*Fertig* Dornier Do 18, Revell 1/72 (04134), ex-Matchbox

Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 536
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Hallo Paul

Zielgerade in Sicht. :thumbup:
Freue mich, dass der Bau weiter geht. 8-)

Wie wirst du die Do inszenieren? Setzt du sie ins Wasser mit Steg usw.?

Gruss aus der Werft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 954
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Eine wunderbare "Inszenierung" gibt es bei Modellversium. Das bring ich nicht. Für mich ist ein Modell fertig, wenn es fertig ist. Meine Do 18 spieße ich auf einen Draht wie einen Käfer und das war's dann.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 954
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Das sieht soweit ganz gut aus. Keine unliebsamen Überraschungen durch mit Klebeband abgezogene Farbe. Allerdings ist die Oberfläche arg rau, obwohl ich die Farbe ziemlich stark verdünnt hatte. Hier braucht es viel Bodenglänzer, bevor die Abziebilder aufgebracht werden können. Vorher sind noch ein paar Ausbesserungen nötig, besonders an den Glasteilen.

Do_18_28.jpg
Do_18_28.jpg (113.58 KiB) 1723 mal betrachtet
Do_18_29.jpg
Do_18_29.jpg (117.91 KiB) 1723 mal betrachtet
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1126
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ja, sieht sehr gelungen aus.
Kann es sein das es beim brushen heiß war? Mir passiert das gern an besonders heißen Tagen das die Farbe, besonders rau wirkt. Sich das aber nachträglich leicht beheben lässt, indem man mit einem Mikrofasertuch oder einem Wattepad kurz drüber poliert. Wobei poliert als Wort hier übertrieben ist. Und eher Mikrofasertuch, Wattepad nehm ich nur wenn ich mir ziemlich sicher bin das die Pigmente leicht runter gehen. Ansonsten reibt sich das Pad auf und du hast die Wattefäden rum hängen.
Reicht schon leicht drüber wischen, scheint dann nur die obersten Pigmente zu betreffen, die da recht "lose" auf der Farbschicht antrocknen. Versuch wäre es wert.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1870
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Saubere Arbeit :thumbup:
Bei diesem Maßstab nicht einfach :clap:
Schaut schon mal richtig gut aus.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Focke Wulf 189 A2 in 1:48 von Great Wall Hobby
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 954
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich habe mir heute morgen Microfasertücher (Brillenputztücher) gekauft und ausprobiert. Es gab keinen Abrieb im Tuch, stattdessen Fasern auf der Modelloberfläche. Die ließen sich mit einem großen weichen Pinsel wieder entfernen. Danach habe ich das Tuch nass gemacht und es noch mal probiert. Kein Effekt an der Farbe. Dafür gab es einen anderen interessanten Effekt. Auf der feuchten Oberfläche waren die Ansätze des Klebebands deutlich zu sehen und davon eine Menge, da ich ja wild gestückelt habe. Ich hoffe, das passiert nicht, wenn ich es mit Bodenglänzer einpinsel.
Ich nehme an, es lag an der Farbe. Die blaue Unterseite hat eine glatte Oberfläche ohne die Reibung. Auf der Oberseite hatte ich ja zunächst das hellere Grün (raue Oberfläche) und danach das dunkle Grün, das die Wirkung dann noch einmal verstärkt hat (rau auf rau).
Es wird schon gutgehen.
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 72
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

paul-muc hat geschrieben: Fr 17. Jul 2020, 11:18 Allerdings ist die Oberfläche arg rau, obwohl ich die Farbe ziemlich stark verdünnt hatte. Hier braucht es viel Bodenglänzer, bevor die Abziebilder aufgebracht werden können.
Moin,

Ich würde erst einmal mit 2000er Nass-Schleifpapier vorsichtig drüber gehen. Dann ist das rauhe weg. Dann mit Bodenglänzer bearbeiten.
LG,
Peter

"Niveau" ist keine Handcreme!
Bild
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 72
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

paul-muc hat geschrieben: Sa 18. Jul 2020, 11:37 Dafür gab es einen anderen interessanten Effekt. Auf der feuchten Oberfläche waren die Ansätze des Klebebands deutlich zu sehen und davon eine Menge, da ich ja wild gestückelt habe. Ich hoffe, das passiert nicht, wenn ich es mit Bodenglänzer einpinsel.
Das passiert schon mal. Nach dem Klarlack(Bodenglänzer) dürfte von den Ansätzen des Klebebandes nichts mehr zu sehen sein. :thumbup:
LG,
Peter

"Niveau" ist keine Handcreme!
Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1126
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Also das hatte ich noch nie. Das es mit nem Wattepad nicht klappte und Fäden zog, ja, das hatte ich schon. Aber beim Mikrofasertuch klappte es immer. Aber gut, so oft passiert das auch nicht...
Bin schon gespannt ob das nun klappt..
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 954
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich habe endlich die Abziehbilder aufgebracht. Nach der etwas misslungenen Bemalung habe ich nun noch das Glück, dass sie kräftig silbern. Dabei habe ich die Oberfläche zweimal mit Bodenglänzer ergalisiert. Aber egal, da muss ich durch.

