Ferrari 365 GTB/4 "Daytona", Fujimi 1/24 (08023)

Antworten
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Mi 13. Feb 2019, 17:04

Ferrari_365.jpg
Ferrari_365.jpg (74.87 KiB) 1652 mal betrachtet

Hersteller: Fujimi
Katalognummer: 08023
Sparte: Sportwagen (Enthusiast Model Nr. 23)
Maßstab: 1:24
Teilezahl: 180 an den Spritzgussrahmen,
außerdem 4 Gummireifen und separate Aluräder mit Schrauben
Erschienen: 1988
Preis: 39,95 DM gem. Preisschild

Inhalt:

4 graue Spritzrahmen
1 weißer Spritzrahmen und Karosserie
2 verchromte Spritzrahmen
1 klarer Spritzrahmen
4 Reifen
4 alternative Alufelgen
1 Decalbogen
Bauanleitung

Der Bausatz

Es kann die frühe Version mit der an der Front durchgehenden Plexiglasscheibe oder die spätere Version mit den Klappscheinwerfern gebaut werden. Hierzu ist allerdings etwas Schnitzarbeit erforderlich.

Verpackt sind die Bauteile in einem großen Karton, der randvoll gefüllt ist. Die Spritzrahmen sind in mehrere Folientüten verpackt, der Rahmen mit den klaren Teilen und den Abziehbildern in einer separaten Tüte.

Die Bauteile von 1988 entsprechen immer noch dem heutigen Niveau, wobei ich im Internet festgestellt habe, dass neuere Bausätze von Fujimi anscheinend keine Motoren mehr haben.

Die Karosserie ist ohne Gussnähte. Es gibt nur wenige Auswerfermarken, z.B. auf der Innenseite der Motorhaube, und gleichzeitig außen leichte Senkstellen von Rahmen auf der Innenseite. Die Glasteile sind ohne Schlieren und ohne Kratzer.

Die Abziehbilder sind sauber und versatzfrei gedruckt, wobei die Instrumente nicht einzeln, sondern mit dem Armaturenbrett als Einheit dargestellt werden.

Die Bauanleitung ist auf einem achtseitigen Faltblatt gedruckt und führt in Baustufen von 1-20 und separaten kleineren Baugruppen A-Q zum fertigen Modell. Explosionszeichnungen helfen beim Bau. Die für die Baustufe benötigten Teile sind am Rand aufgelistet. Die Farbangaben beziehen sich auf das System von Gunze und Mr. Color.

Die Teile sind sehr detailliert. Der Rahmen des Chassis und die Bodenplatte sind separate Bauteile. Die Technik wird auf den Rahmen monitiert, das Interieur auf die Bodenplatte. Der Motor ist wahrscheinlich ein Schaustück. Zu den Radaufhängungen gehören Dopelscheibenbremsen..

Die Speichenräder werden aus drei Speichenkränzen zusammengesetzt. Dazu gibt es alternativ Alufelgen im Ferraridesign, die mit den Gummireifen in einer eigenen Verpackung beigelegt sind. Die Räder werden auf die Naben geschraubt. Die Vorderräder können eingeschlagen werden.

Die Sitzgurte sind separat, die Motorhaube hat innen eine Dämmplatte (aufgeprägt), der Fahrgastinnenraum einen Himmel (Extrateil). Außerdem gibt es einen faltbaren Werkzeugkoffer mitsamt dem reichhaltigen Inhalt.

Es gibt einen Ständer, um den Motor außerhalb der Karosserie präsentieren zu können und dazu einen Ständer für das Namensschild.

