*FERTIG* - SLT 50-3 "Elefant", Revell 1/72 (03311)

Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich wollte den Faun schon längere Zeit kaufen, da er gut in meine Sammlung von Revell Bundeswehrfahrzeugen in 1:72 passt, von denen ich bisher sieben gebaut habe. Die angebotenen Bausätze waren mir aber in der Regel zu teuer.

Faun_01.jpg
Faun_01.jpg (136.76 KiB) 490 mal betrachtet
Nachdem Revell den Bausatz dann wieder neu herausgebracht hatte und gleichzeitig ModellfreakDD zum russischen Panzertransporter mit MAZ 7410-6 Zugmaschine, Tieflader CHMZAP-9990 und Panzer T-64MBT einen Baubericht erstellt und das Modell auch in die Galerie eingestellt hatte, hat mich das angeregt, mir den Bausatz endlich zuzulegen.

Der Bausatz hat in meinem Fall als Zuladung den Leopard 2A4, den ich schon herausgenommen und gebaut habe. Jetzt geht es also nur noch um den Transporter selber.

Der Bausatz für den Transporter besteht aus 4 Spritzlingen, von denen der mit den Rädern zweimal vorhanden ist. Es können zwei Versionen gebaut werden, die sich aber nur in den Namen "Hannibal" bzw. "Kraftwerk" und den dazu gehörenden Kennzeichen unterscheiden. Für den Transporter sind 99 Bauschritte vorgesehen. Dazu kommen zwei mal zwei Seiten Malanweisungen, die bis auf die Kennzeichen identisch sind. Außer dem kleinen Blatt mit den Abziehbildern, aus dem ich die für den Leo schon herausgeschnitten habe, gehört noch ein transparenter Kunststoffstreifen für die Fenster der Zugmaschine dazu. Und, oh Wunder bei Revell, es sind keine Farben zu mischen.

Faun_02.jpg
Faun_02.jpg (164.42 KiB) 490 mal betrachtet
Faun_03.jpg
Faun_03.jpg (163.55 KiB) 490 mal betrachtet
Faun_04.jpg
Faun_04.jpg (159.02 KiB) 490 mal betrachtet
Faun_05.jpg
Faun_05.jpg (137.66 KiB) 490 mal betrachtet

Die Spritzlinge sind sauber gespritzt und nach einem Blick in die Bauanleitung ist Level 5 wohl durchaus angemessen.
Zuletzt geändert von paul-muc am Mo 29. Mär 2021, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4114
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Sehr schön!
Darf ich den ersten Post als Bausatzvorstellung in das entsprechende Forum kopieren?
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 787
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Wenn dein Faun genauso schick wird wie der dazugehörige Leopard, dann wird das ein sehr lehrreicher Baubericht für mich werden. Ich freu mich schon drauf, da ich dieses Set auch noch bauen möchte :thumbup:

Und danke für die Erwähnung meines MAZ Panzertransporters. Das ehrt mich ja direkt :oops:
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 624
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Und, oh Wunder bei Revell, es sind keine Farben zu mischen.
Das finde ich auch immer ganz toll, und wenn es dann noch heißt 40% von x + 50% von y + 10% von z . Und z+ y sind fast gleich. :lol: :lol:
Beim Faun bin ich gespannt wie der in 1:72 aufgebaut ist. Leg los!!
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Amuse gueule heißt das beim Franzosen und ist ein Appetitanreger vor dem Essen.

Faun_11.jpg
Faun_11.jpg (109.45 KiB) 461 mal betrachtet
Faun_12.jpg
Faun_12.jpg (112.36 KiB) 461 mal betrachtet
Dies ist das Fahrwerk der Zugmaschine, wunderbar zu bauen, kein Spachteln erforderlich. Ich konnte einfach nicht widerstehen, da es dann wieder etwas langsamer weitergeht. Diese kleinen Bausätze von Revell sind Spaßmacher, aber das habe ich ja schon häufiger gesagt.

Ich habe allerdings nicht herausgefunden, wie die Kraft vom Motor zu den Achsen kommt. Vielleicht in der Mitte? Oder fehlt da was?
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4114
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Da fehlt der Motor :lol:
In der Mitte soll das Verteilergetriebe darstellen. Dieser Kasten ist über das Schaltgetriebe und Drehmomentwandler mit dem Motor verbunden.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Huii, das geht voran. :clap: :clap:
OFW
Beiträge: 506
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin.
Oh da hat Revell aber nachgebessert. Die die ich auch schon gebaut habe waren noch alle in diesem grünen Plastik.

OFW
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich baue nicht ganz nach Abfolge in der Bauanleitung. So habe ich kleinere Baugruppen zusammengestellt, so dass ich alle zusammen spritzen kann. Farbe über alles ist erst mal nur grün. Die Innenseite der Kabine habe ich zunächst mit Pinsel bemalt. Ich brauche dann nur von der Außenseite zu spritzen. Die vielen Kleinteile, die noch auf dem Rahmen um das Motorgehäuse anzubringen sind, können dann auch mit Pinsel bearbeitet werden.

