Academy Panzer IV H/J 1:35

Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Fr 29. Dez 2017, 10:15

Hm, da werde ich jetzt wirklich schwach, ob ich den Panzer nicht einfach dunkelgelb lassen soll und so vielleicht ein Fahrzeug aus dem Spätsommer 1943 darstelle... 8-)
Andererseits würde mich eine Tarnung reizen. Ich werde einfach mal an einem alten Modell üben und dann entscheiden.

Zum Thema Graphitstift: das hast eibiwan bei seinem A7V (der mit der toten Katze :D) empfohlen - darauf hab ich mir auch einen Graphitstift besorgt, der wird noch zum Einsatz kommen, wenn es ans Weathering geht.

Das mit der verdünnten Originalfarbe ist genial! :thumbup: So Regenspuren zu simulieren, auf die Idee wäre ich nicht gekommen, einfach aber gut!

Zu den Pigmenten: staubst Du die einfach über das Modell bzw. reibst das ein?
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 29. Dez 2017, 20:48

Nun gut: "Regenspuren" ist nicht nur wörtlich zu nehmen, diese subtile Methode bereichert die Oberfläche ganz allgemein und unauffällig.
Achtung: gut verdünnen, wie wenn Du den Pinsel auswäschst, denn beim Trocknen dunkelt diese Brühe noch nach !

Dieselbe Methode wende ich mit ebenfalls stark verdünnter Sand- oder Erdfarbe an, im unteren Bereich mehr.
Das ergibt eine Basisverschmutzung.
Pigmente bzw. Pastellabrieb kommt ganz zum Schluß
ja ich stäube das über das Modell ( im Fahrwerksbereich naturgemäß deutlich mehr ) und reibe es mit einem harten Borstenpinsel ein.
Mit Pastellkreiden male ich auch direkt auf die Oberfläche und verreibe es dann.
Es ist nicht wirklich grifffest, aber auf matten Oberflächen hält es ziemlich gut weil die Pastellkreiden Gummiarabicum als Bindemittel enthalten.
Nicht verwechseln mit den fettigen Ölpastellkreiden, oder den harten Kreiden die einfach nur Kreiden sind und keine Pastellkreiden !!!!
Fixieren mit Klarlack zerstört übrigens den staubigen Effekt !
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Di 2. Jan 2018, 07:46

Guten Morgen zusammen!
Gestern habe ich es nach einer laaaangen Silvesterfeier endlich geschafft, am Panzer IV weiterzubauen. Ich habe mich nach langem Überlegen dazu entschieden, doch einen 3-Ton-Tarnanstrich aufzubringen. Ich dachte mir einfach, wenn ich es jetzt nicht an der alten Academy Gurke übe, wann dann? :D
Es ist mein erster Versuch, freihändig mit der Airbrush zu arbeiten. Bisher habe ich immer alles abgeklebt. Ich habe panzerchens Tipps soweit befolgt, die Airbrush ordentlich gereinigt vorher, die Farbe stark verdünnt und mit Klarlack die Transparenz erhöht sowie den Druck auf ca. 1 bar reduziert.
Vorher brachte ich eine ganz dünne Schicht Klarlack auf um das Chipping der Grundfarbe zu schützen, dann wieder etwas Chippingmedium und dann der Tarnanstrich. Da ich kein wirkliches Vorbild hatte, habe ich die Tarnung der Fantasie entsprechend aufgetragen. Soweit ich weiß gab es auch im Original kein standardisiertes Schema dafür, diese Tarnungen wurden feldmäßig aufgetragen.  So hält sich mein schlechtes Gewissen diesbezüglich in Grenzen. Außerdem ist es ja ein Übungsbausatz.

Nach dem Lackieren habe ich die Lackabplatzer der Tarnung simuliert oder zumindest versucht, hier einen halbwegs realistischen Eindruck zu erwecken. Als nächstes werde ich wieder eine dünne Schicht glänzenden Klarlack und dann die Decals aufbringen. Vorher gehören aber noch die Werkzeuge bemalt und der Graphitstift eingesetzt. Das stellt mich aber noch vor ein kleines Problem, da ich bei ein paar von den Dingern weder weiß, was es ist noch wie es bemalt gehört. Die großartige Bauanleitung schweigt sich diesbezügliche leider auch aus. Und die Bausatzschachtel wurde von meiner Frau gemopst, da sie diese als Verpackung für ein Weihnachtsgeschenk zweckentfremdet hat... ;)
20.JPG
20.JPG (90.18 KiB) 2177 mal betrachtet
21.JPG
21.JPG (89.06 KiB) 2177 mal betrachtet
22.JPG
22.JPG (102.76 KiB) 2177 mal betrachtet
24.JPG
24.JPG (139.16 KiB) 2177 mal betrachtet
25.JPG
25.JPG (62.57 KiB) 2177 mal betrachtet
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 3. Jan 2018, 13:25

Wenn man das mit deinen ersten Bauberichten hier vergleicht..... Hut ab !

