Revell PzKpfw III Ausf. L 1:72

bmax
Beiträge: 34
Registriert: So 22. Dez 2013, 15:19

Hallo

im moment baue ich gerade diesen schönen Panzer,
IMG_0159.JPG
IMG_0159.JPG (62.33 KiB) 6853 mal betrachtet
IMG_0234.JPG
IMG_0234.JPG (80.43 KiB) 6853 mal betrachtet
IMG_0235.JPG
IMG_0235.JPG (97.32 KiB) 6853 mal betrachtet
mehr Bilder wenn ich weitergemacht habe.


Grüße
Marcus
Axt
Beiträge: 1047
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

bmax hat geschrieben:mehr Bilder wenn ich weitergemacht habe.
Gerne!
Legst ja ne gewaltige Schlagzahl hin!
bmax
Beiträge: 34
Registriert: So 22. Dez 2013, 15:19

es geht werkel ja schon nen paar Wochen aber habe kaum zeit ums online zu stellen ;)
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Hallo,

ist das der Revell 03133 Bausatz ?
(4) 144 Teile.
18 km/h Gelände/Terrain, 40km/h Strasse
22t
50mm KwK 39L/60
1942 (D)

Bei der Kettenspannung geht der Motor nach 100 Metern Sprint in die Knie wie Bolt bei der Olympiade
Zumindest freut sich die Inst wenn das Vorgelege mal wieder ausgebaut werden darf.
Kettentreibrad kannst ja noch etwas " nach_Entgraten " bevor alles Zugepinselt wird.
Stimmt es dann auf der anderen Seite mit der Kettenspannung ?
Kann auch sein, daß im Plan, der Panzer mit angezogener Kette abgestellt dargestellt ist ?
Kommt auf den Aufbau der Zeichnungen an, da ist der Kettendurchhang wieder anders.
Wenn das gute Stück eine Vignette bekommt oder in ein Diorama eingebettet werden soll,
also, abgestellt mit Turm leicht geschwenkt, dann ist Rohrreinigen angesagt mit den Piepls in 1/72
Da der III mit angezogener Bremse abgestellt ist.
Der III hat schon ordentlich Kettendurchhang ! Wird aber von der Crew täglich je nach Gelände eingestellt.
Ein Panzer ist ja kein Fahrzeug zum spazieren Fahren.
Das ist ein Sonder Kraft Fahr Zeug nicht wegen der Waffe, sondern da gibt's täglich jede Menge TdV.
TdV ( Technische Durchsicht ) erst dann ist Freizeit.

Grüße nach Meerbusch

Post scriptum
Der III in 1/72 mit 144 Teilen ist schon ein kleiner netter Zwieback :)
Zuletzt geändert von Color Fantasy am Mo 3. Feb 2014, 19:12, insgesamt 8-mal geändert.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1030
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Hi, Marcus!

Du legst ja ordentlich was vor.

Bin mal auf das Ergebnis gespannt. Deine Modelle sind sind ja echt gut.

Grüße aus der Nachbarschaft

Toto
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Mein Portfolio
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Hi,

da könnte man doch glatt den Bastelspass an den 1/72er Fahrzeugen wiederentdecken. :oops:
Zuletzt geändert von Color Fantasy am Mo 3. Feb 2014, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
bmax
Beiträge: 34
Registriert: So 22. Dez 2013, 15:19

Hallo,


ja das ist der Bausatz 03133
Das die Ketten eigentlich etwas durchhängen sollten hab ich auf Bildern auch schon gesehen aber die obere Kette besteht aus einem starren Teil. Würde ich die Kette oben "biegen" würden mir Kettenglieder fehlen und die Kette wäre zu kurz.
Und ja wenn ich mir die Bilder so anschaue, die Triebräder müssen nochmal bearbeitet werden. Habe ich jetzt so garnicht drauf geachtet.



