Längere Verfügbarkeit und Vereinfachung

Antworten
Benutzeravatar
Marseille77
Beiträge: 42
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 06:53
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Di 7. Feb 2017, 16:34

Mir ist aufgefallen, dass viele Modelle doppelt im Sortiment sind nur aufgrund verschiedener Versionen. Wäre es nicht praktischer ein Grundmodell zu haben, dass alle Zusatzversionen mit enthält und somit auch ein größeres Decal mit individueller Gestaltung? Beispiel sind die unzähligen BF109, Tiger und Leopard Varianten. Der Tiger 2 ist zweimal im Sortiment obwohl er nur zwei verschiedene Türme hat, die auch beide in die Packung passen. Beim M48A2C (1:72) hatte es anscheinend geklappt, der alte Leo 2 Matchboxsatz von 1996 hatte auch beide Türme drin.

Ein weiterer Kritikpunkt - warum gibt es heute in Revellbausätzen kaum noch Besatzungen. Da fiel mir heute der neue Elefant Bausatz ins Auge, der im Maßstab 1:35 sogar Figuren dabei hat. Vorallen sind Bundeswehr- und NVA-Soldaten der Ära 1949 bis 1990 kaum oder garnicht erhältlich. Die einzigen Firmen die solche Figuren in Fahrzeugen beigelegt haben sind Tamiya und Italeri. Wenn man welche braucht bietet nur Dolp sie in Weißmetall an. Esci hatte diese mal in 1:72.

Grundsätzlich finde ich das Sortiment seltsam, da Revell doch sehr den Focus für den deutschen Markt hat, fehlt mir hier ein bisschen eine Linie deutscher Militärtechnik. Meist wird etwas wiederaufgelegt, das andere Hersteller zu Hauf auch anbieten. Markante Fahrzeuge wie den Spz 11-2 oder HS-30 die Bundeswehrgeschichte geschrieben haben finde ich garnicht. Ausser jetzt mal 1:144, damit der auf den Landungsträger Echse passt. Also ich hätte folgende Fahrzeuge grundsätzlich immer im Programm:
  • A7V Panzer
  • Pzkpfw I
  • Pzkpfw. II
  • Pzkpfw III
  • Pzkpfw IV
  • SdKfz 251
  • Panther
  • Tiger I
  • Tiger II
  • M48A2C
  • HS-30
  • T-34/85
  • Leopard 1
  • Marder
  • T-55A
  • BMP-1
  • T-72
  • Leopard 2
  • Puma
  • Prinz Eugen
  • U-Boot IIb
  • U-Boot VIIC
  • Bismarck
  • Lütjensklasse
  • Wiesel-Klasse (NVA)
  • U206A
  • Brandenburg-Klasse
  • U212A
  • Gorch Fock
  • Fokker E-III
  • Fokker Dr. I
  • Heinkel He51
  • BF 109E
  • Focke Wulf 190
  • Me-262A1
  • MiG-15
  • F86F Sabre
  • MiG-21
  • Starfighter
  • Phantom
  • Tornado
  • MiG-23
  • MiG-29 Fulcrum
  • Eurofighter
Vorteile wären:
  • weniger Verpackungsmaterialkosten
  • mehr indiviuelle preiswerte Gestaltungsmöglichkeiten
  • durch längere Verfügbarkeit Verhinderung von astronomischen Sammlerpreisen.
Zuletzt geändert von Marseille77 am Fr 10. Feb 2017, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Fr 10. Feb 2017, 10:18

Ich gebe das mal weiter an den Chef Entwickler mit der bitte um ein Statement. Das ein oder andere hat sicherlich auch mit wirtschaftlichen Aspekten zu tun. 
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

Fr 10. Feb 2017, 19:09

Hallo,
die beschriebenen Ansätze finde ich grundsätzlich ganz gut.
Aber bitte Vereinheitlichung nur wenn mit ganz wenigen Teilen machbar.
Mir als Kunde würde sich sonst schnell der Gedanke aufdrängen, dass ich zwar die Wahl zwischen 2 oder 3 Versionen habe,
(löblich, aber vielleicht gefällt mir von vornerein nur eine) und dann letztlich einen Haufen Teile wegschmeisse, für die ich aber bezahlen musste ?!
Könnte schwierig werden das als"Vorteil" zu vermarkten.

Zu den deutschen "Klassikern" im Dauerangebot ein eindeutiges "JA", vielleicht noch in 2 versch. Maßstäben.
Wobei ich einige Modelle aus obiger Liste auf Anhieb gar nicht kenne :oops:
Aufnehmen in so ein Dauer- Sortiment würde ich neben "zeitlosen" Errungenschaften
auch "mediale" Ereignisse, evtl. auch mit dem Fokus was man international mit Deutschland in Verbindung bringt.
....nur mal ein paar Beispiele:
- der Adler-Zug
- der Benz-Motorwagen mit Bertha Benz Figur
- ein "Silberpfeil"
- die alte "Tante Ju", also Ju-52
- das "Boot" aus dem gleichnamigen Film
- die Wilhelm Gustloff
- den Mogadischu-Airbus
- ein alter VW Käfer
- Airbus A380

Könnte man ja auch so "Anniversary Editions" draus machen wie bei der Titanic.
Soll jetzt keine Wunschliste sein (ausser der Ju-52 :) , aber vielleicht als Denkanstoss für Euer Marktanalyse-Team.

Gruß,
SirLancelot
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Fr 10. Feb 2017, 20:09

Ich wünschte wir hätten die Budgets …  8-)
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
jcvonbuseck
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 20:52

Sa 11. Feb 2017, 07:53

Stefan (Revell) hat geschrieben:Ich wünschte wir hätten die Budgets …  8-)
...und vermutlich auch die Rechte :shock:
LG - Michael
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Sa 11. Feb 2017, 09:23

auch die. das wird immer schwieriger weil immer mehr dritte die Hand aufhalten…
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 648
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Sa 11. Feb 2017, 12:12

Also, die Wilhelm Gustloff würde ich mir auch wünschen. Steht schon gaanz lange auf meiner Wunschliste. Noch dazu, weil es das Sovjet U-Boot S13, das die Gustloff versenkt hat, schon seit einiger Zeit von MikroMir gibt.
Zum 75. Jahrestag der Versenkung der Gustloff das Modell in 1:350 - das wärs :thumbup:

Grüße
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Antworten

Zurück zu „Modellbau“