Lamborghini Murciélago "LIBERTY WALK" (LB PERFORMANCE) - 1/24 by Fujimi, Eigthyone

Antworten
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Do 9. Feb 2017, 11:33

Hallo zusammen,

und nochmals ein "Liberty Walk" Modell - dieses Mal auf Basis eines Lamborghini Murciélago.
Das Ausgangsmodell stammt von Fujimi und ist zwar einfach gehalten, aber doch recht gut detailliert.
Der Transkit und auch die später folgenden Räder stammen von Eigthyone81. Der Umbausatz besteht ausschließlich aus Resinteilen, welche bereits von den Angüssen befreit und fast komplett versäubert geliefert wird.
Die Passgenauigkeit des Kits ist hervorragend, es sind nach Anbau der Tuningteile weder Spachtel- noch größere Schleifaktionen notwendig...


Hier nun erste Bilder der umgerüsteten Karosserie - gelb der Fujimi-Kit, weiß die Eigthyone-Teile ...

Bild

Bild

Bild

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3148
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 9. Feb 2017, 12:28

Oha! Dachte schon, Du hast den Baubericht doppelt gemoppelt. Auf das Modell bin ich dann auch mal gespannt, wie er vor sich geht. Der Ferrari ist ja schon mal eine Wucht.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Di 14. Feb 2017, 10:47

Hallo zusammen,

der Innenraum wurde schwarz matt lackiert, maskiert und die Details dann in einem dunklen Rot bemalt. Die Motornachbildung wurde ebenfalls schwarz lackiert, bevor dann der Schriftzug der Motorabdeckung (im Bausatz ein Chromteil) wieder frei poliert wurde.
Das Chassis wurde ebenfalls zusammengesetzt (Lenkung funktionsfähig) und lackiert.
Nach einer ersten Grundierung in Schwarz samt überschleifen folgen noch die Halter des Heckspoilers, die Außenspiegel und zwei seitliche Abdekcungen. Als nächstes folgen noch Gitterm, bevor dann eine letzte Grundierung folgen kann.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Mo 27. Feb 2017, 09:42

Hallo zusammen,

nachdem die Karosserie nach ihrer schwarzen Grundierung vollständig durchgetrocknet ist, wird in mehreren, dünnen Schichten Valleyo's Metal Color Steel auflackiert. Die Farbe ist sehr dünn und trocknet relativ schnell, so dass zwischen den einzelnen Schichten nur 10-15 Minuten gewartet werden muss.

Mr. Super Clear Coat folgt als Klarlack dann einige Tage später und dient dann als Basis für die Decals... 


Bild

Bild

Bild


Dem Transkit von Eigthyone81 liegen die passenden Decals bei, die nur ausgeschnitten werden müssen, dann sehr einfach zu verarbeiten sind. Sind diese getrocknet, folgt nochmals ein Klarlackauftrag zum Abschluss der Lackierung.
Die Karosserie wird dann poliert und gewachst, ist dann fertig für die weitere Montage.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Es folgt dann die lackierte Motorhaube, dann das einteilige Fenstersegment, welches zuvor mit dem Pinsel schwarz eingefasst wurde.
Am Heck folgen die mit Clear Red lackierten Rückleuchten sowie das schwarz lackierte Gitterteil. Anschließend kann die Karosserie auf dem Chassis verklebt werden.
Es folgen dann die Auspuffanlage, sowie Teile der Hauptscheinwerfer.

Bild

Bild

Bild


Im Moment bin ich noch unschlüssig, welches Felgenmodell und vor allem welche Felgenfarbe ich verbauen soll. Ich tendiere zu dem folgenden Felgentyp...:

Bild

Bin mir aber noch nicht so ganz sicher, ob ich diese Felge in Rot, oder aber doch in Matt Schwarz verbauen soll. Auf dem Bild sind die Räder nur "drunter gestellt" :) 

Was meint Ihr? 

