Sud Aviation Caravelle SE.210

Birne
Beiträge: 177
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:22
Wohnort: Fils/Neckar

Di 10. Mär 2015, 21:29

Hallo,
mechanic.

habe mal selber etwas mehr als zwei Jahre im Formen-Werkzeugbau gearbeitet.
Die alten Formen sind wesentlich mehr von Händen, gefertigt gewesen.
CAD und CNC geben da ganz andere Möglichkeiten. Viel Besser !
Ich war aber zu Wenig im Werkzeugbau-Formenbau um , eben mal so Einfach das zu Betrachten, um das eingehender Erklären zu können.
Komm eher aus dem Umformwerkzeugbau.
Ziehen, Schneiden, Stanzen.
Die noch " handgefertigten " Spritzgussformen ", waren eben auch " Nur " bis zu einem bestimmten Level Bezahlbar, in Punkto Wirtschaftlichkeit und Kundennachfrage. Löhne sind schließlich ein großer Faktor bei der Kalkulation.
Das die klassischen Modellbausätze erhabene Panellinien haben, kann ich gut Verstehen.
Versenkte Panellinien ohne CAD_CNC Fertigung ?
Denke da gibt es nur ganz Wenige Bausätze.
Plastikspritzguss wo das Produkt gerade mal in eine normale Einkaufstasche passt, die sind schon mehr von Künstlern und Grafierern gemacht.
Man musste sich dann eben auch sehr auf die Kenntnisse des einzelnen Werkzeugmachers verlassen.
Kalkulation war damals eben auch nicht nur vom Konstruktionsbüro berechenbar, sondern nur der Werkzeugmacher konnte sagen wie lange man dafür braucht um so eine Form herzustellen.
Und ! Der Werkzeugmacher konnte auch nur ganz grob eine Angabe für die Zeit die er braucht machen.
Also, die Freude war dann auch Groß wenn die Form endlich zum ersten Probelauf ging.
Das war nicht genau zeitlich Einzugrenzen wie Heute. Dafür war die Freude größer, wenn auf einmal das Teil serienreif wurde.
Gußformen sind nicht gerade aus Baustahl. Warmarbeitstahl der mehrere hundert Gradschwankungen in kurzer Zeit hat.
Und ich kann Dir wirklich sagen, Warmarbeitsstahl bearbeiten oder Zerspanen, ? Der wehrt sich ! :mrgreen:
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 15. Mär 2015, 18:30

Inzwischen hat das Modell ein bisschen Grundierung bekommen. Die Cockpitscheiben hab ich mit colorstop versiegelt. Dazu kam boch eine Antenne auf die Rumpf - Oberseite. Die Triebwerke kommen noch nicht dran. Das rechte Triebwerk ist auch soweit zusammen geklebt und Grundiert. Das linke möchte ich nach dem Original mit geöffneter Verkleidung darstellen. Bis jetzt lief der Zusammenbau recht problemlos. Einzig beim Verkleben der Tragflächen musste ich mir eine Art Gestell bauen damit das Ganze nicht Flügellam wird.
primer 15.03.15.jpg
primer 15.03.15.jpg (17.13 KiB) 4385 mal betrachtet
Soweit der Stand. Sowie ich dazu komme fertige ich jetzt das linke TL.

viele Grüße
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 15. Mär 2015, 19:54

Es ist nie verkehrt für die Tragflächen ( oder auch die Höhenleitwerke ) eine Helling zubauen.

Daß Du die Treibwerke noch nicht montiert hast, da ist mir nicht ganz klar warum nicht.
Bei diesen Triebwerken kommt man mit dem Sprühstrahl ( der Spritzpistole ) eigentlich überall hin.
Aber Du wirst schon wissen warum.

Fenster mit Maskierflüssigkeit maskiert ?
Mal sehen wie das wird.... :roll:
Ich maskiere 1:144 ja nahezu ausschließlich mit bare-metal-foil.
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 15. Mär 2015, 20:23

