Modellwünsche

Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 928
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Naja wie bereits gesagt, die Töpfe sind ja nur Mittel zum Zweck, es wäre aber wirklich schön wenn Revell mit seinem Farbhersteller ein Deal macht, die Farbpalette auszubauen, denn ehrlich gesagt will ich auch nicht immer mischen oder auf andere Hersteller zurückgreifen. Und dadurch hätte Revell sicher auch ein kleinen Umsatzaufschwung (wenn auch in Rahmen)
mit freundlichen Grüßen Andy

Aktuelles findet ihr in meinen Portfolio
Benutzeravatar
ModellTech
Beiträge: 370
Registriert: So 9. Apr 2017, 13:31
Kontaktdaten:

Stimm ich dir zu und wie vorhin auch erwähnt geringe Mehrkosten für Dosen aus glas wäre ich bereit zu zahlen, schließlich kann ich Glasdosen ja auch mehrmals verwenden.
Im Lager: Bf 110C/D von Eduard
In Vorbereitung: HE-177
Im Bau: Revell Boeing 747-8 Cargolux, Siedler von catan, F-18
Fertig: IL-2, T-50
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Es ist wahrlich interessant wie sehr man an etwas fest hängt, das man nicht aufgeben mag.
Wie bereits erwähnt gibt es das alles schon was ihr euch wünscht oder kritisiert, weigert euch aber mit einer erstaunlichen Beharrlichkeit die Fakten zu akzeptieren.
Statt dessen wird alle paar Tage ein Thread erstellt und diverse Nachteile und/oder Wünsche nieder geschrieben, die weder behoben werden noch Gehör finden.
Ich verfolge eine Vielzahl an YT Channels von wahrlichen Meistern des Modellbaus und des bemalens, genauso diverse Modellbau Foren. Diese guten Modellbauer/Maler verwenden eine breite Palette an Farben und Herstellern, nur eines ist nie dabei, ja genau, Revell Farben.
An dieser Stelle möchte ich ernsthaft eure Überlegungen in einer andere Richtung lenken, glaubt ihr nicht das dies einen Grund hat? Einen der sogar handfeste Argumente als Grundlage hat? Argumente die man hier sogar selbst regelmäßig nach lesen kann.
Revell hat den Einsteiger Sektor fest in der Hand, in fast jedem Spielzeughandel finden sich zu einem Großteil nur Revell Produkte der gesamten Palette.
Ihr, die fortgeschrittenen Modellbauer oder Profis auf euren Gebiet, seid nur ein kleinster Teil der Kundschaft. Und solange das Einsteiger Segment so gut läuft wie es das anscheinend macht, wird auch nichts geändert.
Was sich ändern kann, ohne das ihr auf irgendwas eurer Wünsche verzichten müsst, ist euer Kaufverhalten. Dann vielleicht finden auch eure Kritiken Gehör und bei Revell wird man überlegen warum das so ist, das man an dieser Stelle plötzlich mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen hat. Und wird Anpassungen vornehmen, die wünschenswerter weiße aus den Wünschen der Benutzer hervor gehen.
Versteht mich nicht falsch, das soll kein Revell Bashing werden.
Ich mag Revell, es sorgt dafür das der Modellbau nicht ganz ausstirbt und stärkt den lokalen Handel! Wie gesagt, Revell hat den breiten Handel gut bestückt. Ich mag es auch, wenn ich mal etwas schnell zwischendurch zusammen bauen möchte, einfach ein paar Minuten in den Spielzeugladen gehe und mir dort schnell was kaufen kann. Möchte ich aber etwas bauen das Detailreich/treu ist, einen korrekten Maßstab hat und noch dazu ein paar Teile mehr zu verbauen hat(was dann auch Richtung Details geht), dann kann, oder besser muss es, ein Alternativer Hersteller sein, aber nicht Revell.
Persönlich mag ich auch regionales einkaufen, stärke gerne die Wirtschaft im eigenen Land. Nur ist Wien mittlerweile eine Wüste was Modellbau Fachläden angeht. Es schmerzt mich hier nur zwei Möglichkeiten zu haben, in D zu bestellen oder fast nur Revell Produkte vor Ort zu haben. Deshalb soll das kein Revell Bashing sein, ich wäre froh wenn hier bessere Qualität geboten werden würde und ich somit lokal vor Ort einkaufen gehen könnte anstatt im Ausland bestellen zu "müssen".
Zumindest kann ich meinen Favoriten bei Farben lokal kaufen, einen Conrad hat schnell jeder in der Nähe.
Und bitte, keiner soll das als persönlichen Angriff werten. Das sind meine Gedanken dazu. Ich nutzte selbst zu beginn Revell Farben(Email und Aqua), hatte die selbe Probleme, Kritiken und, Überlegungen die hier nieder geschrieben werden, von euch, nicht von mir. Ich sage nur, ich hab mich damit nicht abgefunden sondern mich nach alternativen umgesehen und bin glücklich mit meiner Entscheidung!
huros
Beiträge: 9
Registriert: Do 8. Dez 2016, 00:03

