Welcher Maßstab für Panzer?

Antworten
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Fr 4. Aug 2017, 06:37

Morgen zusammen!

Da ich nun endlich wieder ein wenig Zeit für den Modellbau habe, würde es mich reizen, mal einen Panzer zu bauen.

Nun bin ich aber unsicher, welchen Maßstab ich nehmen soll. 

1:72: wenig Teile, braucht kaum Platz und ist günstig in der Anschaffung, dafür wohl ziemlich fummelig für den ersten selbstgebauten Panzer.

1:35: teuer, wird wohl ein laaanges Projekt, teuer und ich ärger mich blöd wenn ich's versemmel. Dafür weniger fummelig und macht mehr her. 

Versteht ihr mein Dilemma? :D
Können diese ganzen Wargamer Bausätze was, die am Markt sind was (Italeri Fast Assembley Mit)?

LG und danke!
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Fr 4. Aug 2017, 15:27

Bezgl. Wargamer Panzern war glaub ich in einer der letzten Kits ein Bericht. Die sehen gar nicht soo schlecht aus. 1/35 ist aber wohl der Standard.
Viel Arbeit und Geduld. Und wieder komplett neu einarbeiten. Das Thema hatten wir schonmal beim Maßstabwechsel.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Fr 4. Aug 2017, 18:55

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann suchst Du u.a. auch was zum Üben.
Vlt. wäre da 1:48 was für den Anfang:
https://www.dersockelshop.de/panzer-mod ... b-1:48?p=2

Eher günstig, und nicht so “fummelig“ wie 1:72.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Nougat
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Fr 4. Aug 2017, 19:39

Da kann ich nur 1:48 empfehlen und am Anfang am besten die Modelle von Tamiya.
Aber auch Hobby Boss und so weiter haben sehr brauchbare Modelle im Programm.
lg
Nougat
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Fr 4. Aug 2017, 20:47

Du musst wohl erst einmal entscheiden, was Dir wichtig ist. Soll das Modell robust zum Spielen sein oder willst Du ein anspruchsvolles, maßstabgerechtes, detailliertes Modell?
Der 72er Maßstab bedeutet nicht unbedingt weniger Teile. Ich habe von Revell den Fuchs und den MAN Lkw gebaut, beide mit rd. 100 Teilen etwas anspruchsvoll und zum Spielen zu schade. Andererseits sind die von Dir angesprochenen Italeri Bausätze wohl gerade für den gedachten Zweck konzipiert zu sein. Auf einer Schachtel habe ich gesehen, dass der Steckbausatz nur 10 Teile hat und dass aus der Schachtel jeweils zwei Modelle gebaut werden können. Man muss dann halt mit der Bemalung mehr aus dem Modell herausholen. Aber günstiger geht es wohl nicht.
Der 48er oder 35er Maßstab bedeutet zwar größere Modelle, aber das bedeutet ja nicht nur, dass alles etwas größer ist. Durch den Maßstab kann der Bausatz detaillierter ausfallen, was wiederum kleinere Teile mit sich bringt. Außerdem brauchst Du zum Aufbau eines Gefechtsfelds mehr Platz. Zusätzlich spielen die Kosten eine Rolle. Mehrere Modelle bedeuten jedenfalls ein größeres Loch in die Kasse.
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 970
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Fr 4. Aug 2017, 21:28

Dem Geschriebenen von Paul-Muc kann nur zustimmen (habe übrigens genau die gleichen Modelle gebaut: MAN 5t ; Fuchs). Jedenfalls heißt kleinerer Maßstab nicht zwangsläufig weniger Teile oder leichter zu bauen. Umgekehrt kann natürlich auch ein großes Modell viele Fummel-Teile enthalten, aber die Gesamtgröße ist halt besser zu handeln. Für mich war das Thema Platz ein Kriterium, in 1:72 zu bauen; ein anderes, herauszufinden, was ich persönlich aus so einem kleinen Bausatz modellbauerisch herausholen kann. Auf Dauer wäre mir der Maßstab aber zu fitzelig.
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Di 8. Aug 2017, 11:12

Hallo zusammen!

