Tiger 1 "Tiki"

Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

So 9. Dez 2018, 16:50

Hier möchte ich euch meine Fortschritte vorstellen. Gerne lese ich Kritik und nehme Hinweise auf.

Vorab: ich werde sehr wahrscheinlich nicht zu 100% dieses Modell nach der Farbwahl und den Anbauteilen erbauen (Künstlerische Freiheit ;) ) wie dieser Tiger historisch vorlag.
ich bitte dies zu entschuldigen.
Anbei der Turm vom Tiger 1, jedoch noch nicht fertig. Schade, dass man später so wenig davon sehen wird
0_20181209_161734-2016x2688.jpg
0_20181209_161734-2016x2688.jpg (503.39 KiB) 2084 mal betrachtet
0_20181209_161808-1806x2408.jpg
0_20181209_161808-1806x2408.jpg (515.91 KiB) 2084 mal betrachtet
Maach et joot, ävver nit zo off
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3150
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 10. Dez 2018, 10:28

Ich habe den Beitrag mal in die Bauberichte verschoben ;)

Würdest Du noch ein paar Informationen geben, welches Modell Du da baust? Welcher Hersteller, welcher Maßstab hat der? Das interessiert mich. Im Turm gibt es ja schon mal einiges zu tun. Echt schade, wenn man so etwas nur noch sehr begrenzt sehen kann.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
eydumpfbacke
Beiträge: 911
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Mo 10. Dez 2018, 17:13

Sieht für mich nach Academy in 1:35 "Tiger I Mid" aus.
Soweit sieht das schon mal gut aus...
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 521
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mo 10. Dez 2018, 18:58

Sieht interessant aus. Dürfte glaube ich das 75 Jahre Tiger Geschenkset von Revell sein oder?
Da kann man ja den "Tiki" Panzer bauen.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
P-51D Mustang (Revell 1:72)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
Bo105 (Revell 1:32)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Di 11. Dez 2018, 00:30

oh, ganz vergessen zu schreiben welcher Maßstab das ist.
Eukaryot98 hat Recht. es ist der Tiger 1 1:35 von Revell im 75 Jahre Tiger 1 Geschenkset.


habe heute festgestellt, das man regulär die Luke seitlich beim Ladeschützen beliebig auf und zu machen kann und somit einen Blick ins Innenleben bekommt.
Maach et joot, ävver nit zo off
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3150
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 11. Dez 2018, 06:17

Dann ist das eine feine Sache!
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Sa 15. Dez 2018, 21:47

kleines update

jetzt werdet ihr bestimmt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
aber als Airbrush habe ich das Revellbasisset benutzt :o

Was haltet ihr von der Lackierung?
IMG_20181215_043216-2080x1560.jpg
IMG_20181215_043216-2080x1560.jpg (422.74 KiB) 1923 mal betrachtet
IMG_20181215_043317-2080x1560.jpg
IMG_20181215_043317-2080x1560.jpg (457.85 KiB) 1923 mal betrachtet
IMG_20181215_043309-2080x1560.jpg
IMG_20181215_043309-2080x1560.jpg (421.82 KiB) 1923 mal betrachtet
Maach et joot, ävver nit zo off
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 355
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

So 16. Dez 2018, 09:12

Lackierung ist sauber. :thumbup:
Aber: die Mündungsbremse Schwarz, das ist falsch, den Fehler habe ich früher auch immer gemacht.
2. Wie der Vorredner schon sagte das Dunkelgelb ist zu Dunkel, sind bestimmt die REVELL Farben, nimm lieber welche von Gunze auch ist die 2 Farbe mit Lila auch falsch, müsste Rotbraun sein.
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

So 16. Dez 2018, 12:29

es sind die Revellfarben Khakibraun und Panzergrau. Die Farbverschiebung auf dem Bild kommt durch eine durchschnittliche Kamera und warmes Kunstlicht zu stande.

Ich habe in der Farbauswahl die Revellvorlage für den Tiger 812 befolgt. Also Russland 43.

Die Mündungsbremse kann ich noch korrigieren.

