RMS Titanic, Revell 1:350, Bausatz aus dem Jahr 1981

Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 740
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hallo Freunde der "Feuchtgebiete"

weil meine Frau unbedingt eine Titanic im Wohnzimmer stehen haben möchte, ich aber Null-Bock habe, die Hachette Titanic in 1:250 fertig zu bauen, habe ich vor längerer Zeit eine Revell-Titanic 1:350 von 1981 für ein paar Euronen als "Bastelschrott" ersteigert. Und weil Revell in diesem Jahr sein 60jähriges Firmenjubiläum feiert, und dazu in der Stadthalle Bünde am 20. und 21. August eine Ausstellung der Modellbaufreunde Bünde stattfindet, an der ich als Aussteller teilnehme, habe ich mich entschlossen den "Schrotthaufen" fertig zu bauen.

Hier ist erst mal eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes:
Wie unschwer zu erkennen ist, hat der Karton schon arg gelitten und sieht ziemlich marode aus
01-schachtel außen.jpg
01-schachtel außen.jpg (242.34 KiB) 4736 mal betrachtet
02-schachtel außen.jpg
02-schachtel außen.jpg (238.18 KiB) 4736 mal betrachtet
03-schachtel außen.jpg
03-schachtel außen.jpg (258 KiB) 4736 mal betrachtet
Hier ist der Beweis, daß der Bausatz aus dem Jahr 1981 stammt, es steht zumindest auf dem Karton
04-1981.jpg
04-1981.jpg (189.78 KiB) 4736 mal betrachtet
So wie der Karton von außen aussieht, so chaotisch sieht es auch innen aus
05-karton innen 1.jpg
05-karton innen 1.jpg (200.78 KiB) 4736 mal betrachtet
06-karton innen 2.jpg
06-karton innen 2.jpg (283.44 KiB) 4736 mal betrachtet
07-karton innen 3.jpg
07-karton innen 3.jpg (256.58 KiB) 4736 mal betrachtet
Ich habe in meinem Leben schon viele Schiffe gesehen, aber eins das goldene Anker und Ankerketten hat, noch nicht. Man lernt eben nie aus. Anker und Ketten müssen also geschwärzt werden, auch wenn man schwarze Anker auf schwarzem Rumpf nicht so richtig sieht. Doch man beachte den Ausguck im Krähennest, der nach Eisbergen Ausschau hält. Ich weiß nicht, ob den Revell als Gag dazugelegt hat, in der Bauanleitung ist nichts zu erkennen. Der Mast ist zwar gebrochen, aber das läßt sich sicher reparieren.
08-Mast und Gold.jpg
08-Mast und Gold.jpg (267.97 KiB) 4736 mal betrachtet
das Vorschiff von oben
09-Vorschiff von oben.jpg
09-Vorschiff von oben.jpg (163.96 KiB) 4736 mal betrachtet
das Heck von oben
10-Heck von oben.jpg
10-Heck von oben.jpg (255.95 KiB) 4736 mal betrachtet
die Backbordseite des Rumpfes sieht noch relativ gut aus...
11-BB gut.jpg
11-BB gut.jpg (191.92 KiB) 4736 mal betrachtet
...aber auf der Steuerborsdseite sind viele Fusseln oder Pappkartonfasern angehaftet, weil warscheinlich die Farbe noch nicht ganz trocken war, und das Modell auf der Seite gelegen hat. Anders kann ich mir das nicht erklären. Hat jemand eine zündende Idee, wie ich die entfernen kann, ohne die Enamel-Farbe zu beschädigen ???
12-Stb fusseln1.jpg
12-Stb fusseln1.jpg (223.06 KiB) 4736 mal betrachtet
13-Stb fusseln2.jpg
13-Stb fusseln2.jpg (210.11 KiB) 4736 mal betrachtet
das Bootsdeck achtern, die Verspannungen für die Schornsteine sind bereits vorhanden
