Anfänger willkommen?

Small-Talk und "off-topic"-Plaudereien ...
Truckie
Beiträge: 51
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 10:54

Hallo zusammen,
mir ist schon länger und oft etwas aufgefallen-99,9% der gezeigten Modelle in Foren sind unter unheimlichem Aufwand mit Hilfe diverser
Zubehörsets und Ätzteile so akkurat aufgebaut das es einem die Sprache verschlägt und man einfach nur den Hut ziehen kann.Das hat
natürlich seine Berechtigung und ich gönne jedem Modellbauer seinen Applaus,die Anerkennung der anderen und die Fragen welche Technik angewendet wurde.
Meine Bedenken dabei sind folgende:wie soll man Anfänger,oder Leute die nur hin und wieder bauen oder einfach mal in das Hobby ,,reinschnuppern,, wollen motivieren einfach einen dritten und vierten Anlauf zu nehmen?
Mein Vorschlag oder auch Bitte wäre:zeigt auch mal einen Panzer ohne Wash und Zubehör,ein Flugzeug bei dem die Blocknummer nicht stimmt oder ein Modell kurz bevor es in die gelbe Tonne wandert.Vielleicht wird unser Hobby dann für einige Leute einen Tick interessanter.

Viele Grüsse Truckie
MoonLoon
Beiträge: 242
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hallo Truckie,

Seit fast einem Jahr beschäftige ich mich mit diesem Hobby und würde mich trotzdem noch
als "eventuell fortgeschrittener Anfänger" :oops: :oops: einsortieren.
Es liegt an jedem selbst, wie er zusammenbaut, oder grossen Wert auf Details legt, die nicht in jedem Masstab sinnvoll sind :? .

Die Flugzeuge und Weltraummodelle, die Du von mir siehst sind "komplett aus der Schachtel" (Out of Box) 8-) .
Allerdings erlaube ich mir hin und wieder kleinere Verfeinerungen :roll: => keine Ätzteile.
Die Verfeinerungen beschreibe ich dann aber auch im Text.
Airbrush wirst Du bei mir auch nicht finden, alles gepinselt.

Und konstruktiv vorgetragene "Hilferufe", zum besseren Verständnis bebildert, werden meisst mit Vorschlägen beantwortet :thumbup: .

Viele Grüsse,
---o-O-o---
MoonLoon
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3118
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Jeder soll im Rahmen seiner Möglichkeiten bauen.
Ich habe hier auch einige Modelle vorgestellt, die ohne Ätz-, Resin- und sonstige Zusatzteile gebaut sind.
Z.B. die beiden: viewtopic.php?f=104&t=2749&p=26087&hili ... sch#p26065
Bei anderen wiederum habe ich einiges genutzt, was der Aftermarket so hergibt.
Und weder sind die ersteren "schlechter", oder die zweiteren "besser" geworden.
Zuletzt geändert von eupemuc am So 15. Mai 2016, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Spotterbilder auf
Planespotters
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1841
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Hi Leute.....

Anfänger sind immer Willkommen. Aber natürlich hat auch dieses Thema seine Berechtigung. Natürlich sollte jeder so bauen, wie er meint, kann und will. Ich meine aber auch, man sollte Anfänger oder Wiedereinsteiger nicht unbedingt mit....: Das muss aber so und so..... und so ist das nicht richtig..... und das ist Historisch nicht korrekt ..... verschonen. Grundsätzliche Tipps sind da Hilfreicher..... wenn gewünscht. Ich kenne das z.B. aus einem anderen Forum... da beginnen hoffnungsvoll Anfänger und werden dann derart mit "mach das doch so" überschüttet, das sie ganz schnell wieder verschwunden sind.
Mein Vorschlag oder auch Bitte wäre:zeigt auch mal einen Panzer ohne Wash und Zubehör,ein Flugzeug bei dem die Blocknummer nicht stimmt oder ein Modell kurz bevor es in die gelbe Tonne wandert.
So geschehen mit meiner "Anfänger"- Bounty.... OOB gebaut. Wollte zeigen, das auch Fortgeschrittene mit OOB modellbau anfangen! Allerdings wandern meine Anfänger....ääääh.....Wiedereinstiegs-Modelle natürlich nicht in die Tonne :o sondern haben einen Ehrenplatz in meiner Vitrine. Denn... auch heute bin ich immer noch Stolz auf meine "ersten". :D