Und Danke fürs Feedback und die Kritik!
Maach et joot, ävver nit zo off
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Mo 17. Dez 2018, 05:53

habe die Mündungsbremse nun neu lackiert. Sieht viel besser aus als in schwarz vorher, Danke für den Tip!

gestern nur das Laufwerk geschafft (angemalt und an den Tiger befestigt).


Bilder folgen demnächst :)
Maach et joot, ävver nit zo off
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Do 20. Dez 2018, 01:05

IMG_20181220_002630-1248x1664.jpg
IMG_20181220_002630-1248x1664.jpg (470.95 KiB) 1765 mal betrachtet
IMG_20181220_002732-2080x1560.jpg
IMG_20181220_002732-2080x1560.jpg (471.43 KiB) 1765 mal betrachtet

Heute nur ein paar kleine Details noch angeklebt und vorher angemalt. Wie man sieht habe ich die Mündungsbremse wieder vernünftig mit der Airbrush angemalt. Zudem wurden kleinere Fehler der Lackierung behoben und die Lackierung etwas verfeinert.
Maach et joot, ävver nit zo off
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Sa 22. Dez 2018, 01:38

IMG_20181222_010745-2080x1560.jpg
IMG_20181222_010745-2080x1560.jpg (461.05 KiB) 1708 mal betrachtet
IMG_20181222_010716-2080x1560.jpg
IMG_20181222_010716-2080x1560.jpg (407.12 KiB) 1708 mal betrachtet
IMG_20181222_010633-2080x1560.jpg
IMG_20181222_010633-2080x1560.jpg (547.82 KiB) 1708 mal betrachtet
Heute nur die Decals auf den Tiger 1 geklebt. Und mit Decal Soft schön an der Kanone die Drei schwarzen Streifen angedrückt.
Danach wurden schonmal die Stahlseile angemalt, die aber noch angeklebt werden.
Da ich die nicht mit Klarlack besprühen will habe ich das Modell nun schon mit Klarlack matt von Revell aus der Sprühdose eingenebelt.
Sieht so ja schonmal sehr vielversprechend aus.
Maach et joot, ävver nit zo off
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Sa 22. Dez 2018, 08:42

Schönes Ergebnis! :respekt:
Wenn das dein ernst Panzer in 1:35 ist, meine Hochachtung, auch vor der Lackierung!

Hast Du auch vor, das Ding noch ein wenig zu altern?
Benutzeravatar
Vedrfoelnir
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2018, 11:35

Sa 22. Dez 2018, 21:34

Vielen Herzlichen Dank Yeast!
es ist tatsächlich mein erster 1:35 Panzerbausatz. jedoch habe ich vor 9 Jahren mal die 1:700 Bismarck und Tirpitz gebaut. Also kenne ich Modellbau etwas schon, denke aber durch die lange Pause und der früheren Qualität, dass ich Anfänger bin.

Den Panzer altern hört sich spannend an, ein bisschen habe ich auf youtube schon geschaut, würde mich aber über Tips und Tricks freuen :)
Maach et joot, ävver nit zo off
TheSchelpman
Beiträge: 61
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:13
Wohnort: PB

So 23. Dez 2018, 22:36

Du hast deinen Tiger wirklich sauber gebaut und bemalt.

Wenn du deinen Tiger altern möchtest würde ich ihm fürs erste ein Washing verpassen.

Für das Washing kannst du eine fertige Mixtur von MIG oder AK Interaktive benutzen oder alternativ etwas Ölfarbe (schwarz/Brauntöne mischen) auf ein Stück Pappe geben und für ein paar Stunden das Öl etwas aus der Farbe ziehen lassen, um den ölglanz raus zu bekommen.

Die Ölfarbe würde ich dann mit Terpentin zu einer dünnen Brühe zusammenrühren und diese an den Kanten und Vertiefungen laufen lassen. Danach lässt du sie einen Moment antrocknen und wischt nochmal mit einen Terpentingetränkten Pinsel in die Richtung der Kanten, um die farbreste in die Vertiefung zu schieben. Wichtig ist dabei, dass du immer Stück für Stück arbeitest und nicht gleich alles auf einmal erschlägst. Vorsichtshalber würde ich auch nochmal testen, wie sich der Revell Lack mit dem Terpentin verhält. Am besten an einer unauffälligen Stelle testen, ob sich der Lack löst. Anstatt Terpentin kann man auch Terpentinersatz verwenden, einfach vorher mal an einem Teststück ausprobieren und Erfahrungen sammeln, bevor man sein Modell versaut.

