu bauen.
Einfacher wäre es gewesen die Mars vor der Anbringung am Mast zu bohren, aber es ging auch so.
IMG_2055.jpg
IMG_2055.jpg (99.78 KiB) 2889 mal betrachtet
Geschnitzt habe ich mir den Steg aus Sptritzgussast.
IMG_2057.jpg
IMG_2057.jpg (236.2 KiB) 2889 mal betrachtet
Anschließend angeflochten.
IMG_2058.jpg
IMG_2058.jpg (111.67 KiB) 2889 mal betrachtet
IMG_2065.jpg
IMG_2065.jpg (115.21 KiB) 2889 mal betrachtet
Und das ganze dreimal
IMG_2068.jpg
IMG_2068.jpg (192.5 KiB) 2889 mal betrachtet
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

So und nun wird es kompliziert... und ich brauche ein bisschen Hilfe.

Die Segel.
IMG_1999.jpg
IMG_1999.jpg (127.82 KiB) 2888 mal betrachtet
Ich würde gerne die Plastiksegel, gegen Stoffsegel tauschen. Dazu habe ich mir schon Baumwollbatist gekauft und versucht diesen mit Tee und Kaffe zu färben.Das hat auch ganz gut geklappt. Anschließend mit der Nähmaschine einmal drum herum genäht und die Stoffbahnen angedeutet. Das ist das Ergebnis.
IMG_2101.jpg
IMG_2101.jpg (79.24 KiB) 2888 mal betrachtet
Das Problem ist, dass das Segel an den Kanten aufribbelt. Ich dachte ich könnte es besser säumen aber ich weiß nicht wie.
In einem zweiten Versuch habe ich auf das Färben vorerst verzichtet und ein Liektau als Saum mit Leim angeklebt. Das Ergebnis finde ich aber auch nicht so toll.
Hier im Vergleich mit dem Plastiksegel, welches ich schon mal testweise bemalt habe.
IMG_2098.jpg
IMG_2098.jpg (152.67 KiB) 2888 mal betrachtet
Wie vermeide ich das Aufribbeln der Segel? 
Geht das so mit dem Liektau oder kann man es auch weglassen?

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Nightquest1000 hat geschrieben: Die Wulinge am Ankerbalken sind korrekt. Das wurde genau so gemacht. (hättest sie noch dunkel färben können)
als Tip: die Eisenringe am Anker wurden auf großen Schiffen auch mit Tau gekleidet (umwickelt).

Schön bisher !

Grüße
Tom
Hallo Tom, danke sehr. Dann lag ich ja nicht falsch.
Meinst du mit Eisenring den Ring zur Befestigung der Ankerkette?

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1669
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Hi Alex.......

Wow.... da warst du aber wieder fleißig.... mit sehr guten Resultaten. Respekt!

Zum Beiboot......: Wusstest du, dass das Beiboot ein Bausatz im Bausatz ist? Im ernst....... bei Zvezda lief das Beiboot als "Medieval Life Boat 1/72" und ist hier- und da immer noch zu bekommen.....guckst du hier..... Ob Revell wohl auch auf die gleiche Idee kommt..... :mrgreen:

Die Segel........ Ich finde es ja gut, das du die Segel selber machen möchtest.....aaaaber...... so wie man sieht, sind die Plastik-Rahsegel an den Rahen fest dran. Das bedeutet du müsstest die Plaste Segel vorsichtig von den Rahen abtrennen oder die Rahen auch selber machen (am besten aus Holz). Was wirst du tun?

Zu der Herstellung der Segel.......: Um ein ausfransen der Segel zu vermeiden, kannst du den äußeren Rand vor dem Ausschneiden mit einem Wasser Holzleimgemisch einpinseln. Wenn die dann wieder trocken sind, ist der Rand zwar ein wenig Brettig aber gut zu schneiden. Guckst du hier Minianleitung

Um hier mal Toms Antwort vorweg zu nehmen......
Meinst du mit Eisenring den Ring zur Befestigung der Ankerkette?
Yuuuuup richtig ;)

