Gußfehler bei Bausatzteilen der neuer Arado Ar 196 B-2

Antworten
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

So 22. Mär 2015, 16:46

Hallo Community

Habe mir am vergangenen Freitag eine Arado Ar 196 B-2 in 1:32 von Revell gegönnt.
Im Grunde ja kein neuer Bausatz bis auf die B-2 spezifischen Teile.
Um so erstaunter war ich als ich nach dem auspacken des Bausatzes an beiden Rumpfhälften ziemlich deftige Macken entdecken mußte.
An beiden Teilen ist der Kunststoff teilweise gar nicht ausgeformt und es fehlen einfach Bereiche.
Unabhängug davon ist die eine Rumpfhälfte an mehreren Stellen auch noch eingefallen.

Bild

Eine Reklamation beim Händler wäre in soweit erfolgreich gewesen wenn die drei dort noch vorhandenen Bausätze nicht ähnlich gelagerte Fehler aufgewiesen hätten!
(Gott sei dank ist der vor Ort, auch wenn der Weg mit Bus & Bahn sich recht aufwendig für jemanden wie mich gestaltet)

So bin ich nun an Revells Abteilung X gebunden die ich selber das letzte Mal vor gefühlt 100 Jahren bemühen mußte.

Darum geht es jedoch nur am Rande, was hier vielleicht von Interesse ist ist das vielleicht jeder der ebenfalls diesen Bausatz hat einmal nachsehen sollte ob er nicht eventuell ebenfalls solcher Art Schäden aufweist!

Noch ist es ja früh genug um Ersatz zu bestellen, ärgerlich wenn der Kit zunächst im Lager verschwindet und man ihn bauen möchten wenn er aktuell aus dem Katalog des Herstellers verschwunden ist.

Ansonsten schönen Restsonntag zusammen.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3153
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 22. Mär 2015, 17:05

Ärgerlich.
Sowas sollte die Qualitätskontrolle eigentlich gar nicht durchlassen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1340
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 22. Mär 2015, 19:30

eupemuc hat geschrieben: Sowas sollte die Qualitätskontrolle eigentlich gar nicht durchlassen.
Vermutlich erfolgt die "Qualitätskontrolle" so wie in vielen anderen Betrieben: die vollständige Ware wird gewogen, wenn das Gewicht passt stimmt alles. Optische Kontrolle durch Personen war gestern.
Da der Fehler bei mehreren Bausätzen aufgetreten ist kann man mal von einem Fehler in einer größeren Charge/Menge ausgehen. Hat vlt noch jemand ein derartiges Problem :?:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Finntroll
Beiträge: 62
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:22
Wohnort: CH

Mo 23. Mär 2015, 07:41

Hat mich jetzt nervös gemacht....
Hab meine vor 2 Wochen bekommen.
Aber es ist alles in Ordnung!!

Grüsse
Die Einen kennen mich, die Anderen können mich....
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mo 23. Mär 2015, 23:04

Gibt es von der mehr als nur eine Bamalungsvariante ???
Rambazanella!
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Aug 2014, 17:45

Di 24. Mär 2015, 12:51

Hallo Panzerchen

Deine Frage sei dahingehend mit ja beantwortet weil die Arado Ar 196 in der B- Version reine Erprobungsträger oder besser gesagt sogenannte V Muster waren und, soweit nachweisbar, alle in einheitlich RLM 02 Grau lackiert wurden.

Im vorliegenden Fall soll man die V-4 mit der Werknummer 2592 mit dem Bausatz darstellen können.
Sie diente u.a als Erprobungsträger für zwei in den Tragflächen montierte MG FF und ging am 4.12.1944 in Folge eines Absurzes nach Triebwerksbrand verloren.

Nach meinen Unterlagen hat Revell aber sowohl diese spezielle Bewaffnung völlig außer Acht gelassen als auch vergessen den Propellerspinner für die Zweiblatt Lauftschraube mitzuliefern.
Darstellbar ist lediglich die nackte Luftschraube mit Verstellmechanismuß, was im übrigen auch für die beiliegende 3-Blatt Luftschraube gilt.
In wie weit der Zentralschwimmer dieser Version, der nebenher bemerkt NICHT identisch mit denen der A- Versionen ist, sowie die beiden Stützschwimmer und deren Strebenkonstrukt dem Original entsprechen kann ich nicht beurteilen.

Ansonsten ähnelt der Bausatz im wesentlichen dem der schon 2010 herausgekommen ist und weißt keine weiteren spezifischen Bauteile auf.

Mit keinem Satz wird übrigens darauf hingewiesen das die V-4 weder das im hinteren Cockpit angebrachte, rückwärtig feuernde MG als auch das starr nach vorne feuernde MG verbaut hatte.
Im Gegenteil, der Modellbauer wird dahingehend völlig in die Irre geführt weil diese Teile in der Bauanleitung als einzubauen aufgeführt werden!

Horrido!
Antworten

Zurück zu „Modellbau“