BMW 320i Racing

Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Do 21. Jan 2016, 22:12

Hallo Leute…

Wieder mal werde ich versuchen Neuland zu betreten.
Mit diesem Bausatz habe ich etwas ganz besonderes vor. Aber dazu später mehr.
Dies soll ein Baubericht inkl. Bausatzvorstellung werden.

Original BMW 320i Gruppe5 ( gesehen am RedBullRing Histocup2015):

BildA BMW 320i by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Zum Bausatz:

Der Bausatz stellt einen BMW 320i – Racing dar.
Auch dieser Bausatz ist nicht mehr der Neueste.
Lt. Scalemates ist er im Jahre 1977 das erste Mal erschienen.
Bei der Erstausgabe dieses Bausatzes dürfte noch ein Elektromotor dabei gewesen sein.
Dieser hat bei meiner Version jedoch schon gefehlt.

Design der Schachtel:

BildBMW 320i (01) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Inhalt der Schachtel - Decals:

BildBMW 320i (2) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (3) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Motorteile: (Diese werden bei mir nicht zum Einsatz kommen)

BildBMW 320i (4) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Chromteile: (Leider sind auch die Scheinwerfer ausschließlich aus diesem Material – also keine Klarsichtteile)

BildBMW 320i (5) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Motorhaube und Fahrerfigur: (Figurenmalen ist auch Neuland für mich ;) )

BildBMW 320i (6) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Klarsichtteile: (Fallen leider auch etwas dick aus)

BildBMW 320i (7) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Karosserieteile: (wenig Nähte - schön gegossen)

BildBMW 320i (8) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (9) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Reifen und Technik: (Leider ist auf den Reifen ziemlich viel Grat vorhanden)

BildBMW 320i (10) by Stefan Gastronaut, auf Flickr



Zum Baubericht:

Vorgeschichte :
Vor zwei Jahren kaufte ich mir ein Einsteiger-Flugmodell auf der Modellbaumesse in Wien.
Zuhause ausprobiert habe ich gleich mal einige Male eine gehörige Bruchlandung hingelegt.
Und als ich das letzte Mal mit Vollgas nach Öl gebohrt habe, hat es einen Servo zerlegt :oops: .
Nun kam ich auf die Idee, dass ich die Technik vom (mehr oder weniger) kaputten Flieger in das Auto verbauen werde.

Revell Aircore Powercore (also Technik von Revell und Karo von Tamiya)

BildBMW 320i (11) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (12) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Die Powercore-Einheit wurde gleich mal zerlegt:

BildBMW 320i (13) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (14) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Die Grundplatte wurde für den neuen Motor vorbereitet:

BildBMW 320i (15) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Der Motor (16500U/min) wurde an seinem Platz geklebt. Sollte dies nicht reichen, werde ich ihn später noch verschrauben:

BildBMW 320i (16) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Der Motor passt perfekt zum mitgelieferten Getriebe (i=3,8):

BildBMW 320i (17) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (18) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (19) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Für den Lenkservo habe ich zusätzlich mit Evergreen und dem ursprünglichen Rahmen einen neuen geklebt:

BildBMW 320i (20) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (21) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Mit einem Stück Draht wurde der Servo und das Lenkgestänge verbunden:

BildBMW 320i (22) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

So das war's mal fürs erste.

Sie nächsten Schritte werden dann das Bemalen der Karo werden.

Rein rechnerisch würde das Auto mit dem neuen Motor mehr als 20 km/h schaffen.
Klingt Anfangs nicht nach allzu viel. Rechnet man dies aber um, kommt man auf 6 Meter pro Sekunde :!: .

MFG Stefan
Gecko
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:22

Fr 22. Jan 2016, 00:10

Netter Bericht bis jetzt. Habe dieses Modell auch auf meiner Wunschliste, bin aber noch unentschieden ob das Modell von Tamiya oder von Revell werden soll. Werde mir deinen Bau auf jeden Fall gerne anschaune, da ich auch gerne Rennwagen baue, nachdem mein Weecker fertig ist.

Da ich früher auch Rc Modelle gefahren bin, bin ich mir mit der Befestigung des Motors etwas unsicher, daher wollte ich mal fragen, ist die Bodengruppe steif oder eher flexibel und mit welchen Kleber hast du den Motor befestigt? Ich weiss dass nicht so rohe Kräfte wirken wie bei meinen 1:5er Modellen, aber nicht dass du nachher immer wieder den Motor neu befestigen musst. Es gibt da auch, bin mir nicht ganz sicher, Micro Cars von Tamiya, die haben glaube ich auch ihre Motoren verschraubt um Rennen zu fahren
Mit freundlichen Grüßen Steve
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Fr 22. Jan 2016, 06:54

Das ist ja interessant. Schon das Modell an sich ist cool.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Fr 22. Jan 2016, 08:49

Hallo

Ich würde mich eventuell genauer informieren wegen dem Revell-Modell. Wie schon oben geschrieben ist der Tamiya Bausatz ziemlich alt. Deswegen wahrscheinlich auch nicht allzu detailliert.