Grüße
Marcus
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Unten, vor dem ersten Laufrad ?
( wow, bei Uns hier im Bereich Süd ist kurzfristig das Netz zusammengebrochen )
Die Klebestelle !
Ist mir eingefallen,
Mal dazu nicht den Revell 39604 Contacta Professional nehmen, sondern einen Klecks 39602 Contacta Tubenkleber nehmen.
Dann das Teil mal längere Zeit halten.
Könnte man besser Nachkorrigieren, den Sitz oder eben die Ausrichtung der Kettenglieder.
Nur mal so über den Daumen ?
Vielleich wurden die Ketten für den Bahntransport auch gut angezogen oder Gestrafft ?
Damals wurden ja schon mal im Hinterland ganze Bataillone über 2-3 Tage 100erte Kilometer verschoben.
Ich weiß nur das Heinz gerne mehr Panzer III haben wollte.
Die geriffelten Kettenabdeckungen, ein schönes Detail.
Ich würde den 1/72er nur in der angegebenen Farbe, muß Raten, 78 Panzergrau Matt, dünn streichen o. brushen.
Dann mit aufgehellter 78 trockenbürsten.
Müßte sehr schön werden ?
Für die Decals, bei der Größe, müßte, anstatt das ganze Modell mit 01 Farblos Glänzend einzufärben, nur ein Pinselstrich,
Klarlack reichen. Decals aufbringen, den Nummern nach, nach Vorgabe Plan.
Trocknen und dry, 02 Farblos Matt, mit einem weichen 29610 Flachpinsel, nur einen Hauch eben und so ?
Wäre das Brauchbar ?
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Die Ketten der deutschen Panzer mit Stützrollen und vornliegendem Treibrad waren durchweg gut gespannt.
Schlecht gespannte Ketten würden beim Anfahren durch das vorne liegende Treibrad eine kräftige ruckartige Belastung erfahren und brechen können.
Das 1:72 Modell benötigt also keinen Durchhang des oberen Kettentrums !
Auch wenn es durchaus Originalfotos gibt mit leichtem Durchhang.

Bitte nicht täuschen lassen durch den z.T. gewaltigen Durchhang sowjetischer KV und JS Panzer, denn die hatten nämlich hinten lliegende Treibräder !
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Ja, prima,

jetzt haben Wir einen Vergleich.

Am " Bug ", also Vorne, sind zwei Klappen zum Öffnen, da kann man die Bremsen " Justieren ".
Da würde ich lieber die beiden Klappen nicht durch washing hervorheben. Die Mechaniker haben auch Putzlappen !
Der Motor ? Muss Raten ? Ist der nun Vorn oder Hinten ? Hinten sind die Kühler :arrow:
Dann muss der III eine Kardanwelle haben.
Das Treibrad ist ja Vorne.
Lenkung im herkömmlichen Sinn hat ja ein kettengetriebenes Fahrzeug nicht.
Das Vorgelege Getriebe steuert die Drehzahl der Treibräder. Läuft eins langsamer oder schneller von Beiden, zieht der Panzer nach Links oder gegebenen Falls nach Rechts.
Bremsen muss man ja auch mal.
?
Automatikgetriebe !
Eine komplizierte Sache :)

greeetings

c.f.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3127
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Color Fantasy hat geschrieben:Der Motor ? Muss Raten ? Ist der nun Vorn oder Hinten ? Hinten sind die Kühler :arrow:
Dann muss der III eine Kardanwelle haben.
Das Treibrad ist ja Vorne.
Motor hinten, Kardanwelle.
Hättest Du aber auch selber draufkommen können :mrgreen:
So ungewöhnlich ist dieses Konstruktionsprinzip bei Panzern ja nicht.

http://forum.valka.cz/attachments/1062/PzIII_cut.jpg
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Spotterbilder auf
Planespotters
Axt
Beiträge: 1047
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Kette ohne Durchhang? Nur in dem Moment, wenn sie reißt. Physik. :ugeek:
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Mit zu viel Durchhang, bei Höherer Geschwindigkeit im Gelände, " Schmeißt ", der Fahrer die Kette ?
Haben die Laufrollen Unten, die Großen, einen Einfluss auf die Kettenspannung wenn die nach Oben eingefedert sind ?
Oder hat das keinen Einfluss, das die Kettenspannung sich verändern kann ?
Also die Kettenspannung konstant bleibt durch die kleinen Laufrollen in Verbindung Treibzahnrad, große Hecklaufrolle ?
Also die ganze obere Kettenführung bleibt konstant. Unten gefedert läufts wie es Will ?