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 93
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

Hallo Truckie,
ich habe selbst vor 5 Monaten wieder mit dem Modellbau begonnen.
Habe versucht in Foren wie hier und You-Tube Videos mir alles mögliche an Techniken usw. anzuschauen und anzulesen
um eben bestmöglich an die "Galeriemodelle" der Modellbau-Eliten heranzureichen.
Meine ersten 2 Modelle "out oft the Box" sind qualitativ Galaxien von den Elite-Modellen entfernt,
aber ich bin voll zufrieden damit weil ich mein bestes gegeben habe und Sie mir persönlich voll gut gefallen.
Und ich habe Sie auch hier eingestellt und kann alle anderen nur ermutigen dies mit Ihren "Schätzchen" auch zu tun,
egal ob perfekt oder nicht; dann sehen wir nämlich automatisch die von Dir angesprochenen Modelle !

Das entscheidende ist, dass niemand persönlich oder sein Modell heruntergemacht wird, sondern dass man eben die Messlatte
entsprechend dem Erbauer und seinen Möglichkeiten anlegt und dann darüber diskutieren kann.
Und bei anderen Hobbys ist es doch dasselbe - wenn sich die kleine Garagenband von nebenan mit BonJovi vergleicht oder
ein paar Spaß-Wochenendkicker mit der Nationalmannschaft > dann wird das schwierig sich zu motivieren und die "Messlatte" passt eben nicht.

Im Moment arbeite ich an meinem 1. Diorama (eine 1:72 Artillerie-Stellung) und an meinem Wettbewerbsmodell.
Auch wenn ich wieder alles mögliche gelesen und angeschaut habe krieg ich viele Dinge einfach nicht hin (üben, üben, üben, üben.....)
Leider bleibt mir neben Beruf, Familie usw. eben nur sehr wenig Zeit für`s Hobby > Routine stellt sich da leider noch keine ein.
Meine Revell-Anfänger Airbrush sprenkelt und verstopft öfters immer noch (mit Vallejo Model-Air), das sogenannte Drybrushing
gelingt eher zufällig als geplant und beim letzten Washing ist beim abwischen die Grundfarbe mit runter gegangen.
Egal, ich bin stolz auf meine Ergebnisse, habe Spaß dabei und gebe weiterhin mein Bestes !

Gruß,
Rainer
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 535
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Also ich bin selber noch Anfänger und gerade erst an meinen 2 Modell. Habe mein 1 Modell auch in die Galerie gestellt. Es sind mir auch einige fehler passiert am Modell wo ich auch sehr Frustriert war. Aber dadurch das ich in dem Forum andere Moďelle gesehen habe die echt wunderschön sind und nahe zu perfekt ist bei mir der Reiz auch größer wieder ein Modell zu machen. Das ich es genau so schön hin bekomme wie die anderen :!:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sooooo elitär ist das REVELL Forum doch gar nicht !
Gewiß, in letzter Zeit wurden einige gut gebaute Modelle, ganz besonders einige Schiffsmodelle, vorgestellt, aber in der gar nicht fernen Vergangenheit auch immer wieder einfache Modelle von Anfängern oder Wiedereinsteigern.
Mal liegt der Schwerpunkt der gezeigten Modelle hier, dann wieder eher da.
Aber da die Könner praktisch niemals mit Infos wie sie es gemacht haben hinter dem Berg halten sondern bereitwillig erklären was sie wie gemacht haben, wiegt in meinen Augen der Lerneffekt stärker als eventueller Frust.