Die Bodengruppe des Wagens ist eigentlich ziemlich steif. Sie lässt sich per Hand nicht verbiegen. Sie würde wahrscheinlich eher brechen. Obwohl ich ziemlich großzügig am Kotflügel herumgeschliffen habe. Der Bausatz wurde ja ursprünglich mit E-Motor ausgeliefert. Den neuen Motor habe ich vorläufig mit starkem Superkleber befestigt. Sollte dieser nicht halten, wäre genug Platz für zwei kleine Schrauben.
Gecko
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:22

Fr 22. Jan 2016, 10:31

Vielen dank für die Infos. Wie hätte der mitgelieferte Motor denn angebracht werden sollen?
Willst du den Wagen selbst gestalten oder nach dem Vorbild der Schachtel? Bin sehr gespannt auf deine weiteren Bauschritte.

Steve
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Fr 22. Jan 2016, 10:46

Wenn ich Zeit finde lade ich noch Fotos vom Bauplan hoch. Ich vermute, dass der Original – Motor auch nur hineingesteckt wird.

Da ich vermutlich des Öfteren die Wand in meiner Wohnung mit dem Auto küssen werde, möchte ich nicht allzu viel Geld in andere Decals usw. stecken. :D Es wird also bei den mitgelieferten Decals bleiben.

Wobei mir Persönlich die blaue „Fruit of the Loom“ Variante am besten gefallen würde?
Gecko
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:22

Fr 22. Jan 2016, 23:09

Ja der "fruit oh the loom" ist schon ganz schön anzuschauen, hatte mal das vergnügen einen Echten oder eine Replika in Action bei einem Bergrennen in Eschdorf zu sehen.
Steve
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Mo 15. Feb 2016, 21:01

Soooodale

nun auch von mir wieder neues:

Anbei gleich mal ein Foto von der Bauanleitung.
Hier sieht man eigentlich gut das der Motor mit einem Plastikbügel von unten an die Bodenplatte geklebt wird:

BildBMW 320i (23) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Und so sollte das Ganze ursprünglich aussehen:

BildBMW 320i (24) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Zunächst habe ich das Auto zusammengesetzt. Dabei habe ich gesehen, dass bei den hinteren Radläufen sehr große Spalte entstehen.
Das kann natürlich nicht so bleiben. Also habe ich aus Evergreen passende stücke ausgeschnitten und eingeklebt.

BildBMW 320i (25) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (26) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (27) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Anfangs wollte ich das Akkupack noch als Beifahrer mitfahren lassen. Dan ist mir die Idee gekommen das ich es doch ev. im Motorraum verstecken könnte. Leider war der Akku um 2mm zu groß und ich hatte bereits Stützstreben für den Servo eingeklebt. Die mussten natürlich wieder entfernt werden.
Auch die Spritzwand musste ich zurücksetzen. Feuersäge gestartet bis es passte... :D

BildBMW 320i (28) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (29) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (30) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Auch die seitlichen Lufteinlässe gefallen mir nicht so recht. Sie wurden mit einem Metallgitter von einem Teesieb versehen.

BildBMW 320i (31) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

BildBMW 320i (32) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Die Kabel zu Servo und Akku, die vorne im Auto sitzen, mussten auch verlängert werden. Der Kardantunnel eignet sich hervorragend für einen Kabelschacht. So wird man später nicht erkennen das das Auto mit Motor usw Ausgestattet ist.

BildBMW 320i (33) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Hinten habe ich noch eine Evergreenwand eingeklebt. Diese sollte Empfänger und Fahrtenregler fest an ihren Platz halten.
Davon ist später aber nichts mehr zu sehen.

BildBMW 320i (34) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Erster Lackauftrag (Matt Schwarz):

BildBMW 320i (35) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Die simpel gegossen Scheinwerfer werde ich später auch ersetzen. Ich habe noch eine Alte Stoßstange in meiner Aufbewahrungsbox gefunden.
Daraus werde ich dann neue Scheinwerfer bauen.

