Caterpillar 12 "Motor Grader" - 1/35 by Plus Model

Antworten
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Caterpillar ist der weltweit größte Hersteller von Baumaschinen, stellt aber auch Diesel- und Gasmotoren her. Der Hauptsitz der Firma befindet sich im Amerikanischen Peoria, in Illinois. Die Marke Caterpillar wurde 1925 gegründet und kam aus dem Zusammenschluss der Holt Manufacturing Company und der C.L. Best Tractor Company hervor, hieß zu Beginn jedoch Caterpillar Tractor Company. Benjamin Holt, der Eigentümer der Holt Manufacturing Company war im Jahre 1904 der zweite , der überhaupt erst einen Schlepper mit Kettenlaufwerk baute und gilt somit als einer der Wegbereiter heutiger Kettenfahrzeuge.

Der Caterpillar 12 ist ein für die US Army im 2. Weltkrieg gefertigter Motorgrader, der nach dem Krieg im zivilen Sektor weiterhin Verwendung fand und bis heute gebaut wird - auch wenn die heutigen Modelle mit dem damaligen Modell 12 nicht mehr viel gemein haben (außer der Form). Motorgrader gehören zu den ältesten Baumaschinen überhaupt und werden verwendet, um große Flächen zu ebnen. Der typische Motorgrader besitzt 3 Achsen. Motor und Führerhaus befinden sich über der hinteren Tandemachse, während die vordere, dritte Achse als Lenkachse fungiert. Ein breites Planierschild in der Mitte, genannt Schar, ist in der Regel um 360° drehbar, kippbar, seitlich verschiebbar und auf beiden Seiten um ca. 90° anstellbar. Der Grader ist dadurch in der Lage, auch schräge Flächen bearbeiten zu können. Typisches Einsatzgebiet für Grader ist der Straßen- und Landschaftsbau. 



Der Bausatz des Tschechischen Herstellers Plus Modell ist ein Multimedia-Bausatz hervorragender Qualität, bestehend aus einer Vielzahl an sehr gut detaillierten Resinteilen, die mit kleinsten Angüssen versehen sind und keinerlei Lufteinschlüsse oder andere Fehler aufweisen. Zusätzlich liegt eine kleine Platine mit Fotoätzteilen bei, ein Decalbogen mit Markierungen für zwei Bauversionen und ein Stück Kupferdraht.
 
Die Bauanleitung ist als kleines Heft beigefügt, die Zeichnungen sind weitgehend gut verständlich, auch wenn die Positionen zum Anbringen der einzelnen Teile oftmals nur erahnt werden können. Als weitere Referenz liegt eine CD bei, auf der sich Bilder des Modells und des Vorbild befinden. 

Das einzige, erkennbare Manko des Bausatzes ist, dass mit den beigefügten Decals und der Bemalungshinweise ausschließlich zwei militärische Varianten gebaut werden können (US Army). Für eine zivile Version im attraktiveren, typischen Caterpillar-Gelb liegen leider weder Decals noch Informationen zur Bemalung bei. 


Begonnen habe ich mit dem Rahmen (zweiteilig), sowie der Aufhängung und Antrieb der Tandemachse, sowie des Lenkgestänges und der lenkbaren Vorderachse (im Modell nicht lenkbar). 

Es folgte der Motorblock, samt seiner kleinen Details und Anbauteile aus Resin und Fotoätzteilen. 

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Der Mann ist eindeutig auf dem Baumaschinen-Trip. Bin gespannt was da draus wird.
Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Wird wohl so eine Art Gelände-Dragster ???    8-)
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Hallo zusammen,

und weiter gehts ...

Bild


Steuerstand separat montiert, mit Kleinteil aus Resin und Fotoätzteilen versehen:

Bild

Bild


... und Rostrot grundiert:

Bild

Bild



Auch der Rest des Fahrzeugs wurde bereits rostrot grundiert, dann am Motor noch ein paar Leitungen ergänzt:

Bild

Bild

Bild



Hinter der vorderen Achse wurde der Aufreiser montiert:

Bild

Bild


Jetzt folgt dann erstmals Haarspray im Heckbereich, sowie eine erste Lackierung in Caterpillar-Gelb am Motor, hinteren Rahmenbereich und Steuerstand (unten und Rückseite)...


LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Hallo zusammen,

nachdem der Motor sowie der hintere Bereich des Fahrzeugs rostrot grundiert und mit Salz bestreut wurden, folgt in diesem Bereich bereits eine Lackierung in den gelben Farbtönen der eigentlichen Lackierung.

Anschließend wird der Steuerstand montiert und dann das Planierschild samt aller Anbauteile. 

Bild
Bild
Bild
Bild

Es folgt dann eine Lackierung der neu montierten Teile analog des Heckbereichs, danach wird das Salz wieder entfernt. Die eigentliche Lackierung ist nun fertig gestellt, es folgt dann die Bemalung aller Details mit dem Pinsel, dann das Weathering.

Bild
Bild
Bild
Bild

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Hallo zusammen,

der Motorgrader ist nun weitgehend fertig gestellt. Es fehlen noch ein paar kleine Nacharbeiten und noch etwas Details an der Vignette, dann ist er fertig ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Überzeugend. Sehr schön. Die Base ist vielleicht ein klein wenig knapp bemessen.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Hallo zusammen,

ich glaube fast, die Vignette ist weitgehend fertig. Viel, fällt mir im Moment nicht mehr ein, das noch ergänzt werden sollte. Oder was meint Ihr?

Bild

Bild

Bild

Bild

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

nee, nix mehr. Gut so. Höchstens noch einen Hund, der irgendwo liegt und döst.
Grüße
Zom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 2050
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Hallo Micha.........

Ich bin ja mehr so der stille Beobachter deiner Bauberichte, denn ich hätte wohl nichts Interessantes oder Intelligentes beizutragen. Dennoch bin ich..... kann ich tatsächlich so sagen..... ein großer Fan deiner Modelle und schaue immer wieder gerne bei dir rein. So auch dieses mal.... wieder ein Großartiges Modell von dir.... :clap: :respekt: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Und zu deiner Frage.....: Ich würde es so belassen, ist auch so ganz großes Kino!

Gruß, Dirk. :thumbup:
grosskranfan
Beiträge: 326
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

 Bild
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3859
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Reifenspuren könntest Du noch ergänzen ;) Auch hinten rechst sieht er so aus, als ob er auf einer Unebenheit ;) schwebt. Da vermisse ich optisches Gewicht - wie es bei den Fliegern immer gemacht wird. Auch wenn ich es selbst nicht besser machen könnte, sehe ich es als Anreiz für dich :) Also Reifenspuren auch.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 986
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Ich kann Deine Arbeitsschritte nicht immer nachvollziehen. Ist es tatsächlich so, dass Du das Modell erst zusammen baust und dann bemalst/spritzt? Hier waren es z. B. die Reifen, die erst anthrazit wurden, nachdem alles gelb war. Wie kommst Du dann an die Stellen, an die man dann normalerweise nicht mehr kommt? Oder baust Du zum Bemalen alles wieder auseinander?
Ansonsten zu den Modellen: Traumhaft!
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Hallo zusammen,

Danke Euch! :)

Also ... Reifenspuren und die Unebenheit bzw. das "fliegende Rad" :)  die Reifenspuren wären natürlich ne tolle Sache gewesen, ebenso ein Abflachen der Räder .... hab ich verbummelt und verpasst. Leider. Eventuell lässt sich dies aber noch etwas "verstecken", indem ich seitlich noch etwas Dreck anhäufe neben den Spuren .... mal schaun, ob das geht :) Wäre ne Lösung und wäre es wert, zu versuchen :) 

@Paul_Muc: Richtig ... soweit es geht, bau ich die Modelle zusammen und lackier dann anschließend. Meist je nach Farbe oder aber soweit, als dass ich dann noch an alle Stellen rankomme, um diese zu lackieren. Wenn es nicht mehr geht, dann wird das erst später montiert. Bei den Rädern war es trotz vorab montieren möglich, diese mit dem Pinsel noch überall zu erreichen und zu lackieren :) Je mehr vorher schon gebaut ist, umso kleiner die Gefahr, das Klebeflecken sichtbar sind :) 

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“