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Mi 3. Jan 2018, 21:33

Yeast hat geschrieben: ...da ich bei ein paar von den Dingern weder weiß, was es ist noch wie es bemalt gehört.
Da hilft meist nur eins: Fragen. Kostet nichts und irgendeiner weiß bestimmt die Antwort.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 3. Jan 2018, 22:52

Ex43er hat geschrieben:
Yeast hat geschrieben: ...da ich bei ein paar von den Dingern weder weiß, was es ist noch wie es bemalt gehört.
Da hilft meist nur eins: Fragen. Kostet nichts und irgendeiner weiß bestimmt die Antwort.
Wäre halt jetzt nicht schlecht, wenn wir wüssten, was für Teile Du meinst.
Also die Zahnstangenwinde auf der rechten Seite würde ich z.B. schwarz mit Abnutzungsspuren in silber oder Gunmetal bemalen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Mi 3. Jan 2018, 23:49

Ich habe auf die Schnelle mal einige Teile benannt
20.JPG
20.JPG (108.12 KiB) 2154 mal betrachtet
21.JPG
21.JPG (102.27 KiB) 2154 mal betrachtet
25.JPG
25.JPG (48.69 KiB) 2154 mal betrachtet
Einige Teile hast du ja schon bemalt, die Drahtschere und die Anlasserkurbel würde ich in Gun-Metal oder ähnlich bemalen. Den Tetra-Löscher auf keinen Fall in rot, diesen Fehler sieht man oft.
Tetra Löscher.jpg
Tetra Löscher.jpg (91.02 KiB) 2154 mal betrachtet
Ich hoffe es hilft Dir.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 4. Jan 2018, 19:41

Drahtschere Gun-Metal ?
Vorsicht, die Griffe bestanden meines Wissens aus Bakelit zwecks Isolierung wenn man Elektrozäune kappen wollte !!!
Also braun !
Googelt mal mit "wehrmacht drahtschere", da gibt es massenhaft Farbfotos.

C-Haken habe ich nicht gefunden, aber da finde ich in Wagenfarbe getarnt plausibler, ebenso wie bei der Winde und der Schaufel.
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Do 4. Jan 2018, 21:08

panzerchen hat geschrieben:C-Haken habe ich nicht gefunden...
Von oben sind sie auch schlecht zu erkennen. Auf dem Blick von der Seite ist leider der Scheinwerfer im Vordergrund.
21b.JPG
21b.JPG (44.66 KiB) 2130 mal betrachtet
Nach der ersten Benutzung war vermutlich die ganze schöne Tarnfarbe verschwunden ;)
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Fr 5. Jan 2018, 10:15

Guten Morgen zusammen!

Erstmal vielen Dank! Ihr habt mir hier wirklich sehr weiter geholfen! Googeln geht immer, nur wenn man nicht weiß, wie das Werkzeug heißt, ist es verdammt schwer.

Ansonsten hat sich nicht viel getan. Die Decals habe ich aufgebracht. Der Trägerfilm war verdammt dick, ich habe versucht, soviel es ging davon wegzuschneiden. Trotzdem weiß man da dann die Decals, die Revell beilegt, richtig zu schätzen.

Die Gegenlaufrollen sind jetzt auch fertig und angebracht. Die Auflagefläche ist in blankem Metall dargestellt, da es sich hier wohl um die Gummisparversion der letzten Kriegsjahr handelt.

