Techn. für Titanic und die Bismark, Tirpitz o. King George V

Antworten
HeiligerPhoenix
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 21:57

Di 17. Jun 2014, 02:11

Hallo =) Ich habe dann auch mal eine oder besser gesagt zwei Fragen :)

Und zwar baue ich grade die Titanic und wollte diese mit ein bisschen Licht schmücken. Dabei wären circa 60 - 100 weisse LEDs für die Bullaugen und in den Decks direkt. Diese will ich direkt im Rumpf und bei den Decks hinter den Plastik verstecken. Vorsichtig minimale Löcher in den Rumpf bohren, so dass es scheint, als würde Licht in den einzelnen Räumen des Schiffes leuchten. Die Energiequelle (ich denke mal eine Batterie) will ich auch direkt im Rumpf verstecken. Ausserdem will ich an der gleichen Energiequelle noch einen zweiten Stromkreis anbringen, um blinkende und andere LEDs zu befestigen, die allerdings an die 60 nicht rankommen (zB rotes Blinklicht an den Masten und einzelne Deckleuchtung und so). Nun meine Frage: Ist mein Vorhaben umsetzbar? Die Titanic soll nicht wasserfest gemacht werden, also ist es egal, wie schwer sie wird. Und wie genau mache ich das? Also welche Energiequelle? Wie verbinde ich das alles? Welchen Widerstand? Ich brauche auch zwei Schalter, also welche Schalter? Und, und, und.... Ich habe noch kein Modell mit Technik ausgebaut, also wäre es echt lieb, wenn mir da jemand weiterhilft.


Ausserdem soll mein nächstes Projekt die Bismark, Tirpitz oder die King George V in der Grösse 1:350 werden. Diese will ich schwimmfähig machen, also mit Motor und alles. Da stell ich mir folgende Ideen vor: Vorwärts, Zurück, Normales Drehen. Bewegung der Hauptgeschütztürme (einzeln und gesamt drehbar), alles mit Fernsteuerung. Ausserdem möchte ich auch da Lichter drinhaben. Genau wie oben beschrieben und zusätzlich auch im Rohrende von den Geschütztürmen gelbe leicht blinkende reinzusetzen. So gesehen als "Schussexplosion". Also alles in allen sollten folgende voneinander unabhängige Kreise entstehen, die auch gerne über der selben Fernsteuerung steuerbar sind:
- Bewegung Vor, Zurück, Drehen usw.
- LEDs der Unterkünfte im Rumpf
- LEDs hinter den Deckaufbauten
- LEDs in den Geschütztürmen (leicht flimmernd oder blinkend)
- sämtliche anderen LEDs
- Drehen der Geschütztürme (sowohl einzelnd als auch zusammen steuerbar)

Vielleicht kann ich diese Wünsche garnicht wahr machen, weil die Technik noch nicht so weit ist oder oder oder. Aber auch da wäre Hilfe lieb. Vielleicht kann mir in beiden Fällen ja auch jemand mal ein "Bauplan" schicken, wie man so ein Stromkreis (Und ganz wichtig mit was) basteln kann. =)


Liebe Grüsse Phoenix =)
Benutzeravatar
Mooring
Beiträge: 599
Registriert: Di 8. Jan 2013, 16:02

Do 19. Jun 2014, 11:00

Hallo HeiligerPhoenix.

Schaue mal hier reinhttp://kartonist.de/wbb2/thread.php?thr ... r=0&page=2
Ist zwar nur Kartonbau aber es kann die ja weiter helfen.

VG Mooring
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Fr 4. Jul 2014, 22:25

Hallo Heiliger Phoenix,

da hast Du Dir ja ordentlich was vorgeommen für den RC Umbau der Bismark,Tirpitz oder King George in 1:350

Wenn Du das alles realisieren willst, musst Du mindestens unterbringen:

Ruderservo
3 Antriebsmotoren
1-3 Regler für die Motorsteueung (je nachdem wie realistisch Du sie ansteuern willst)
4 Getriebemotoren mit Endabschaltung oder 4 Servos mit Untersetzungsgetriebe für die Türme
Empfänger
Multiswitchmodul
diverse Schalter für die Beleuchtungsstromkreise
Akku für den Empfänger
Akku für Antrieb und Funktionen

Mit Standardbauteilen wegen Platzmangel und zu hohem Gewicht bei dem Minimodell wohl nicht realisierbar und mit Mikroservos etc. garantiert extrem teuer. Ausserdem, wenn es (wie ich vermute) Dein erster RC Umbau sein sollte, extrem anspruchsvoll.

Für ein so umfangreiches Projekt würde ich Dir mindestens zu 1:200 raten, z.B.Trumpeter hat da einiges an Modellen zur Auswahl.

Als erstes Projekt wäre aber z.B. die Flower Class Korvette von Revell gut geeignet, die hab ich vor Jahren mal umgebaut und Ruder, Antrieb, drehendes Hauptgeschütz, rotierendes Radar, Beleuchtung und Soundmodul lassen sich mit Standardteilen gerade noch realisieren, ohne das der Kahn absäuft. Bleibt auch finanziell noch im Rahmen und geht nicht in die Tausende €
Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 76
Registriert: So 16. Feb 2014, 16:36

Mi 30. Jul 2014, 15:22

Moin HeiligerPhoenix,

Also ich baue schon lange Plastikmodelle ( Schiffe ) um auf RC.

Man sollte wenn man das macht schon etwas Übung haben solche Modelle umzubauen.

ist zwar nicht die Bismarck....
viewtopic.php?f=98&t=1966
oder
viewtopic.php?f=95&t=1967
oder
viewtopic.php?f=47&t=2321

Nur ist schon etwas schwierig Drehmechaniken in 1/350 Schiffe einzubauen.

Vielleicht solltest erstmal ein Schiff aussuchen was etwas "größer" ist ;)

Zb die 1/72ger Flower Class Korvette oder ein Schiff in 1/200 aber nicht gerade die Bismarck ;)

Gruß vom Plastikschiffumbauer
Gruß Tom
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“