Baubericht Porsche 934 RSR

Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

So 12. Nov 2017, 13:12

Update Nr.4:

Hallo Leute.
Ich bin in letzter Zeit eher wenig zum Modellbau gekommen. Das hat verschiedene Gründe.
Wobei ein Hauptgrund wohl das neue Gran Turismo für die Ps4 ist. Obwohl das
Spiel an sich eine kleine Enttäuschung für mich ist, wollte ich dennoch zumindest die einzelnen 
Erfolge freispielen.

Da es schon länger kein update mehr gegeben hat, muss ich selber nochmal zurückblicken um den Anschluss wieder zu finden.
Wenn auf den folgenden Fotos das Auto mal zusammengebaut ist und dann auf den nächsten wieder zerlegt ist,
liegt es einfach daran, dass ich den Wagen zwischenzeitlich  öfter zu Testzwecken zusammensetze.

Weiter gehts... 
Zunächst wurden die Auspuffrohre und der Turbolader an den Motor geklebt.
Diese wurden vorher mit "Eisen Met." von Revell lackiert:

Bild

Zudem wurden die Enden aufgebohrt und mit Schwarz Matt ein wenig verschmutzt:

Bild

Der Unterboden und der Motor bekahmen zusätzlich etwas schmutz ab:

Bild

Die Reifen wurden mit einer Lackierschablone lackiert:

Bild

Fahrwerk und Bremsen wurden angebracht:

Bild

Rücklichter und Blinker wurde mit BMF unterlegt. Das sorgt später für einen tollen Effekt bei den Klarsichtteilen.

Bild

An die Motorhaube und an den Kofferraumdeckel wurden Schnellverschlüsse aus Ätzteilen angebracht. 

Bild

Die Stoßstange wurde soweit wieder zusammengesetzt. Die obere Leiste wurde für dieses Foto nur aufgelegt.

Bild

Probemontage Nr100  ;) :

Bild

Hier sieht man gut den unterschied von den Bausatzreifen (im Vordergrund) und den von mir verwendeten Ersatzreifen vom M1 Procar:

Bild

Anfangs hatte ich durch den Lackauftrag kleine Probleme die Motorhaube zu schließen. Mit der Fingernagelfeile 
ein wenig nachgebessert und schon sitzt das ding an seinem Platz:

Bild

Fenstergummis wurde mit CD Schreiber aufgemalt. 

Bild

Die Scheinwerfer wurden auch bereits eingesetzt. Dazu habe ich Schmucksteinkleber verwendet.
Hier zahlt sich das auseinanderschneiden der Scheinwerfergehäuse meiner Meinung nach aus.
Zunächst wurde der grün lackierte Ring außen auf die Karosserie geklebt.
Danach das restliche Scheinwerfergehäuse von innen an den Ring.
Zum Schluss wurden die  Gläser angebracht:

Bild


Bild

Front mit Blinkern und Scheinwerfern:

Bild

Für den hinteren Reflektor, habe ich einen CD-Schreiber hinten aufgeschraubt. Ca 3 tropfen Farbe aus dem Filz in die Airbrush gegeben,
und das ganze dann lackiert.  Meiner Meinung nach gibt das in Kombination mit BMF einen tollen Effekt.  
Die Dichtungen an der Lichtleiste werden noch geschwärzt. Auch der Porsche-Schriftzug fehlt noch.

Bild

Im Moment arbeite ich gerade am ausbau des "Kofferraumes" Tank und Feuerlöscher haben schon ihren Platz eingenommen.
Batterie und andere Zusatztanks fehlen noch.

Bild

Ich werde mich bemühen das nächste Update etwas schneller ins Netz zu stellen... ;)
Versprechen kann ich jedoch nichts. :P

Bis dahin. MFG Stefan
eydumpfbacke
Beiträge: 767
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

So 12. Nov 2017, 13:54

Gefällt mir sehr gut bis hier.
Die Frontscheinwerfer sehen tatsächlich wie echt aus...
Es grüßt der Reinhart
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 12. Nov 2017, 22:08

Die Leuchten wirken wirklich gut !
Und die Dichtgummis der Scheiben augenscheinlich auch-->gut gemacht !
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 13. Nov 2017, 08:45

Sehr sauber! Die Bausatzräder sind einfach schrecklich. Ohne Scherz.

Wird ein schönes Modell.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Mo 13. Nov 2017, 17:12

Der Großteil am Model ist ja soweit fertig. Nun steht eigentlich nur noch die Endmontage am plan.
Einige Kleinteile werden noch an die Karosserie geklebt wie z.B.: die Türgriffe Notausschalter usw.
Die Fenster werde ich erfahrungsgemäß erst ganz zum Schluss anbringen. 
Da ist die Gefahr einfach zu groß, das ich die Scheiben mit "Klebefinger" berühre.
Am Unterboden sollte ich noch ein wenig "schmutz" anbringen. Besonders im vorderen bereich der Bodenplatte.
Sollte ich die Sieken am Auto nachträglich färben (schwarz oder dunkles grün)? Was meint ihr zu dem Thema?