Faun_13.jpg
Faun_13.jpg (134.25 KiB) 406 mal betrachtet
Faun_14.jpg
Faun_14.jpg (137.74 KiB) 406 mal betrachtet
Ein kleiner Mangel des Bausatzes ist, dass die Teile oft nicht einander zugeordnet sind, sondern über die Spritzgussrahmen verteilt, z.B., 5 neben 128 oder 6 und 8 bei 98 und 119. Dann muss man etwas suchen oder in der Abbildung des Spritzlings in der Bauanleitung sein Glück versuchen.
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 624
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Da bist Du ja schon bald fertig :D :D
PLF
Beiträge: 203
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:00

Schöner bausatz habe in auch schon gebaut und ich gebe dir vollkommen recht mit der Aufteilung der Bauteile am Rahmen habe da auch teils Ewigkeiten suchen müssen bis ich das Bauteil gefunden habe.
Momentanes Projekt:
Rye Field Model jagdpanhter in 1/35
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Aus irgendeinem Grund hat es sich bei mir eingespielt, dass ich Spritzarbeiten für das Wochenende einplane. Die Bauteile oben werden also an diesem Wochenende gespritzt. Den Kabineninnenraum habe ich mit Pinsel fertiggestellt.

Faun_17.jpg
Faun_17.jpg (45.64 KiB) 367 mal betrachtet
In der Zwischenzeit bin ich ein paar Schritte voraus gegangen und habe mich mit dem Fahrgestell des Tiefladers vertraut gemacht. Sehr schnell habe ich gemerkt, dass es nicht so geht, wie Revell sich das vorstellt.

Die Teile 63/121 sollen zu Anfang unter die Ladefläche geklebt werden. Dabei weiß man allerdings nicht, wo und in welcher Höhe des freie Ende liegen soll.

Faun_51.jpg
Faun_51.jpg (44.08 KiB) 367 mal betrachtet
Ähnlich ist es mit 64/122 und 65/122. Diese Arme sollen die Achsen aus 66 aufnehmen, wobei es auch hier schwierig sein könnte, die Arme für die Achsen richtig auszurichten. Beim Kleben habe ich außerdem gemerkt, dass der Klebstoff den Kunststoff ziemlich schnell anlöst und längere Zeit zum Aushärten braucht. Die Teile müssten also ausgerichtet und dann längere Zeit fixiert werden.

Faun_52.jpg
Faun_52.jpg (53.37 KiB) 367 mal betrachtet
Ich habe deshalb am Ende der Baugruppe angefangen und zunächst die Blattfedern 67/127, 128 mit den dazu gehörenden Achsen verklebt und sie dabei auf eine harte Oberfläche gedrückt, damit sie plan aufliegen. Zufällig habe ich dann herausgefunden, dass der Mittelteil der Federung mit einem minimalen Teil auf dem Korpus der Ladefläche aufliegt, so dass man eine stabilere Verklebung hat. Der untere Teil der Blattfedern scheint ein Teilstück einer Hydraulikleitung zu sein, die dann für die richtige Position sorgte.

Faun_53.jpg
Faun_53.jpg (57.73 KiB) 367 mal betrachtet
Danach habe ich in den Baustufen rückwärts weiter gemacht und noch die vorher übergangenen Kleinteile angeklebt. So sieht es aus.

Faun_18.jpg
Faun_18.jpg (151.02 KiB) 367 mal betrachtet
eydumpfbacke
Beiträge: 1471
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

:thumbup: :thumbup:
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich habe den Tarnanstrich und die Markierungen am Fahrerhaus vor dem Zusammenbau angebracht, weil mir das mit der dünnen Fensterfolie anders herum zu riskant war. Die Abziehbilder lösten sich sehr leicht, glänzen aber, so dass ich mit mattem Klarlack darüber gegangen bin.


Faun_19.jpg
Faun_19.jpg (149.32 KiB) 316 mal betrachtet
Anders als beim MAN, bei dem die Abbildung für den Zuschnitt der Fenster verkleinert angegeben war und man sich die Maße selber auf die Folie übertragen musste ( 31,8 mm, 2,9 mm, 2,1 mm), ist hier die Zeichnung 1:1 angegeben. Ich kann die Folie also auf die Zeichnung legen, die Ecken mit einer feinen Nadel anpieken und dann die Fenster ausschneiden. Zum Kleben nehme ich Weißleim.


Faun_20.jpg
Faun_20.jpg (31.36 KiB) 316 mal betrachtet
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 624
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Bei den 1:72 `iger Modellen muss man die Fenster selber zuschneiden? :thumbdown:
Antworten

Zurück zu „Bundeswehr 2021“