Ich täte mir da keine grauen Haare wachsen lassen ( ich kann gut reden-->meine sind schon lange silbern ! :P )
Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 21
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 17:48
Wohnort: Schönebeck/Elbe

Also ich überlege mir zweimal ob ich was in die Galerie setze. Privat zeige ich die Modelle gerne im Modellbauclub. Ich bin Anfänger und dementsprechend sehen auch meine Modelle aus. :oops: viewtopic.php?f=66&t=3144
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Es kann ganz hilfreich sein sich über die eigene Motivation Gedanken zu machen.
Etwa so: "Weshalb will ich meine Werke öffentlich zeigen ? Was bezwecke ich damit ? Was nutzt es mir, welche Empfindungen erweckt es in mir ? Wiieso mache ich das ?
WAS HABE ICH DAVON ?"
Der Eine will sich feiern lassen, der Andere etwas lernen.
Wer sich feiern lassen will sollte schon ein gewisses Maß an Qualität zeigen, und wer etwas lernen will darf sehr wohl mit einfachen unperfekten Werken aufwarten, und er kann dann mit hilfreichen Tips und freundlicher Unterstützung rechnen.
Meistens.

Allerdings gibt es immer wieder mal Welche die sich mit minderwertigen Erzeugnissen als die begnadeten Könner ausgeben und auf berechtigte Kritik mit mimosenhaftem Rumgezicke reagieren.
( Hoffentlich gehöre ich nicht auch dazu ???? :? )

Ich jedenfalls versuche ( versuche ! ) meine Kritiken angemessen zu dosieren:
Anfänger behandle ich zart und bemühe mich sie hie und da mit einfachen Tips zu unterstützen.
Die wirklich Guten beanspruche ich zumeist mit Kritik auf hohem Niveau.
Das meine ich nie als Schmähung, sondern das ist meine Art von Respekterweisung !

Merke:
"Allen Leuten recht getan
ist eine Kunst die Niemand kann !"
Gelle ? 8-)
Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 21
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 17:48
Wohnort: Schönebeck/Elbe

WAS HABE ICH DAVON ?" Genau die Frage hab ich mir auch gestellt. Darum sind alle meine fertigen Modelle auch alle in Kartons im Keller. Eigentlich wollte ich sie wegschmeißen aber meine Geschäftsführung ist der Meinung es wäre zu Schade um die Arbeit die ich hatte. Dabei ist es das was für mich der Modelbau ausmacht das kleben und bemalen. Nochmal im Club vorgestellt, danach sehen die Teile kein Tageslicht mehr :D
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 535
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

@Raven finde es schade das du nicht jedes Modell zeigst :(

Finde es nicht so wichtig das es Perfekt sein muss, finde es eher interessant was die Leute sich so einfallen lassen ob sie was verändern am Modell u.s.w.
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3118
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Raven hat geschrieben:Ich bin Anfänger und dementsprechend sehen auch meine Modelle aus. :oops: viewtopic.php?f=66&t=3144
Ja und???
Denkst Du, alle anderen wurden als Modellbauprofis geboren?
Jeder hat mal klein angefangen.
Truckie hat geschrieben:...ein Flugzeug bei dem die Blocknummer nicht stimmt....
Das würde heutzutage nur von schlechter Internetrecherche zeugen 8-)
Zu meiner Anfängerzeit musste man sich zwangsläufig auf die Bauanleitungen verlassen, weil man schon rein finanziell gar keine anderen Möglichkeiten hatte.
Heute kann man (fast) alles im Netz finden.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Spotterbilder auf
Planespotters
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1841
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Der Eine will sich feiern lassen, der Andere etwas lernen.
Naja...... feiern lassen... wäre übertrieben, aber Lob und gute Kritiken gehen eben runter wie Öl...
Wichtig ist für mich aber auch was zu lernen.... und das hört nie auf... niemand ist allwissend oder allkönnend!
Allerdings geht das alles in die Falsche Richtung..... letztlich geht es Grundlegend um Modellbau und den Spaß daran und nicht um sich Selbstdarstellerisch in Szene setzen zu können.
Ob nun ein nicht so ganz Perfektes Anfänger-Modell oder ein Meistermodell... is doch Wurscht!!!!! Zeigt her eure Modelle... ich freue mich über jedes Modell das fertig wird und man Bewundern kann..... JA auch und gerade Anfängermodelle! :thumbup:
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 752
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Hi Truckie,

