Revell Classic

Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Sa 12. Mai 2018, 00:56

Hallo,
ich baue ja zur Zeit an der USS Long Beach und bin überrascht welches Ideenreichtum man damals an den Tag gelgt hat. Natürlich sind ist dieses Modell nicht mit heutigen Standards zu vergleichen, aber man hat z.B. auch daran gedacht einen kleinen Reaktorraum in das Schiff einzubauen.
Jedenfalls habe ich hier den Charme der uralten Bausätze entdeckt und Frage mich warum man diese Reihe eingestellt hat?
Denn durch diese Reihe konnte man ganz beruhigt die Modelle bauen ohne Angst zu haben ein Stück (modellbau)geschichte zerstört zu haben und es gäbe bestimmt noch viele andere tolle alte Bausätze die sich Lohnen würden (z.B. der Feuerwehr GMC Wrecker usw.)

Wie habt ihr denn diese Reihe wargenommen und was habt ihr von ihr gehalten und wie würdet ihr denn eine Fortsetzung der Reihe finden???

Ich würde mich über einen kleinen Meinungsaustausch freuen ;)
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 635
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Sa 12. Mai 2018, 08:18

Nachdem Revell Deutschland die Formen und Lizenzen von Revell USA übernommen hat, wäre es eine Überlegung wert, den Bestand zu sichten und einige Bausätze in einer "Classic"-Serie neu aufzulegen. Wenn ich bei eBay stöber, überrascht mich immer wieder, welche Modelle es einmal gegeben hat. Vorteil außerdem: Da die Formen nicht so komplex sind wie heute, könnten die Bausätze wohl auch billiger sein.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Sa 12. Mai 2018, 09:01

Hab so ein Ding zwar selbst noch nicht gebaut, aber schon oft damit geliebäugelt. Und wenn es eine Wiederauflage/Fortsetzung der Reihe geben würde, dann kann man herausfinden, wie sich die Modellbauer aus den Anfangszeiten des Plastikmodellbaus gefühlt haben müssen, ohne dass man dafür dauernd bei eBay-Auktionen bieten muss und wenn man die Auktion gewinnt oft nur mit einer Preis-Leistung von 70:30 oder so um den Dreh.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2087
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Sa 12. Mai 2018, 12:16

Ja das wäre mal was.
Ich würde mich auch über alte Modelle freuen.
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 654
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Sa 12. Mai 2018, 12:31

Hallo alle zusammen,

so schlecht waren die alten Bausätze von Revell gar nicht.
Vor einigen Jahren habe ich mal die USS "Pine Island" (angeblich 1:400 - stimmt aber nicht ganz) gebaut.
Weil Revell hier einen "Zwitter" gemacht hat (kein Unterwasserschiff - aber auch kein reines Wasserlinienmodell), habe ich dazu mal ein komplettes Unterwasserschiff gemacht, die "Pine Island" AV 12 mit Camouflage-Anstrich versehen und daraus die USS "Currituck" AV 7 gemacht. Für beides gibt es hier im Forum auch jeweils einen Baubericht.
So schlecht haben sich die Teile nicht verarbeiten lassen. Deshalb finde ich, daß man daraus durchaus ein recht passables Modell bauen kann.
Also könnte Revell die alten Bausätze wie USS "Montrose/Randall", USS "Burleigh", die USS "Mission Capistrano" und auch die "Pine Island" ruhig wieder auflegen, wenn es die alten Formen noch zulassen und der Grat sich in Grenzen hält.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

So 13. Mai 2018, 00:54

Es freut mich dass es doch soviel zuspruch daran gibt. Ich sehe halt auch den Vorteil, dass man die vorhandenen Formen nochmal verwenden kann und mit dieser Reihe sich auch nicht rechtfertigen muss, weshalb die nicht mehr zeitgemäße detailierung oder der krumme Maßstab.

Vielleicht kann man da ja was machen, dass diese Reihe weiter geführt wird. Gäbe wie bereits gesagt bestimmt viele andere toll Oldies ;)
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3147
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 13. Mai 2018, 13:49

Mal ganz ehrlich:
Nichts gegen Nostalgie. Aber mir persönlich wäre es lieber, wenn Revell neue Modelle (keine x-te Wiederauflagen) rausbringen würde, anstatt Uralt-Modelle in ausgelutschten Formen. Wer die unbedingt bauen will, der soll sie sich in der Bucht besorgen. Revell sollte sich darauf konzentrieren, Modelle raus zu bringen, die von der Masse gekauft werden. Die Nostalgiker sind da wohl eher in der Minderheit.