Viel Spaß weiterhin mit dem Piratenschiff
Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

das Liektau solltest du leichter wählen, das erscheint mir zu schwer (zu dick, deshlb hast du auch ziemlich große Schothörner bekommen).
Außerdem würde ich das Liektau nicht kleben, denn es gehört nicht auf das Segel sondern an die Außenkante.
Das ist gar nicht so schwierig. In 1/72 kannst du die Segelkante knapp umbügeln und dann nähen. Ist das Tuch fein genug kannst du die Schnittkannte nach innen legen indem du die Kante 2mal umkippst. Dann ist auch das Liektau einfacher anzunähen.
Wenn ich mir das Bild weiter oben anschaue, dann ist auch der Stoff ziemlich grob. Ich würde den feiner und dünner wählen. Im Maßstab 1/75 habe ich die Segel aus sehr leichtem, dünnen Stoff sogar gedoppelt. Damit kannst du sie auf links nähen und dann umstülpen. Somit hast du unsichtbare Nähte. Danach mit weiteren Nähten die Bahnen imitieren.
Und ja, Rahen aus Holz neu machen.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Ach so, Glückwunsch zu den Hahnepoten. Die lassen viele einfach weg. Der Steg für die Hahnepoten heißt übrigens "Tausendbein".
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 711
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich finde das beeindruckend. Hattest Du nicht zu Anfang gesagt, dass Du "eigentlich null Erfahrung" hast?
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 465
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Genau, paul-muc. Immer diese Tiefstapler!!!  :lol:

Aber besser jemand, der so bescheiden ist, als jemand, der angibt, wie "ä Dutt voll Wonze" (eine Tüte voll Wanzen) wie man bei uns so schön treffend sagt. Ich weiß jedenfalls eines ganz gewiß: Bevor ich mit einem Segler anfange- unerheblich, ob mit meiner geplanten Royal-Navy-Version der "Schwarzen Perle" oder mit der "Goldenen Hirschkuh"- klaue ich noch sehr viele Ideen und Anregungen und Tricks bei Dirk, Pat und diesem unerfahrenen "Neuling" hier. ;-) Von Hahnepoten habe ich bis zu diesem Bericht nämlich noch nie auch nur ein Sterbenswörtchen gehört, geschweige denn gesehen.  :o

Wegen der Rahen habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht, denn diese Plastiksegel sind zwar ganz gut gemacht, aber es ist damit halt auch nur eine "Segelstellung" zu bauen und mal ehrlich, hat jemand schon einmal Segel so press an den Rahen anliegen sehen!?  ;) Also werde ich hier schön dabei bleiben und schauen und lernen und schauen und  lernen und schauen und lernen und schauen und lernen und schauen und lernen.............
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2117
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Alex, ich werde sehr gut unterhalten von Deinem Baubericht!
Sehr gute Informationen von Dir!
Sehr gute Bilder von Deinem Schiff!
Sehr gute Bauarbeiten von Dir!
Jetzt geht es an die Vergabe von Smilies.
Du hast Vier "sehr gut" bekommen.
Das heißt.........warte mal........4 + 1 Sondersehrgut macht geteilt durch..........ja genau 5 Smilies.
Höchste Punktzahl, hier sind sie für Dich:
:clap: :clap: :clap: :clap: :clap:
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
Benutzeravatar
mtfrk3
Beiträge: 64
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:01

Vielen Dank an alle für die netten Worte und das Lob  :D
Und ja, ich bin noch Anfänger, habe vor 20 Jahren mal gebaut. Aber eben nur gebaut mit viel zu viel Kleber (teilweise mehr Kleber als Plastik :mrgreen:) und ohne etwas zu bemalen. Da hatte ich als Junge einfach keine Lust zu. 
Aber ich habe viel hier im Forum gelesen und abgeguckt und das hat mir sehr geholfen. Also ein großes Danke an alle hier im Forum :clap:, sonst wäre ich gar nicht so weit gekommen.
Ich hoffe auch das dieser Baubericht anderen hilft, so wie mir die anderen Bauberichte geholfen haben  :thumbup:

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 465
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Eben das ist ja das Schöne hier, Alex: Die Leute, welche es richtig gut können, horten ihr Wissen nicht, sondern stellen es jedem anderen- und speziell Anfängern- zur Verfügung!!! Im ganzen Gegenteil haben gerade auch Dirk und Pat (Satori), aber auch einige Andere, zu speziellen Themen ausführliche Berichte erstellt.  :thumbup:  :clap: 
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“