Seite 1 von 1

Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 15:53
von mdl
Hallo,
weiß evtl. Jemand was eigentlich passiert falls der harte Brexit denn kommt, mit den Farben und Klebstoffen von Humbrol werden wird? Ich befürchte Humbrol belieferte nämlich auch Revell, falls nicht passiert in diesem Segment wohl gar nichts.
VG
mdl

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 17:58
von Nightquest1000
Außer das es teurer werden könnte dürfte nicht viel passieren. Erstmal nicht.
Vielleicht verschwindet die Marke auf dem europäischen Kontinent wegen sinkender Nachfrage.
Abwarten. So genau kann das noch keiner sagen.
Jedenfalls werden europäische Firmen den Zölle an die Kunden weiter geben.
Auf der anderen Seite, was kostet ein Döschen und wieviel teurer wird es nominal? Cents vermutlich.

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 19:30
von Nougat
Es gab Humbrol, Airfix und wie sie alle heißen auch schon vor der EU bei uns zu kaufen ;)
lg
Nougat

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 21:40
von eydumpfbacke
Warum sich Gedanken über ungelegte Eier machen.
Humbrol und Airfix sind nicht die einzigen Farb- und Modellhersteller.

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mi 13. Feb 2019, 23:14
von diavolonero
mdl hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 19:44
Dumm nur das Farbdöschen die einmal angebrochen wurden leider viel zu früh eintrocknen können :thumbdown: .
Wenn Du den Deckel draufgedrückt hast, die Dose kurz umdrehen. Die Farbe verschliesst die Dose luftdicht von innen. Ich pinsele noch mit Email Farben die älter als 20 Jahre sind, nur für die Airbrush nutze ich sie nicht mehr.

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Fr 22. Feb 2019, 13:33
von Heisenberg
Ich kann da nur zustimmen dass das Thema einfach nur extrem hochgekocht wird. Man denke da nur an die Anbieter aus Japan und China (Tamiya, Gunze, Trumpeter und wie sie alle heißen) deren Produkte man seit Jahrzehnten problemlos in Deutschland bekommt.

Auch wird man nicht auf die Anbieter verzichten müssen, die keinen deutschen Importeur haben und bei denen man direkt bestellen muss (z. B. Hannants oder Hiroboy), das einzige was schlimmstenfalls passiert dass man den Weg zum Hauptzollamt auf sich nehmen muss.

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mo 23. Sep 2019, 15:59
von mdl
Hallo Udo Teuteberg,
als alter Hase müsstest Du Dich ja hieran eigentlich erinnern können war (erst) 1975, https://www.conradantiquario.de/content ... -1975.html . Die Farben kamen von Humbroll, woher denn auch sonst? Ich hätte jetzt gern bitte vom Stefan Revell-Westermann gewusst ob sie heute auch noch von Humbol kommen da der Brexit jetzt doch wieder wahrscheinlicher wird.
VG
MDL

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mo 23. Sep 2019, 20:24
von eupemuc
Ich verstehe gar nicht, wo das Problem ist. Wie schon geschrieben, werden sowohl die Farben von Humbrol, als auch die von Revell auch weiterhin zu bekommen sein. Wieso auch nicht? (ich hoffe, das trifft auf meinen Lieblings Single Malt auch zu :mrgreen: )
Mich würde eher interessieren, wieso Du einige Beiträge vom Februar gelöscht hast. Sowas zerstört jedes Thema.

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Mo 23. Sep 2019, 21:40
von LXD
eupemuc hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 20:24
Mich würde eher interessieren, wieso Du einige Beiträge vom Februar gelöscht hast. Sowas zerstört jedes Thema.
Das Spielchen kommt mir sehr bekannt vor, ist hier vielleicht ein alter Bekannter mit einem Alternativ-Account unterwegs? Der wurde jedenfalls wegen andauerndem Löschen seiner Inhalte auch schon mal zeitweise gesperrt. Ich hab jetzt mal die ganzen leeren Beiträge von mdl entfernt; in Zukunft lass ich sowas aber stehen, diese Unart soll ruhig jeder sehen können. Außerdem haben wir hier bestimmt Besseres zu tun als das "Leergut" anderer zu entsorgen.

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Di 24. Sep 2019, 04:20
von mdl
Ähem, ich wusste nicht das man hier nichts löschen darf. Ist jetzt natürlich selbstverständlich auch kein Spielchen etc., wollte Niemanden beleidigen oder kränken. Wird im Regelwerk dann, auch gar nicht aufgeführt, oder? Als Neuling kann man das ja wohl auch gar nicht alles ahnen, wo es auch Foren wie Scalemates etc. gibt wo man alles auch löschen darf.
Eugen, ich war lediglich mit den Antworten nicht ganz zufrieden und etwas enttäuscht das man mir nicht sagen hat können wer den jetzt eigentlich für Revell die Farben herstellt ?
Also bitte nicht böse sein als ich sah das der treat in eine ganz andere Richtung lief wollte ich halt versuchen ihn, für mich zumindest, zu beenden. Fand jetzt aber noch einen ultimativen Beweis in einem alten Revell-Katalog das Humbrol Lieferant war. Daher habe ich jetzt hier trotzdem noch was gepostet. Ist aber nicht so wichtig, wenn es Betriebsgeheimnis ist kann man halt nichts machen. LXD, danke fürs Löschen sieht tatsächlich besser aus jetzt!
VG Mdl

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Di 24. Sep 2019, 15:04
von Nougat
Na sicher war früher HUMBROL der ENAMEL-Lieferant für Revell.
Ist aber schon lange her.
Nougat

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Di 24. Sep 2019, 15:47
von Nightquest1000
ich kann das Wort Brexit nicht mehr hören. Ist denn das Thema immer noch nicht durch ?

Re: Brexit-Gefahr für Farben und Klebstoff

Verfasst: Di 24. Sep 2019, 16:08
von mdl
Ja ich eigentlich auch nicht,
würde nur gerne wissen wollen ob man hier jetzt die gute Humbrol-Qualität zum günstigen Revell-Preis bekommt?! Ansonsten bleibe ich doch halt beim Original obwohl Revell-Farben aber eigentlich auch nicht so schlecht sind. Aber wie bei Ricola eben, wer hat's erfunden?-- die Humbrol-Leute :D .
Aber Spaß beiseite Preiserhöhungen sind was alltägliches da machen die paar Cent eingerechnete Zollabgaben sicher nicht viel aus. Wäre halt schlecht wenn Revell nunmehr einen qualitativ minderen Subunternehmer bzw. OEM-Lieferanten suchen müsste weil es sich dann evtl. schon nicht mehr so gut rechnet wenn es denn zum Brexit kommen sollte.
VG Mdl