14-Bootsdeck achtern.jpg
14-Bootsdeck achtern.jpg (198.54 KiB) 4736 mal betrachtet
und das Bootsdeck vorn
15-Bootsdeck vorn.jpg
15-Bootsdeck vorn.jpg (182.39 KiB) 4736 mal betrachtet
eine Plastikbox mit diversen Kleinteilen und den vier bereits gestrichenen Schornsteinen
16-Plastikbox Kleinteile.jpg
16-Plastikbox Kleinteile.jpg (244.44 KiB) 4736 mal betrachtet
die kleinen Löcher in den Schornsteinen, die die Verspannungen aufnehmen sollen, sind zum großen teil mit Farbe zugeklebt. Ich weiß aber nicht, ob man das auf dem Bild so gut erkennen kann?
17-Schornsteine Löcher zu.jpg
17-Schornsteine Löcher zu.jpg (188.92 KiB) 4736 mal betrachtet
ein Pappkarton mit diversen Revell Enamel-Farben ist auch noch mit dabei
18-Schachtel Farbe.jpg
18-Schachtel Farbe.jpg (271.61 KiB) 4736 mal betrachtet
die drei Schrauben sind ebenfalls noch vorhanden
19-Schrauben.jpg
19-Schrauben.jpg (265.02 KiB) 4736 mal betrachtet
der Spritzling mit der (SOORY REVELL) grottenschlechten Reling, Geländern für die Niedergänge, Kranarmen u.a. Kleinteile. Die Reling und die Niedergänge werde ich durch entsprechende Ätzteile ersetzen.
20-Spritzling Reling.jpg
20-Spritzling Reling.jpg (288.75 KiB) 4736 mal betrachtet
die restlichen, noch vorhandenen Spritzlinge mit div. Teilen, um das Modell zu vervollständigen
21-Sprtitzling Rest.jpg
21-Sprtitzling Rest.jpg (277.45 KiB) 4736 mal betrachtet
22-Spritzling Rest.jpg
22-Spritzling Rest.jpg (230.34 KiB) 4736 mal betrachtet
23-Kranarme.jpg
23-Kranarme.jpg (262.66 KiB) 4736 mal betrachtet
die wohl wegen ihres Alters schon arg vergilbte Bauanleitung, die aber noch vollständig ist und die Bauabschnitte sehr gut erläutert. Hier muß ich Revell auch mal loben !!!
24-Bauanleitung.jpg
24-Bauanleitung.jpg (236.24 KiB) 4736 mal betrachtet
und zum Schluß noch die Ständerplatte mit dem Namensschild
25-Ständerplatte.jpg
25-Ständerplatte.jpg (167.88 KiB) 4736 mal betrachtet
So weit die Bestandsaufnahme. Wenn ich das so überblicke, wartet noch eine großer Berg an Arbeit auf mich, bis das Modell fertig ist. Aber ich bin der Meinung, daß sich mit viel Geduld und einigen Ätzis daraus durchaus ein ansprechendes Modell bauen läßt.
Wie seht ihr das ??? Ich bin für jeden Hinweis und jeden Rat dankbar. Also nicht zögern und raus damit.

Danke und viele Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1821
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Hi Dieter......

Alter Falter... da hast du dir aber was Vorgenommen. Das ist eine ziemliche Baustelle! Ganz ehrlich...und sei mir nicht böse..... für mich wäre das tatsächlich "Bastelschrott" bzw. Ersatzteilträger.
Ist ja überall Farbe drauf und das auch noch ziemlich dick (sieht auf jeden Fall so aus). Die Farbe mit den "Kartonfusseln"... ist so ´ne Sache. kannst eventuell versuchen mit gaaaaanz feinen Schleifpapier (Wasserschleifpapier 600er Körnung) abschleifen und dann mit Klarlack drüber. Ich würde allerdings das ganze Teil Entlacken..... ja nach dem ob das Enamel Farben oder Aquas waren.... schwierig oder einfach. (für Aquas wirkt Backofenspray wahre Wunder).

