Bausatzqualität German Submarine Type VII C/41

Antworten
stephan1973
Beiträge: 2
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 23:16

Mo 16. Jul 2018, 13:43

Hallo liebe Gemeinde,

nachdem mich der Revell Bausatz des U-Boot Type VIIC (05093) restlos begeistert hatte, habe ich mich mir letzte Woche das daraus weiter entwickelte Kit 05154 - German Submarine Type VII C/41 bestellt.

Leider bin ich doch sehr enttäuscht von der Qualität der neuen Teil. Insbesondere der Turm hat an der sichtbaren Aussenseite mehrere sehr unschöne Auswerfermarken. Ich wüsste jetzt nicht wie ich diese beseitigen könnte, ohne dass dabei gleich sämtliche Details mit verschwinden würden. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass diese Auswerfermarken so in der Serie sein sollten und eher durch eine falsche Einstellung der Werkzeuge verursacht sind.
Auswerfermarken_05154_2 .jpg
Auswerfermarken_05154_2 .jpg (438.44 KiB) 2111 mal betrachtet
Hat von Euch schon jemand ähnliche Erfahrungen mit diesen Bausatz?
Zuletzt geändert von IchBaueAuchModelle am Di 17. Jul 2018, 07:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: BILD EINGEFÜGT
Benutzeravatar
LXD
Beiträge: 1056
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Mo 16. Jul 2018, 14:23

Ich bin zwar kein Schiffsmodellbauer, aber Sinkstellen (Auswerfermarken sind was anderes) kommen vor im Plastik-Modellbau. Option 1: Reklamieren (mit dem Risiko, dass das Ersatzbauteil genau die gleichen Fehler hat). Option 2: mit Spachtelmasse auffüllen und plan schleifen. Evtl. müssen die Nietenreihen neu nachgebildet werden, vielleicht hat einer der Schiffsexperten hier eine Idee dazu.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 16. Jul 2018, 14:54

Sinkstellen solchen Ausmaßes sind m.E. nicht tolerierbar.
Reklamieren und Ersatz senden lassen.
Wenn der Ersatz genauso aussieht, Rückgabe des Kits mit Kostenerstattung.

Anmerkung: natürlich kann man mit viel Aufwand auch noch solche Stellen reparieren. Aber warum sollte man? Immerhin hat man Geld bezahlt.

Übrigens hat Alex wahrscheinlich Recht. Das Ersatzteil wird nicht viel besser aussehen. Für mich wäre der Kit sowieso nichts, weil das Plastik sehr weich aussieht. Da sind Sinkstellen eher die Regel als die Ausnahme.

Als Auswurfmarke würde ich die beiden kreisrunden Stellen etwa in der Mitte jedes Bauteils ansprechen. Die sind auch sehr schick.
Falls es sich um was handelt was zum Boot gehört und da sein muss nehme ich das zurück.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
IchBaueAuchModelle
Beiträge: 3214
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 17. Jul 2018, 07:43

Nightquest1000 hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 14:54
Als Auswurfmarke würde ich die beiden kreisrunden Stellen etwa in der Mitte jedes Bauteils ansprechen. Die sind auch sehr schick.
Auswerfermarken wirst Du nicht auf der Außenseite/Sichtseite eines Modells finden. So Dumm sind die Formenbauer auch nicht. Die Auswerfer werden immer auf der Rückseite positioniert sein.

Sinkstellen kommen wohl daher, wenn der Spritzling einen ticken zu heiß aus der Form genommen wird. Kann ich mir vorstellen. Denn sie treten in der Regel nur dort auf, wo auf der Rückseite mehr Material ist, als sonst irgendwo drum herum.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 17. Jul 2018, 09:44

[/quote]
So Dumm sind die Formenbauer auch nicht. Die Auswerfer werden immer auf der Rückseite positioniert sein.
[/quote]

wenn du dich da mal nicht täuschst. Diese beiden kreisrunden Marken gehören da nicht hin. Keines der Bilder des Boots in Laboe und anderer Bilder die ich mir angesehen habe zeigen diese Kreise.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
IchBaueAuchModelle
Beiträge: 3214
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 17. Jul 2018, 13:40

Aber es sind keine Auswerfermarken m.E.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 672
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Di 17. Jul 2018, 14:53

Auf der Revellseite ist der Spritzling sauber gespritzt. Und was aussieht wie eine Auswerfermarke ist eine runde Vertiefung wie die vier rechteckigen darüber.

05154_Detail.jpg
05154_Detail.jpg (24.47 KiB) 2000 mal betrachtet
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 18. Jul 2018, 08:53

ich seh da keine runde Vertiefung...


VC.JPG
VC.JPG (115.42 KiB) 1943 mal betrachtet
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
LXD
Beiträge: 1056
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Mi 18. Jul 2018, 09:54

Und ich sehe hier noch viel mehr nicht. Will sagen: wenn man sich dazu entschlösse, die Sinkstellen doch auszubessern und dabei ein paar Details zum Opfer fielen, käme das der Originaltreue doch eher zu gute. :D
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 287
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Di 20. Nov 2018, 14:17

Mach aus der Not eine Tugend: Wasserbombenschäden!
Das Boot hatte dann halt schon Feindkontakt.
Ist bei dem kleinen Modell sicherlich etwas frickelig.

Wobei ich mich aber auch mal an den Hersteller wenden würde.
Ich hatte damals das Modell des Landungsschiffs USS Tarawa.
Die beiden Rumpfhälften waren dermaßen paßungenau, man hätte den Modellständer von unten ins Modell schieben können. Ich habe damals einen recht krakeligen Brief an Revell geschrieben und bekam kostenlosen Ersatz. Der passte aber auch nicht viel besser.
Benutzeravatar
Atze
Beiträge: 244
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 12:37

Mi 21. Nov 2018, 07:40

Hi,

ich weiß jetzt nicht ob schon jemand derartiges geschrieben hat, da ich jetzt gerade nicht alles lesen konnte
aber wie wäre es mit Spachteln & Schleifen und die "Nieten" details mit ner Nadel mit Holzleim an der Spitze
nachzu setzen Fotos wie sein soll sind ja vorhanden.
gruß axel
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“