Shelby GT 500

Antworten
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Di 25. Nov 2014, 08:41

...und noch ein US Buddy: Der Shelby GT500 (Revell, 1/25), diesmal mit ein paar Details verfeinert. So bekam er PE-Bremsscheiben, neue Räder außerdem wurden ein paar Arbeiten am Interieur durchgeführt:
09.jpg
09.jpg (197.28 KiB) 3908 mal betrachtet
10.jpg
10.jpg (208.27 KiB) 3908 mal betrachtet
02.jpg
02.jpg (171.61 KiB) 3908 mal betrachtet
08.jpg
08.jpg (165.63 KiB) 3908 mal betrachtet
12.jpg
12.jpg (141.26 KiB) 3908 mal betrachtet
14.jpg
14.jpg (181.64 KiB) 3908 mal betrachtet
Gruß

Alex
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3147
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Di 25. Nov 2014, 12:31

Sauber gebaut :!:
Aber: McDonald Strohhalme sind nicht gebogen ;)
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1387
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Di 25. Nov 2014, 15:10

Da kann ich nur zu einem gelungenen Modell gratulieren.
Sieht sehr gut aus.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 25. Nov 2014, 21:53

Das Thema interessiert mich eigentlich wenig ( bis gar nicht ), aber sauber gebaute und gefinishte Modelle sollte man anerkennen.
Und genau das tue ich hiermit !

Türen und Heckklappe sind separate Teile ?
( Die Frontklappe auch, das sieht man ja. )

Besonders gefallen mir die überzeugenden Oberflächen der Kunststoffteile im Innen- und Motorraum.
Bei der Akustikauskleidung der Frontklappe hege ich allerdings gewisse Zweifel, ich glaube, die ist beim Original nicht so glatt sondern filzig.

Ein gefälliges Modell.
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Di 25. Nov 2014, 23:14

Und noch mal ich... :D

@panzerchen:

Abgesehen von der Motorhaube ist die Karosserie aus einem Guß, bewegliche Türen und Hechklappe sind bei Modellen in diesem Maßstab eher die Ausnahme, die es aber durchaus gibt: im Frühjahr habe ich hier ja schon mal meinen SLS gezeigt: viewtopic.php?f=107&t=2271

Der Shelby (wie auch andere US-Cars von Revell/Monogram) hat zudem aber keine Seitenfensterscheiben UND keine funktionale Lenkstange, was wiederum bei Autos in dieser Kategorie normalerweise durchaus üblich ist.

Gruß

Alex
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mi 26. Nov 2014, 07:19

Der auch, super super super!
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3125
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 26. Nov 2014, 07:30

Sehr sauber gebaut! So wie Du die Sicken hier gemacht hast, sieht das toll aus. Die Räder in schwarz glänzend abgesetzt passt gut dazu und die Farbe steht dem Mustang. Ein schöner Farbton!
Was an so einem Modell schade ist, ist das der Grill jetzt in der Gesamtheut "billig" ausschaut. Nicht falsch verstehen - er liegt dem Bausatz ja so bei. Da hat der Hersteller eben ein wenig zu wenig Tiefe gießen lassen. Durchbrochenes Gitter wäre topp oder hier ein Ätzteil wäre der Hammer. Du verstehst ;) Macht dem Gesamtbild keinen Abbruch. Wäre nur das i-Tüpfelchen.

Was mich ein wenig stört: wie die Räder im Radkasten stehen. Ein wenig tiefer wäre gut und mehr negativer Sturz - zumindest 0°. Es sieht so aus, als ob er gerade auf einer Hebebühne angehoben wird.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Mi 26. Nov 2014, 12:50

Hi Christian,

die Hochbeinigkeit wurde ja an anderer Stelle schon diskutiert ;) Mich persönlich stört es jetzt gar nicht so, eher dass die Räder insgesamt ein wenig zu klein wirken, sind halt nicht die Originale vom Bausatz. Hätt ich 21" statt 19" Felgen draufgemacht, hätt´s wahrscheinlich gepasst. Die Einzigen, die es in der Größe gabe, haben mir aber vom Design nicht gefallen.

Gruß

Alex
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 26. Nov 2014, 23:18

Bei Wiki habe ich es so verstanden daß 19"-Räder authentisch sind.
Aber ich bin bezgl. Mustang und Derivaten kein Spezialist, zitiere also nur.
...mehr negativer Sturz - zumindest 0°...
Nach meinem Verständnis ist "zumindest 0°" nicht negativ ! ( ??? )
Das verstehe ich also nicht wirklich.
Außerdem kann sich das meines Wissens ausschließlich auf die Vorderachse beziehen, denn die Mustangs und ihre Abkömmlinge waren doch wohl samt und sonders durch eine der üblichen technisch rückständigen amerikanischen Starrachsen "gesegnet".
( Amis konnten und können nur geradeaus oder im Oval fahren. :twisted: )
Oder irre ich mich da ?