Just my 2 Cents.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1336
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 13. Mai 2018, 14:03

In der Vergangenheit schwelgen ist ja ganz schön. Leider kann man darüber aber Gegenwart und, noch Wichtiger, die Zukunft übersehen. Ab und an eine Neuauflage von mittlerweile gesuchten Bausätzen ist in Ordnung, aber wichtiger sind die noch zu entwickelten Projekte.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

So 13. Mai 2018, 14:58

Das ist ja auch alles richtig sehe ich ja im großen und ganzen auch so. Ich war auch nicht darauf bezogen dass man jetzt massig an solchen Wiederauflagen bringen sollte, sondern lediglich 1 bis 2 dieser alten Formen in eine abgesonderten Reihe im Jahr.
Die Formen sind ja ohne hin schon da. Ich fande es immer ganz interessant auf diese Sachen mich einzulassen und von manchen Vorbildern gibt es auch gar keine anderes Modell in Plastik, außer diese Uralten Fromen.
Und dass Revell bereits den Weg geht neue Fromen für alte beliebte Modelle zu entwickeln sieht man ja an der Ju 88 oder ganz aktuell an dem Patrolienboot.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 635
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Mo 14. Mai 2018, 15:41

Airfix kramt jetzt im Archiv und bringt alte Bausätze als Airfix Vintage Classics heraus. Die Reihe wird in den nächsten Monaten und Jahren (!) nach und nach ausgebaut, die Bausätze sind deutlich billiger.
Wäre dies eine Anregung für Revell? Interessant ist die Begründung, aber ich glaube, sie brauchen einfach dringend Geld.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 14. Mai 2018, 16:09

Alt+Airfix=nicht so toll, ist ja klar. Hab neulich für 5.50€ das Kit 88" Gun& Sd. Kfz. 7 erstanden, hab mich über den Preis und das Kit gefreut, bis ich unten am Fahrzeugboden die Inschrift 1967 fand. Da war der Spß vorbei.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1516
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Mo 14. Mai 2018, 16:35

Hi Leute.....

Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu......
Ich möchte dem gar nicht widersprechen, das "alte" Bausätze ihren Scharm haben. Aber ich tendiere doch eher zu der "Neue Modelle braucht das Land" Fraktion. Gerade in meinem Themengebiet "Segelschiffe" sind doch Uraltmodelle dabei, deren Formen derart "ausgenudelt" sind (Gorch Fock 1/ 253, Bounty usw.) und auch abgegriffen, das frische Blut (neue Modelle) dringend Not tut. Und damit meine ich nicht irgendwelche Modelle die in Kooperation zu Revell kommen und die sich schon vorher woanders Totgelaufen haben.

Ich bin der Überzeugung, das mit wirklich neuen Interessanten Seglern, der ein- oder andere sich wieder Segelschiffmodellen zuwenden würde.
Gleiches gilt dann natürlich auch für andere Sparten.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mo 14. Mai 2018, 16:40

Das Airfix alte Modelle mit entsprechender Kennzeichnung herausbringt finde ich gut. In England wird in der Szene schon seit Jahren darüber debatiert wie toll es doch wäre, wenn Airfix ihre Klassiker wieder herausbringen würde. Im gegensatz zu Revell bringt Airfix fast im Wochentakt "New Tool" Modelle auf den Markt und ersetzt damit ihre alten Formen durch neue. Wenn Airfix ein Modell als Neuheit herausbringt dann ist es das in der Regel auch. Nicht so wie Revell die alte FROG und Matchbox Krücken als Neuheiten auftischt.
Unter diesen Umständen und mit der klaren Kennzeichnung dieser (ur)alt Airfix Formen finde ich das absolut OK. Gerade auch bei Modellen bei denen Airfix keine Erneuerung der Form vorsieht.
Revell solte sich von Airfix eine Scheiben abschneiden und endlich mehr echte Neuheiten herausbringen.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 14. Mai 2018, 16:55

Also Frog ist blöd, ja, aber Matchbox doch nicht! Heute sind Matchbox Kits eher Standard, aber früher waren sie den meisten Anderen weit voraus! Und sie sind einfach und ohne viel rumgenacharbeitere zu bauen. Das mit Airfix ist OK, sehe ich auch ein aber: Trotzdem ist das eine knifflige Angelegenheit :D
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3147
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mo 14. Mai 2018, 17:31

paul-muc hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 15:41
Airfix kramt jetzt im Archiv und bringt alte Bausätze als Airfix Vintage Classics heraus......Wäre dies eine Anregung für Revell? Interessant ist die Begründung...
Was ist denn die Begründung?
Ich kann @satori auch nur recht geben. Gott sei’s gedankt kann man ja heutzutage jederzeit nachschauen, auf welchem Bausatz eine „Neuheit“ basiert.
@Aiden: Wenn ich die Wahl habe zwischen einer Matchbox-Wiederauflage und einem Modell, das den aktuellen Produktionsmethoden- und Standards entspricht, dann nehme ich sicher nicht das von Matchbox.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Antworten

Zurück zu „Modellbau“