Fragen zur Lackierung des Schiffsrumpfes QM2

Antworten
hardy
Beiträge: 6
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 07:37

Sa 14. Jun 2014, 07:59

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet um einige Tipps und Tricks zum Revell Modellbau zu erhalten. Ich bin zwar nicht der Schiffsmodellbauer doch durch meine Modellbahn habe ich von meiner Tochter den Auftrag bekommen den Rumpf der QM2 zu lackieren. Ich habe zwar einige Erfahrungen mit der Airbrushpistole doch an Kunststoffmodelle mit Aqua Color Farben hatte ich noch nichts zu tun. Um nichts falsch zu machen frage ich lieber nochmal nach.
Der Rumpf ist zusammengeklebt, sollte ich diesen jetzt etwas mit Nass Schleifpapier etwas anschleifen ?
Wie reinigt Ihr die Teile vor der Lackierung ?
Sollte der Rumpf zuerst grundiert werden ?
Mit welcher Farbe beginnt Ihr zu spritzen bzw. fangt Ihr am Schiffsboden an und arbeitet Euch dann nach oben bis zum weiss ?
Angegeben ist ja für den Schiffskörper 10% grau und 90% schwarz, nun habe ich aber gelesen das der Orginalfarbton der QM2 mitternachtsblau ist, kann man diesen mischen oder gibt es diese Farbe ?

Ich hoffe ich habe nicht gleich zuviele Fragen gestellt.

Danke für ein paar Infos.
Hardy
Color Fantasy
Beiträge: 587
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Sa 14. Jun 2014, 09:10

Hallo,

mit dem Lackieren ? Also ich finde es Besser mit der hellsten Farbe zuerst, dann die dunklere Farbe darüber. Eine helle Farbe deckt nicht so gut auf einer zuvor dunklen lackierten Farbe.
Grundieren kann man auch, dann hält die Farbe besser beim Abkleben. Wenn ohne, dann etwas Anschleifen. Genügt aber schon ganz Feines anschleifen, da man wenn mit AB lackiert, die Kratzer nach dem Trocknen sehen kann.
Es reicht schon, wenn man mit der rauen Seite vom Spüli_schwamm, zwei bis drei mal darüber zieht.
Ganz ohne hält die Aqua Farbe eigentlich auch.
Die Teile reinigen ist ganz Einfach. Mit Spüliwasser abwaschen oder darin baden für 1-2 Stunden. Ein in Haushaltsspiritus getränktes Tuch oder Pinsel zum abwaschen nehme ich auch manchmal, wie es halt so eben Passt. Wenn aber schon Farbe drauf ist und man nur den Schleifstaub abwaschen möchte, sollte man Spüliwasser nehmen, da Haushaltsspiritus die Farbe anlöst und abwäscht.
(Wasser mit Zitronensaft geht auch.)

Die Schiffe der " Cunard Reederei ", haben immer sehr dunkle fast schwarze Rümpfe.
Revell Aqua 54 Nachtblau würde ich auf keinen Fall nehmen im Modell_Massstab, das ist zu Blau.
Kommt darauf an in welchem Massstab dein Modell der " QM II " ist ?
Revell gibt in den Bauplänen der verschiedenen Masstäbe in der es einen " Qm II " Bausatz gibt auch unterschiedliche Farbangaben an ? Das ist Logisch. Da ja ein Modell auf das Auge wirkt, wie wenn man vom Original weiter weg steht beim Betrachten.
Also, wenn ich am Ufer stehe und die " QM II " schippert so 10 Meter an mir vorbei, dann sieht die Rumpffarbe schon mehr nach Schwarz mit einem Stich Dunkelblau aus ?
Fährt die " QM II " 400 Meter weit weg an mir vorbei, sieht der Rumpf mehr nach 90% Schwarz mit 10% Grau aus.
Schon alleine durch die Lufttrübung.
Gibt mit der vorgeschlagenen Farbmischung eben dann auch ein besseres Gesamtbild.
Wie man möchte und wie einem das persönlich am besten gefällt kann man auch andere Farbe nehmen ?
Habe auch schon beim stöbern im Internett eine " QM II " im Modell gesehen wo der Rumpf in 95% Schwarz mit 5% Dunkelblau lackiert war. Auch nicht Schlecht geworden.
Ich stell mir aber immer vor, wie das ein Laie sieht, der nicht Modellbau betreibt und eine Freude hat wenn er mal ein Modell anschaut. Der erste Eindruck eben.
Also, ich kann mir schon gut Vorstellen, das wenn man neben dem Original steht, mit der Nase nur 1 Meter vom Rumpf weg, das das dann nach Mitternachtsblau aussieht ? Weiter weg erscheint der Rumpf dann auf jeden Fall Schwarz.
Beispiel von mir :
Die McLaren F1 Autos sind ja vor Kurzem einem so erschienen, wie wenn die in Verchromtem Lack unterwegs waren.
Steh ich im " Mercedes " Daimler Museum direkt vor dem F1 McLaren ist dieser " Effekt " völlig weg und der Wagen sieht aus wie mit Revell 99 Aluminium lackiert aus. Ganz Matt ?
Auch bei dem 1:1200er " QM II " Modell sollte man den Rumpf in Matt lackieren, weil das Modell im Masstab ja weiter weg ist fürs Auge. Da sieht man kein Seidenmatt mehr.
Dagegen im Massstab 1:400 kann man schon Seidenmatt sehensegeln ?
Denke die Farbangabe ist schon Richtig.
Prob ist nur das Anmischen ?
Da die Farbe in den Töpfchen unterschiedliche Konsistenz haben ?
Wenn das Schwarz z.B. etwas dünner ist, wie z.B. das Grau im Töpfchen, so darf ich auch nicht so viel Grau nehmen.
Also zum Mischen sollten die beiden Farben erst mal auf gleiche Konsistenz verdünnt werden um 90% + 10% zu kommen ?
Oder eben rein Gefühlsmäßig entscheiden ?
So über den Daumen :mrgreen:
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
hardy
Beiträge: 6
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 07:37

