Panzerhaubitze 2000 1:72

Maddoc2k
Beiträge: 79
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Update 3

Die Haubitze ist Fast Fertig, jetzt müssen nur noch die Deckels drauf und die Halterung für das Kanonenrohr angebracht werden.
Aber habe jetzt noch mal Paar Bilder von ihr im graten gemacht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Gruß Chris
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Dein 2. Modell wie ich es verstanden habe-->gut so.

Es ist fertig ?
Ich denke es ist an der Zeit, und das Modell sehr gut geeignet, Dich bereits jetzt an die Methoden der optischen Betonung der Räumlichkeit und ein wenig Verschmutzung zu wagen.
Gerade die kleinen Maßstäbe sprechen sehr gut auf das sattsam bekannte Waschen mit stark verdünnter ( Öl- ) Farbe und anschließendem Trockenmalen mit heller Farbe an.
Und soo schwer ist es auch wieder nicht-->Du wirst es schaffen !
Dezente Verschmutzung ist rel. risikoarm und stünde dem Modell recht gut zu Gesicht, am ehesten nur leichte Verstaubung.
Dazu kann man sogar, wenn man sich nicht gleich haufenweise Pastellkreiden oder Pigmente zulegen will, Gartenstaub verwenden.
Maddoc2k
Beiträge: 79
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Hallo Panzerchen

Ja das ist mein zweites Modell erst das stimmt. Das Modell ist noch nicht Gans Fertig es Fehlen noch die Deckels. Wegen den Waschen und den Trockenmalen bin ich grade da bei viele Tutorials auf YouTube zuschauen. Aber Trau mich da noch nicht so recht dran. Weil habe ja erst zwei Modell gebaut.

Gruß Chris
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Irgendwann ist immer das erste mal !
Wenn Du zuerst einmal behutsam daran gehst ist das Risko gering.
Und wenn es zu schwach ausgefallen ist, man kann es dann immer noch intensivieren !
Maddoc2k
Beiträge: 79
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Ich denke ich werde da noch paar Tutorials an schauen und es dan mal Probieren. Aber erst mal auf ein Stuck alten Plastik zum Testen.
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1396
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Hey Chris.

Hmm, Bilder im Garten... Einerseits nicht schlecht, weil die Lichtverhältnisse besser sind, andererseits ist der Garten zu "grob" für ein Modell. Eine neutrale Umgebung wäre sicher besser!

Freue mich schon auf die Decals, die Farbgebung ist für das zweite Modell um Meilen besser geworden. Weiter so.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Maddoc2k
Beiträge: 79
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Moin Viktor

Habe die Bilder Hauptsächlich wegen dem Tageslicht im Garten erst mal gemacht, wen das Modell 100 % Fertig ist mahe ich noch mal andere Bilder Für die Gallery. Ja die Lackierung Gefeld mir bei den Modell auch besser wie bei den ersten.

Gruß Chris
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1339
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Für ein "Frühwerk" gar nicht so schlecht. Die Verstaubung ist natürlich in geringem Maß sehr sinnvoll, vor allem bei einem Modell mit einem Anstrich für südlichere Gefilde als unsere heimischen Truppenübungsplätze.
viktor hat geschrieben: Hmm, Bilder im Garten... Einerseits nicht schlecht, weil die Lichtverhältnisse besser sind, andererseits ist der Garten zu "grob" für ein Modell. Eine neutrale Umgebung wäre sicher besser!
Bei den ersten Fotos ist der Untergrund vlt gar nicht so schlecht. Sieht mir fast aus wie die Holzrahmen an einem Sandkasten für die lieben Kleinen. Etwas mehr feiner Sand über die restlichen Holzstellen und vor allem die Blätter weglassen. Dann hat man keinen direkten Größenvergleich und schaut mehr auf das Modell und nicht auf die Umgebung.
Peter
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“