Tiger 1 "Tiki"

Vedrfoelnir
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Sa 22. Dez 2018, 21:34

Vielen Herzlichen Dank Yeast!
es ist tatsächlich mein erster 1:35 Panzerbausatz. jedoch habe ich vor 9 Jahren mal die 1:700 Bismarck und Tirpitz gebaut. Also kenne ich Modellbau etwas schon, denke aber durch die lange Pause und der früheren Qualität, dass ich Anfänger bin.

Den Panzer altern hört sich spannend an, ein bisschen habe ich auf youtube schon geschaut, würde mich aber über Tips und Tricks freuen :)
TheSchelpman
Beiträge: 61
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:13
Wohnort: PB

So 23. Dez 2018, 22:36

Du hast deinen Tiger wirklich sauber gebaut und bemalt.

Wenn du deinen Tiger altern möchtest würde ich ihm fürs erste ein Washing verpassen.

Für das Washing kannst du eine fertige Mixtur von MIG oder AK Interaktive benutzen oder alternativ etwas Ölfarbe (schwarz/Brauntöne mischen) auf ein Stück Pappe geben und für ein paar Stunden das Öl etwas aus der Farbe ziehen lassen, um den ölglanz raus zu bekommen.

Die Ölfarbe würde ich dann mit Terpentin zu einer dünnen Brühe zusammenrühren und diese an den Kanten und Vertiefungen laufen lassen. Danach lässt du sie einen Moment antrocknen und wischt nochmal mit einen Terpentingetränkten Pinsel in die Richtung der Kanten, um die farbreste in die Vertiefung zu schieben. Wichtig ist dabei, dass du immer Stück für Stück arbeitest und nicht gleich alles auf einmal erschlägst. Vorsichtshalber würde ich auch nochmal testen, wie sich der Revell Lack mit dem Terpentin verhält. Am besten an einer unauffälligen Stelle testen, ob sich der Lack löst. Anstatt Terpentin kann man auch Terpentinersatz verwenden, einfach vorher mal an einem Teststück ausprobieren und Erfahrungen sammeln, bevor man sein Modell versaut.

Wenn das Washing durch ist, das Modell für einen Tag trocknen lassen und dann ein Fading durchführen. Dazu wieder verschieden und farbige Ölfarbe (blau, braun, gelb, weiß) auf das obligatorische Stück Pappe geben und das Öl rausziehen lassen. Dann die Ölfarbe in kleinen Punkten auf die senkrechten Flächen des Modells Auftragen. Für die gelben Flächen würde ich gelb, weiß, braun verwenden und für die grauen Flächen braun, weiß und blau. Wichtig ist die Farben nicht zu vermischen beim auftragen. Nachdem die Flächen gepunktet sind, nimmst du einen flachen breiteren Pinsel, tränkst ihn mit Terpentin und wischt von oben nach unten die Farbe runter. Wichtig ist den Pinsel nur feucht zu halten und nicht nass. Diesen Vorgang wiederholen bis nur noch ganz leichte schlieren vorhanden sind, damit sind die Oberflächen etwas aufgelockert. Wieder in kleinen Schritten von Fläche zu Fläche arbeiten.

Nach dem fading würde ich ein chipping machen. Dazu nehme ich einen Pinsel und Male mit hellerer Sandgelber Farbe (bei gelben tarnverlauf sandgelb, bei grau etwas helleres grau) kleine Lackabplatzer an die entsprechenden Stellen die oft beansprucht werden wie Kanten, Luken, Deckel, Ösen und schäkel von Abschleppseilen. Wichtig ist es nicht zu übertreiben, obwohl es einen mords Spaß macht und zu versuchen wirklich die lackabplatzer und Kratzer sehr fein zu malen, so klein wie möglich. Die abplatzer und Kratzer bearbeite ich zum Teil nochmal mit dem Bastelmesser und kratze diese zurecht. In die sandgelben Abplatzer Male ich mit Schwarzbrauner Farbe weitere kleine Abplatzer hinein, um etwas mehr tiefe zu bekommen. Für die deutschen Fahrzeuge kann man noch kleine Kratzer und Macken in mennige Rot verwenden, dies war die Grundierung der Fahrzeuge.

Die Holzteile der Werkzeuge und den Holzblock kann man mit dicker Ölfarbe Umbra gebrannt überziehen und vorsichtig mit einem befeuchteten Pinsel versuchen, eine Holzmaserung darzustellen.
Für die blanken Metallteile die silber bemalt worden sind, kann man etwas Bleistiftmine zerreiben und auf diese aufbringen, das hinterlässt einen schönen Metalleffekt. Die Seile der Abschleppseile würde ich dunkel grundiert lassen und nur mit der Bleistifmine bearbeiten, im Original sind die nicht richtig Silber. Die Ösen der Abschleppseile können grau oder gelb sein, je nach Tarnverlauf.