Was gegen die Revell Farben spricht, habe ich noch nie verstanden. Sie lassen sich auch super sprühen. Ich benutze die Acryl Farben schon seit ich denken kann und hatte nie Probleme und die Farbpalette ist groß genug um sich jeglichen Ton zu mischen. Ausserdem sind sie fast in jedem noch so kleinen Dorf zu bekommen
Wer jetzt meint er sei zu faul zum mischen hat selber Schuld.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Wenn von 10 Leuten, 9 ein Problem haben, wird es der 10te nie verstehen was die anderen 9 eigentlich kritisieren. Das war schon immer so, hilft aber den 9 genau nichts.
Danke fürs Gespräch ;)
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 524
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Ich glaube, über das Thema lässt sich einfach nicht streiten, es gibt nun mal Befürworter für die Revell-Farben und eben jene, die sie ablehnen.

Irgendwie kann ich beide Seiten nachvollziehen. Ja, die Revell-Farben sind leicht zu kaufen, aber die Qualität lässt auch irgendwie zu wünschen übrig. Fürs Airbrushen muss man bei den Revell Aquas schon ein recht genaues Mischverhältnis hinbekommen, was einem aber nicht gerade weiterhilft, wenn man das Modell schon zum dritten Mal besprüht und zum dritten Mal Frust dabei schiebt.

Das Argument von Rainer mit dem Einsteigermarkt leuchtet mir ebenfalls ein. Revell beherrscht dadurch so ziemlich den Einsteigermarkt, Revell-Produkte bekommt man sogar schon im Kaufhaus einer Kleinstadt. Von daher habe ich als Jugendlicher in den 80ern auch ausschließlich Revell-Modelle gebaut, bis auf einen Italeri-Bausatz, der dann auch noch für den Allerwertesten war.

Es stimmt auch, dass Modellbauläden einfach keine Chance mehr gegen das Internet haben. Die Leute googeln lieber nach dem günstigsten Preis, als sich die Produkte beim Händler des Vertrauens für fünf Euro mehr zu kaufen. Mir wäre es auch lieber, wenn es bei uns in der Stadt einen gut sortierten Modellbauladen gäbe, wo ich meine Wunschprodukte auch mal vorher ansehen kann. Aber das scheint vorbei zu sein.
Da wird es auch keine Rückentwicklung mehr geben, Modellbauläden werden immer kleiner und weniger. Interessant sind dann wieder solche Attraktionen wie das Miniatur-Wunderland, wo man die Arbeit von Modellbauprofis bestaunen kann, was aber bei dem einen oder anderen Hobbybauer sogar an der Motivation nagen kann.

Naja, wie auch immer. Wünschen kann man sich vieles - ob es in das Ohr von Revell dringt und dort auch etwas bewirkt, ist eine andere Frage.

