Airbrush Pistole mit Dampf reinigen?

Small-Talk und "off-topic"-Plaudereien ...
Antworten
Simon56
Beiträge: 1
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 08:48

Sa 24. Mär 2018, 09:00

Hallo Leute,

Ich habe mir vor kurzem eine neue Airbrush Pistole gekauft, die ich nun gerne effektiv reinigen möchte. Dazu habe ich mir etwas Gedanken gemacht und bin schlussendlich auf den Handdampfreiniger gekommen. Ich weiß das es grundsätzlich spezielle Reiniger für dieses Anwendungsgebiet gibt, dennoch wollte ich mich mal erkundigen, ob diese Art der Reinigung schon von dem einen oder anderen ausprobiert wurde? Was das Gerät anbelangt so habe ich mich unter dieser Webseite für Handdampfreiniger schon etwas umgeschaut und würde daher den Kärcher SC1 vorziehen. Was haltet Ihr von dem ganzen Vorhaben?

Gruß

Simon
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 24. Mär 2018, 09:19

Keine Ahnung, hab keine Airbrush. Aber man stellt sich vlt. hier erstmal vor, bevor man anfängt zu fragen ;)
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 650
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Sa 24. Mär 2018, 11:29

Hallo Namenloser,

Aiden hat recht !!!
Es gehört sich einfach so, daß man sich vorstellt !!!
Ich bin mir sicher, daß dich die Antwort zu deiner Frage brennend interessiert, dashalb hast du vielleicht nur vergessen, dich vorzustellen - oder ???

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 985
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Sa 24. Mär 2018, 12:13

Ihr beiden Helden, der User hat seinen Namen doch genannt, was wollt ihr eigentlich noch? Und Aiden, du hast dich mit deinem ersten Post auch sofort mit Namen im Vorstellungsthread gemeldet, ja? Ach nein - und: hat dich deswegen gleich jemand angemacht?
Und was sich gehört und was nicht, lieber schnuerbodenfuxx, lass mal Sache der Forumsleitung sein. Du bist hier genauso Gast, wie jeder andere auch, da helfen auch keine Satzzeichen in dreifacher Ausführung, einself.

Hi Simon,

herzlich willkommen im Forum. ich höre zum ersten Mal vom Versuch, eine Airbrush mit einem Dampfreiniger zu reinigen, von daher kann ich dazu nichts sagen. Wenn du das Gerät sowieso auch für andere Reinigungsaktionen anschaffen willst, dann würde ich sagen: probiers aus und teile uns das Ergebnis mit. Wenn du aber speziell etwas zum Reinigen der Airbrush suchst: da gibt es bessere Alternativen, wie z.B. ein Ultraschallbad.

Gruß

Alex
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Sa 24. Mär 2018, 13:16

Hallo Simon,
eine Airbrush mit Dampf reinigen :ugeek: wär ich nie drauf gekommen.
Da die meisten Teile die bei dem "Luftgriffel"(alter Name aus den 70ern),verstopfen können aus Metsll bestehen , ist die wohl einfachste Methode die Reinigung der Metallteile(hauptsächlich der Düsen, die sich am schnellsten zusetzen) mit Verdünnung, in diesem Fall Nitro/Universalverdünnung. Löst die Farbe besser auf und braucht keinen Strom.
VG
Peter
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Sa 24. Mär 2018, 14:14

Servus Simon,
ist das nicht arg aufwendig? Es ist doch ziemlich einfach und macht wenig Arbeit, die Pistole auseinander zu nehmen und die Teile mit Verdünnung und anschließend Spülmittel zu reinigen. Vor dem Zusammenbau öle ich die Gewinde und die Nadel nocht etwas ein.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 24. Mär 2018, 15:28

Alex, jetzt komm ma n bisschen runter. Wenn du irgendwas gegen mich hast, dann ignorier mich doch einfach.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Eukaryot98
Beiträge: 448
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

So 25. Mär 2018, 01:02

Ich denke nicht dass er was gegen dich aht Aiden. Allerdings ist es ein schlechter Eindruck wenn man so seine erste Antwort auf eine Frage erhält. Kann ja sein dass er sich noch Vorstellen wird, vom Prinzip her hat er das ja auch schon in der Frage getan.
Wahrscheinlich wirkt es auch etwas strenger als du es am Ende meintest, aber dass ist halt das Problem im Internet, dass man schnell missverstanden wird.

