Kritik an den Bausatz 04148

Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mi 9. Okt 2019, 09:47

Liebes Revell Team und Communtiy,
Die P-51D Mustang (04148) in 1:72 ist mit abstand der schlechteste Bausatz den ich aus dem Hause Revell jemals hatte.
20191009_121924-800x600.jpg
20191009_121924-800x600.jpg (142.73 KiB) 233 mal betrachtet
Ich wusste dass der bausatz nicht so toll ist, aber das hat ja meine schlimmsten erwartungen übertroffen.
Die Formen sind fürchterlich, der Pilot sieht nicht mal wirklich aus wie ein Mensch und die Oberflächengravuren gehen gar nicht mehr, allgemein habe ich den Eindruck das die gesamt Form des Rumpfes nicht ganz passt. Auch wenn die Formen aus dem Jahr 1963 ist, aber warum musste man ausgerechnet diesen Bausatz neu auflegen und wer ist die Zielgruppe? Denn als Sammelstück für Nostalgieker ist er unbrauchbar, für Anfänger welche gerne mit dem Hobby anfangen wollen ist der Bausatz abschrecken und Fortgeschrittene investieren lieber 3 bis 4 Euro mehr und haben eine deutlich bessere Alternative von der Konkurenz.
Ich denke der Bausatz schadet da mehr dem Image der Firma, als was er nützt. Warum entwickelt man hier nicht eine neue Form wenn es unbedingt eine P-51 sein muss oder nimmt stattdessen eine Wiederauflage der P-51B? Auch kann man ja eine Kooperation wieder eingehen, wenn man die Variante D unbedingt im Programm haben will.
Klar für 5 Euro kann man nicht viel falsch machen, dennoch war da selbst die Ta 152 für den selben Preis deutlich besser und aus meiner Sicht ist da, wenn überhaupt, nur mit masasiven Zeitaufwand ein gutes Ergebnis möglich.
20191009_121807-600x800.jpg
20191009_121807-600x800.jpg (175.19 KiB) 233 mal betrachtet
20191009_121812-600x800.jpg
20191009_121812-600x800.jpg (154.96 KiB) 233 mal betrachtet
20191009_121843-800x600.jpg
20191009_121843-800x600.jpg (92.27 KiB) 233 mal betrachtet
20191009_121827-800x600.jpg
20191009_121827-800x600.jpg (111.28 KiB) 233 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Eukaryot98 am Mi 9. Okt 2019, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mi 9. Okt 2019, 11:57

Hallo!

Auf der anderen Seite kann man fragen: Warum kauft man sich sowas? Gerade in Zeiten von Internet und allen anderen erdenklichen Quellen, kann man sich im Vorfeld erkundigen. Natürlich hast Du, was die Qualität angeht Recht, nur darf man eine Form von 63 nicht mit heutigen Produkten vergleichen. Was Revell allerdings geritten hat, dieses Antiquariat von einem Modell in der heutigen Zeit noch mal auf den Markt zu schmeißen, bleibt deren Geheimnis und da wirst Du hier auch keine Antwort bekommen. Einfach beim Händler stehen lassen oder direkt bei der Konkurrenz kaufen. Airfix macht hier gerade einen richtig guten Job, da sollte sich Revell eine Scheibe von abschneiden.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3124
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 9. Okt 2019, 12:11

Da musste ich erst mal schauen, welchen Bausatz du meinst. Ein Bild wäre hilfreich. So sehe ich, dass ich den selbst im Keller habe....


Nun aber zu der Kritik:
Warum untermauerst Du diese Kritik nicht mal mit Bilder? Dann könnte jeder selbst abschätzen, ob der wirklich so grottig ist? Vielleicht legst Du ganz andere Ansprüche an den Tag, als andere Modellbauer, die dies mit einem müden Lächeln zur Kenntnis nehmen? Sagen Bilder nicht mehr als tausend Worte? Ich hasse dieses Rumgepoltere ohne irgend einen visuellen Anteil.

Ich jedenfalls werde mir meinen Bausatz mal anschauen und mir mein eigenes Bild machen. Es ist übrigens dieser Bausatz:
Bild
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mi 9. Okt 2019, 12:34

Zu den Bildern, die hatte ich einfach vergessen als Anhang hoch zuladen, dass habe ich eben mal nach geholt. Natrülich ist die Kritik wenig aussagekräftig ohne. Ich habe hier einfach mal meiner Meinung nach die Schlimmsten Teile herausgesucht.