Ferrari_365_E.jpg
Ferrari_365_E.jpg (44.4 KiB) 1652 mal betrachtet
Karosserie und Teile

Ferrari_365_A.jpg
Ferrari_365_A.jpg (57.02 KiB) 1652 mal betrachtet
Bodenplatte und Innenausstattung

Ferrari_365_B.jpg
Ferrari_365_B.jpg (58 KiB) 1652 mal betrachtet
Rahmen, Achsen, Auspuff

Ferrari_365_C.jpg
Ferrari_365_C.jpg (68.26 KiB) 1652 mal betrachtet
Motor, Getriebe, Bremsen

Ferrari_365_D.jpg
Ferrari_365_D.jpg (71.99 KiB) 1652 mal betrachtet
Motor, Werkzeuge

Ferrari_365_F-I.jpg
Ferrari_365_F-I.jpg (67.24 KiB) 1652 mal betrachtet
Chromteile, Speichenräder

Ferrari_365_G-M.jpg
Ferrari_365_G-M.jpg (58.61 KiB) 1652 mal betrachtet
Klarsichtteile, Ständer, Decals, Aluräder, Reifen

Ferrari_365_Instr..jpg
Ferrari_365_Instr..jpg (67.8 KiB) 1652 mal betrachtet
Bauanleitung
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 13. Feb 2019, 18:13

Nettes Auto, netter Bausatz. Die Räder sollten entweder die Campagnolo Felgen werden, oder geätzte Speichenräder aus'm Zubehörmarkt.
Bitte nicht die Plaste-Speichenräder verbauen.
Interessante Anekdote, ein Toyota GT2000, der ja eine starke Anlehnung an dieses Autos war, wurde letztens vollrestauriert in Amerika für über 1Mio $ versteigert.
Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
mdl
Beiträge: 20
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Mi 13. Feb 2019, 19:09

Das wäre ja dann u.a. auch der legändere Sportwagen aus dem James Bond Film "Man lebt nur zweimal " jener Toyota.
Zuletzt geändert von mdl am Do 14. Feb 2019, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 14. Feb 2019, 06:17

Das nenne ich mal eine hervorragende Bausatzvorstellung! Ich hätte nicht erwartet, dass da die moderneren Felgen mit dabei sind! Überrascht mich,. Ich glaube auch, dass ich den 365 noch nicht mit solchen Felgen bewusst wahrgenommen habe. Mir persönlich gefällt die komplett verglaste Front besser. Was wirst Du bauen?
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Do 14. Feb 2019, 09:43

IchBaueAuchModelle hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 06:17
Ich glaube auch, dass ich den 365 noch nicht mit solchen Felgen bewusst wahrgenommen habe.
war durchaus üblich. Nur dran denken das Campagnolos Alufelgen sind. Die Chromräder im Bausatz müssen also Alu matt lackiert werden.


365.JPG
365.JPG (52.78 KiB) 1607 mal betrachtet
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Di 5. Mär 2019, 21:13

Irgendwie ist diese Vorstellung komplett unbemerkt an mir vorüber gegangen. :o
Die Enthusiast-Modelle von Fujimi waren seinerzeit schon was besonders, durch ein paar Ätzteile als Zugabe können sie noch heute mit jeder "Neuheit" mithalten.
Es gab übrigens noch eine "Zwischenversion zwischen der Glas- und der Klappfront.
Daytona Streifen.jpg
Daytona Streifen.jpg (101.46 KiB) 1369 mal betrachtet
Quelle: autoweek
Diese wurde benutzt um den Amis den Übergang von der einen zur anderen Variante optisch zu erleichtern. Das Fahrzeug mit dem Dan Gurney und Brock Yates das erste Cannonball-Rennen fuhren und gewannen war auch so ein blauer Wagen mit silberner "Blende".
RETAIL03_161009898_AR_-1_SROVBUMZAVJX.jpg
RETAIL03_161009898_AR_-1_SROVBUMZAVJX.jpg (86 KiB) 1369 mal betrachtet
Quelle:Automotive News
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Mi 6. Mär 2019, 08:23

Ich baue ihn mit der geschlossenen Front in Wagenfarbe und den sternförmigen Alu-Felgen wie im Bild von Nightquest1000. Allerdings in sattem Rot.
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen (Zivil)“