M1070/M1000 HETS von HobbyBoss in 1:35

Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Die vierte Bauwoche neigt sich dem Ende zu. So langsam nimmt das Gespann Formen an. Mein Problem mit der Fahrerfigur hat sich auch gelöst. Bei meinem letzten Besuch bei Rettkowsky in Hamburg trug ich mein Anliegen vor. Nach kurzem Überlegen ging der Chef in seine "Privatgemächer" und holte einen defekten Bausatz vor, in dem noch eine Fahrerfigur enthalten war. Kurz den Seitenschneider rausgeholt und zack hatte ich meine Fahrerfigur. Das nenn ich mal Topservice.
Fahrer auf dem Sprung
Fahrer auf dem Sprung
IMG_4572.JPG (141.15 KiB) 4670 mal betrachtet
In dieser Woche habe ich das Fahrerhaus komplettiert und die Sauerstoffversorgung eingebaut.
Drinnen
Drinnen
IMG_4578.JPG (159.57 KiB) 4670 mal betrachtet
Auch wurden die Innenflächen der Türen komplettiert.
Innenverkleidung
Innenverkleidung
IMG_4583.JPG (147.43 KiB) 4670 mal betrachtet
Die Tür auf der Fahrerseite stelle ich als "Ersatzteil" dar. Deshalb wird hier der Natotarn verwendet.
Tür außen
Tür außen
IMG_4585.JPG (173.4 KiB) 4670 mal betrachtet
Außerdem habe ich noch die diversen Anbauteile angebaut und angefangen, ein braunes Washing an den Stellen anzubringen, die später schwer zu erreichen sein werden:
Anbauteile
Anbauteile
IMG_4573.JPG (168.66 KiB) 4670 mal betrachtet
Washing
Washing
IMG_4574.JPG (167.18 KiB) 4670 mal betrachtet
Es wächst und gedeiht:
Truck and Trailer
Truck and Trailer
IMG_4579.JPG (241.71 KiB) 4670 mal betrachtet
Und irgendwann hatte ich keine Lust auf Frickelkram und habe mich daran gemacht, die Reifen auf die Felgen aufzuziehen. Auch ´ne schöne Aufgabe. Aber gemacht werden muss es ja eh. Also sind jetzt alle Räder fertig.
Räder und Rollen
Räder und Rollen
IMG_4586.JPG (220 KiB) 4670 mal betrachtet
Das war es für diese Woche. Nächste Woche wird es weitergehen.

Und bevor jetzt jemand denkt, der ist aber schlampig zusammengeklebt. Die Hauptbaugruppen sind nur zusammengesteckt. Für´s Foto.

Tollen Restsonntag überall.

SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Da die letzte Woche wegen einer hartnäckigen Erkältung nicht so ergiebig war, gibt es heute nur ein kurzes Zwischenupdate des Bauberichts. Weitere Kleinteile wurde zusammengebaut und kleinere Lackierarbeiten wurden vorgenommen. So habe ich die Auspuffanlage zunächst mit einem Gemisch aus Revell Aqua Aluminium und Eisen "grundiert" und anschließend mit Rostfarben aus dem Mr. Hobby Alterungsset "verrostet":
Ausgangsmaterial
Ausgangsmaterial
IMG_4588.JPG (189.04 KiB) 4650 mal betrachtet
Angefangen mit Braun, über Rot und Sand hin zu Curry wurde der Auspuff bearbeitet:
Braun
Braun
IMG_4589.JPG (204.54 KiB) 4650 mal betrachtet
Rot
Rot
IMG_4590.JPG (178.96 KiB) 4650 mal betrachtet
Curry
Curry
IMG_4592.JPG (164.84 KiB) 4650 mal betrachtet
Fertig:
Fertig
Fertig
IMG_4593.JPG (134.96 KiB) 4650 mal betrachtet
Anschließend stand ich davor, die fummeligste Arbeit des ganzen Projekts anzugehen. Die Montage der Hydraulikleitungen. Hierfür ist ein 0,7 mm "starker" Draht vorgesehen, der auf die Anschlußstutzen draufgestülpt werden sollten:
Hydraulik
Hydraulik
IMG_4599.JPG (125.48 KiB) 4650 mal betrachtet
Ich habe diverse Wege ausprobiert. Angefangen vom "Weiten" der Enden mit einer Anreißnadel bzw. einer Stecknadel bis hin zum Bohren kleiner Löcher für die abisolierten Kabelenden. Nichts hat funktioniert. Dann habe ich noch versucht, in diesem Internet Tipps zur Montage zu finden. Das war aber auch nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Also habe ich mich dazu entschieden, die Montage der Hydraulikleitungen zu vertagen. Bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag. Ich will ja auch fertig werden. Und sollte ich mich doch nochmal der Herausforderung stellen wollen, habe ich ja noch einen zweiten Bausatz. Oder möchte den jemand haben?
Dafür habe ich mit dem Chrome Silver von Modelmaster die Hydraulikzylinder des Aufliegers bemalt:
Hydraulikzylinder
Hydraulikzylinder
IMG_4597.JPG (138.17 KiB) 4650 mal betrachtet
Das Dach habe ich zum Schluss auch noch auf das Fahrerhaus geklebt:
Dach
Dach
IMG_4600.JPG (138.81 KiB) 4650 mal betrachtet
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Letzte Woche habe ich die Auspuffrohre "verrostet", diese Woche habe ich die Rohre mit dem Hitzeschutzblech verbaut:
Hitzeschutzblech
Hitzeschutzblech
IMG_4609.JPG (193.52 KiB) 4626 mal betrachtet
Na ja, viel sieht man jetzt nicht mehr von meinen Rost-Bemühungen.

Weiter geht es. Wenn auch nur schleppend. Liegt auch an der Erkältung, die ich immer noch mit mir rumschleppe. Die letzten Tage wurden Klein- und Kleinstteile angebracht und die Windenbühne komplettiert. Eine erste Probepassung macht Hoffnung:
Winde01
Winde01
IMG_4603.JPG (174.98 KiB) 4626 mal betrachtet
Winde02
Winde02
IMG_4604.JPG (175.24 KiB) 4626 mal betrachtet
Winde03
Winde03
IMG_4606.JPG (168.61 KiB) 4626 mal betrachtet
Darüber hinaus wurden noch weitere kleinere Baugruppen wie die Außenspiegel
Außenspiegel
Außenspiegel
IMG_4601.JPG (115.57 KiB) 4626 mal betrachtet
und die Unterlegkeile montiert
Unterlegkeile
Unterlegkeile
IMG_4608.JPG (154.29 KiB) 4626 mal betrachtet
Bei den Außenspiegel werde ich die Spiegelfolie von Hasegawa mal ausprobieren. Ich werde berichten. Ansonsten hoffe ich, dass ich nächste Woche Zeit finden werde, die Basislackierung der fertigen Teile anzubringen. Dann neigt es sich langsam dem Ende zu.

Happy Modelling überall.

SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

In der Woche vor Ostern habe ich auch nicht wirklich viel Zeit gefunden, mich um meine "Baustelle" zu kümmern. Die Zugmaschine ist jetzt "grundlackiert". Für die Windenplattform habe ich aufgehelltes Ocker (Revell Aqua 88) verwendet.
Zugmaschine
Zugmaschine
IMG_4642.JPG (173.3 KiB) 4593 mal betrachtet
Der Schwanenhals ist mit dem Trailer verklebt:
Trailer
Trailer
IMG_4643.JPG (196.71 KiB) 4593 mal betrachtet
Das wird mal ein langes Fuhrwerk, wenn es fertig ist:
Gespann
Gespann
IMG_4645.JPG (214.95 KiB) 4593 mal betrachtet
In der nächsten Woche gibt es keinen Baufortschritt, da ich im Urlaub bin und den Airbrush-Kompressor und die Absaugkabine nicht im Hotelzimmer aufbauen wollte. Andererseits wäre der Gesichtsausdruck der Hoteliers vermutlich unbezahlbar. Vielleicht beim nächsten Mal.
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Langes Fuhrwerk ?
Sicher.
Immerhin läßt sich etwa die Hälfte des benötigten Stellplatzes doppelt nutzen, man kann und wird ja i.a. ein Panzermodell auf den Hänger stellen !
Deshalb liebe ich solche Modelle besonders !

