Kartons

F-16
Beiträge: 94
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 23:05

Mo 20. Aug 2012, 23:42

Da das Feedback zu den Produkten ausdrücklich gewünscht wird möchte ich noch mal ein Thema aufgreifen welches schon im alten Forum existierte: Das der Bausatzkartons. Bitte Bitte nehmt wieder Stülpkartons. Ich nehme für jeden angefangenen Bausatz kleine Schälchen wo die Teile der verschiedenen Bearbeitungsstände reinkommen. Die kommen dann in den Karton, Deckel drauf, nächster Karton drauf, fertig. Beim Öffnen: Bling, alles in schönster Übersicht da. Beim seitlichen Herausziehen bei den jetzigen Kartons verhaken sich gern die Rahmen, oder es kommen Kleinteile mit gerutscht. Ja, natürlich, als Erwachsener kann ich das "händeln", aber es ist einfach nicht schön. Mal davon abgesehen, daß die Stülpkartons im Lagerstapel besser "stehen", bei den jetzigen knicken je nach Zeit und Belastung die Seitenwände aus.

Gruß Lars.
Trucklover
Beiträge: 232
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 13:57

Mo 20. Aug 2012, 23:51

Hallo,
da muss ich Jens zustimmen.Es ist einfach mühselig und nicht besonders funny mit diesen neuen Kartons.Ich hoffe das da nicht der Rotstift das letzte Wort hat.
Viele Grüsse Trucklover
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 21. Aug 2012, 22:08

ich kann ja nicht kompetent beurteilen wieviel REVELL bei diesen Kartons in der Herstellung, der Handhabung und dem Vertrieb einspart......
Aber soviel kann ich beurteilen:
Die Funktion ist Mist !
Immer nach erstmaligem Öffnen des Kartons besteht permanent die Gefahr daß Kleinteile, Abziehbilder oder angefangene kleine Baugruppen rausrutschen.
Und man kramt sich in der Schachtel dumm und dußlig wenn man ein bestimmtes Bauteil sucht !
Ich hasse diese Schachteln !!!

Wie wohltuend dagegen die chinesischen Schachteln ( Trumpi, Hobby Boss ) !
Die habn sogar noch ein separates Fach wo man angefangene kleine Baugruppen oder sonstie Kleinteile ablegen kann, da verschwindet Nichts, da kommt nichts durcheinander, kurz und gut: eine wahre Freude !!!!

Und wenn man auf Ausstellungen ein Modell schon angefangen hat, dann kann man es beruhigt in diesen Schachteln nach Hause bringen ohne daß irgendetwas verloren geht !
Benutzeravatar
TorstenF
Beiträge: 19
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 12:02
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Di 21. Aug 2012, 23:07

@ Revell

Auch ich schliesse mich der Meinung der Vorredner an.
Es sind eigentlich "One-Way-Kartons". Einmal aufmachen und dann kann man ihn schon entsorgen.
Für eine weitere Lagerung des Baustz sind sie dann total ungeeignet.

Bitte Revell, ändert sie um.
Grüße aus Hilden
Torsten

--- www.modellbauer-torsten.de ---
Mastermind
Beiträge: 149
Registriert: Do 28. Jun 2012, 04:30

Mi 22. Aug 2012, 06:18

Hallo

Also ich verstehe eure Einwände durchaus habe aber selber ein ähnliches System wie F-16 und schmeisse daher die Karton nach erstmaliger Entleerung bei Baubeginn weg.
Von daher ist es für mich völlig uninteressant welche Bauform der Karton hat, ich nutze ihn schliesslich nicht mehr wenn ich einmal angefangen habe ein Modell zu bauen.
Von mir aus könnte Revell bei der jetzigen Form der Kartons ruhig bleiben.
Die von mir hochgeladenen Fotos und digitalen Bilder sind mein Eigentum und dürfen, wenn überhaupt, nur auf Nachfrage zu privaten Zwecken heruntergeladen werden!
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 966
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mi 22. Aug 2012, 09:21

Hallo zusammen!

Sehe ich ähnlich wie unser Freund Panzerchen.

@Mastermind

Es soll aber auch Leute geben die Bausätze nur sammeln und trotzdem mal in den Karton schauen und schon ist das Unglück vorprogrammiert. Hier verstehe ich Revell auch nicht. Die Kosten können nicht viel höher sein, da im Prinzip für einen Stülpkarton nur ein zusätzlicher Rand benötigt wird, da Deckel und Boden ja schon vorhanden sind. Eventuell wäre es bei der jetzigen Form auch denkbar, dass man nur ein dickeres Papier (Karton) nimmt, da der jetzige schon recht dünn ist. Na ja, aber das Problem existiert ja schon Jahre und Revell Kundenfreundlichkeit nicht wirklich.
Mastermind
Beiträge: 149
Registriert: Do 28. Jun 2012, 04:30

Mi 22. Aug 2012, 12:25

Hallo

Also letztendlich glaube ich geht es hier im Grunde um rein subjektive Ansichten.
Während Revell wahrscheinlich produktionstechnische, oder wirtschaftliche Gründe für die jetzige Kartonproduktion ins Feld führt überwiegen bei mir eben halt die o.a.
Das es Leute geben mag die sich anders entscheiden, die Modelle nur sammeln anstelle sie zu bauen; ja klar warum auch nicht.
Ich nehme ja mit meinem Posting nicht in Anspruch das Revell das was ICH gut finde 1:1 übernehmen soll, aber wenn man schon solch ein Thema eröffnet dann sollte es doch zumindestens gestattet sein seine persönliche Meinung dazu auch zu äußeren.