Zu der Frage kann ich nur sagen, dass z.B. Ultraschallreiniger ja auch ganz gut funktionieren sollen, also kann ich mir auch vorstellen dass eine Dampfreiniger funktioniert.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
In Vorbereitung:
SMS Dresden/SMS Emden (Revell 1:350)
Webster
Beiträge: 50
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 14:13

So 25. Mär 2018, 14:39

Habe zwar meine Airbrush noch nie mit einem Dampfreiniger gesäubert aber ich kann den Ultraschallreiniger empfehlen. Da kamen bei mir letzte Woche wieder Farbreste raus, die trotzt vorheriger Reinigung mit Bürsten, sich nicht gelöst hatten.
Nougat
Beiträge: 238
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

So 25. Mär 2018, 18:58

Muß Alex recht geben, reicht doch wenn er seinen Namen nennt.
Was wollt Ihr noch, Blutgruppe, Körpergewicht, Kinderkrankheiten u.s.w.

Man kann Simon ansprechen und das reicht doch :thumbup:
Wem es nicht reicht der soll es bleiben lassen.

Hallo Simon,
willkommen im Forum. Das mit dem Dampfreiniger wäre mal was anderes,
sollte man testen. Ich reinige meine Airbrushes ganz normal auf herkömmlichen weg.
Zwischendurch habe ich immer mal die Möglichkeit sie in einem professionellen
Ultraschallreiniger zu legen ;)

lg
Nougat
Benutzeravatar
Admiral Hornblower
Beiträge: 212
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:29
Wohnort: Köln

So 25. Mär 2018, 19:37

Hallo Simon,

Erst einmal auch von mir ein herzliches Willkommen.

Auf jeden Fall eine "heisse" Idee die Airbrush mit Dampf zu reinigen. Meine Bedenken dabei sind folgende:
die Airbrush ist ein Präzisionsinstrument, die aus teilweise extrem kleinen Bauteilen besteht. Diese Teile müssen zum reinigen ja in irgendeiner Art gehalten werden. Die Finger dürften wohl nicht in Frage kommen, der Dampf ist ja extrem heiss. Pinzette könnte gehen, wenn da nicht der Dampfdruck wäre ... Zange ? würde ich meiner Airbrush nicht zumuten.

Vielleicht wäre ein, zumindest semiprofessioneller, Ultraschallreiniger doch die bessere Entscheidung.
Eine Kaufempfehlung kann und will ich nicht geben.Nur soviel, mein
Ultraschalreiniger ist von Aldi, hervorragend geeignet für meine Brillen aber bei der Airbrush kann ich keine grossen Erfolge vermelden. Ich bin auch auf der Suche nach einem bezahlbaren Ultraschallreiniger, vielleicht hat ja jemand einen Tipp dazu.

Jürgen
Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden.
Sokrates
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 26. Mär 2018, 07:12

Ich muss da jetzt mal einschreiten.
Es ist nirgendwo Pflicht, dass man sich vorstellt (Vorstellungsbereich), bevor man hier irgendwo etwas posten möchte! Das gibt es nicht. Darüber wurde ja schon diskutiert und ich bitte jeden, es dabei auch zu lassen! Es kann nicht sein, dass hier jedes Mal (von den selben Mitgliedern) erst einmal rumgeschnautzt wird, dass man sich vorstellen soll. Nein, muss man nicht!
Die nächsten Kommentar in diese Richtung werde ich ohne Ankündigung löschen. Sollte das dann nicht aufhören, gibt es weitere Konsequenzen. Langsam reicht es auch!
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 26. Mär 2018, 13:48

Was haltet Ihr von dem ganzen Vorhaben?

Gruß

Simon
[/quote]



Nix.
Nach jeder Session mit dem Verdünner, mit dem man auch seine Farben verdünnt, die Gun reinigen und alle 2-3 Wochen (je nach Benutzungshäufigkeit) die farbführenden Teile in ein Ultraschallbad.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
coen58
Beiträge: 112
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 11:53
Wohnort: Berlin

Mo 26. Mär 2018, 21:25

Hallo Simon.
Mit einem Dampfreiniger eine Airbrushpistole reinigen, das ist in meinen Augen etwas riskant. Alle Dampfreiniger arbeiten mit Druck und da können die feinen Nadeln schnell verbiegen. Ich würde es auf die "alte Tour" machen: Vorsichtig auseinandernehmen und die einzelnen Teile in Verdünnung reinigen. Den Sprühkanal würde ich anschließend höchstens mit einem Blasebalg (Ohrenspüler aus der Apotheke) durchpusten.
Antworten

Zurück zu „Café“