BildBMW 320i (36) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Auch mein Fahrer hat schon Farbe bekommen. ( :!: Einen Namen leider noch nicht. Währe dankbar für ein bar lustige Vorschläge... :thumbup: )

BildBMW 320i (37) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Die Reifen wurden mit Schablonen bemalt:

BildBMW 320i (38) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Das ist der jetzige Stand:

BildBMW 320i (39) by Stefan Gastronaut, auf Flickr

Und hier noch ein kleines Beweis-video das das ganze auch funktioniert: ;)
Wenn man den Ton aufdreht hört man gut wie der Motor hochdreht.
Das war es vorerst.
Fürs nächste werde ich mich der Lackierung widmen.

Danke fürs vorbeischauen.

MFG Stefan
Gecko
Beiträge: 43
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:22

Mo 15. Feb 2016, 22:42

Sieht echt super aus. Eine kleine Frage habe ich, ist das Auto nicht zu Kopflastig mit der Batterie auf der Vorderachse?
Bin auf deine weiteren Fortschritte gespannt
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Di 16. Feb 2016, 07:56

Hey Steve

Der Lipo-Akku ist eigentlich sehr leicht und fürs Modellfliegen gedacht. Jedoch hast du recht mit deiner Vermutung, dass das Auto vorne schwerer wurde.

Es gab auch schon Testfahrten zuhause am Parkett. Wobei das Auto unter Vollgas eher zum Driften neigt. Der Motor ist einfach zu stark… :o Ich werde eventuell noch Bleigewichte in den Kofferraum packen. Dort wo die hintere AA-Batterie ursprünglich saß.

Danke für den Denkanstoß! :thumbup:
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 18. Feb 2016, 00:13

Wieviel wiegt denn die gesamte Anlage ( vom Flugzeug ? )
Sie scheint mir für einen Ultraleichtflieger gut geeignet. ( ??? )
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Do 18. Feb 2016, 08:48

Hallo
Leider kann ich die einzelnen Komponenten nicht mehr wiegen. Nur den Akku kann ich eindeutig bestimmen.

Das Flugzeug (Polystyrol) ohne Technik wiegt ca. 114g
Die Powercore-Einheit liegt (lt. Internet) bei ca 51g wobei der Akku auf 16g kommt.
Alles in allem wiegt das Flugzeug ca.165g

MFG Stefan

P.s.: Für den Vergleich -> Eine 2-Euro-Münze wiegt 8,5g
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Do 18. Feb 2016, 20:54

Wie viele Zellen hat der LiPo? Hast du ein entsprechendes Ladegerät? Hast du schon Erfahrung mit den Akkus?

Wenn so ein Akku vollkommen leer gefahren wird, macht er das nicht lange mit, daher habe ich an meinem RC_Car einen "LiPo-Wächter", der mir den aktuellen Akkustand anzeigt und akustischen Alarm gibt, wenn er unter eine vor eingestellte Spannung fällt. Der wird an das kurze Kabel mit dem weißen Stecker am Akku angeschlossen. Dort überwacht auch mein Ladegerät den Ladezustand und das alle Zellen gleichmäßig geladen werden.

Wenn die Akkus defekt sind, gibt das richtig Ärger, schau mal bei Youtube nach LiPo Fire oder Explosion nach.

In dem Video siehst du den Lipo-Saver ganz gut, das ist der, der die Werte anzeigt: https://www.youtube.com/watch?v=n4shrieciWg
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Fr 19. Feb 2016, 08:13

Hallo Axt

Die Technik selbst wurde von mir eigentlich nur aus dem Flugzeug ins Auto verpflanzt. Da das Flugzeug icl. dementsprechenden Ladegerät Fahrtenregler Empfänger und Fernsteuerung ausgeliefert wurde, mache ich mir bei der Temperatur des Lipos keine sorgen. Sobald der Akku im betrieb zu wenig Spannung hat gibt die Fernbedienung ein Warnsignal. (Also so schnell wie möglich landen… ;) ) Das Akkupack hat 7,4V Das heißt er besitzt 2 Zellen.

Das Problem mit der Feuergefahr kenne ich. Deswegen behandle ich den Akku aus Respekt wie ein rohes Ei.
Danke trotzdem für die guten Tipps :thumbup:

P.s.: Faszinierend wie sich der Reifen des RC-Cars im Video aufbläht unter Volllast… :o

MFG Stefan
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Fr 19. Feb 2016, 19:06

Na, dann bin ich ja beruhigt. ;) Aber ein Differential ist nicht verbaut, oder?

Wenn ich dir "Fliehkraft" hätte zeigen wollen, hätte ich dir eher diesen Link geschickt: ;)
https://www.youtube.com/watch?v=ltJRCjM6T_A

Ab 4:50 geht's rund!
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“