Hallo eupemuk, danke für den Link, ganz ordentliche Tech. Zeichnung, wow.
Wenn ich richtig gezählt habe, 14 Zylinder.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

...Kette ohne Durchhang? Nur in dem Moment, wenn sie reißt. Physik...
Grundsätzlich richtig !
Infinitesimal kleinen Durchhang ( "Null" ) gibt es nur bei infinitesimal großer Kettenspannung ( "Unendlich" ).
Aber hier geht es beim Modell um den sich real einstellenden und beobachtbaren Durchhang !
Ich hatte, bevor ich mich oben äußerte, vorsichtshalber nach Fotos gegoogelt-->Panzer III sind mit und ohne Durchhang zu finden !
Nochmal: "Ohne" ist nicht im mathematischen Sinne zu verstehen, sondern im praktisch beobachtbaren.
Wenn man den Durchhang wirklich "exakt" errechnen will bedarf es eines Verständnisses der hyperbolischen Trigonomiefunktionen, selbst ich fühle mich heute damit erfordert, trotz Vorbildung.

Ein zusätzlicher Einfluß liegt übrigens in der Bauweise der Ketten:
Ketten mit Endverbindern müssen ( wirklich ? In der Realität sind sie es jedenfalls ) stark gespannt sein, siehe die amerikanischen und zeitgenössischen Ketten.
Die Scharnierketten scheinen da unempfindlicher zu reagieren, denn die häufig mit tws. sogar extremem Duchhang beobachteten sowjetischen Ketten ( KV und JS ) waren ja Scharnierketten !

Selbstverständlich hat die Einfederung der Laufrollen Einfluß auf die Kettenspannung.
Auch wenn die Umlenkrollen ( Leiträder ) gefedert sein mögen.
Aus diesem Grunde waren und sind ja bei moderneren Panzern die Leiträderaufhängungen tws. mit den Aufhängungen der benachbarten Laufrollen gekoppelt !
Pershings, Pattons, Leos u.ä mögen da als Beispiel dienen.

Fazit:
Bei dem hier betrachteten 1:72 Panzer III Modell sind die vorgesehenen Segmentketten ohne merklichen Durchhang glaubwürdig !
Axt
Beiträge: 1047
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

panzerchen hat geschrieben: Fazit:
Bei dem hier betrachteten 1:72 Panzer III Modell sind die vorgesehenen Segmentketten ohne merklichen Durchhang glaubwürdig !
Hmmmm, Einspruch, Euer Ehren... ;)
Bei genauerer Betrachtung - hab ich vorher gar nicht - fällt auf, dass die oberen Segmente nach oben gewölbt sind. Da die hintere Stützrolle höher als das Leitrad ist, sollte zumindest dort ein leichter Knick sein.
Außerdem liegen die Laufrollen nicht auf der Kette auf. Dieser Durchhang ist wenig glaubwürdig. ;)

Schaut mal hier rein: http://www.worldwarphotos.info/gallery/ ... 3/panzer3/

Da fällt mir auf, dass straffer gespannte Ketten häufiger auf befestigten Wegen vorkommen. Auf dem Zug sind sie eher schlaff.

Ich habe mir letztes Jahr in Munster den Pz III bei der Fahrt angeschaut. Dabei hab ich speziell auch auf den Durchhang geachtet, der dort auch deutlich vorhanden war. Ich hatte bis dato gedacht, dass die Kette während der Fahrt strammer ist, bzw so schwingt, dass eine Gerade als Durchschnitt entsteht. Dem war aber nicht so. Sie unterscheidet sich nicht wesentlich von einer unbewegten Kette.
Das gilt übrigens auch für den Pz IV und das StuG III. ;)
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Militär)“