Den Zähne am Zahnkranz würde ich auch Silber malen und mit dem Bleistift behandeln, da dort keine Farbe zu finden ist.

Zum Schluss kann das Modell mit Pigmenten noch eingestaubt oder gröber verschmutzt werden. Einfach trocken auftupfen. Wichtig ist von unten nach oben und nicht zu viel. Weniger ist immer mehr. Da Tiki im Sommer bei Kursk eingesetzt worden ist würde ich das Modell nur etwas leicht einstauben. Pigmente kann man fertig kaufen von MiG, Ak Interactive und co. oder man verwendet zerriebene Pastellkreide aus dem Künstlerbedarf.


Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte und ich dich nicht mit Information erschlagen habe. Wenn du fragen hast, nur zu :D


Gruß,
Pierre
Im Bau (Fortschritt %):

ATF Dingo 1 Y-Serie Komplettumbau „Mr Burns“ (90%)
BPz 2a2 (50%)
Lada Niva (70%)
UAZ 452 (30%)
Marder 1A5 „Black Pearl“ (50%)


In Planung:

Man 5t mil gl mit MSA und Tankanlage „Dolly“

ISAF 1:35
Vedrfoelnir
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Mo 24. Dez 2018, 08:16

Wow :o vielen Herzlichen Dank TheSchelpman!!
Ich werde versuchen deine ganzen Ratschläge auszuprobieren.
Es sind zwar jede Menge Informationen, aber du hast das so genau beschrieben Schritt für Schritt!
Vielen herzlichen Dank
Bin schon richtig gespannt wie der Tiger aussehen wird nach der Alterungsbehandlung :D

Allen wünsche ich noch frohe Weihnachtstage :)
Vedrfoelnir
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Sa 5. Jan 2019, 11:51

So der Tiger hat nun seine Ketten bekommen und ist fertig.
Die Ketten waren mit das aufwendigste an diesem Bausatz. Jede Menge Kleinteile, vor allem weil man noch die zwei Führungszähne pro Kettenglied ankleben musste. Und das bei 65 Kettengliedern. Man kann zwar dann auch die Kette schön bündig an die Laufrollen und um das Antriebsrad legen, aber es ist unglaublich zeitaufwendig.
Bemalt wurde die Kette schon vorab im Gussrahmen mit der Airbrush. Für die Farbe mischte ich in die Revellfarbe Eisen etwas Anthrazit dazu. Danach wurden alle Glieder mit einem Skalpel raus geschnitten. Die nun noch nicht bemalten Stellen bemalt. Und nun diese kleinen Führungszähne an die Kettenglieder geklebt.
Allein dieser Schritt dauerte bei mir 3.5 Stunden.
Am nächsten Abend wurde nun endlich die Kette an den Panzer angelegt. Auch dieser Arbeitschritt verschlung 3.5 Stunden für beide Ketten.
Nachdem der Kleber getrocknet war fügte ich ein paar Gebrauchsspuren ans Laufwerk und die Ketten dazu.
Vom Revellpigmentset nahm ich das Pigment dunkelbraun und tupfte die Pigmente mit einem Borstenpinsel auf. Dies wurde Stellenweise auch am Panzer selber durchgeführt um ein bisschen Gebrauch darzustellen.
An die Ketten wollte ich aber mehr “Erde“ haben und trug von Noch die Bodenstrukturpaste an die Wanne, die Ketten und Laufrollen auf.
Für die Kette an der Unterwanne des Tigers verklebte ich drei Bauteile, nahm die rostroten Pigmente und machte mit etwas Wasser eine Paste, die auf das Kettenteil aufgetragen wurde. Nachdem dies getrocknet war wurden überschüssige Pigmente mit einem Pinsel abgetragen und zuletzt die Kette mit Klarlack matt besprüht.
Insgesamt hat mir dieser Bausatz richtig Spaß gemacht und war für mich eine Herausforderung.
Wahrscheinlich werde ich rund um den Tiger noch ein kleines Diorama anlegen (nichts großartiges).
IMG_20190105_024937-2080x1560.jpg
IMG_20190105_024937-2080x1560.jpg (485.05 KiB) 1123 mal betrachtet
IMG_20190105_025156-2080x1560.jpg
IMG_20190105_025156-2080x1560.jpg (485.04 KiB) 1123 mal betrachtet
IMG_20190105_025341-2080x1560.jpg
IMG_20190105_025341-2080x1560.jpg (409.88 KiB) 1123 mal betrachtet
IMG_20190105_025103-2080x1560.jpg
IMG_20190105_025103-2080x1560.jpg (356.11 KiB) 1123 mal betrachtet
IMG_20190105_025410-2080x1560.jpg
IMG_20190105_025410-2080x1560.jpg (531.59 KiB) 1123 mal betrachtet
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 8. Jan 2019, 18:15

Schön für ein Einsteiger Modell. Weiter so !