Wenn das Washing durch ist, das Modell für einen Tag trocknen lassen und dann ein Fading durchführen. Dazu wieder verschieden und farbige Ölfarbe (blau, braun, gelb, weiß) auf das obligatorische Stück Pappe geben und das Öl rausziehen lassen. Dann die Ölfarbe in kleinen Punkten auf die senkrechten Flächen des Modells Auftragen. Für die gelben Flächen würde ich gelb, weiß, braun verwenden und für die grauen Flächen braun, weiß und blau. Wichtig ist die Farben nicht zu vermischen beim auftragen. Nachdem die Flächen gepunktet sind, nimmst du einen flachen breiteren Pinsel, tränkst ihn mit Terpentin und wischt von oben nach unten die Farbe runter. Wichtig ist den Pinsel nur feucht zu halten und nicht nass. Diesen Vorgang wiederholen bis nur noch ganz leichte schlieren vorhanden sind, damit sind die Oberflächen etwas aufgelockert. Wieder in kleinen Schritten von Fläche zu Fläche arbeiten.

Nach dem fading würde ich ein chipping machen. Dazu nehme ich einen Pinsel und Male mit hellerer Sandgelber Farbe (bei gelben tarnverlauf sandgelb, bei grau etwas helleres grau) kleine Lackabplatzer an die entsprechenden Stellen die oft beansprucht werden wie Kanten, Luken, Deckel, Ösen und schäkel von Abschleppseilen. Wichtig ist es nicht zu übertreiben, obwohl es einen mords Spaß macht und zu versuchen wirklich die lackabplatzer und Kratzer sehr fein zu malen, so klein wie möglich. Die abplatzer und Kratzer bearbeite ich zum Teil nochmal mit dem Bastelmesser und kratze diese zurecht. In die sandgelben Abplatzer Male ich mit Schwarzbrauner Farbe weitere kleine Abplatzer hinein, um etwas mehr tiefe zu bekommen. Für die deutschen Fahrzeuge kann man noch kleine Kratzer und Macken in mennige Rot verwenden, dies war die Grundierung der Fahrzeuge.

Die Holzteile der Werkzeuge und den Holzblock kann man mit dicker Ölfarbe Umbra gebrannt überziehen und vorsichtig mit einem befeuchteten Pinsel versuchen, eine Holzmaserung darzustellen.
Für die blanken Metallteile die silber bemalt worden sind, kann man etwas Bleistiftmine zerreiben und auf diese aufbringen, das hinterlässt einen schönen Metalleffekt. Die Seile der Abschleppseile würde ich dunkel grundiert lassen und nur mit der Bleistifmine bearbeiten, im Original sind die nicht richtig Silber. Die Ösen der Abschleppseile können grau oder gelb sein, je nach Tarnverlauf.

Den Zähne am Zahnkranz würde ich auch Silber malen und mit dem Bleistift behandeln, da dort keine Farbe zu finden ist.

Zum Schluss kann das Modell mit Pigmenten noch eingestaubt oder gröber verschmutzt werden. Einfach trocken auftupfen. Wichtig ist von unten nach oben und nicht zu viel. Weniger ist immer mehr. Da Tiki im Sommer bei Kursk eingesetzt worden ist würde ich das Modell nur etwas leicht einstauben. Pigmente kann man fertig kaufen von MiG, Ak Interactive und co. oder man verwendet zerriebene Pastellkreide aus dem Künstlerbedarf.


Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte und ich dich nicht mit Information erschlagen habe. Wenn du fragen hast, nur zu :D


Gruß,
Pierre
Im Bau (Fortschritt %):

ATF Dingo 1 Y-Serie Komplettumbau „Mr Burns“ (90%)
BPz 2a2 (50%)
Lada Niva (70%)
UAZ 452 (30%)
Marder 1A5 „Black Pearl“ (50%)


In Planung:

Man 5t mil gl mit MSA und Tankanlage „Dolly“

ISAF 1:35
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“