Sa 14. Jun 2014, 09:20

Hallo,

danke für die aufschlussreiche Antwort. Ich denke mal mit dem Farbton hast Du recht wenn dieser maßstabsgerecht ist.
Das Modell ist 1:700 und sollte erstmal zum reinschnuppern sein, später will sie mal die 1:400 Variante bauen dann muss ich wieder lackieren.

Hardy
Color Fantasy
Beiträge: 587
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Sa 14. Jun 2014, 09:40

Hallo,

danke für die Blumen.
Kleine Frage kleine Antwort.
Was halt noch dazwischen kommen könnte, wären Decal's die auf den Rumpf müssten ?
Da sollte man um das " Silbern " zu vermeiden, Klarlack glänzend 01 aufsprühen.
Bei 1/700, ist wahrscheinlich auch ein dünnes weises Rumpfband für die Wasserlinie bei ?
Dann, ich weis Nicht beim 1/700er Bausatz, soll der Rumpf in Seidenmatt lackiert werden ?
Da siehst du es Schon, Modellbau ist nicht Einfach ? Manche Klippe muß Umsegelt werden.

Da gibt es jede Menge Modellwünsche aber ein brauchbarer Klarlack Seidenmatt gibt's nicht im Sortiment ?
Ich nehme dann immer ausnahmsweise Vallejo Klarlack Seidenmatt.

Z.ZT. im bau:
04656 Messerschmitt Bf109 F-2/4
1:48
( Der Bausatz ist auch nicht so Kinderleicht zu bauen ? Die Maschine macht bei sehr vielen Teilen Ausweichmanöver ?
Schleifen, probieren, spachteln, schleifen ! "Aber es Wird " !)


C.F.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
hardy
Beiträge: 6
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 07:37

Sa 14. Jun 2014, 09:51

Hallo C.F.,

meinst Du die Decals aufbringen und dann mit Klarlack oder vor dem Bekleben einsprühen. Sorry aber ich kenn mich nicht aus.

Hardy
Color Fantasy
Beiträge: 587
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Sa 14. Jun 2014, 19:24

Hallo,

vor dem aufbringen der Decals ! An der Stelle wo das Decal drauf soll, etwas glänzenden Klarlack als Untergrund.
Sprühen oder bei kleinen Decals mit Pinsel.
Den Klarlack natürlich trocknen lassen.
Wenn das Decal auf glänzendem Untergrund draufkommt, sieht man die durchsichtigen Decalränder nicht mehr.
Das Decal sollte auf glänzendem Untergrund aufgebracht werden. Wenn das Decal gut durchgetrocknet ist, ich lass das Sicherheitshalber 24 trocknen, wieder Klarlack auf das Decal geben, entweder Matt oder Glänzend, wie man es Braucht.
Das ganze sieht dann aus wie Lackiert und gibt ein sehr schönes Ergebnis.
Machen eigentlich alle Modellbauer die etwas Fortgeschritten sind. :D
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
hardy
Beiträge: 6
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 07:37

Sa 14. Jun 2014, 19:51

Vielen Dank für den Tipp.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“