RTL Fernsehspielfilm & Doku über die F-104G

Small-Talk und "off-topic"-Plaudereien ...
Antworten
Birne
Beiträge: 177
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:22
Wohnort: Fils/Neckar

Sa 5. Dez 2015, 23:07

Hallo,

meine Neugier lässt mich Fragen, wer hat den Spielfilm " Starfighter , sie wollten den Himmel erobern " mit der anschliesenden Doku letztens auf RTL geschaut.
Und was ist so Eure Meinung ?
Der Spielfilm hatte so hier und da seine Schauspielerischen Freiheiten und Kanten. Wer Fliegerfamilien damals in der Nachbarschaft oder anders kannte wird das Ganze als ganz gut gemachte Erzählung gesehen haben .
Die Doku danach, war für mich aber das Beste über die " Starfighters " was ich bis jetzt so über den Bildschirm gesehen habe!
Jede Menge saubere Punkte die Doku.
Eine blieb mir ganz bewusst im Gedächtniss !
Da ich einen Reciever mit Festplattenrekorder habe, kann ich spielend Fernsehsendungen aufnehmen und Zeitversetzt anschauen.
Ich kann damit Schnellvorlauf und Rücklauf machen und auch Bilder stehen lassen.
Der Filmschnitt zeigt kurz eine Aufnahme einer Tribühne; mit Militärs aus mehreren Ländern, ( Gäste ) bei einer Waffenvorführung auf einem Übungsplatz.
F-104 bestückt mit Kleinraketenartellerie ( Hvar, Husarraketen. ) im Anflugwinkel von 30 grad, was vorab Vorraussetzung sind für ein aufgefasstes Ziel, um die Dinger in Richtung zu bringen.
Der Schnitt mit dieser Original Filmaufnahme ist sehr Kurz.
Man sieht nur kurz die F-104 Rotte beim abfeuern auf ein " Hartziel ", sprich keine Scheibe mit Markierung zur Zielauswertung, sondern ein ausgemusterter Panzer.
Die Dinger schlagen rings um den Panzer ein und sofort ist da nur noch eine riesige Staubwolke.
Jetzt hab ich versucht, die Scene im richtigen Moment festzuhalten über den Recorder. was echt nicht einfach war wegen der kurzen Zeit.
Ich meine und bin mir da fast auch Sicher einen Panzer VI Königstiger zu sehen.
Einigermasen Staunen der hohen Militärs und auch General Steinhoff, den ich sehr Schätze auf der Tribühne.
Die Doku war das Beste was ich über die F-104G je gesehen habe.
Der Spielfilm war auch nicht so Übel.
( Steinhoff war ein Befürworter der F-104 als das richtige Waffensystem )

Na wie isses Leute ? Könnte das ein etwas entspannterer Treat werden ?
Nich so g..l wie HK Besserwisseserei ?
So schlecht war der " Vogel " F-104 doch gar Nicht ?

na los haut rein in die Tasten wir sind im Cafe, da kann mir keiner kommen mit hab keine Zeit das Ding muß fertig werden.

Lights on , :idea: auf geht's werft eure karten in den Ring , wie findet Ihr die F-104 ?
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 5. Dez 2015, 23:56

Nicht nur, dass Deine Beiträge immer verworrener werden, jetzt machst Du schon zwei für ein und das selbe Thema :roll:
Die Szene mit der Tribüne war wahrscheinlich aus diesem Film (kann mich gar nicht mehr erinnern) :lol: :
Stählerner Schatten

Der Film?
Na ja, wer meint, die Piloten sind damals wirklich Pils saufend auf der Ramp rumgesessen, und haben ihre Zeit damit zugebracht, Cabrio zu fahren und ihre Freundinnen zu schwängern, für den war der Film sicher gut.
Ach ja, und das Dilemma mit der F-104 haben sie nebenbei auch noch gelöst. Auftrag erfüllt 8-)
Ich fand ihn, genauso wie die Doku danach eher mittelmässig und recht flach.
Als "nebenbei" beim Modellbauen war es okay. Ansonsten: Thema verfehlt.

P.S.: Wer noch Detaibilder der F-104 sucht, dem sei dieser Film nahegelegt:
https://www.youtube.com/watch?v=aKv9lsdln7E
Zuletzt geändert von eupemuc am So 6. Dez 2015, 12:47, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

So 6. Dez 2015, 00:02

Hi Udo!