Für den Ständer habe ich den Schraubdeckel eines Marmeladenglases mit Gips ausgegossen, so dass er ausreichende Standfestigkeit hat.

Do_18_31.jpg
Do_18_31.jpg (112.94 KiB) 1547 mal betrachtet
Do_18_33.jpg
Do_18_33.jpg (115.63 KiB) 1547 mal betrachtet
Do_18_36.jpg
Do_18_36.jpg (116.65 KiB) 1547 mal betrachtet
Nächster Schritt: Ein paar abgestoßene Kanten an Bug, Schwimmkörper und vielleicht Tragflächen. Ich bin ja nicht so kreativ im Altern eines Flugzeugs.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1870
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Sehr schöne Arbeit :thumbup:
Gefällt mir richtig gut bekannt s jetzt.
Wünsche dir weiterhin viel Spass und Erfolg dabei.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Focke Wulf 189 A2 in 1:48 von Great Wall Hobby
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 1015
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Richtig toll, bin sehr begeistert davon :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 954
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Was lange währt, wird doch nicht gut.

Do_18_41.jpg
Do_18_41.jpg (42.25 KiB) 1328 mal betrachtet
Bei den Gebrauchsspuren habe ich mich an den Revellfotos auf dem Karton orientiert, war dabei allerdings etwas zurückhaltender. Es ist ja nicht so, dass ein Wasserflugzeug immer wieder durch Steinschlag fliegt, wie es wohl bei landgestützten Flugzeugen der Fall zu sein scheint, jedenfalls bei manchen Modellen. Ich habe Mittelgrau für RLM 02 als durchscheinende Grundierung an möglichen Stellen genommen.

Do_18_42.jpg
Do_18_42.jpg (26.2 KiB) 1328 mal betrachtet
Die Spanndrähte zwischen Schwimmern und Tragflächen sowie am Höhenleitwerk sind aus Kupferdraht 0,2 mm, die Antenne aus Angelschnur 0,1 mm.

Do_18_43.jpg
Do_18_43.jpg (25.65 KiB) 1328 mal betrachtet
Nicht gelungen ist die abschließende Lackierung. Ich hatte ja schon die silbernden Abziehbilder erwähnt. Durch den Mattlack wurde dieser Effekt noch verstärkt.

Do_18_44.jpg
Do_18_44.jpg (28.02 KiB) 1328 mal betrachtet
Die kleineren Abziehbilder habe ich vor dem Aufbringen durch wässrige Lösung auf einem Klebestift gezogen in der Hoffnung, dass dadurch die Klebekraft verstärkt und die Haftung den Silbereffekt ausschließt. Hat aber nichts gebracht.

Do_18_45.jpg
Do_18_45.jpg (117.41 KiB) 1328 mal betrachtet
Ich habe den Lack (Enamel) etwa 1:1 verdünnt, wobei noch nichts durch die Düse kam. Dann habe ich im Farbbehälter der Spritzpistole noch Verdünnung nachgefüllt, so dass das Verhälnis wohl eher 1,2 zu 0,8 war. Immer noch nichts. Als Ausweg habe ich dann die Nadel ganz heraus genommen und mit freier Düse gespritzt. Das gab einen feinen Farbnebel am Arbeitsplatz (ich trage dabei eine Atemschutzmaske) und eine schmirgelraue Oberfläche auf dem Modell. Es scheint, als hätte ich eher Verdünnung mit Farbe gespritzt, als Farbe mit Verdünnung.

Do_18_46.jpg
Do_18_46.jpg (21.94 KiB) 1328 mal betrachtet
Wenn man den Flieger wegen der blinden Markierungen nicht gegen das Licht betrachtet, ist das ein eleganter Brummer geworden.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1870
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi Paul,
Gratulation zur Fertigstellung.
Mir gefällt deine Do :thumbup:
Grade weil es wohl ein nicht einfacher bau war.
Und aus Matchboxbausätzen etwas tolles zaubern,
was dir doch gut gelungen ist, gehört viel.Arbeit.
Das mit den Decals ist halt Pech.
Nach dem Modell ist.vor dem Modell.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Focke Wulf 189 A2 in 1:48 von Great Wall Hobby
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1598
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Oh, die ist mir irgendwie glatt entgangen :oops:
Toll geworden! :respekt: :thumbup:
LG Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de

LXDs Modellbau-Portfolio
Antworten

Zurück zu „Matchbox Groupbuild 2019“