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Vedrfoelnir
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Mo 21. Jan 2019, 01:33

Diorama ist fertig mit Figuren und Panzer :D
0_Tiger I Seite-1658x1105.JPG
0_Tiger I Seite-1658x1105.JPG (434.99 KiB) 1001 mal betrachtet
0_Tiger I Seite_hinten-1555x1037.JPG
0_Tiger I Seite_hinten-1555x1037.JPG (442.01 KiB) 1001 mal betrachtet
0_Tiger I Seite detail d-1814x1209.JPG
0_Tiger I Seite detail d-1814x1209.JPG (480.42 KiB) 1001 mal betrachtet
1548030319532_0_Tiger I-1814x1209.JPG
1548030319532_0_Tiger I-1814x1209.JPG (488.76 KiB) 1001 mal betrachtet
0_Tiger I hinten-1814x1209.JPG
0_Tiger I hinten-1814x1209.JPG (442.31 KiB) 1001 mal betrachtet
0_Tiger I front detail d-1814x1209.JPG
0_Tiger I front detail d-1814x1209.JPG (453.96 KiB) 1001 mal betrachtet
0_Tiger I 43-1814x1209.JPG
0_Tiger I 43-1814x1209.JPG (475.79 KiB) 1001 mal betrachtet

Diesmal die Bilder nicht mit ner Kartoffel geschossen, sondern mit was Ordentlichem. :D

Grüße
Andi
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 412
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Mo 21. Jan 2019, 11:47

Sieht richtig gut aus :thumbup: :respekt:
So etwas schaue ich mir gerne an.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Schlachtschiff Scharnhorst in 1:350
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Mein Modellbauportfolio
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mo 21. Jan 2019, 12:06

Wirklich schön anzusehen.
Gerne mehr davon :thumbup:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
ModellfreakDD
Beiträge: 238
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Mo 21. Jan 2019, 12:49

Hast du dich von der Kit Modellbauschule zum Thema Tiger inspirieren lassen?

Sieht auf jeden Fall schon sehr ordentlich aus. Danke fürs zeigen.

Trau dich ruhig bei dem "Schlamm" auch mal den Panzer um das Fahrwerk herum einzustauben und schlammspritzer zu verteilen.
Du kannst dir ja vorbildfotos moderner panzer zu hilfe nehmen.

Solltest du das Hobby noch weiter betreiben wollen, empfehle ich dir auch den kauf von ein paar Ölfarben (Grundfarben), um deinem Modell und vor allem den Figuren leben einzuhauchen (Washing und Drybrushing)

Hier mal ein Guide zum Thema Figuren bemalen:

http://modellboard.net/index.php?topic=18287.0
Gruß Frank
Eukaryot98
Beiträge: 445
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mo 21. Jan 2019, 23:03

Für das erste Modell wirklich eine sehr sehr gute Arbeit. Das Diorma ist recht einfach gehalten im Grunde, wirkt aber wirklich sehr gut. Wie gesagt das Figuren bemalen brauch wirklich Übung, aber für die ersten Figuren wirklich gut :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
In Vorbereitung:
SMS Dresden/SMS Emden (Revell 1:350)
huros
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Dez 2016, 00:03

Fr 25. Jan 2019, 04:57

kann mich nur anschließen. saubere lackierung und alterung.
leider hat revell bei den vorgeschlagenen fahrzeugen geschlampt, denn den "tiki" (angeblich "tigerkinder") kann man aus diesem kit nicht bauen, da ist einiges falsch im bausatz bzw. entsprechende teile fehlen.
bleib aber auf jeden fall dran! man sieht das du ein händchen für 1:35 fahrzeuge hast. bin gespannt auf deine zukünftigen modelle und handwerklichen vortschritte. youtube ist eine gute sache wenn es um tipps geht. ich empfehle dir den kanal von "panzermeister36" da kann man viel zum thema alterung lernen.
Vedrfoelnir
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Sa 26. Jan 2019, 15:11

Vielen vielen herzlichen Dank an alle!!!

Mich freut es sehr, dass euch der Tiger gefällt. Und auch vielen Dank für die Tips die mir hier mitgeteilt wurden!

ModelfreakDD, die Kit Modellbauschule ist mir bisher nicht bekannt :) und Danke für den Link!
huros, ich werde mir den Kanal auf jeden Fall anschauen, bisher habe ich sehr gerne von PLASMO die Videos geschaut.

Liebe Grüße an diese tolle und hilfsbereite Community

LG Andi
Krinte
Beiträge: 16
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 08:35

Mo 19. Aug 2019, 16:57

Sieht super aus. Bin auch gerade am tiger 1 dran.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“