Caterpillar D9R (Bulldozer) - 1/35 by Meng Models (zivile Version)

Antworten
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Di 8. Aug 2017, 14:03

Hallo zusammen,

Die D9 ist eine Planierraupe des Amerikanischen Herstellers Caterpillar und wird in East Peoria, in den USA gefertigt. Mit 354kW (474PS) handelt es sich um eine der schwersten und stärksten Modelle des Konzerns (Rekordhalter ist das Modell D11 mit 698kW und einem Gesamtgewicht von 104t). 
 
Die erste Version der Produktreihe D9 entstammt dem Jahre 1954, als der erste fast serienreife Prototyp präsentiert wurde. Nur ein Jahr später wurde mit dem Modell D9D die erste Serienversion ausgeliefert, die mit 27t Gewicht die seinerzeit stärkste und schwerste Planierraupe der Welt darstellte. Im Laufe der Jahre wurden die Modelle verbessert, erhielten stärkere Motoren.  Mit der 1980 vorgestellten Variante D9L wurde erstmals das Antriebsrad erhöht eingebaut, wodurch sich die Manövrierbarkeit deutlich verbesserte und der Bodenabstand erhöhte. Mit 340kW war dies die kräftigste und auch schwerste Variante zu diesem Zeitpunkt.
 
Die aktuelle Version wird seit 2014 gebaut und findet als Planierraupe weltweit Verwendung. Die hohe Belastbarkeit, große Stärke, Zuverlässigkeit und die niedrigen Betriebskosten machen den D9 zu einer der beliebtesten Planierraupen der Welt.

Bild
Bildquelle: Wikipedia 
 

Als Basismodell dient der schon oft gesehene Bausatz des D9R Armored Bulldozers im Maßstab 1/35 von Meng Models: 

Bild

Auf dieser Basis entsteht durch Umbauten die zivile Version des D9R-Modells. 

Das Basismodell besteht aus 17 Spritzgussrahmen in beigem, 5 in schwarzem und 2 in klarem Kunststoff, einer Platine mit Fotoätzteilen, Polycaps, Gummiteilen und einer Bauanleitung. 
Zur Verbesserung der Details kommen Metallketten von Easy Metal Links zur Verwendung, die eine realistischere Optik bieten, als die Kunststoffteile. Die Hydraulikzylinder stammen von Orange Hobby, die Scheinwerfer von Voyager Models

Ein Umbau des Kits zur zivilen Version setzt weitreichende Umbauten voraus. Neben der Umrüstung des Motorgehäuses und der Hydraulikzylinder ist das Führerhaus der aufwendigste, zu ändernde Bereich. Hier muss ein komplett neues Führerhaus verbaut werden, wodurch auch weitreichende Änderungen an der Bodenplatte notwendig sind. Weiterhin ist das Heck umzubauen, sowie der über dem Führerhaus mit Scheinwerfern etc. anzubringende Querträger. Neue Decals müssen erstellt werden und noch einige Änderungen und Ergänzungen mehr werden notwendig sein.

Alles in allem dürfte dies ein aufwendiges Projekt werden ... 

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 8. Aug 2017, 14:27

Du brauchst unbedingt eine Freundin... :lol:
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Di 8. Aug 2017, 17:04

Hehe :) Glaub mir, die gibts :) Und alles gut, ja sie ist sogar vollauf begeistert und immer gern mal wieder am zugucken :) :) :) Solange nix in unserem Wohnzimmer rumsteht :) 
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Mo 11. Sep 2017, 14:29

Hallo zusammen,

die aus dem 3D-Druck stammenden Teile benötigen einiges an Zuwendung, bevor sie verwendet werden können ....

So schauts aus, nach dem ersten Mal spachteln und Schleifen .... weitere Durchgänge folgen :) 

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Do 5. Okt 2017, 13:57

Hallo zusammen,

die Bauteile für die Motorabdeckung wurden umgebaut, gespachtelt und geschliffen, bis sie völlig glatt waren. Nur an der Front ist es relativ egal - da folgt dann noch ein Kühlergrill.

Die Bodenplatte für das Fahrerhaus wurde komplett überarbeitet und an die neue Kabine angepasst und erste Details ergänzt. Es folgen hier dann noch einige Fotoätzteile und Griffe, bspw. auch Scharniere für die Türen, Nieten, etc.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Di 7. Nov 2017, 15:27

Hallo zusammen,

Ein paar weitere Details am Fahrerhaus und Aufbau, der Riffelblechboden ist fertig am Einstieg. 

Auch der Aufreißer am Heck, die beiden Laufwerke und die Hydraulikeinheiten sind (weitgehend) fortgeschritten ....

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 8. Nov 2017, 13:59

Sieht vielversprechend aus !

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 8. Nov 2017, 21:41

Warum das hoch gelegte Antriebsrad die Manövrierfähigkeit verbessern soll erschließt sich mir nicht, ich erkenne da keinen physikalischen Zusammenhang.
Der Umschlingungswinkel des Kettenrades ist dadurch erheblich verringert, auch da verstehe nicht warum das gut sein soll. ( ??? )
Aber die Leute von Caterpillar werden das wohl wissen, der Wirkungsmechanismus würde mich aber trotzdem interessieren. :o

Ziemlicher Materialmix den DU da Deinem gestalterischen Willen unterwerfen willst !   :mrgreen:

Ein Reißzahn an einer zivilen Raupe ? Wozu ?

Egal: Zusehen bereitet Freude !
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“