M1070/M1000 HETS von HobbyBoss in 1:35

Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1001
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Do 7. Jul 2016, 08:46

Ich bin echt gespannt auf das Endergebnis! Bis hier sieht das richtig gut aus.
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Krefelder-Modellbauforum - Ausstellung am Niederrhein - Infos? Klick auf https://www.krefelder-modellbauforum.eu/
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 810
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Mo 11. Jul 2016, 14:08

Update: Ich habe die Bilder jetzt nachträglich nochmals eingefügt und so wie es scheint, funktioniert es jetzt. 

Die EM in Frankreich ist zu Ende und da in Hamburg Sommer immer vom 01.07. bis Anfang Juli ist, habe ich jetzt wieder etwas mehr Zeit, mein Projekt voranzubringen. Um die eintönige erste matte Sand-Lackschicht von Tamiya etwas aufzulockern, habe ich im nächsten Schritt einzelne Stellen mit Revell Ocker 88 und Revell Sand 314 Seidenmatt bearbeitet. Beide Farben wurde mit Revell Weiß 5 aufgehellt. Damit kommt schon etwas mehr Leben auf die Ladefläche.
Bild 01.JPG
Bild 1
Bild 01.JPG (296.53 KiB) 2384 mal betrachtet
Sieht man hier zwar kaum, ist aber so. Anschließend wurden die Stellen mit Revell Klarlack 01 behandelt, auf denen die Decals angebracht werden. Der glänzende Klarlack sorgt für einen besseren, weil glatteren Untergrund für die Nassschiebebilder. Die Anzahl der Decals ist überschaubar.
Bild 02.JPG
Bild 2
Bild 02.JPG (215.14 KiB) 2384 mal betrachtet
Zum Abschluss wurden die Decals mit glänzendem Klarlack versiegelt, um im nächsten Schritt mit der Verwitterung weiterzumachen. 
Bild 03.JPG
Bild 3
Bild 03.JPG (290.18 KiB) 2384 mal betrachtet
Hier bietet AK Interactive bzw. MIG ein recht umfangreiches Sortiment an enamelbasierten Washings und anderen Gadgets wie ein Mittelchen zur Simulation von Kraftstoffflecken (Fuel Stains). Angefangen habe ich mit dem Aufbringen des OIF & OEF*) Washings für moderne US Fahrzeuge, die in den Konflikten im Nahen Osten im Einsatz waren. 
*) OIF steht für „Operation Iraqi Freedon“ und OEF für „Operation Enduring Freedom“. 
Bild 04.JPG
Bild 4
Bild 04.JPG (222.84 KiB) 2384 mal betrachtet
Ich weiß nicht, ob es an der fehlenden Klarlackschicht oder an den warmen Temperaturen am Wochenende lag. Auf jeden Fall ließ sich das Washing nicht wie gewohnt mit einem Zewa bzw. einem Wattestäbchen leicht wegwischen. Also griff ich zu härteren Mitteln und tränkte die Wattestäbchen in geruchslosem Terpentin, auch „odorless white spirit“ genannt. Damit ließ sich das Washing hervorragend entfernen bzw. verwischen. 

Weiter ging es mit einem Auftrag von MIG Light Dust sowie Dust effects, um einzelne Bereiche des Trailers aufzuhellen. Mit dem Ergebnis bin ich bis dahin ganz zufrieden:
Bild 05.JPG
Bild 5
Bild 05.JPG (269.52 KiB) 2384 mal betrachtet
Anschließend wurden die 20 Zwillingsreifenpaare montiert. 
Bild 07.JPG
Bild 6
Bild 07.JPG (295.03 KiB) 2384 mal betrachtet
Das ging so einigermaßen. Falls ich zweiten Bausatz des Gespanns nicht loswerde, werde ich den Bau an manchen Stellen anders machen. Dazu zählt auch die Achsmontage.

Weiter ging es mit den Verschmutzungen. Da ich davon ausgehe, dass das ein oder andere Transportgut auf dem Hänger Öl verliert oder sonstwie rumsaut, habe ich zunächst einige Ölflecken mit der Öl-Farbe von Mr. Hobby Aqueuos Hobby Color von Gunze. Es ist eine Acrylfarbe, die ölig schimmert.
Bild 09.JPG
Bild 7
Bild 09.JPG (181.59 KiB) 2384 mal betrachtet
Dann wurden noch Kraftstoffflecken von AK Interactive aufgebracht. Diese wurden mit hellgelbem Pigment von Vallejo abgedeckt.
Bild 11.JPG
Bild 8
Bild 11.JPG (235.91 KiB) 2384 mal betrachtet
Zum Abschluss dieses Bauabschnitts wurden noch vereinzelt Rostflecken appliziert. 
Bild 14.JPG
Bild 9
Bild 14.JPG (293.45 KiB) 2384 mal betrachtet
Buntes Basteln überall.
SharkHH
Zuletzt geändert von SharkHH am Mi 13. Jul 2016, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 12. Jul 2016, 00:35

Nein, Du bist nicht zu doof zum Hochladen der Bilder !
Es gibt ein systemisches Problem !
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1420
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mi 13. Jul 2016, 06:52

und welches soll das sein? Haben an der Funktion nichts geändert. Bilder dürfen halt nicht zu groß sein etc. Das einmal beachtet?
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 810
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Mi 13. Jul 2016, 09:23