Dass das eine Winde ist, war mir nicht klar. Ist die zum Abschleppen? Habe sie jetzt in Anthrazit bemalt. Die Anlasserkurbel und das merkwürdige Werkzeug daneben habe ich ebenso angemalt. Leider glaube ich, dass ich den Griff der Anlasserkurbel wohl falsch in Bakelit dargestellt habe und nicht einfach komplett in Metall, oder?
26.JPG
26.JPG (106.15 KiB) 2122 mal betrachtet
Wirklich? Die haben die Schaufel auch getarnt? Kommt mir irgendwie komisch vor. Ich habe sie jetzt mal in Anthrazit bemalt und an der Spitze in Eisen mittels Trockenmalen Kratzer und Abnutzungsspuren dargestellt, sieht man aber am Foto schlecht.
29.JPG
29.JPG (85.43 KiB) 2122 mal betrachtet
Den Tetralöscher habe ich so gelassen. In der Tat habe ich im Netz oft Fotos von Modellen gesehen, wo das Ding rot dargestellt wurde. Was meiner Meinung aber wenig Sinn macht, ein Fahrzeug zu tarnen und dann einen knallroten Feuerlöscher drauf zu packen...
Der komische Kasten an der Seite dürfte wohl Holz gewesen sein. Mit der Holzdarstellung tu ich mir noch schwer. Und aus lauter Blödheit habe ich die metallenen Flanken auch in Anthrazit angemalt... :thumbdown: Die gehören doch normal in Dunkelgelb/Tarnung, oder?
Waren die C-Profile wirklich getarnt? Ich habe Unmengen an Fotos von Modellen angesehen und habe die eigentlich immer nur in Metall gefunden. Auch laut einigen Bauanleitungen werden die in GunMetal angemalt. Aber Tarnung mit schweren Lackabplatzern unter Metal/Rost macht natürlich mehr Sinn.
27.JPG
27.JPG (95.86 KiB) 2122 mal betrachtet
Das komische Gestänge an der linken Seite habe ich in Holz dargestellt mit metallenen Spitzen und Griff, so habe ich es zumindest im Netz gefunden. Was ist das eigentlich?
28.JPG
28.JPG (81.27 KiB) 2122 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Fr 5. Jan 2018, 12:02

Yeast hat geschrieben:Das komische Gestänge an der linken Seite habe ich in Holz dargestellt mit metallenen Spitzen und Griff, so habe ich es zumindest im Netz gefunden. Was ist das eigentlich?
Reinigungsgerät für die Kwk (Kanone).
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Fr 5. Jan 2018, 13:10

Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Fr 5. Jan 2018, 13:57

Thema Stockwinde: Wer will kann sich eine in der Bucht fangen
https://www.ebay.de/itm/Stockwinde-ca-3 ... SwlptaBuQj
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 6. Jan 2018, 16:14

Der "Kolben" am Ende des Rohrreinigungsgerätes war eine zylindrische Bürste !
Rußgeschwärzt ist nicht falsch, metallisch hingegen schon !
Die "Winde" war kein Wagenheber ( !!! ), dafür sind Panzer zu schwer.
Vielmehr wurden mit ihr die Laufrollen angehoben wenn sie mal gewechselt oder die Gummibeläge ersetzt werden mußten.
Der Holzklotz diente als Unterlage, war also kein Kasten.
Das Profilgestell in dem er gelagert wurde war Teil des Panzers und selbstverständlich mitgetarnt.
Daß die C-Haken auf Modellen meistens metallisch zu sehen sind hat nichts zu sagen, denn wer es nicht besser weiß macht es nämlich nicht besser.
Der lange Ringschraubenschlüssel diente meines Wissens zum Nachspannen der Ketten ( Schraube an den Leiträdern ), bin mir aber nicht mehr absolut sicher.
Diese Stützrollen mit metallischer Lauffläche ist o.k..
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Di 9. Jan 2018, 10:44

Hallo zusammen!
Danke für die vielen Beiträge! Das ist der Grund, warum ich gerne Bauberichte schreibe, alleine hätte ich das alles nie oder nur sehr mühselig durch langes Googeln herausgefunden. Tausend Dank!

Ich habe jetzt die Halterung für den Keil wieder in Dunkelgelb bemalt sowie die Fehler an Anlasserkurbel und Drahtschere korrigiert.
Dann habe ich einen Filter über das Modell gelegt und ein Washing durchgeführt. Da ich es nicht mag, wenn ein Modell komplett in Wash ersäuft wird habe ich lediglich eine PinWash durchgeführt. Bin aber noch nicht ganz fertig, die Laufrollen, Stützrollen und die Seiten (Fahrwerk) sind noch nicht gewaschen.
Bezüglich Ketten habe ich überhaupt keinen Plan, wie ich die bemalen soll. Habe sie bisher dunkel grundiert und ein Wash mit Rost durchgeführt. Wie gehe ich jetzt weiter vor? Dachte mir, dass ich jetzt dann Pigmente drauf mache und danach blanke Metallstellen durch Trockenmalen simuliert. Was meint Ihr? Ich brauche hier eure Expertenmeinung.
So sieht es derzeit aus:
30.JPG
30.JPG (97.96 KiB) 2063 mal betrachtet
31.JPG
31.JPG (90.65 KiB) 2063 mal betrachtet
32.JPG
32.JPG (94.33 KiB) 2063 mal betrachtet
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“