Allerdings erscheint es auf den Fotos tatsächlich so als ob die Hinterachse einen leichten Sturz aufweist, obwohl das bei einer Starrachse nicht üblich ist.
Perspektivische Verzerrung durch Makroobjektiv ???

Ich möchte, da ich öfters mal falsch verstanden werde, nochmals betonen daß ich das Werk als gelungen und gefällig respektiere !
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Do 27. Nov 2014, 08:58

Moin Leute,

du liebe Zeit, ihr macht Euch ja Gedanken über Dinge, die kamen mir beim Bau gar nicht in den Sinn :lol: Aber Panzerchen hat schon recht, der Mustang hat eine Starrachse. Wenn ich keinen totalen Knick in der Optik habe, würde ich sagen, meine Achsen stehen waagrecht - wenn die Bilder was anderes behaupten, scheint hier tatsächlich eine Makro-Verzerrung schuld zu sein.

Dass der Shelby ab Werk mit 19" ausgeliefert wurde, stimmt ebenfalls. Aber hier sind ja keine Werks-Schlappen drauf. Der Besitzer hat dem Wägelchen neben gelochten Bremsscheiben auch eine Runder neue Räder plus Zentral-Verschluss-System spendiert. Wahrscheinlich hat er auch gleich ein adaptives Fahrwerk nachgerüstet - das ist auf den Fotos auf Comfort +++ eingestellt und erklärt damit die Hochbeinigkeit :lol: :lol: :lol: Und damit sag ich over and out.

Gruß

Alex
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 27. Nov 2014, 21:05

Noch mal kurz zum ( weiter oben vorgeschlagenen ) negativen Sturz:
Bei solch breiten Reifen ist auch ein negativer Sturz kontraproduktiv, denn ungleiche Verteilung des Radauflagedrucks in der Lauffläche reduziert die verfügbare Querkraft des Reifens, und damit die erreichbare Kurvengrenzgeschwindigkeit.
Breite Reifen müssen senkrecht stehen, also ohne Sturz.
Negativer Sturz wäre bei dieser durch den schweren Motor stark belasteten Vorderachse bei schmalen Reifen sinnvoll.
Damit stimmt das Modell also.

Ob die bei Shelby eine andere Sichtweise hatten weiß ich nicht, und beurteile das auch nicht.
Schließlich mag negativer Sturz aus optischen ( "Styling" ) Gründen bevorzugt worden sein.
Darüber rechte ich aber nicht, denn ich bin weder Hersteller, noch Händler oder Kunde von Denen. 8-)

Schön sonnig Gelb ist er jedenfalls ! :mrgreen:
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1336
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Do 27. Nov 2014, 23:34

Wenn man sich an Autos mit ausgeprägtem negativen Sturz zurückerinnert, was fällt Dir da ein:
Simca Rallye, NSU TT + TTS, Fiat 850, diverse "frisierte*" Käfer und andere hauptsächlich heckgetriebene Asphaltrenner. Diese hatten/haben meist etwas gewöhnungsbedürftige Pendelachsen** mit delikaten Lastwechselreaktionen in zu schnell gefahrenen Kurven. Bei Fahrzeugen mit starr oder einzel aufgehängten Achsen ist zu starker negativer Sturz arg reifenmordend und deshalb unüblich.

*für die sog. Nachgeborenen: frisiert nannte man das was heute Tuning heißt. Sag aber das ja keiner dem Herrn Bovensiepen von Alpina, er hätte sowas früher gemacht.
**Wer sich mal mit einem Käfer bei relativ moderater Geschwindigkeit auf trockenem Kurvenbelag gedreht hat, vergißt diese Lehrstunde so schnell nicht.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3125
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Fr 28. Nov 2014, 09:14

Ja, so nen Dreher um 360° (!) vergisst man nicht. Gut, wenn da kein Gegenverkehr kommt. Oder als mein 65er Käfer dachte, er müsse in einer Kurve ausbrechen..... Tolle Zeiten :)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1336
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Fr 28. Nov 2014, 09:49

Im Nachhinein wird sowas ja leicht verklärt. Als mir dies zum ersten Malpassierte.....das Erschrecken überwog irgendwie die Neugier warum das Auto dies gemacht hatte.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Antworten

Zurück zu „Galerie (Zivil)“