Respekt vor dem nächsten Bausatz!

Small-Talk und "off-topic"-Plaudereien ...
Antworten
Bonshand
Beiträge: 45
Registriert: So 19. Mai 2019, 23:14

Hallo,ich weiß nicht ob ihr das kennt, man hat einen tollen Bausatz, und man Freud sich super darauf, und dann.... " KANN ICH DAS? "... Meistens fange ich einfach an, natürlich studiere ich ausgiebig den Bauplan, und die Vorgehensweise!
Aber im Moment zögere ich etwas bei einem Modell von ITALERI die HUDSON Mk. IV/V.. 1:72 .
Klar, steigt der Anspruch bei jedem Modell es besser zu machen, da man ja auch dazu lernt, nur will man es nicht schrotten, ich werde es einfach mal beginnen und sehen was zum Schluss raus kommt,
PS. Ich hoffe es wird zum Schluss kein Bagger, dann hätte ich mich echt verbaut :roll: in diesem sinne ALLES liebe aus Frankfurt.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Wenn es zunächst zu anspruchsvoll oder zeitaufwendiger erscheint als gedacht, lege ich es erst einmal zur Seite, bis die Zeit reif ist. Oder ich studiere andere Bauberichte als Hilfestellung oder Anregung und Motivation.
Zu deinem Model gibt es einen Baubericht bei IPMS Deutschland. Viel Erfolg!
Hutfahrer
Beiträge: 56
Registriert: Do 23. Mai 2019, 10:32
Wohnort: Bayer in Berlin

Und ob ich das kenne! Aber ich mache das wie die Hummel. Die kann eigentlich gar nicht fliegen, tut´s aber trotzdem.

Will heißen, ich fange einfach an, suche mir erstmal unkompliziertere Bereiche und die komplizierteren gehe ich an, wenn ich eine gute Idee dafür habe.
Mit den besten Modellbauergrüßen

Philipp
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 522
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Ja so mache ich es in der Regel auch, mein letztes modell mit haufenweise ätzteilen hat auch ca 2 Jahre gebraucht, muss das endlich mal lackieren.
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 607
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Ich kann das auch nur zu gut nachvollziehen. Geht mir gerade so mit meiner Stahltaube, da sind so große Hürden drin, dass ich an so vielen Stellen noch nicht weiß, wie ich es hinbekommen soll. Aber weglaufen bringt nichts, dann brauch ich mir den Bausatz nicht kaufen.

Ich glaube irgendwie fest daran, wenn man sich nur genügend Zeit lässt und ggf. am Plastiklöffel Dinge austestet, wird man Schritt für Schritt jedes Modell irgendwie hinbekommen. Zur Not Farbe runter und neumachen. Falls es am Ende trotzdem schief geht, hat man die Gewissheit sein Bestes gegeben zu haben.

Und nicht vergessen, man hat trotzdem wertvolle Erfahrung gesammelt!
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 2202
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Yoooo.... kenne ich auch. Geht mir bei meiner HMS Victory von Heller so mit knapp 2800 Teilen. Über 700 Teile allein die Kanonen.... :shock: Die Lust ist groß das Teil anzufangen..... aber... bin ich dem Teil gewachsen?
Vielleicht als Wettbewerbsmodell..... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ..... ach neee.... geht ja nicht.... ist ja von Heller. :lol:
Bonshand
Beiträge: 45
Registriert: So 19. Mai 2019, 23:14

:clap: Dankeschön, ich werde alles beherzigen, ich wünsche euch auch gutes gelingen an euren Modellen. :thumbup:
Antworten

Zurück zu „Café“