Ich werde auch weiterhin sehr interessiert zuschauen.
Gecko
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:22

Finde deinen Bau bis jetzt sehr interessant. Bin jetzt nicht so der Militärfan aber finde ihn wirklich sehr gelungen und werde weiterhin zuschauen!
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Nach längerer Pause ging es heute mit einem Detail weiter. Für die Außenspiegel wollte ich die Spiegelfolie von Hasegawa ausprobieren. Ich kann panzerchens Erfahrung bestätigen. Die Folie ist etwas widerspenstig. Für die Bearbeitung habe ich mir folgende Hilfsmittel bereitgelegt:
Werkzeug
Werkzeug
IMG_4787.JPG (194.23 KiB) 4418 mal betrachtet
- ein neues Einwegskalpell (kostet 80 Cent im Künstlerbedarf) für den Zuschnitt
- ein Ohrreinigungsstäbchen, um die Folie glattzustreichen
- einen Zahnstocher, um die Folie der Kontur anzupassen
- eine Pinzette, um die Folie auf dem Bauteil zu platzieren

Im ersten Versuch habe ich die Folie mit dem Skalpell grob zugeschnitten, vom Folienträger entfernt und anschließend auf dem Bauteil aufgebracht:
1. Schritt
1. Schritt
IMG_4788.JPG (143.03 KiB) 4418 mal betrachtet
Im zweiten Schritt wurde der Zuschnitt mit dem Ohrstäbchen und dem Zahnstocher in die "Spiegelfläche" eingepasst:
2. Schritt
2. Schritt
IMG_4790.JPG (148.81 KiB) 4418 mal betrachtet
Abschließend wurde das überstehende Material mit dem Skalpell abgeschnitten.
3. Schritt
3. Schritt
IMG_4791.JPG (134.51 KiB) 4418 mal betrachtet
Ergebnis: na ja, stark ausbaufähig würde ich sagen. OK, ich war vielleicht durch den Kracher Liverpool-Dortmund etwas in der Konzentration gestört. War das spannend.
Beim zweiten Versuch habe ich zunächst mit Tape (hier Tamiya-Tape) die zu verspiegelnde Fläche maskiert.
2. Versuch
2. Versuch
IMG_4794.JPG (125.69 KiB) 4418 mal betrachtet
Anschließend wurde die Kontur mit dem Skalpell rausgeschnitten und die Masken auf die Spiegelfolie geklebt:
2. Versuch - Masken
2. Versuch - Masken
IMG_4795.JPG (96.23 KiB) 4418 mal betrachtet
Zum Schluss wurde die maskierte Spiegelfolie mit der Schere ausgeschnitten und auf dem Bauteil aufgebracht.
Spieglein
Spieglein
IMG_4799.JPG (140.29 KiB) 4418 mal betrachtet
Spieglein, Spieglein..
Fertig
Fertig
IMG_4800.JPG (146.29 KiB) 4418 mal betrachtet
Mein persönliches Fazit: im Hinblick auf den Spiegeleffekt sicherlich das beste, was man verwenden kann. Hinsichtlich der Applikation hat mich das Vorgehen mit dem Maskieren eher überzeugt. Es war unterm Strich zwar etwas aufwendiger, aber vom Ergebnis her besser. Allerdings erfordert auch das Abziehen der Maske von der Spiegelfolie Geschick und eine ruhige Hand. Für den runden Spiegel werde ich nochmal einen handelsüblichen Locher bemühen. Das hat weder auf die eine noch auf die andere Art vernünftig geklappt.
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3328
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Ich mag diesen Baubericht. Schöne Anleitungen zum Nachmachen. Viele Bilder helfen zu dem :thumbup:
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Ja !
Leider kommt die Wirkung der Spiegelfolie auf den Fotos naturgemäß nicht so gut zur Geltung wie in Wirklichkeit.
Die Auflagefläche für die Folie sollte selbstverständlich staubfrei sein, jedes Körnchen drückt sich störend durch.
Also: Sauberkeit ist angesagt !
( das ist eine allgemeine Empfehlung und bezieht sich nicht auf hier. )
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Der Bau der Fw190 und das phasenweise schöne Wetter haben mich ein wenig vom Weiterbau und der dazugehörigen Dokumentation abgelenkt. Deshalb gibt es heute nur ein kurzes Update über den Baufortschritt. Der Traktor ist schon recht weit gediehen. Nach der Airbrush-Lackierung der einzelnen Baugruppen wurden die schwer zugänglichen Stellen mit Enamel-Washings von AK Interactive verschmutzt. An manchen Stellen sieht es so aus, als ob das alte Handwerker-Motto "Viel hilft viel" auch hier Anwendung fand. Da werde ich später noch Korrekturen vornehmen. Bis jetzt sieht der M1070 so aus:
M1070
M1070
IMG_5254.JPG (151.34 KiB) 4257 mal betrachtet
M1070.2
M1070.2
IMG_5256.JPG (163.25 KiB) 4257 mal betrachtet
Für die Verschmutzung des "Kupplungstellers" habe ich ein Gemisch aus Pigmenten (aus dem Weathering-Set von Revell) und die "Öl-Farbe" von Mr. Hobby verwendet:
Material
Material
IMG_5219.JPG (144.12 KiB) 4257 mal betrachtet
Das Ergebnis ist für den ersten Wurf ganz ansehnlich:
Fertig
Fertig
IMG_5221.JPG (147.11 KiB) 4257 mal betrachtet
Zum Abschluß der Lackierung werde ich den Traktor mit mattem Revell Aqua Klarlack, dem etwas Tamiya Buff beigemischt ist, überziehen. Damit die Frontscheibe verstaubt aussieht, habe ich entsprechende Maske, die den Scheibenwischereinsatz darstellen sollen, zurecht geschnitten:
Zuschnitt
Zuschnitt
IMG_5223.JPG (164.2 KiB) 4257 mal betrachtet
Dabei hilft mir ein Kreisschneider. Anschließend werden die Masken wieder auf die Frontscheibe geklebt:
Maske
Maske
IMG_5264.JPG (128.85 KiB) 4257 mal betrachtet
Das war es bis hierher.
tbc