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3148
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 2. Mär 2017, 10:06

Ich denke, mit den roten Felgen sieht es auch gut aus. Mit schwarzen Felgen könnte es ein wenig trist wirken. So gibt es noch einen farblichen "Kick"

Sage mal: mir wirkt das Metallic im Bereich unterhalb der Außenspiegel und beispielsweise an der linken vorderen Radlaufkante "unsauber". Als ob hier kein gleichmäßiger Metalliclack aufgebracht ist. Kann man das so sagen? Es sind dunkle Schatten zu sehen. Was ist da passiert?
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (16.64 KiB) 2499 mal betrachtet
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (30.71 KiB) 2499 mal betrachtet
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Mo 6. Mär 2017, 15:27

Hi Christian,
jup, genau das ist da passiert .... :( Der linke Kotflügel und auch unter dem rechten Spiegel... auch auf der Motorhaube hat der Lack leichte Risse bekommen ... und die Grundierung angegriffen....
LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3148
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 8. Mär 2017, 11:54

Ich kenne das zum Beispiel von meiner S-Klasse. Diese habe ich dann komplett neu lackiert. Also entlackt und von Anfang an, was mir natürlich nicht den Grund dieses Phänomens lieferte.
Was denkst Du, ist der Grund dafür? Du grundierst deine Modelle doch auch. Meiner Meinung sollte so etwas (oder auch Ghostlines) dann eher nicht auftreten. Hast Du eine Erklärung für so etwas? Vor allem: Du nimmst doch sicher auch immer die gleichen Materialien. Wie kann man sich dann erklären, warum es bei dem Lamborghini nun schief ging, obwohl an deiner Technik & Materialien nichts verändert hat!? Auch die Risse auf der Haube. Ich stehe da immer vor einem echten Problem. Man sucht den Fehler in der Regel dann an seiner eigenen (schlampigen?) Arbeit. Schiebt man das dann auf den Kunststoff (den das ist ja immer eine andere Variable), hätte es bei anderen Modellen theoretisch auch mal anders ausgehen sollen. So etwas verstehe ich nicht. Du? Jemand anderes?
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Mi 8. Mär 2017, 13:24

Wenn man nicht selber patzt (das sind bei mir zu 100% die Gründe, wenn so etwas passiert), kann es eigentlich nur die Oberfläche sein.
Ich kann nur spekulieren: Vielleicht ist an diesen Stellen der Weichmacher ungleich verteilt? Vielleicht war irgendetwas mit dem Kunststoffgranulat? Etwas mit den Farbpigmenten im Kunststoff? Damit eine leichte Veränderung an der Oberfläche, die auch durch Grundieren nicht komplett ausgeglichen wird?
Wie gesagt Spekulation und mögliche Erklärungen eines ehemaligen Kunststofftechnikers.  ;)
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Di 14. Mär 2017, 16:40

Hallo zusammen,
woran es liegt ... keine Ahnung .... Grundiert wurde wie immer mit Vallejo's black primer, dann folgten Vallejos neue Metall Color Farben. Wobei ich die das erste Mal verwendet hab, vielleicht hab ich dabei irgendwas falsch gemacht. Das lustige aber daran ist, dass man es bis aufs Plastik runter schleifen konnte und dort die Risse auch im Plastk zu sehen waren. Dies war auf der Motorhaube der Fall --> maskiert, grundiert, glatt geschliffen und neu lackiert. Im großen und ganzen hats da geklappt, aber an einer Stelle kamen die Risse wieder (rechts auf der Motorhaube, unter dem Decal) :)
Daher hab ich es jetzt auf der Seite gelassen. Etwas Farbe drauf getupft, jetzt sind die Risse weg, man sieht nur leichte Farbunterschiede. Könnten auch Spiegelungen sein, mit etwas guten Willen :) :) :)
Mit Revell Aquas, Tamiya oder auch Lifecolor ist mir das noch nie passiert - egal ob mit oder ohne Primer. Bei den Farben von Zero Paints hatte ich das Problem beim weißem Ferrari auch .... und nach etwas nach schleifen und neu lackieren ließ sich das überhaupt nicht beheben .... daher ist der Baubericht vom Ferrari auch pausiert :) oder beendet .... oder fürn Müll :)

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 648
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Di 14. Mär 2017, 19:17

Bei den Zeros hatte ich das Problem auch.. Mein Fehler war, dass ich das Modell zum trocknen auf den Heizkörper gestellt hab.
Durch das zu schnelle trocknen entstehen Risse...

MFG
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3148
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 22. Mär 2017, 09:19

Ich hatte solche Risse auch mal bei zwei Modellen (Dosenlackierung), wo das auch im Kunststoff "eingebrannt" war. Bis heute keine Ahnung, woran das lag. Wenn man immer mit den selben Materialien arbeitet, kann der Grund praktisch nur am Kunststoff selbst liegen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“