Oder?!
Die von mir hochgeladenen Fotos und digitalen Bilder sind mein Eigentum und dürfen, wenn überhaupt, nur auf Nachfrage zu privaten Zwecken heruntergeladen werden!
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 966
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mi 22. Aug 2012, 12:49

He Mastermind,

komm mal wieder runter.

Natürlich soll und darf hier jeder seine Meinung haben, aber mach nicht gleich ein Drama draus, nur weil ich und andere eben nicht Deiner Meinung sind. Ist doch alles kein Problem. Ich denke die genauen Hintergründe warum Revell uns solche Kartons anbietet ist deren Geheimnis alleine. Was das ganze von der Produktion angeht, so hätte sich Revell das ganze auch schenken können, da es ja schließlich vor diesen Kartons eben jetzt gewünschte Stülp Kartons gab. Das Design hätte man auch an diesen dann ändern können. Aber mir ist es wurscht, geht in erster Linie ja um das Modell, auch wenn es u.U. schon mal ein paar Jahre im Karton lebt.
Starfighter
Beiträge: 137
Registriert: Do 28. Jun 2012, 17:08

Mi 22. Aug 2012, 13:11

Ich werde mich mal auch dazu äußern an sich ist mir das Egal wie der Karton ist. Aber man kann sie wie auch schon geschrieben, das man sie in 2 Teiligen Karton besser lagern kann. Für euch die ihre Bauteile in den Karton packen. Es gibt momentan bei Aldi Boxen zum Sortieren von Schrauben. man kann sie abstecken. damit ersetzt ihr den 2 teiligen Karton.
Ich wäre aber auch dafür 2 teilige Kartons zu machen.

MFG Starfighter
Zuletzt geändert von Starfighter am Mi 22. Aug 2012, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Momentanes Projekt:
F-16 Tigermeet 1:32

Nächstes Projekt
vieles
Mastermind
Beiträge: 149
Registriert: Do 28. Jun 2012, 04:30

Mi 22. Aug 2012, 13:11

Hallo Jabo

Ich muss von nirgentwo herunterkommen und habe eigentlich gedacht das sachlich ruhig formulierte perönliche Gründe durchaus hier ihre Berechtigung haben. :oops:
Allem Anschein nach wird aber hier bestimmten Personen immer wieder gern etwas in ihre Texte herein interpretiert was definitv nicht vorhanden ist!

Das mit den Sammelboxen vom Discounter ist übrigens eine ganz feine Sache.
Ich habe die Boxen auch schon seit Jahren zum aufbewahren von übrg gebliebenen Teilen.
Ansonsten gehe ich beim bauen von meinen Modellen anders vor. Da ich sie quasi Blockweise baue, also nach Baugruppen vorsortiert, macht es eben keinen grossen Unterschied/ Sinn ob ich nun diese Faltschachteln habe oder nicht.
Mir sind sowohl die einen als auch die anderen zu sperrig als das ich meine begrenzte Bastelfläche damit noch weiter einschränken möchte.
Klarsichtboxen sind da, die gibt es ebenfalls bei Discountern in unterschiedlichen Grössen meine absoluten Favoriten.
Auch die kann man später wenn es sein muss stapeln, haben aber dann den unglaublichen Vorteil das man jeweils schon von aussen sieht was als Inhalt drin ist und wie weit er schon gedien ist.
Aber wie ich eingangs schon schrieb, jeder so wie es ihm gefällt.
Zuletzt geändert von Mastermind am Mi 22. Aug 2012, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Die von mir hochgeladenen Fotos und digitalen Bilder sind mein Eigentum und dürfen, wenn überhaupt, nur auf Nachfrage zu privaten Zwecken heruntergeladen werden!
Benutzeravatar
Tobimontana
Beiträge: 284
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 22:27

Mi 22. Aug 2012, 13:26

Hi,

Meiner Meinung nach sind die Schüttelkartons eine Krankheit wie keine andere Verpackung.

Auf der Kleiderbörse wo wir Kinder Kleider Verkaufen die nicht mehr passen. Wird auch "Spielzeug" angeboten, da habe ich die Kit des MBB BK 117 Pegasus und den Heli aus der Serie "HeliCops". Sehr günstig bekommen beide OVP. Der Pegasus ist aus den 80ern 2teiliger Karton der Helicops ist Schüttelbox. Den Helicops wieder sauber zu verpacken , das dauerte wenn man nicht genauesten darauf achtet wie war es drinnen. Und ich schaue mir grundsätzlich Kits an.. Ob OVP oder geöffnet. Sollte ich aus dem Bauch heraus entscheiden einen zu Verkaufen weiss ich die sind 100% vollständig.

