Audi R8, 1:24, Revell #07398

Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Es scheint sich um eine chemische Reaktion zu handeln.
Nach dem Filler haben sich jetzt (wieder) Risse gebildet. An einer Stelle habe ich komplett durchgeschliffen, bis aufs Plastik herunter und da erkennt UND spürt man einen deutlichen Riss.
IMG_11042021_195708_(800_x_607_pixel).jpg
IMG_11042021_195708_(800_x_607_pixel).jpg (56.21 KiB) 249 mal betrachtet

Außerdem schlägt der Filler jetzt "Blasen"
IMG_11042021_195721_(800_x_606_pixel).jpg
IMG_11042021_195721_(800_x_606_pixel).jpg (52.73 KiB) 249 mal betrachtet
Im Dosen-Klarlack war wohl irgendwas mit der Suppe nicht in Ordnung. Obwohl mir eigentlich der Porsche den gleichen Mist hätte zeigen müssen...


Gruß der Bert
Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Also, es ist wirklich sonderbar.

Mittlerweile löst sich der Filler fast überall. Mit etwas Mühe, könnte ich wahrscheinlich den ganzen Filler als "trockene Haut" abziehen.
Es scheint fast so, als ob die Karosserie "schrumpft"... In Vertiefungen löst/hebt sich der Lack sehr leicht ab. Gewaschen und trocken war die Karosserie vor dem Filler.

Gruß der Bert
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Also Bert, ich muss sagen, du hast wirklich deine eigene Art Pech.
Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Vielleicht sollte ich einfach die Finger davon lassen und mir ein Hobby suchen, bei dem ich auch einmal Erfolg habe.

Andererseits kann vielleicht der eine oder andere aus meinen "Fehlern" lernen.

Eigentlich, so denke ich, schade ich mit meinem Beiträgen der Modellbau-Szene, weil ich ja nichts vernünftiges zu Stande bringe.
Wenn nun einer meine "Geschichte" hier mitverfolgt, der bekommt keine Lust auf Modellbau oder verliert die Lust.

Gruß der Bert
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Schaden tust du sicher keinem.
Im Gegenteil, du motivierst ja, da du trotz Rückschlägen nie aufgibst und am Ende doch immer wieder ein schönes Modell bei raus kommt ;)
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4291
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Sehe ich ganz anders, Bert. Wenn Du dieses Modell fertig auf die Räder stellst, hilfst Du sicher anderen Leidensgenossen mit einer passablen Lösung, auf deren Suche Du gerade bist.
Dein Durchhaltevermögen ist schon respektabel! Andere hätten den Bausatz schon lange recycled.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Mich würde wirklich interessieren, was hier gerade abläuft...

Die Karosserie liegt ja jetzt schon ein paar Wochen "gefillert" und UNBEWEGT herum, aber da ist eine Art "Leben" drin...
IMG_05052021_194358_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_05052021_194358_(800_x_600_pixel).jpg (66.95 KiB) 89 mal betrachtet
IMG_05052021_194443_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_05052021_194443_(800_x_600_pixel).jpg (58.15 KiB) 89 mal betrachtet
IMG_05052021_194419_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_05052021_194419_(800_x_600_pixel).jpg (66.83 KiB) 89 mal betrachtet
IMG_05052021_194507_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_05052021_194507_(800_x_600_pixel).jpg (77.09 KiB) 89 mal betrachtet
IMG_05052021_195624_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_05052021_195624_(800_x_600_pixel).jpg (100.14 KiB) 89 mal betrachtet
Gruß der Bert
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4291
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Unfassbar! Es scheint, als ob die Karosserie einfach irgendwie ausdünstet.
Die Haftung ist eine Sache - die Risse und Ablösungen zeigen das ja. Aber das der Kunststoff darunter so schrumpelig wird, ist für mich imemr unbegreiflich, woher das kommt.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Das was mir aufgefallen ist, ist, dass die Fillerstücke (wie das große vom Dach) extrem elektrostatisch aufgeladen sind. Egal, ob am Cutter-Messer oder an den Fingern, du bekommst die Stücke fast nicht ab. Die "saugen" sich überall ran, sogar an meine Papierunterlage.
Mit etwas Geschick könnte man bestimmt eine "Lack-Teilchen-Kette" erschaffen, wenn man den Finger langsam aus den Lackabfällen hoch hebt.
Das habe ich so auch noch nie erlebt.


