Modellwünsche

Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 5. Jul 2017, 19:31

Nix für ungut, aber den Wunsch erfüllt Dir Eduard sicher gerne. Gute Modelle zu moderaten Preisen.
Es muss ja nicht immer der Profipack sein, die Weekend-Edition tut es oft auch.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 6. Jul 2017, 07:40

Und was Eduard nicht im Programm hat, kann Roden liefern. Diese Flieger sind zwar nicht einfach zu bauen, aber allemal akkurater als die "Dinger" von Revell.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 6. Jul 2017, 20:45

Stimmt, Roden hatte ich glatt vergessen :-)
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
bonanza
Beiträge: 17
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 11:20

Mi 12. Jul 2017, 11:41

Hallo,

ich wünsche mir seit Jahren eeendlich eine Formneuheit der Boeing 757-200 (oder-300) in 1:144!!!
Minicrafts 757 kann qualitativ und preislich absolut nicht mehr überzeugen. Warum warten, bis Zvezda irgendwann die 757 in 1:144 bringt?
Eine 757-Neuheit würde Revell sprichwörtlich weltweit aus der Hand gerissen werden. Bittebitte, bringt die 757!  :)

Viele Grüße
Bon
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Fr 14. Jul 2017, 09:51

Ich gebe es mal weiter Bonanza!
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
Marcian76
Beiträge: 7
Registriert: So 16. Jul 2017, 14:27
Wohnort: Marl

So 16. Jul 2017, 15:48

ich würde mir folgende Modelle wünschen: Tristar(LTU) 1:144
                                                                      DC-10/MD-11 1:144
                                                                      mehr Flugzeuge WW2 im Maßstab 1:32 und deutsche Schiffe WW2 im Maßstab 1:350 :)
           
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

So 16. Jul 2017, 17:36

und deutsche Schiffe WW2 im Maßstab 1:350 ???

Was soll denn da noch groß kommen ???
Die Graf Zeppelin, Bismarck und Tirpitz gibt es, den Prinzen, Hipper und Blücher und Scharnhorst auch. U-Boote und Zerstörer sind von verschiedenen Herstellern auch reichlich im Angebot. Bleiben noch die Kreuzer der K-Klasse, sowie Leipzig, Nürnberg oder Emden III übrig
Wenn schon, dann besser Hilfsschiffe wie Versorger oder Tanker.
Und auch die Wilhelm Gustloff in 1:350 oder 1:200 wäre schön. Das wäre was für Revell zum 75. Jahrestag ihrer Versenkung im Januar 2020. Schließlich ist das auch ein Teil deutscher Geschichte, wenn auch ein sehr, sehr trauriges Kapitel. Leider !

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Mo 17. Jul 2017, 21:38

Naja, Schlachtschiffe aus dem ersten Weltkrieg gibt es noch genug. Die Von der Tann? Seydlitz und das Schwesterschiff Goeben, das später in türkischen Diensten stand. Oder Schiffe der Baden-Klasse. Vielleicht auch britische Schlachtkreuzer aus der Zeit? Irgendwas aus der Skagarakschlacht, Indefatigable, etc. Da fällt mir genug ein ohne auf Hilfskreuzer ausweichen zu müssen.  :D

Edit: auch österreichische Schlachtschiffe wären interessant wie die Viribus Unitis oder Radetzky.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Di 18. Jul 2017, 11:52

Hi Yeast,

stimmt, sind alles sehr interessante Schiffe, die mir auch gefallen würden. Da hast du recht !!! Doch das sind alles welche aus dem ersten WK.

marcian76 wollte doch deutsche Schiffe aus dem WW2 im Maßstab 1:350. Und da gibt es genug von. Die aus der Kaiserzeit wären viel interssanter.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Do 27. Jul 2017, 16:48

hab' s schon mal geschrieben und sag's nochmal, ein Schwerguttransporter in 1/350 wie die Lindenfels.
Ein Containerschiff in 1/350 wär auch was.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 641
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Do 27. Jul 2017, 18:22

Hi Tom,

Hm - Containerschiff in 1:350. Wäre ich dabei. aber dann bitte ein großer Klopper wie die
Marco Polo (396 m)
Emma Maersk (397,7 m) oder
Maersk Mc-Kinney Moller (399 m).

Wenn schon, dann bitte schön groß. Wie wärs mit diesen Vorschlägen Revell ? Und dann gleich noch möglichst viele Container-Rohlinge zum selbstgestalten.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Sa 29. Jul 2017, 18:28

Kafens hat geschrieben: Lieber Jasrik,
Copyright ist kein Unsinn !!!
Doch, denn in D gibts das nicht, in D gibt es nur Urheberrecht. und nein, das ist nicht dasselbe.
Eukaryot98
Beiträge: 423
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mi 9. Aug 2017, 00:06

Hallo liebe Threadleser und Reveller :)

Mir ist aufgefallen, dass es in größeren Mäßstäben zwei Lücken im Modellbau gibt. (zumindest geht es mir so)

Die eine betrifft den Sektor Feuerwehr. Revell hat zwar hier einige Modell herraus gebracht, jedoch ist aktuell nur eines, unter normalen Bedingungen zu kaufen. Ich hoffe das Revell in Zukunft vielleicht ein Paar der älteren Modelle wieder auflegt. Vorallem die Modelle der 80er und 90er Jahre (wie der GMC Wrecker, das Mercedes LF 16,usw.) Oder noch besser ein Paar Fahrzeuge (besonders Oldtimer wären cool) neu entwickeln kann, da es an Fahrzeugen im Maßstab 1:24 und 1:32 fast vollstänig fehlt.