Gruß,
Onkel Markus
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1552
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Mich würde mal eine Abstimmung im Forum darüber interessieren.
Wie viele hier bevorzugt Revellfarbe benutzen oder nicht.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 222 Panzerspähwagen, in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Freier Franke
Beiträge: 58
Registriert: So 22. Mär 2020, 22:11

Eukaryot98 hat geschrieben: Mi 29. Apr 2020, 00:13 Naja wie bereits gesagt, die Töpfe sind ja nur Mittel zum Zweck, es wäre aber wirklich schön wenn Revell mit seinem Farbhersteller ein Deal macht, die Farbpalette auszubauen, denn ehrlich gesagt will ich auch nicht immer mischen oder auf andere Hersteller zurückgreifen. Und dadurch hätte Revell sicher auch ein kleinen Umsatzaufschwung (wenn auch in Rahmen)
Dem kann ich nur zustimmen!
1:72 das Maß aller Dinge
ModellfreakDD
Beiträge: 523
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Ich sehe es genauso wie Aktvetos. Ich habe schon lange keine Revell Farben mehr benutzt. Die trocknen jetzt nur noch vor sich hin :lol:
Farben hole ich mir von Spanischen Herstellern. Die haben es einfach drauf und sind sehr Innovativ mit ihren Produkten :respekt:

Aber das kann ja jeder für sich entscheiden. Zum Thema Verschluss und Etikett.. Ja das bedarf wirklich mal einer Verbesserung.
Benutzeravatar
ModellTech
Beiträge: 370
Registriert: So 9. Apr 2017, 13:31
Kontaktdaten:

Simitian hat geschrieben: Mi 29. Apr 2020, 17:42 Mich würde mal eine Abstimmung im Forum darüber interessieren.
Wie viele hier bevorzugt Revellfarbe benutzen oder nicht.

MfG
Jan
Wir und Abstimmungen gö :D
Im Lager: Bf 110C/D von Eduard
In Vorbereitung: HE-177
Im Bau: Revell Boeing 747-8 Cargolux, Siedler von catan, F-18
Fertig: IL-2, T-50
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Onkel Markus hat geschrieben: Mi 29. Apr 2020, 17:38 Es stimmt auch, dass Modellbauläden einfach keine Chance mehr gegen das Internet haben. Die Leute googeln lieber nach dem günstigsten Preis, als sich die Produkte beim Händler des Vertrauens für fünf Euro mehr zu kaufen. Mir wäre es auch lieber, wenn es bei uns in der Stadt einen gut sortierten Modellbauladen gäbe, wo ich meine Wunschprodukte auch mal vorher ansehen kann. Aber das scheint vorbei zu sein.
2015 hat der letzte und beste Laden hier in Freiburg zugemacht - weil er abgebrannt ist. Die Geschichte war schon traurig, ich sah selten einen so tollen und gut sortierten Laden mit fachkundiger und netter Bedienung. Jetzt ist da drin eine Metzgerei, was mich als Vegetarier und Modellbauer doppelt wütend macht.
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 524
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Bei mir war es umgekehrt, ich bin zwar nicht abgebrannt, aber ich habe einer Metropolregion mit gut sortierten Modellbauläden den Rücken gekehrt und bin aufs Land gezogen. Wenn ich jetzt einen Laden mit einem besser gefüllten Revell-Regal aufsuchen möchte, muss ich schon gut 40 Kilometer in die nächste größere Stadt fahren. Selbst für Pinsel oder allgemein Bastelutensilien muss ich den weiten Weg auf mich nehmen. Zum Glück liegt der Bastelladen gleich neben dem Laden mit dem Revell-Regal.

Gruß,
Onkel Markus
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1234
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Da bin ich natürlich schon wieder besser dran, ich muss nur 20min Bahn oder Rad fahren um zu Müller und zum Bastelladen zu gelangen.
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
ModellTech
Beiträge: 370
Registriert: So 9. Apr 2017, 13:31
Kontaktdaten:

du hast es gut unter 1ner stunde gibt es nichts und der Müller in der nähe hat Revell nicht mehr.
Im Lager: Bf 110C/D von Eduard
In Vorbereitung: HE-177
Im Bau: Revell Boeing 747-8 Cargolux, Siedler von catan, F-18
Fertig: IL-2, T-50
Nikkisnowman
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Mär 2018, 21:29
Wohnort: Braunschweig

Also was ich mir mal richtig wünschen wäre, wäre eine Scharnhorst Platinum in 1/350. Damit hätte Revell soger eine Alleinstellung.
Die Scharnhorst von Dragon ist nur zu Wucherpreisen zu haben...
Das wäre ein würdiger Nachfolger der Tirpitz Platinum in 1/350! :D
Grüße Niklas
Antworten

Zurück zu „Modellbau“