Um zu sehen an welchen Stellen ich evtl. noch Nachbessern muss, hab ich heute die erste Schicht Grundierung aufgetragen. Die Triebwerke möchte ich noch etwas verfeinern. Sobald das passiert ist, werden diese dann auch angeklebt. Danach kommt evtl. nochmal eine Schicht Grundierung drauf. Das hängt aber davon ab wieviel ich wieder abschleifen bzw. ausbessern, verspachteln... werde. BMF ist natürlich eine geniale Idee um Klarsichtteile vor Farbe zu schutzen. Ich hab bis jetzt relativ gute Ergebnisse mit colorstop gehabt. Auch hier musste ich immer nochmal nacharbeiten. Der Vorteil von Colorstop ist, dass ich von der Mitte aus zur Kante hin, die Masse entfernen kann. Das gibt mir die Möglichkeit die Ränder vor mgl. Lackabtragungen zu schützen. Auch die Aufbaukante, die Oftmals von Folien oder Tape zurück bleibt lässt sicht vermeiden bzw. fällt diese nicht so stark aus, wenn man mehrere Lackierdurchgänge macht.
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi 5. Aug 2015, 16:51

Und weiter geht´s :P

So sieht das ganze nach dem Lackieren der Rumpfhälfte und nach entfernen des colorstop aus. Ich bin zufrieden. Was jetzt kommt ist nacharbeit, schleifen und versiegeln.
k-Fuselage pre 1.jpg
k-Fuselage pre 1.jpg (20.82 KiB) 3996 mal betrachtet

Ich möchte ein Turboluftstrahltriebwerk (TL) mit geöffneter Verkleidung darstellen. So sieht das Innenleben im Moment aus. Da dieses TL sehr viel kleine Leitungen in diesem Abschnitt hat hab ich noch etwas Arbeit vor mir.
k-TL2.jpg
k-TL2.jpg (40.93 KiB) 3996 mal betrachtet
Soviel zur Caravelle
Birne
Beiträge: 177
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:22
Wohnort: Fils/Neckar

So 6. Sep 2015, 20:52

Hallo,

ich frage mich , warum Du dich mit so Kleinigkeiten wie dem offen dargestellten Triebwerk aufhälst ?
Zieh doch die Farbe über den Jet, polieren und die Decals drauf.
Ist doch eine herrlich schöne Französin in einem herrlich schönen Kleid.

LG :?:

PS ...
------------------------
hast Du jetzt den Bausatz zurückgelegt wegen den Triebwerksdetails ?
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi 23. Sep 2015, 16:56

Na klar, das geht auch. Aber ich baue halt so wie es mir Spaß macht. Und ich finde es vorallem interessant das Modell detailiert zu bauen. Das kostet Zeit und so wie es aussieht, wird dieser Vorsatz, für das Jahr 2015, wie jeder normale Vorsatz enden ;)

Aber ich geb mir mühe! Den Plan, das Modell dieses Jahr fertig zu bekommen, hab ich noch nicht aufgegeben.

Ich hoffe Euch damit nicht zu langweilen :D

Kleine Randbemerkung: "Falls ich es doch nicht schaffen sollte. Das Ding sollte sich bei goschlossenen Türen auch über Wasser halten :lol: :lol:
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 23. Sep 2015, 21:12

Also mich langweilst DU damit nicht.
Ich baue ja auch immer wieder mal 1:144 Flugzeugmodelle, allerdings mehr Militär.

Auch bei Bare metal foil Masken sind die Ränder nicht absolut fehlerfrei gerade, mal sehen ob ich mal probehalber auch wieder auf Maskiermittel, von mir aus auch REVELL Colorstop, umschwenke.....
Was ich keinesfalls mehr verwenden werde ist Microscale MicroMask, das blaue Zeugs !
Ich werde die Pulle jetzt endgültig ins Nirvana befördern ! :evil:

Das Zeugs ist, wenn noch nicht getrocknet, wasserlöslich und kann richtiggehend gepinselt werden, und die Pinsel können mit Wasser einwandfrei gesäubert werden.
Bei dem Latexzeugs ist genau das nicht möglich.
Aber die Maskenränder sind so extrem dünn daß sich dieses Maskierzeugs nicht mehr vollständig entfernen läßt.
Ich hatte letztes Mal versucht, das lackierte Modell in Wasser einzuweichen um die Maskiermasse anzulösen, es hat aber nicht gefunzt.
Mikro Mask ist für mich jetzt endgültig gestorben !
( Obwohl ich Microscale Materialien eigentlich schätze, aber nicht dieses Blauzeugs ! )
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1387
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Do 24. Sep 2015, 14:03

Ich hoffe doch sehr das der Vorsatz nicht als Vorsatz endet. Habe auch fest vor, die kommenden Wochen an meinem Vorsatz weiter zu machen. ;)