Die andere Lüke betrifft die Fahrzeuge der DDR, da es neben den Trabant auch noch viele andere Fahrzeuge im Osten gab und damit komme ich nun zu meinen Wunsch :D

Ich wünsche mir schon seit längerem ein Modell des Großtanklöschfahrzeug Liaz (Skoda) 706 der Feuerwehr Glauchau.
Ich denke dies trifft bestimmt auch auf großes Intresse in der Community, da diese Fahrzeuge oft als Tankwagen in der DDR genutzt wurden (man könnte ja die zivile Variante als Minoltankwagen der DDR als zweite Decalversion in den Bausatz aufnehmen) und es ein etwas anderes Blaulichtfahrzeug ist und auch recht bekannt in der Szene .

Hier ein Link zum Fahrzeug: https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrz ... au_1129-01

Mich würde auch gerne eure Meinung dazu interresieren ;)
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
German Submarine Class 212 A (Revell 1:144)
Im Bau:
Ardelt-Rheinmetall (Dragon 1:35)
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
In Vorbereitung:
Tornado ECR (Revell 1:144)
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mi 9. Aug 2017, 14:55

Mag ja sein, daß es so einige Schiffsmodelle aus der Zeit des großen Krieges gibt, doch als Plastikmodellbausatz nur in 1:700 und kleiner oder eben als Bausatz aus Resin. Die einzigen 1:350er Modelle von Revell sind die kleinen Kreuzer Dresden und Emden auf deutscher Seite und die Gangut auf russischer Seite. Sämtliche Schiffe der König-Klasse (S.M.S. König, S.M.S. Großer Kurfürst, S.M.S. Kronprinz und S.M.S. Markgraf) gibt es nur von ICM. Eine polnische Firma hat noch ein Torpedoboot (A86) samt Photoätzteilen herausgebracht. Die S.M.S. Baden bspw. ist nur als ewig teurer Resinbausatz oder als Papiermodell zu haben und damit erschöpft sich dann die Palette deutscher Kriegsschiffe der Kaiserlichen Marine auch schon. Deutsche Passagierdampfer gibt es gar keine. Die "Imperator" oder die "Kaiser Wilhelm der Große" würden bestimmt gerne genommen werden; ebenso- um das Ostasiatische Geschwader zu vervollständigen- die SMS Scharnhorst, SMS Gneisenau, SMS Leipzig und SMS Nürnberg. Als Handelsdampfer vielleicht die "Baden" (NICHT VERWECHSELN mit dem Großlinienschiff, es besteht nur Namensgleichheit) oder auch die "Titania" und eventuell noch ein Hilfskreuzer, zB. "Prinz Eitel Friedrich". Wie wäre es auch einmal mit verschiedenen Figurensätzen in 1:350? Was Tamiya oder Eduard können, das kann Revell doch schon lange, oder nicht!?
Es wäre schön, wenn auch solcherlei Bausätze mal zu Ehren kämen. 
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Sa 24. Feb 2018, 19:46

... oder wie wäre es mit andern, legendären Linern in 1:350!
 
Aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg die äusserst eleganten Schwesternschiffe City of Paris, bzw. City of New York oder die Kaiserin Augusta Viktoria der Hamburg-Amerika-Linie oder aus den Zwanziger-Jahren die sehr beliebte Ile de France. Highlight wäre die unerklärlicherweise bis jetzt kaum als Modell erhältliche Bremen bzw. Europa, ihr Schwesterschiff. Nicht zu vergessen die Normandie, welche seit kurzem nur als sündenteurer Bausatz in 1:700 erhältlich ist.

In Ergänzung zu den immer noch sehr sorgfältig ausgeführten  Passagierschiffmodellen von Airfix, RMS Mauretania, RMS Queen Elisabeth, S.S. Queen Elisabeth II, S.S. Canberra, S.S. France, wären oben genannte Modelle alternativ auch im Massstab 1:600 sehr willkommen.

Das wären doch mal friedliche Lichtblicke im immer umfangreicher produzierten Modellkriegsarsenal jeglicher Art und Prägung!
 
Tja, die Hoffnung stirbt wohl auch hier zuletzt, auch bei den Modellschiffbauern.
Wilfred

SS-Bremengrafik.jpg
SS-Bremengrafik.jpg (80.4 KiB) 1986 mal betrachtet
Zuletzt geändert von KaleuNW am Di 8. Jan 2019, 14:20, insgesamt 2-mal geändert.
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Antworten

Zurück zu „Modellbau“