Frohes Kleben überall
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 536
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Hallo :!:

Also finde ihn sehr gut gemacht, schön auf die details geachtet und der alterung gefällt mir sehr gut :thumbup:

Freu mich schon wenn dein Truck fertig ist :P
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Nach einer längeren Pause ging es in kleinen Schritten weiter. So langsam muss das Modell mal runter vom Basteltisch. Der Anhänger wurde grundiert, vorschattiert und mit einer ersten Schicht Sandfarbe von Tamiya versehen.
Bild1
Bild1
IMG_5333.JPG (265.74 KiB) 4205 mal betrachtet
Anschließend wurden die Rampen und die Achsen montiert:
Bild2
Bild2
IMG_5335.JPG (227.95 KiB) 4205 mal betrachtet
Es wird...
Bild3
Bild3
IMG_5336.JPG (249.23 KiB) 4205 mal betrachtet
Als nächstes werde ich eine weitere Schicht einer passenden Sandfarbe mit der Airbrush auftragen. Dann werden die Restarbeiten (Decals, Kleinteile..) durchgeführt, bevor es dann mit dem Verwittern weitergehen wird. 

Happy Basteln überall. 
SharkHH
Zuletzt geändert von IchBaueAuchModelle am Mi 6. Jul 2016, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder korrigiert
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Truckie
Beiträge: 54
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 10:54

Hallo,
es macht Spass deinen Bericht zu folgen-das macht richtig Appetit auf mehr.
Grüsse Truckie
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1030
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Ich bin echt gespannt auf das Endergebnis! Bis hier sieht das richtig gut aus.
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Mein Portfolio
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Update: Ich habe die Bilder jetzt nachträglich nochmals eingefügt und so wie es scheint, funktioniert es jetzt. 