MFG Stefan
 
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mo 13. Nov 2017, 18:09

Bei den Türspalten würde es sich meiner Meinung nach lohnen, ansonsten eher nicht ( je größer der Maßstab desto weniger wird es ja erforderlich. )
Aber nicht zu grell schwärzen !
Ich würde ein sehr dunkles Blaugrün nehmen ( Schatten enthalten lt. Cesanne immer etwas Blau, eine Wahrnehmung die ich teile ).
Nougat
Beiträge: 208
Registriert: So 9. Jul 2017, 02:23

Mo 13. Nov 2017, 23:17

@panzerchen
Wer ist Cesanne ?
Oder meinst du Cézanne ?
Nougat
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1325
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Mo 13. Nov 2017, 23:42

Ich würde die Sicken so belassen wie sie sind. Wenn sie zu dunkel geraten wirken sie zu unnatürlich, außerdem haben die Rennwagen ja keinerlei Türdichtungen oder Dämmaterial (wie normale Straßenautos),also auch nichts was dunkel erscheinen würde.
Die "Ballonreifen" sind wahrlich kein Ruhmesblatt für Revell, da sollten die Modellentwickler vlt mal nachmessen welche Maße  am Original vorhanden sind.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Di 14. Nov 2017, 08:23

Für gewöhnlich würde ich die Sieken auch so belassen wie sie sind. Jedoch legt sich das weiße Decal, also der Vaillant Schriftzug, genau in die Sieke und sieht meiner Meinung nach in diesem Bereich unschön aus. So als ob jemand die Tür mit dem Aufkleber zugeklebt hat. 

Also hab ich gestern den Versuch gestartet. Etwas Blau mit Grün und Schwarz vermischt und in die Sieken gegeben.  –übrigens Danke für den Tipp! :thumbup:  Soweit bin ich schon zufrieden mit dem Ergebnis. Da ich noch dabei bin, die letzten Anbauteile anzubringen, werde ich dann alle übrigen Fotos in einem Satz hochladen.
MFG Stefan
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 14. Nov 2017, 12:04

Sicken? Nein. Die sind doch ok. Wenn Du sie mit einem abgedunkelten Farbton färbst, ok. Das geht ja noch. Aber wie so viele mit Schwarz, verhunzt meines Erachtens viele Modelle. Weil sie dann einfach presenter sind als das Modell selbst.
Bei Decals handhabe ich es so, dass ich sie nach dem Aufbringen mit den Cutter/Skalpell der Sicke entlang schneide. Das genügt meiner Auffassung nach.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1610
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 14. Nov 2017, 12:06

ich sach ma noch nix. Ich warte mal noch aufs Endergebnis....
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Di 14. Nov 2017, 16:11

Hab schon öfter gemerkt bzw. gelesen, dass hier die Meinungen und Geschmäcker der Modellbauer ziemlich auseinander gehen.
Ich persönlich empfinde es als nicht störend wenn man die Sieken im Nachhinein färbt.  
Ich hatte es bei diesem Modell ja auch probiert, (wer kann sich noch erinnern?  Post Nr.:4 :P) die Vertiefungen im Vorfeld zu schwärzen. 
Hat aber durch die gute Denkkraft der ZP’s nicht gefruchtet. 
Das mit dem auseinander trennen der Decals wäre auch eine Möglichkeit gewesen. Ev beim nächsten Modell testen… ;)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 15. Nov 2017, 00:01

Jep, ich meinte Cézanne !
Er meinte damals: Schatten enthalten immer teilweise:
die abgedunkelte Materialfarbe,
Blau,
und die Komplementärfarbe.
So etwa nimmt es der "normalsichtige" Mensch war.
Nach meiner Beobachtung paßt das recht gut.

Ich wiederhole es noch mal:
Die Blechstöße sollen ja nur leicht abgedunkelt werden, nicht brutal eingeschwärzt !
Und je kleiner der Maßstab desto frecher kann man da rangehen.
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Fr 17. Nov 2017, 20:33

Update Nr.5.:

...und somit das letzte Update von diesem Baubericht.
Im wesentlichen wurden nur noch kleinere Arbeitsschritte ausgeführt. Aber seht selbst:

Der Kofferraum wurde fertig zusammengesetzt. 
Diverse Tanks und die Batterie wurden eingebaut und verkabelt.
Zuletzt wurde die Domstrebe aufgesetzt:

Bild

Alle Scheiben wurden mit Contacta-Clear eingeklebt:

Bild

"Killswitch"  also Notausschalter wurden auf der Karosserie angebracht:

Bild

Spiegel und Türgriffe wurden ebenfalls angeklebt:

Bild

Die Stoßstange wurde montiert. Hier sieht man meine "professionelle" Haltevorrichtung :lol::

Bild

Die Sieken wurden gefärbt und es wurden Scheibenwischer aus Ätzteilen angebracht:

Bild


Bild

Soooo das wars dann wohl mit dem Baubericht...
Wie immer möchte ich mich bei allen für das rege Interesse und die guten Tipps bedanken.
Ich bin noch am überlegen ob ich die Fotos vom fertigen Auto im Blog veröffentlichen soll :?:

Bis dahin ...

MFG Stefan
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 904
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Fr 17. Nov 2017, 23:58

Hallo Stefan,

ich habe bisher nur still mitgelesen, war aber von Anfang an begeistert von diesem Baubericht. Der Wagen ist absolut top geworden,  :respekt::clap: der wäre auf jeden Fall auch was für den Blog, der braucht sich nicht zu verstecken.

PS:Die Sicken abzudunkeln war die richtige Entscheidung!
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“