Beim Umzug habe ich ausversehen eine kleine Kiste auf eine Schachtel des 911er Cabrios gestellt. Und siehe da A-Säule gebrochen. Gut kann man wieder richten. Aber die Schachteln haben keinerlei Stabilität. Und das darf man erwarten, schliesslich "Zahle" ich auch für die Verpackung. Und das ist nichts neues das viele mit den Schüttboxen unzufrieden sind.
Und dann mehraufwand zu betreiben das meine Kits geschützter sind. Muss nicht sein... Momentan habe ich eine Fläche von 1Meter auf 0,5 Meter. Da ist ein stabiler Karton schon von Vorteil. Da ich auch Wert auf Ordnung auf dem Tisch lege.
Sortierboxen habe ich ohne Ende. Aber momentan keinen freien Platz am Tisch.

Grüsse

Tobi
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 966
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mi 22. Aug 2012, 15:19

@Mastermind

Genau, Du hast es nicht verstanden um was es im dem Thread geht. Es geht um die Kartons als solches, oder meinst Du ernsthaft ich lege einen angefangenen Bausatz, vielleicht mit schon gelösten Teilen wieder in diese Kiste. Ich habe dafür mein eigenes System, da braucht es weder Faltschachtel noch Stülp Karton. Es soll aber auch Leute geben, die gezwungen sind ihre angefangenen Sachen wieder in den Karton zu legen und da sind eben die Stülp Kartons besser und das musst selbst Du zugeben, wenn nicht, ist Dir auch nicht mehr zu helfen.
Schuabandl
Beiträge: 14
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 21:41
Wohnort: Weißenburg in Bayern

Sa 27. Okt 2012, 10:28

Hallo Leute,

also meine Meinung zu den Kartons ist eindeutig! Die alten Doppelkartons sind und waren die Besten.
Ich weiß schon, dass jeder sein eigenes Prinzip hat.
Auch wird sich "Revell" etwas dabei gedacht haben, die Kosten zu senken. Aber vielleicht ein Wort von
einem Modellbauer, der seid 40 Jahren Modelle baut:

Wenn Revell für einen gescheiten Karton einen ganzen Euro mehr verlangen müsste, ich würde sogar zwei
zahlen. Ob ein Modell meiner Wahl jetzt 39,99 € kosten würde, oder 41,99 € - EGAL ! Wenn man mit dem
Inhalt und der Beschaffenheit der Spitzlinge zufrieden ist, wird sich "Revell" nie auf die Rubrik Billiganbieter
herablassen müssen, sondern oben bleiben. Revell ist bei der Anbieterliste immer schon oben. Die Karton-
Problematik müsste nicht sein. Im Gegenteil. Wenn der Karton stabiler und schöner Verarbeitet wäre, dann
würde das "meiner Meinung nach" nur ein weiteres Beispiel dafür sein, sich ein Revell-Modell zu holen !

Schaut Euch mal die Kartons der anderen Hersteller an. Oft sieht man extrem aufwändige Fotos der einzelnen
Bauteile ect.! Das kostet auch Geld. Und wenns wirklich ein Kostenproblem ist - fragt doch die Chinesen, wie
teuer ein schöner Karton wäre!

Gruß D´Schuabandl
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 27. Okt 2012, 22:03

Ich kann das auch nicht begreifen, so viel teuer kann doch ein anständiger Karton mit Deckel nicht sein ???
Oder liegt der Grund eher in einer anderen automatischen Beschickung der Kartons ????

Egal, mir stinken diese Kartons jedenfalls gewaltig, und ich bin froh darüber daß ich seit Jahren mit Vorliebe Trumpeter und Hobby Boss Militärmodelle baue, da behalte ich immer wieder 1 oder 2 leere Schachteln um die wenigen REVELL Modelle die ich mal baue darin umzufüllen !
Die Schachteln enthalten sogar ein separates kleines Abteil, da kann man wunderbar Kleinstteile sicher ablegen.

Eigentlich sollten den Verantwortlichen bei REVELL die Ohren klingeln.....
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1623
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Mi 31. Okt 2012, 08:19

Die AZ Model/Legato Schachteln sind vom Prinzip her gleich wie die von Revell. Der Karton ist dünn und weich. Stapelt man mehrere übereinander, beginnen sie früher oder später einzuknicken. Neuerdings aber haben sie einen stabilen Einschubkarton, ähnlich einer Schublade. So wird die Stabilität viel besser und zum zweiten sind die Bauteile darin gut aufgehoben. Wie es der Zufall so wollte, hab ich vor knapp einem Monat den schweizer Importeur von AZ Model/Legato getroffen. Natürlich wollte ich wissen wie teuer diese Verbesserung ist. Ich war überrascht als er sagte, dass es inkl. aller Mehraufwände nur knapp 10 Cent sind. Diesen Wahnsinns Aufpreis verkrafte ich knapp :lol: :lol: :lol:
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Antworten

Zurück zu „Modellbau“