Deine Euphorie kann ich nicht so teilen. Der Spielfilm als solches konnte man sich einmal anschauen und gut ist und die Doku brachte auch nichts Neues hervor, da schon alles bekannt ist. Anhand der in dem Film vorgekommenen Autos mit Dürener Kennzeichen sollte es sich ja um das Jagdbombergeschwader 31 in Nörvenich handeln, so weit so gut. Was die animierten 104er angeht, so lagen sie ein wenig daneben. Als erstes mit der abgeflogenen Tarnbemalung und zweitens hätte zu dem Zeitpunkt gar keine drauf sein dürfen, die ist viel später eingeführt worden. RTL hat es dann doch etwas mit ihrer künstlerischen Freiheit etwas übertrieben. Das einzige was wahr ist, ist die Situation, wo die 104 per Autopilot und bewusstlosem Pilot alleine in der Gegend fliegt und dann runter kommt. Der Rest, z.B. das mit der Brücke ist Schwachsinn, aber so was gehört wohl zum Film. Die 104 war ein Flugzeug welches ganz einfach nicht in die Rolle passte, in der es in Europa eingesetzt wurde. Von Kelly Johnson als reiner Schönwetter Abfangjäger gebaut, der in großen Höhen Sowjetische Bomber abfangen sollte, nicht mehr und nicht weniger. Die kurze Verwendung in Vietnam ist den Amis ja schon nicht gut gelungen und dann sollte die 104 in Europa auf einmal der Alleskönner sein. Mit welchen Folgen hat man ja gesehen. In ihren Leistungen sehr beeindruckend, aber als Waffenplattform in der Jabo Rolle nicht geeignet. Man hat das Ganze dann im Laufe der Zeit ein wenig hin bekommen, aber in ihrer Rolle immer noch nicht zu gebrauchen. Der neue Schleudersitz MB GQ7 rettete vielen Piloten das Leben, ebenso die Weiterbildung der ganzen Techniker und ein nicht unwichtiger Punkt, dass man schließlich die Maschinen aus dem freien heraus holte. Man könnte wahrlich Stunden über das Thema schreiben, ich für mein Teil fand sie immer sehr gut und saß als kleiner Bub und Teenager oft genug an der Nörvenicher Base um die Starts und Landungen zu beobachten. Mein Vater hat damals beim JaboG31 noch die F-84 F geflogen, ein Muster welches eine ebenfalls sehr schlechte Rate hatte. Leider hatte er einen Motorrad Unfall und die weitere Fliegerei blieb ihm verwehrt, aber ich habe noch so einiges an Unterlagen hier, welches heute recht antiquarisch und wohl überholt ist. Gruß, Udo.
Birne
Beiträge: 177
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:22
Wohnort: Fils/Neckar

So 6. Dez 2015, 13:07

Hallo, die waren auch tatsächlich mit den Oldtimer cabrieos in der gegend nicht weit von meinem Wohnsitz bei der " hahnenweide " unterwegs.
Wahrscheinlich die Oldtimer Besitzer nur Ausfahrt um die 2 stunden mit dem leihfahrzeug erlaubt ?
Birne
Beiträge: 177
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 22:22
Wohnort: Fils/Neckar

Fr 11. Dez 2015, 16:40

:idea: wenn ich mir auch mal zwischendurch einen 20er locker mache für einen film der mal früher im Kino gezeigt wurde ist oft das making of die doppel cd das aller beste.
ich meine es gibt auch " B " filme da erübrigt sich das " making of "

den hier hab ich und der ist echt sehr sehr schön
http://2.bp.blogspot.com/-zmaJr_IHhIs/T ... poster.jpg
an originalschauplätzen gedreht und die Kostüme haben 80% des Films gekostet.
ein Hobby betreiben ist doch auch eine Passion ?
In den 70ern ( Pillenknickkind ) meine Herren, man braucht dazu nur die Stattistiken zu Verkleichen in Anmerkung wurde doch Loffing Love lofferre
( Gianna Nanini ) zum Zeitvertreib erklärt. da hatten wir Kinder allerhand zu tun. wenn besuch kam und die Kleinen um 7 schon ins Bett gebracht wurden,
haben wir immer gedroht an der Tür zu Lauschen oder durch das Schlüßßelloch zu schauen,
Bugs Bunny :mrgreen:

Den " Trailer zum Film " gibt's bei " YouTube " ein Tochterunternehmen von " Google "
bevor män sich den Film kauft für das " Heimkino " sollte man es sich überlegen, ich hab die " DVD " das in der origina Fass....ung
nur in original languetsche die Musik in " Stereo " ist.

Diese Filmempfehlung von :idea:
ist aber auch nur ..........( Für Kinder die keinen Schiss haben )
RevRon
Beiträge: 19
Registriert: Do 20. Jul 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Do 20. Jul 2017, 12:12

Fand ich auch gar nicht so schlecht. Weiss nicht was es da immer zu beanstanden gibt.
Antworten

Zurück zu „Café“