Dein Modell muss am Ende dir gefallen und sonst grundsätzlich mal niemandem. Was du also am Modell umbaust, kann nur als Bereicherung verstanden werden. Weiter so.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 29. Sep 2015, 09:56

Danke Euch beiden ;)

Es geht auch schon weiter am Modell. Die Kabinenfenster stehen dabei als nächstes auf der ToDo Liste. Da diese ja zu sind und hier leider keine Lösung mit Klarsichteilen möglich ist muss ich mir was anderes Einfallen lassen. Das Ergebnis werde ich in den kommenden Tagen mit Bildern kommentieren.
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 6. Okt 2015, 15:12

Die Caravelle will pünktlich sein! ( ;) )

Hier die Bilder:
4.jpg
4.jpg (20.96 KiB) 3510 mal betrachtet
Wie man sieht gibt es im Rahmenbereich noch Bedarf.
2.jpg
2.jpg (23.45 KiB) 3510 mal betrachtet
Das linke Triebwerk soll auch bald seinen Platz finden, im Moment ist es noch nicht vollständig.
1.jpg
1.jpg (24.78 KiB) 3510 mal betrachtet
Ich hab die Innenseite der Kabinenfenster etwas farblich gestaltet und mit verdünntem Weiß etwas reduziert, damit der Kontrast nicht zu stark wirkt. Aufgefüllt mit Micro Kristal Klear soll das dann authentisch wirken ;)

Mal sehen ob das aufgeht.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 6. Okt 2015, 21:30

Die Caravelle war ja wirklich ein außerordentlich ästhetisches Flugzeug ( wenn auch ein reiner Lärmterrorist ), wunderschön, in meinen Augen jedenfalls.
Dein Modell läßt es jetzt schon ahnen.

Die Fenster aus Mikro Klear werden wegen der Rumpfwölbung in der Mitte wohl geringfügig einfallen und so nicht absolut korrekt dem Strak folgen.
Aber die Fotos hier sind ja mindestens doppelt so groß wie das Modell !

Mir gefällt sie.
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi 7. Okt 2015, 16:52

Danke! Ich bin nicht ganz zufrieden, da ich mir einige Sachen anders vorgestellt hatte. Aber so ist das. Man wächst mit den Erfahrungen, die man beim bauen sammelt. Zwischendurch wollte ich dann doch noch die SAS daraus machen. Inzwischen hab ich mit h wieder für die swiss Variante unentschieden. Der nächst größere Schritt wird Das bmf sein. Danach wird das Ergebnis deutlicher werden.
Birne
Beiträge: 177
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:22
Wohnort: Fils/Neckar

Di 13. Okt 2015, 19:51

Hallo mechanic, :arrow:

Appropo " Comet ", die hatte doch Airfix im Programm ?

PS. Gewicht ( BLEI ) im Bugraum ?
Hast Du das Modell auf dem Zeigefinger in Höhe Fahrwerkschächte auch gut auf dem ausgestreckten Zeigefinger ausgependelt ?
Nachher gibt's doch manchmal die beste aller Überraschungen,,,,,Tailsitter....

Grüße
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 19. Jan 2016, 17:17

Ja... Es geht weiter... :P

Das delay vergrößert sich zwar immer mehr, aber das Ziel rückt so laaaaangsaaaaam in greifbare Nähe!

Der Rumpf und die Flügel wurden inzwisachen mit BMF beklebt und danach mit Klarlack versiegelt.
fuswbmf1.jpg
fuswbmf1.jpg (22.04 KiB) 3186 mal betrachtet
Fahrwerk und erste Decals wurden aus strategischen Gründen ebenfalls angebracht.
k-20160119_161717.jpg
k-20160119_161717.jpg (22.96 KiB) 3186 mal betrachtet
k-20160119_161800.jpg
k-20160119_161800.jpg (34.93 KiB) 3186 mal betrachtet
Der Decalsoft war zum Zeitpunkt der Bildaufnahme noch nicht ausgetrocknet, daher die Falten am roten Streifen. Ich muss gestehen, dass mir die Wahl der Decals nicht einfach fiel. Beide Varianten geben ein sehr schönes Bild ab und haben eine hohe Qualität. Leider gibt der Streifen nur eine durchgängige Variante vor, ohne Ausschnitte für die Cockpitwindows. Ich hab den Streifen gekürtzt und muss wohl oder übel mit dem Pinsel weiter machen.

...Es bleibt spannend, denn hier kann ich noch viel versämmeln.
Antworten

Zurück zu „Mein Guter Vorsatz 2015“