Warum kafut man sich sowas? Die Antwort ist relativ einfach. Ab und zu bekommt man so ein Bausatz auch mal geschenkt, oder der landet für einen Fünfer einfach mit im Korb ohne sich wirklich Gedanken darum zu machen. Und ich denke es gibt viele die an dem Regal vorbei laufen und sich spontan entscheiden sich am Hobby auszuprobieren.
Ich will den Bausatz jetzt auch nicht reklamieren oder sonst was. Es ist einfach nur als Kritik gedacht, denn dafür gibt es ja diese Kategorie hier. ;)
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1516
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Mi 9. Okt 2019, 13:49

Yuuuup...... ich habe den Bausatz auch liegen.... seit längerer Zeit. Wollte damals mal was anderes bauen als "nur" Segler. Hier im Forum hatte man mich leider zu spät vor dem Bausatz gewarnt...... hatte ihn schon gekauft. :?
Auf Grund der oben genannten Gründe...... (massig Grad, und vor allem mehrere unschöne Vertiefungen und weitere Mängel) habe ich in schnell wieder eingepackt.
Die Kritik ist berechtigt, der Bausatz ist ....Müll. :thumbdown:

Gruß, Dirk :thumbup:
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1003
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Mi 9. Okt 2019, 14:02

Jabo31 hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 11:57
Auf der anderen Seite kann man fragen: Warum kauft man sich sowas? Gerade in Zeiten von Internet und allen anderen erdenklichen Quellen, kann man sich im Vorfeld erkundigen.
Die Frage ist, macht das z.B. ein Modellbau-Anfäger oder ein Gelegenheits-Modellbauer? Selbst ich kaufe auch gerne mal spontan einen Bausatz ohne mich über dessen Alter/Qualität vorab zu informieren. Dass man dann auch mal mal die A-Karte zieht, ist mir bewußt. Andere dagegen werden vielleicht denken, dass sowas dem Qualitätsstandard entspricht und in Zukunft um Revell-Modelle einen Bogen machen. Ich denke daher, dass sich Revell langfristig keinen Gefallen mit der Wiederauflage solcher Uralt-Kits tut.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mi 9. Okt 2019, 14:45

Es gibt ja durchaus Bausätze die Uralt sind, aber dennoch eine daseins Berechtigung haben. Z.b. die Santa Maria, aber auch die Matchboxbausätze sind zwar alt aber für anfänger gut geeignet und machen ein stimmiges Bild.

Aber ich denke Revell hat da ja auch experten die das bewerten können sollten, ob ein Bausatz noch gut genug ist oder nicht. Viel schlimmer ist aber das der Flieger nach fast 10 Jahren immer noch im Katalog ist.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Hutfahrer
Beiträge: 55
Registriert: Do 23. Mai 2019, 10:32
Wohnort: Bayer in Berlin

Mi 9. Okt 2019, 15:10

Eukaryot98 hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 09:47
Denn als Sammelstück für Nostalgieker ist er unbrauchbar, für Anfänger welche gerne mit dem Hobby anfangen wollen ist der Bausatz abschrecken und Fortgeschrittene investieren lieber 3 bis 4 Euro mehr und haben eine deutlich bessere Alternative von der Konkurenz.
Ich würde Kinder die ins Hobby einsteigen als nicht so leicht zu verschrecken sehen wie man vielleicht denkt. Ich habe bei den Bildern von den Spritzlingen den Bausatz gleich wiedererkannt. Hatte ich als Kind neben vielen anderen ollen Kamellen auch mal.

Abgeschreckt hatte mich da gar nichts. Im Gegenteil, fand die Mustang mit ihrem farbenfrohen Äußeren klasse und der einfach gehaltene Bausatz war schnell gebaut. Grate, Spalte usw. interessierten mich damals nicht.

Ich mochte diese alten Simpel-Bausätze sehr gerne. Für Frustration sorgten eher die ersten Dragon-Flugzeugbausätze mit diesem komischen, mit meinem Revellklebern nicht zu verarbeitenden flachen Metallzeug, das gleich zu Baubeginn in der Rundablage landete (ich lernte erst später dass Ätzteile eigentlich ein Qualitätsmerkmal für einen Bausatz sind).

Einsteiger haben oft ganz andere Kriterien als was erfahrenere Modellbauer meinen, was Einsteiger für Kriterien haben. ;)
Mit den besten Modellbauergrüßen

Phil
LR303
Beiträge: 78
Registriert: So 9. Dez 2018, 21:15

Mi 9. Okt 2019, 15:35

Meiner Meinung nach ist es auch manchmal ganz gut sich an sowas zu versuchen. So kann man sich ein wenig austesten und seinen eignen Fortschritt beobachten. Ich persönlich suche auch gern mal ein wenig Herausforderung in solchen "schlechten" Bausatz.
LG LR303
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mi 9. Okt 2019, 19:41

Ja sicherlich, ich werde die herausforderung vielleicht auch noch annehmen, vielleicht kann man daraus ja noch etwas machen.