Danke erstmal für Eure Antworten!
1:48er Maßstab kenn ich bei Panzern überhaupt nicht - ist der groß im Kommen? Dachte immer, 1:35 und 1:72 sind eher der Standard. Hab gesehen, es gibt auch noch 1:56 :?: Ist das wieder was komplett neues?
Ja, natürlich muss ich mich neu einarbeiten, ist ja komplett was anderes. Aber gerade hier liegt der Reiz, in der Abwechslung. Vielleicht versuche ich mich nebenbei mal an einem dieser Wargamer-Kits. Hab mir die Modell Fan jetzt extra geholt, der Artikel sieht vielversprechend aus. Nur glaub ich muss ich mir für den Panzerbau wieder ein paar neue Farben zulegen (so ein Pech, ich kaufe eh so untern ein... :P).
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Di 8. Aug 2017, 18:12

1:48 kann man ggf. z.b. mit entsprechenden Flugzeugmodellen kombinieren.
1:56 ist eher der Wargamer-Maßstab.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Nougat
Beiträge: 237
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Di 8. Aug 2017, 18:48

Ich hatte früher immer 1:35 gebaut aber irgendwann wird es mit dem Platz eng.
Die Familie streikt auch irgendwann also bin ich auf 1:48 umgestiegen, da geht wieder was ;-)
Hier eine von vielen Seiten, die sich mit 1:48 Panzern befasst.
Und wie @eupemuc richtig schreibt, man kann die Modelle schön mit Flugzeugmodellen kombinieren.
1:72 ist mir persönlich schon zu klein (Augen) :shock:

lg
Nougat
 
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Mi 9. Aug 2017, 04:21

Die entscheidende Frage, die dir stellen solltest, ist wohl, was du (am Ende(?)) haben möchtest...
Möchtest du relativ schnell eine Sammlung der verschiedenen Panzertypen haben eignet sich der sogenannte "Sammlermaßstab" 1:72 wohl am ehesten. Dabei ist auch der Faktor "Platz" nicht unerheblich. Es gibt auch viele SnapKits, mit denen man mit weniger als 20 Teilen pro Panzern ein überzeugendes Ergebnis erzielen kann. Selbstverständlich ist dann die Detaillierung geringer und  die "historische Korrektheit" selten zu 100% gegeben, aber eine ansprechenden Lackierung  ist bei Modellen meiner Meinung nach eh wichtiger und sollte deinen Ansprüchen entsprechend ausgeprägt sein.

Beim Maßstab 1:35 ist es ähnlich, man hat jedoch den "Nachteil", dass man sich bei den Details regelrecht verlieren kann, und man nicht ohne entsprechenden (auch finanziellen) Aufwand an das erwünschte Ergebnis heranreicht.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 13. Okt 2017, 21:48

Vielleicht völlig verspätet,meine Stellungnahme....

Wenn es um persönliche Belange geht sollte man vielleicht nicht nur sachlich vorgehen, sondern emotional, schließlich geht es eher um Gefühle als um meßbare Resultate wie materiellen Gewinn.
Man möchte gerne etwas in der Hand halten, das befriedigt auf eine ganz ursprüngliche Art.
Ein Panzermodell in 1:35 paßt genau auf eine Hand und befriedigt daher genau dieses Bedürfnis !
Vielleicht etwas verkürzt von mir dargestellt, aber als vereinfachte Empfehlung vielleicht nicht ganz daneben....
Benutzeravatar
BWFAN81
Beiträge: 83
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 20:35
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

So 3. Dez 2017, 08:56

Moin Moin Leute,

also ich seh das so wie Panzerchen. Ich möchte dann doch was in der Hand halten, deswegen ist 1:35 mein Maßstab liegt aber auch daran das ich durch ein Handicap nicht die Fingerfertigkeit für kleiner Maßstäbe habe...An dieser Stelle mal einen großen Respekt von mir an alle Modellbauer die im kleinen Maßstab bauen also 1:72, 1:87 oder noch kleiner das gilt aber nicht nur für Panzermodelle sondern für alle Modelle die es so gibt :thumbup: ;)....

Ich persönlich bin ja der Meinung Revell sollte mal für die 1:35 Modellbauer die Antonov,den A400m oder die Transall im Maßstab 1:35 rausbringen hätte mal was ;) :P

mfg
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Do 5. Apr 2018, 11:04

A400M und Antonow in 1:35. Ja guuuuut. Dafür braucht man Platz und Geld. Viel Platz und Geld. Und viel Zeit. Also ich baue bisher nur 1:72, mein Wettbewerbsmodell (der neue Bradley) wird auch ein 1:72er Panzer. Es wird mein erster Panzer sein, aber er sieht gut aus und nicht allzu schwer.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 5. Apr 2018, 17:49

...Antonov,den A400m oder die Transall im Maßstab 1:35 rausbringen...
Träumt weiter :mrgreen: Vor allem, da die Anzahl der Flugzeugmodell in 1:35 ja, gelinde gesagt, eher überschaubar ist.
Abgesehen davon ist die Bezeichnung Antonov doch etwas ungenau.
Was solls denn sein? Die An-2? (immerhin der größte einmotorige Doppeldecker)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Antonow_An-2
Oder die An-225? (das größte im Einsatz befindliche Flugzeug, das übrigens gerade im Leipzig war)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Antonow_An-225
Oder irgendwas dazwischen?
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“