Verwitterungseffekt von Schiffen

Antworten
SebaMo86
Beiträge: 30
Registriert: So 29. Jul 2018, 17:35
Wohnort: Warburg
Kontaktdaten:

Fr 24. Aug 2018, 17:16

Hallo Leute,

ich habe mal eine Frage bzw. ein Problem. Ich habe zum ersten Mal den Verwitterungseffekt bei einen Schiff ausprobiert.
Leider klappte der erste Versuch nicht so ganz. Ich habe ein wenig Verwitterung herstellen zu können. Aber relativ wenig.
Ich habe wie es in der Anleitung von Revell steht, gemacht. Ich habe 2 Farben gemixt und anschließend Revell Verdünner hinzugeben, Anschließend habe ich die Farbe, nicht lachen, mit einen Badschwamm aufgetragen. War das ein Fehler?
Was nehmt ihr für Schwämme?

Oder nehmt ihr einen Pinsel?

Wie macht ihr die Verwitterung?

Ich hoffe ihr könnt mir bei den Problem helfen.

Vielen Dank für eure Mühe im Voraus.

LG

SebaMo86
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 345
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Fr 24. Aug 2018, 19:50

So habe ich verwitterung noch gar nicht gemacht nehme immer Ölfarben als washing, Farbe per schwam nur als chiping
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
diavolonero
Beiträge: 191
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Fr 24. Aug 2018, 20:34

Hallo,

die Frage ist, was für Farben hast Du verwendet?
Modelle altern lassen ist eine Wissenschaft für sich. Meistens werden Ölfarben und Pigmentpulver dafür verwendet. Dazu gibt es noch einige Techniken wie z.B. Die Haarspray-Methode.
Schau mal bei YouTube, da gibt es zum Thema Weathering einige Anleitungen. Mit normalen Modellbaufarben wirst Du aber nicht weit kommen.

Hier wurde das Thema auch schon behandelt: viewtopic.php?f=104&t=5573

Gruß
Alex
SebaMo86
Beiträge: 30
Registriert: So 29. Jul 2018, 17:35
Wohnort: Warburg
Kontaktdaten:

Fr 24. Aug 2018, 21:03

Also ich habe die Revell Farben benutzt, genau wie es in der Anleitung steht. Da steht: Um einen verwitterten Effekt zu erzielen, mischen sie die Farben I+G (Ocker + Braun) mit ein paar Tropfen Revell Verdünner und bestreichen Sie die Segel dann unregelmäßig mit einen Schwamm.

So steht es bei Revell :-)

LG

SebaMo86
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 817
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Fr 24. Aug 2018, 21:10

SebaMo86 hat geschrieben:
Fr 24. Aug 2018, 17:16
Ich habe zum ersten Mal den Verwitterungseffekt bei einen Schiff ausprobiert.
Hai SeBaMo86,
es würde helfen, wenn Du mit einem Foto beschreiben würdest, was Du machen willst. Willst Du einen alten, verrosteten Seelenverkäufer darstellen und einfach nur den Algenbelag an der Wasserlinie darstellen? Je nachdem, was Du vor hast, kannst Du unterschiedliche Techniken anwenden.

Hier findest Du Beispiele für viel Rost: viewtopic.php?f=45&t=5502
Hier habe ich ein Verfahren zur Verwitterung durch Verdunstung bei meiner Marwede versucht.
War aber nur bedingt erfolgreich: viewtopic.php?p=44922#p44922
Dort findest Du auch ein paar Originalbilder von der Wasserlinie der Marwede.

Ansonsten ist dieses Internet voll mit Videos und Tutorials, wie man beim Altern vorgehen kann. Und ja, mit einem Schwamm kann man auch arbeiten. Das habe ich bei meinem Schlepper Shark (ex ODIN) gemacht.

Weiter gilt, wenn Du Fragen hast, frage.
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1336
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Fr 24. Aug 2018, 22:05

Für den Unterwasser-Bereich gibts hier einen tollen Tip:
http://www.modellversium.de/tipps/5-alterung/8071-.html
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1516
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Sa 25. Aug 2018, 10:21

Hi SebaMo86........

Die Frage, wie man was "verwittert", ist nicht pauschal zu beantworten. Es kommt immer darauf an, was für ein Schiff man wie verwittern möchte. Es gibt da doch große Unterschiede ob man nun ein Historischen Segler, einen neueren Segler (z.B. Gorch Fock) möchte. Es gibt jeden Menge Möglichkeiten wie washings, Pigmente, drybrush usw.

Gleiches gilt für Segel. Erst mal kommt es darauf an ob man die Bausatzsegel nimmt (Plastik) oder selbst welche herstellt aus Papier oder Stoff. Dann... ist es Historischer Segler, oder ein moderner. Die Herstellung der Segel eines Schiffs aus dem 17. Jahrhundert, ist doch anders als zum Beispiel bei der Gorch Fock.
Ich würde die Segel bei der Gorch Fock auch nicht zu sehr verwittern.... nur einen Hauch. Hier kannst du ein washing nehmen.... sehr verdünnte Farbe mit einem Pinsel auftragen. Um die richtige Färbung hin zu bekommen, rate ich dir nach entsprechenden Fotos von segeln (Schiffen) im WWW zu suchen. Dann selber mischen und auf dem Segelblatt, welche du eh abschneidest, zu testen....... nicht auf den eigentlichen Segeln..... bis du die gewünschte Färbung hast.
Wie so oft im Leben..... learning by doining.

Auch einen Baubericht schreiben kann dich weiter bringen, weil du bestimmte Themen (Fragen) direkt zur Diskussion einstellen kannst.
Ich hoffe das hilft dir weiter.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“