Ich finde halt nur, wenn ich gerade an mich denke, als ich mit 12 mein ersten Flieger gebaut habe, wäre ich schon ein wenig enttäuscht. Deshalb denke ich, dass da doch eher Matchboxbausätze eher geeignet sind.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
diavolonero
Beiträge: 192
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Mi 9. Okt 2019, 21:52

Bin vor ein paar Jahren auch auf diesen Bausatz reingefallen weil ich dachte, wenn die P-51B gut ist, dann wird wohl...
Hab ihn dann ohne Decals für 3,50 bei Ebay verkauft. Nimm die Academy oder die neuere Airfix, mit denen machst Du nichts falsch und Kosten auch nicht viel mehr.

Interessant ist aber die Beschreibung auf der Revell-Seite:

Die P-51D Mustang ist eines der außergewöhnlichsten und effektivsten Kampfflugzeuge des 2. Weltkriegs. Sie erwies sich als vielseitige Waffe für Langstreckenflüge wie auch für Bodenunterstützung.
- Neue Bausatzform
- Detailliertes Cockpit
- Instrumentenbord
- 2 verschiedene Auspuffsysteme
- Detaillierter Ölkühler
- Separate Querruder
- Landeklappen
- Detailliertes Fahrwerk
- Cockpithaube wahlweise geöffnet
- 2 verschiedene Zusatztanks - 2 Bomben

https://www.revell.de/produkte/modellba ... evell.html

Entweder liegt nun ein Mangel vor oder es ist arglistige Täuschung.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Do 10. Okt 2019, 00:49

Wie gesagt, ich werde mir wohl auch irgendwann eine andere holen, jetzt habe ich die aber schon einmal da. Mal sehen vlt kann man ja mit einem Umbau ein bisschen was herraus holen, da kann ich mich mal ausprobieren.

Zu der Beschreibung: hier ist einfach der Fehler passiert, dass Revell anscheinend die Beschriebung der P-51D in 1:32 (03944) auch für die 1:72 Version übernommen hat. Das muss schnell behoben werden, nicht das da wirklich noch einer auf dumme Ideen kommt.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3124
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 10. Okt 2019, 07:16

Danke Andy. Das ist in der Tat einiges nachzuarbeiten :? Da bin ich mal gespannt, was mein Bausatz dazu "sagt". Gestern kam ich noch nicht dazu. Heute nehme ich ihn mir mal vor.

Aber: das Deckelbild mag ich :D Ich weiß gar nicht mehr spontan, woher ich meinen Bausatz habe. Ich meine, es war ein Losgewinn von Bünde oder Lingen. Muss ich mal recherchieren.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
mdl
Beiträge: 51
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Sa 12. Okt 2019, 12:31

So dann hat noch in gewisser Weise alles ein Happy-End erfahren, oder :thumbup: ? Neben ordentlichen Decals konntest Du so zumindest eine weitere Besprechung auf MV posten, Andy :clap:. Ja schön auch das Du es noch so wohlwollend formuliert hattest sodass jetzt nichts zensiert hat werden mussen 8-) . So und nun brauchst Du nur noch einen besseren Mustang-Bausatz auftreiben und dann wäre ja alles wieder klar. Bin mir eigentlich fast sicher das Jemand irgendwo eine ältere oder die ganz alte Airfix hätte, oder halt die Matchbox die er dir anbieten könnte? Ansonsten heißt es dann alles ordentlich nacharbeiten ;), im Netzt hat es Einer tatsächlich noch geschafft daraus etwas ordentliches zu zaubern. Bis auf die abweichenden Konturen halt, dagegen läßt sich dann aber absolut nichts mehr machen :twisted:!
Zuletzt geändert von mdl am Sa 12. Okt 2019, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 485
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Sa 12. Okt 2019, 13:00

Keine sorge MDL, dieses Wohlwollende bekommt man im Studium gelernt, so dass man die schlimmsten Katstrophen noch irgendwie postiv beschreiben kann :lol:
Tatsächlich bin ich am überlegen, ob ich nicht doch noch diesen Bausatz baue, einfach nur um zu sehen, ob er fertig immer noch so grausam aussieht und was man dann OOB noch daraus machen kann :thumbup:
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
P-51D Mustang (Revell 1:72)
In Vorbereitung:
Aero C-3A (KP 1:72)
Antworten

Zurück zu „Modellbau“