Hai Stefan,
ich weiß nicht, warum es vor 2 Tagen nicht funktioniert hat.. Jetzt, beim nachträglichen Ändern, hat es funktioniert. Ich werde es weiter beobachten. Panzerchen hat an anderer Stelle über ähnliche Probleme berichtet. 
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1420
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mi 13. Jul 2016, 09:26

ok, ich habe auch vorhin schon etwas zum Thema geschrieben
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 810
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Fr 12. Aug 2016, 09:31

Endlich. Fertig. Für mich jedenfalls. Mein bisher anspruchsvollstes Modell hinsichtlich Teileanzahl und Zusammenbau. Ich frage mich, ob es tatsächlich jemand geschafft hat, alle beweglichen Teile nach dem Zusammenbau und der Lackierung noch beweglich zu halten. Ich habe es nicht geschafft. War aber auch nicht mein Anspruch. Zufrieden bin ich soweit. Sollte ich weiterhin keinen Käufer für den zweiten Bausatz finden, werde ich, wenn ich alles andere verbastelt habe, mich nochmal dransetzen, um noch mehr rauszuholen. 
[attachment=2]IMG_5443.JPG[/attachment]
Zum Abschluss dieses Bauberichts noch zwei kleine Tipps/Hinweise:
Da ich die Fahrertür geöffnet darstellen wollte und für eine halbwegs sichere Verbindung zwischen Tür und Rahmen sorgen wollte, habe ich in die Tür ein abgelängtes Stück PE-Rundprofil eingeklebt:
[attachment=1]IMG_5419.JPG[/attachment]
Das sorgt für guten Halt.

Kurze Frage hier an die Mitbauer des M1070: Wie habt Ihr es geschafft, die 0,8 mm dünnen Drähte, die zur Darstellung der Hydraulikleitungen dem Bausatz beiliegen, "anzuschließen"? Da bin ich schier dran verzweifelt, da sich die Kunststoffummantelung nicht wirklich weiten ließ. Ich habe mir schlußendlich damit beholfen, dass ich für die Verbindung zwischen Traktor und Trailer ein Stück Schrumpfschlauch verwendet habe:
[attachment=0]IMG_5456.jpg[/attachment]
Das war´s. Ein paar Bilder gibt es in der Galerie.
Fröhliches Basteln allerorten.
SharkHH
Dateianhänge
IMG_5456.jpg
Bild 03
IMG_5456.jpg (203.54 KiB) 2325 mal betrachtet
IMG_5419.JPG
Bild 02
IMG_5419.JPG (265.01 KiB) 2325 mal betrachtet
IMG_5443.JPG
Bild 01
IMG_5443.JPG (181.09 KiB) 2325 mal betrachtet
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 12. Aug 2016, 23:55

Wie habt Ihr es geschafft.....
Ein Schrei der Verzweiflung ?
Ein Hilfeersuchen ?
-->Kann ich verstehen !
Ich bin überzeugt daß die Chinesen von Trumpi und Hobby Boss ihre Bausätze gar nicht selber zusammenbauen !
Am Bildschirm mögen die Teile virtuell passen, aber in Polystyrol nicht, bzw. sie sind in Realitas viel zu wackelig.
Die Lagerzapfen für die Räder bzw. Laufrollen sind bei denen prinzipiell allzu mickrig ausgeführt.
Wer sich von vorneherein dazu entschließt die vorgeblich beweglichen Teile ( speziell Fahrwerke ) festzukleben, der fährt i.A. nicht schlecht dabei !
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3133
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Fr 12. Aug 2016, 23:59

Da hast Du einiges geschafft (oder besser geschaffen) :respekt:
Das Ergebnis kann sich sehen lassen :thumbup:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 810
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Mo 15. Aug 2016, 12:18

panzerchen hat geschrieben:
Wie habt Ihr es geschafft.....
Ein Schrei der Verzweiflung ?
Ein Hilfeersuchen ?
Hai Panzerchen,
eher Hilfeersuchen als "Schrei der Verzweiflung". :D Sollte ich das Gespann ein zweites Mal bauen, werde ich schauen, wie man den beiliegenden "Hydraulikschlauch" vor der Montage weitet, um ihn an der richtigen Stelle zu platzieren. Ansonsten war ich ganz zufrieden mit dem Bausatz. 

@eupemuc: Besten Dank. Aber 6 Monate Bauzeit, wenn auch mit langen Pausen zwischendurch, sind schon lang. Ich hoffe, dass ich bei der Marwede schneller bin.

Bunte Woche
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3133
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mo 6. Nov 2017, 15:14

SharkHH hat geschrieben: Apropos kleben. Ich habe bei Conrad ein für mich neues Produkt im Bereich Sekundenkleber gefunden:
Die Applikation erfolgt mit einem kleinen Pinsel. Das finde ich sehr praktisch.
Gerade sehe ich zufällig, dass Du auch diesen Kleber für Dich entdeckt hast.
Ein Vorteil davon ist vor allem, dass man Teile einfach an den Pinsel halten kann, um Kleber auch auf kleinste Stellen zu bekommen.
Ich benutze inzwischen nur noch den.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“