Aber wie auch immer... du hast auf jeden Fall meinen Allergrößten :respekt: für dein Projekt. Du weißt ja... "man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben..... aber es hilft ungemein"..... :mrgreen:

Bin schon sehr gespannt, was du aus deiner Titanic machst. Wird sie in neuem Glanz entstehen....oder doch Untergehen???
Bleibe jedenfalls dran an deinem Baubericht... Denn auch ich habe ein Herz für eigentlich Hoffnungslose Falle... ;)

Gruß, Dirk.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 740
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hi Dirk,

jaja, man muß schon verrückt sein, um sich an so ein Projekt zu wagen. Aber ich will es trotzdem versuchen. Es wäre ein schönes Projekt für die Ausstellung zum 60. Revell-Jubiläum - und sicher ein Blickfang.
Die Rumpffarbe ist Enamel, da wird es schwierig sein, die abzubekommen. Ich will mal versuchen, das Ganze mit Spülmittel und viel Wasser abzubekommen. Wenn es "nur" Pappfasern sind, müßte das doch gehen.
Wenn es Ergebnisse gibt, sind die hier zu sehen.

bis dahin alles Gute und beste Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
panzerchen
Beiträge: 2410
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Ich finde es gar nicht verrückt, verschroben oder sonstwie negativ !
Ein teilgebautes Modell zu vollenden und vorhandene Mängel Ausbügeln erfordert nur eine etwas andere Vorgehensweise, aber die Techniken sind weitgehend gleich wie bei einem Neuaufbau.
Ich finde es sogar besonders reizvoll und habe vereinzelt auch schon begonnene Modelle fertiggestellt ( Allerdings Militär 1:35 ).

Ja, wahrscheinlich wirst Du mit gründlichem Einweichen ( warmes Wasser ? ) einem großen Teil der Fusseln abrubbeln können,ich fürchte aber Du wirst um abschließendes Schleifen nicht herumkommen.
Die Fusseln sitzen augenscheinlich auf der Steuerbordseite, da wo der böse Eisberg die Titanic gerammt hatte.
Wenn DU die beschädigte Titanic bauen würdest, dann ließen sich die unschönen Bereiche ja als Eisbergspuren zweckentfremden..... :? :roll:

Aber egal, DU wirst es schon richtig machen !
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 740
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hi panzerchen,

eigentlich müßte man es umdrehen,
Der Eisberg hat nicht die Titanic gerammt, sondern die Titanic den Eisberg. So wärs wohl richtiger. Aber egal, nee, ich will die Titanic in ganzer Schönheit zum Leben erwecken, und nicht das tragische Ende dokumentieren - zumindest als Modell.
Lange einweichen und dann abrubbeln könnte gehen. Und anschließend gaaaanz. gaaaanz vorsichtig mit 1.600er Naßschleifpapier nachschleifen und dann einmal mit Enamel schwarz nacharbeiten. Ich werds versuchen. Mal sehen, was dabei rauskommt. Und - danke für den Tip mit lange einweichen. :thumbup:
Hätte ich sonst sicher nicht gemacht. Also ab mit dem Rumpf in die Badewanne. Werde das Modell noch heute Nachmittag versenken - zumindest vorläufig.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 740
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hi panzerchen, hallo Kleberfreunde

habe eben die Titanic "versenkt" - soll heißen bis morgen mit der Steuerbordseite in die Wanne gelegt. :thumbup:
Mal sehen, ob es was bringt. Ich lasse mich überraschen. :roll:
Wanne1.jpg
Wanne1.jpg (181.42 KiB) 4686 mal betrachtet
Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 740
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hallo panzerchen,

oh man, oh man, was bin ich doch für ein Glückspilz,

Großes Danke für den Tip mit dem Einweichen. Weil es tatsächlich nur Pappfasern waren, konnte ich mit einem weichen Lappen nach 24 Stunden Einweichen alles vorsichtig abrubbeln. Und der Lack hat auch keinen Schaden genommen.
Deshalb verleihe ich dir den "GroßenmitlangeEinweichenunddannvorsichtigabrubblenversuchen-Verdienstorden" !!! :thumbup: :clap: :clap: :clap:

Jetzt muß der Rumpf erst mal einige Tage austrocknen und dann geht es damit weiter.

nochmals danke für den Tip und beste Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
panzerchen
Beiträge: 2410
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Wenn ich mich nicht irre sind wir 2 hier die Alterspräsidenten, Du der Oberpräsident, ich nur der Tronfolger. :P
Zusammen haben wir fast anderthalb Jahrhunderte Lebenserfahrung, klar daß wir uns gegenseitig unterstützen, gelle ?

Ich weiß nicht ob Du es vor hast, aber die Bullaugen würde ich noch mit Schwarz glänzend "verglasen".
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1821
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Ich weiß nicht ob Du es vor hast, aber die Bullaugen würde ich noch mit Schwarz glänzend "verglasen".
mein Weg zum "Alterspräsidenten" ist zwar noch weit.... :mrgreen: .... aaaaaaber, ich hätte da noch einen Vorschlag zu den Bullaugen.... um vielleicht ein bisschen mehr "Tiefe" zu bekommen.....
....das da....:
comp_20160112_133440_1.jpg
comp_20160112_133440_1.jpg (72.16 KiB) 4618 mal betrachtet
Bullaugen aufbohren und das Zeug mit z.B. Zahnstocher einbringen. Jaaaaa, ich weiß.... viiiiiiel Arbeit.... aber könnte sich lohnen. Wie gesagt, nur mal so als Vorschlag.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 740
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hallo Dirk,

Ich weiß nicht, ob ich mit meinen 74 Jahren hier wirklich der Alterspräsident bin. Wenn panzerchen der Meinung ist, wird es schon stimmen.
Aber danke für den Tip. Bullaugen aufbohren wäre noch eine Möglichkeit, um das Modell aufzuwerten. Könnte ich zum Schluß immer noch machen.
Aber wo gibts das Zeug. Bei ebay habe ich nichts gefunden.

viele Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1821
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Hi Dieter....

Doch.. gibt es bei Ebay......
Guckst du.....: http://www.ebay.de/itm/MICROSCALE-MICRO ... 0739137953

oder hier.....:http://www.modellbau-koenig.de/Werkzeug ... 0599_0.htm

um kleine Fenster oder Scheinwerfer und dergleichen darzustellen ist das Zeug echt gut.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1641
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Alternativ kann man auch sowas nehmen
https://www.bauhaus.info/holzleim/ponal ... p/15353288
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1821
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Hey Pat.......

...bist du sicher??? Holzleim? Aber der trocknet doch trüb aus...oder? Ich lerne ja gerne dazu.
Das "Krystal Klear" wird klar... obwohl es tatsächlich zu Anfang wie Holzleim aussieht.
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1641
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Hoi Dirk

Ich verwende das Schweizer Pendant dazu. EV. gibt es in Deutschland noch besseren Weissleim als Ponal. Grundsätzlich geht das aber sehr gut.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
panzerchen
Beiträge: 2410
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Es stimmt, Krystal Klear ist im Grunde auch nur so eine Art Weißleim.
Weißleim trocknet in dünner Schicht ( "Folie" ) tatsächlich praktisch durchsichtig !
Ich hatte es vor längerer Zeit mal ausprobiert:
PONAL, ein billiger Weißleim vom LIDL und Krystal Klear.
Beide Weißleime ergaben tatsächlich durchsichtige Fenster ( 5 mm Durchmesser ), aber das Krystal Klear erschien mir doch einen Hauch klarer als die reinen Weißleimfenster.
Fazit: Ja, Weißleim ist brauchbar !

( Allerdings verwende ich weiterhin Krystal Klear, ich habe ja welches, )
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“