wir haben alle mal klein angefangen. Gib also bitte nicht auf und mach beharrlich weiter.

Es gibt zwar hier im Forum einige Experten, die in einer anderen Liga bauen, die Supermodelle vorstellen, und die tausende von mikroskopisch kleinen Ätzteilen an Schiffsmodelle kleben, doch die sind die rühmlichen Ausnahmen, die man sich allerdings als Vorbild nehmen kann - aber nicht unbedingt muß. Die Mehrheit sind ganz normale Modellbauer, die einfach nur Spaß am Hobby haben wollen, die auch nach Jahren immer noch mit dem Pinsel lackieren (ich gehöre auch dazu), die zwar Ätzis und Holzdecks verbauen und deren Modelle trotzdem nicht an die der Superbauer heranreichen. Doch das ist denen, die Spaß am Hobby haben wollen total egal.

Stell deine Modelle ruhig vor. Wir erklären dir, ohne darüber meckern zu wollen, wie man so manches verbessern kann. Und so wirst du immer bessere Modelle bauen können.

in diesem Sinne beste Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 93
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

Eine interessante Diskussion hat sich hier entwickelt > meiner Meinung nach teilweise fast zu tiefgründig und philosophisch.
Die Fragen nach Motivation, eigenem Anspruch, veröffentlichen oder nicht... lassen sich glaube ich auch gar nicht eindeutig beantworten, das muß dann wirklich jeder mit sich selbst ausmachen.
z.B.: ich will eine Me-109 Trop von H.J. Marseille bauen > die seitliche Kennung muß also "14" sein. Familie, Freunde, Bekannte werden das Modell
später mal in der Vitrine anschauen - aber ich weiß heute schon sicher keiner davon kann mit der "14" überhaupt was anfangen.
Also warum ist die "14" so wichtig? Weil eine Handvoll "Experten" in Foren mich zur Schnecke machen würden wenn ich eine 11, 12, 15, oder 16 draufkleben würde und auf dem Schildchen vor der Maschine steht "Stern von Afrika" - da könnte der Flieger ansonsten noch so perfekt sein.
Nein, auch das wäre mir völlig wurscht, die "14" muß drauf weil es mir wichtig ist.
Weil jedesmal wenn ich in die Vitrine gucke, ich tief im Inneren weiß dass es Marseille`s Maschine ist und das verschafft mit ein Gefühl von Zufriedenheit.... ob dann die Fahrwerksbeine 2° zu steil abstehen oder nicht wäre mir dagegen wieder völlig egal...... > soviel zum Thema philosophisch, muß jeder selber wissen wo/wie/was Ihm wichtig ist und ja nicht von anderen zu sehr beeinflussen lassen.

Ich selbst finde es schade um jedes gebaute Modell dass man nicht zu sehen kriegt - egal ob historisch korrekt, perfekt......
Und selbst an vermeintlich nicht so gelungenen Modellen kann man sich immer noch das ein oder andere abgucken.
Wichtig ist doch daß man selbst Freude hat bei dem was man tut und es einem eine gewisse innere Befriedigung verschafft.
DIe Anerkennung anderer (Familie, Freunde, Experten...) ist für mich nur das Sahnehäubchen obendrauf - wenn`s Ihnen gefällt umso besser,
wenn nicht, auch nicht schlimm; nur wenn`s mir selbst am Ende nicht gefällt wandert`s in die Tonne.
Antworten

Zurück zu „Café“