Die EM in Frankreich ist zu Ende und da in Hamburg Sommer immer vom 01.07. bis Anfang Juli ist, habe ich jetzt wieder etwas mehr Zeit, mein Projekt voranzubringen. Um die eintönige erste matte Sand-Lackschicht von Tamiya etwas aufzulockern, habe ich im nächsten Schritt einzelne Stellen mit Revell Ocker 88 und Revell Sand 314 Seidenmatt bearbeitet. Beide Farben wurde mit Revell Weiß 5 aufgehellt. Damit kommt schon etwas mehr Leben auf die Ladefläche.
Bild 1
Bild 1
Bild 01.JPG (296.53 KiB) 3088 mal betrachtet
Sieht man hier zwar kaum, ist aber so. Anschließend wurden die Stellen mit Revell Klarlack 01 behandelt, auf denen die Decals angebracht werden. Der glänzende Klarlack sorgt für einen besseren, weil glatteren Untergrund für die Nassschiebebilder. Die Anzahl der Decals ist überschaubar.
Bild 2
Bild 2
Bild 02.JPG (215.14 KiB) 3088 mal betrachtet
Zum Abschluss wurden die Decals mit glänzendem Klarlack versiegelt, um im nächsten Schritt mit der Verwitterung weiterzumachen. 
Bild 3
Bild 3
Bild 03.JPG (290.18 KiB) 3088 mal betrachtet
Hier bietet AK Interactive bzw. MIG ein recht umfangreiches Sortiment an enamelbasierten Washings und anderen Gadgets wie ein Mittelchen zur Simulation von Kraftstoffflecken (Fuel Stains). Angefangen habe ich mit dem Aufbringen des OIF & OEF*) Washings für moderne US Fahrzeuge, die in den Konflikten im Nahen Osten im Einsatz waren. 
*) OIF steht für „Operation Iraqi Freedon“ und OEF für „Operation Enduring Freedom“. 
Bild 4
Bild 4
Bild 04.JPG (222.84 KiB) 3088 mal betrachtet
Ich weiß nicht, ob es an der fehlenden Klarlackschicht oder an den warmen Temperaturen am Wochenende lag. Auf jeden Fall ließ sich das Washing nicht wie gewohnt mit einem Zewa bzw. einem Wattestäbchen leicht wegwischen. Also griff ich zu härteren Mitteln und tränkte die Wattestäbchen in geruchslosem Terpentin, auch „odorless white spirit“ genannt. Damit ließ sich das Washing hervorragend entfernen bzw. verwischen. 

Weiter ging es mit einem Auftrag von MIG Light Dust sowie Dust effects, um einzelne Bereiche des Trailers aufzuhellen. Mit dem Ergebnis bin ich bis dahin ganz zufrieden:
Bild 5
Bild 5
Bild 05.JPG (269.52 KiB) 3088 mal betrachtet
Anschließend wurden die 20 Zwillingsreifenpaare montiert. 
Bild 6
Bild 6
Bild 07.JPG (295.03 KiB) 3088 mal betrachtet
Das ging so einigermaßen. Falls ich zweiten Bausatz des Gespanns nicht loswerde, werde ich den Bau an manchen Stellen anders machen. Dazu zählt auch die Achsmontage.

Weiter ging es mit den Verschmutzungen. Da ich davon ausgehe, dass das ein oder andere Transportgut auf dem Hänger Öl verliert oder sonstwie rumsaut, habe ich zunächst einige Ölflecken mit der Öl-Farbe von Mr. Hobby Aqueuos Hobby Color von Gunze. Es ist eine Acrylfarbe, die ölig schimmert.
Bild 7
Bild 7
Bild 09.JPG (181.59 KiB) 3088 mal betrachtet
Dann wurden noch Kraftstoffflecken von AK Interactive aufgebracht. Diese wurden mit hellgelbem Pigment von Vallejo abgedeckt.
Bild 8
Bild 8
Bild 11.JPG (235.91 KiB) 3088 mal betrachtet
Zum Abschluss dieses Bauabschnitts wurden noch vereinzelt Rostflecken appliziert. 
Bild 9
Bild 9
Bild 14.JPG (293.45 KiB) 3088 mal betrachtet
Buntes Basteln überall.
SharkHH
Zuletzt geändert von SharkHH am Mi 13. Jul 2016, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“