Jetzt ist er wieder auf Tauchfahrt, der wird dann lederbraun #84 genebelt. Ein Lederbezogener R8, andere vergolden sie, ich stecke ihn in "Lack& Leder"🤣

Gruß der Bert
Zuletzt geändert von Revell-Bert am Do 6. Mai 2021, 07:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 778
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Ah. So werden Lederdach Strukturen gemacht. :lol: Ich könnte mir vorstellen es dünstet Lösungsmittel aus der Farbe raus, die wiederum etwas aus dem Plastik löst. Warscheinlich ist die Farbe nicht für PS geeignet.
Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

HansW hat geschrieben: Do 6. Mai 2021, 07:17 Ah. So werden Lederdach Strukturen gemacht. :lol:
Bisschen aufwendig, aber schön 😎
HansW hat geschrieben: Do 6. Mai 2021, 07:17Ich könnte mir vorstellen es dünstet Lösungsmittel aus der Farbe raus, die wiederum etwas aus dem Plastik löst. Warscheinlich ist die Farbe nicht für PS geeignet.
Ich wiederhole mich zwar, aber der Porsche ist mit der selben Farbe und dem selben Klarlack gemacht, aber nur der Audi "reagiert" darauf. Daher glaube ich, dass etwas anderes passiert sein müsste...

Die Farbe am Audi war ja bis zum Klarlack "friedlich".


Gruß der Bert
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 778
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

. Ich wiederhole mich zwar, aber der Porsche ist mit der selben Farbe und dem selben Klarlack gemacht, aber nur der Audi "reagiert" darauf. Daher glaube ich, dass etwas anderes passiert sein müsste...
Dann kann es ja nur am Plastik liegen. Plastik ist ja auch nicht immer Plastik. Da wird es ja auch mal die eine oder andere Charge geben die nicht so ganz der Norm entspricht. Die Farbe wird ja richtig aufgerüttelt bzw. gerührt sein.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4291
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Den ersten Unterschied, denn man sehen kann: der R8 hat quasi einen metallicfarbenen Kunststoff, der Porsche war nur weißer Kunststoff, oder? Ob da der Unterschied liegt? Hattest Du schon einen Bausatz, der auch so einen metallicfarbenen Kunststoff hatte? Wenn ja: hattest Du auch Probleme mit dem Lackaufbau?

Du hattest den "Y-Edition" gebaut. Wie war das bei dem?
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 778
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Hast Du noch Teile oder Rahmenreste, streich die doch mal mit Emailfarbe, ob die dann auch so reagiert? Dann wäre es ja eindeutig das Plastik.
Revell-Bert
Beiträge: 929
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Der Porsche war rotes Plastik, recht sprödes Material.

Der Audi ist der einzige bisher mit dem silbernen Plastik, außer kleine Fliegermodelle(nicht von Revell, denke ich).

Was den Lack angeht, hatte ich beim "Y-Edition" keinerlei "Unregelmäßigkeiten".
Das einzige was mir auffiel war, dass sich das Plastik etwas gegen das Schleifen gewehrt hat.
Irgendwie hat es sich "faserig" aufgeraut. Es gab keinen "Staub" und keine gleichmäßig stumpfe Oberfläche, weder naß noch trocken geschliffen(1000er Körnung).

Ich werde jetzt eine andere Karosserie zurecht machen und dann in "Z8W" Teak-Braun Pearl lackieren.

Gruß der Bert
Antworten

Zurück zu „Bauberichte (Zivil)“