UNIMOG S404 Funkkoffer #35017 v. Perfect Scale Modellbau

Antworten
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Mi 23. Jul 2014, 17:26

Post aus Bayern kann einen sehr erfreulichen Hintergrund haben. So ging es mir dieser Tage als der Paketbote ein Paket der Fa. Perfect Scale Modellbau ins Haus brachte. Inhalt der Sendung war der UNIMOG S404 in der Ausführung mit Funkkofferaufbau, ein mir in meiner BW-Zeit sehr vertrautes Fahrzeug. Der UNIMOG besitzt eine schon legendäre Geländegängigkeit, diese Freude wurde beim Kofferaufbau nur durch den höheren Schwerpunkt gegenüber der Pritschenausführung etwas getrübt. Im Ganzen lässt sich nur sagen: Wo ein Unimog nicht hinkommt hat der W-15er nichts verloren, viel zu ungemütlich.
Verpackung.JPG
Verpackung.JPG (203.45 KiB) 6321 mal betrachtet
Inhalt.JPG
Inhalt.JPG (141.77 KiB) 6321 mal betrachtet
Bauplan.JPG
Bauplan.JPG (216.03 KiB) 6321 mal betrachtet
Der Bausatz besteht lt Bauplan aus 226 Teilen plus einem schönen PE-Set. Die Art der Verpackung des Bausatzes lässt keine Wünsche offen, gut in Luftpolsterfolie eingepackt kann fast nichts schief gehen. Leider war aber bei einem der 2 beigefügten G3 der Lauf abgebrochen, aber warum sind wir Modelbauer, ist schon repariert. Die Qualität der Bauteile dürfte über alle Zweifel erhaben sein, teilweise sind sie sehr filigran und sauber gegossen, man merkt ihnen die Professionalität der Herstellung an. Die Ausrüstung des Funkkoffers besteht aus allen seinerzeitigen vorschriftsmäßigen Teilen, Inneneinrichtung mit einem großen und einem kleinen Arbeitstisch, Funkgeräten, Teleskopantenne, 2 Stühlen, Erdanker, Geräteschrank und der allseits beliebten „Schwingfo…“.jetzt hätt ich beinahe die böse umgangssprachliche Bezeichnung erwähnt, also einem Schwingfeuerheizgerät für kalte Nächte. Lt Bauplan werden die Funkgeräte als SEM und EM 25( Sender-Empfänger-Mobil oder Empfämger-Mobil) bezeichnet, genau die Ausstattung die um 1979-80 aktuell war.
Chassisteile.JPG
Keine Angst,auch wenn der Foto-Hintergrund Flecktarn ist, der Koffer wird natooliv
Chassisteile.JPG (229.99 KiB) 6321 mal betrachtet
Kleinteile.JPG
Kleinteile.JPG (295.57 KiB) 6321 mal betrachtet
Kleinstteile G3.JPG
Kleinstteile G3.JPG (240.64 KiB) 6321 mal betrachtet
Kleinstteile G3.JPG
Kleinstteile G3.JPG (240.64 KiB) 6321 mal betrachtet
Der Bauplan dürfte auch keine Rätsel übriglassen, genauso wenig wie die Decals, die für Fahrzeuge in „Natooliver“ und in „Flecktarnausführung vorliegen.
Eine Verbesserung hätte ich mir gewünscht, nämlich separate Dachluken, aber man kann ja nicht alles haben.
G3.JPG
Das beschädigte G3
G3.JPG (151.61 KiB) 6321 mal betrachtet
Kofferteile.JPG
Keine Angst,auch wenn der Foto-Hintergrund Flecktarn ist, der Koffer wird natooliv
Kofferteile.JPG (171.5 KiB) 6321 mal betrachtet
Auf den ersten Blick in den Bausatz fühlte ich mich heimisch, schließlich habe ich jahrelang nichts anderes als Resin-Bausätze gebaut. Nur der Geruch ist anders, die Bestandteile des Gießharzes scheinen etwas zu differieren. Zum Kleben von Resin ist übrigens PATTEX-Stabilit-express (2-Komponenten-Kleber) meine erste Wahl, er klebt nicht so schnell wie Sekundenkleber, hat aber ausgehärtet ungefähr die gleiche Struktur wie Resin und ist außerdem als Spachtel nutzbar.
Bundeswehr de.JPG
Bundeswehr de.JPG (205.39 KiB) 6321 mal betrachtet
Decals.JPG
Decals.JPG (84 KiB) 6321 mal betrachtet
PE-Teile.JPG
PE-Teile.JPG (153.05 KiB) 6321 mal betrachtet
Leider habe ich auch manche Details „meines“ Unimog vergessen, die Bildquellen sind auch nicht immer berauschend, aber die größten Unterschiede kann ich noch erinnern. Der Y-208182, so die Zulassungsnummer war nämlich zusammen mit einem MAN 630 Koffer Teil des S3-Trupps und als solcher erheblich im Innern verändert. Es war ein großer, von unten beleuchtbarer Kartentisch und eine davor eingebaute, natürlich gepolsterte Sitzbank im Innenraum eingebaut, die bei Bedarf ausgebaut und im Freien aufgestellt werden konnten. Die negative Seite des S3-Trupps war natürlich die leider langwierige Gegenwart von gewissen Vorgesetzten (und damit meine ich nicht den S3-Offz unseres Battalions, aber Namen nennt man besser nicht).
208182.JPG
Anlaßlich eines Tages der Offenen Tür 1980 im großen "Diener"
Der grinsende Kerl ist auch nicht ganz serienmässig
208182.JPG (296.67 KiB) 6321 mal betrachtet
BILD1189.JPG
Bild eines "serienmässigen" Funkkoffers von der Verpackung.
So sah auch der 2. Koffer unseresZuges aus
BILD1189.JPG (154.95 KiB) 6321 mal betrachtet
Wie auf dem Foto sichtbar bestand doch ein erheblicher Unterschied zu dem zweiten in unserem Bongo(Fernmelde)-Zug vorhandenen Funkkoffer.

Nachtrag: So schlecht sieht die Fotolage gar nicht aus. Die wichtigsten Dinge sind m M nach dokumentiert und jede Kleinigkeit kann man eh nicht fotographieren.
BILD1192.JPG
Hier noch eine Frontansicht
BILD1192.JPG (125.94 KiB) 6305 mal betrachtet
Wie sagte schon ein bayrischer "Kaiser" : "Schaun wir mal".
Zuletzt geändert von Ex43er am Do 24. Jul 2014, 11:39, insgesamt 2-mal geändert.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 23. Jul 2014, 20:21

Ex43er hat geschrieben:Post aus Bayern kann einen sehr erfreulichen Hintergrund haben.
Wieso "kann"?? :lol:
Danke für die schöne Vorstellung, Peter.
Sieht so aus, als könnte man etwas daraus machen. Kriegen wir den evtl. mal gebaut zu sehen?
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Mi 23. Jul 2014, 22:02

eupemuc hat geschrieben: Sieht so aus, als könnte man etwas daraus machen. Kriegen wir den evtl. mal gebaut zu sehen?
Ja, nu...der ursprüngliche Plan war mal zuerst die G-6 fertgbauen, dann den VW und dann den Unimog. Das war der Plan. Momentan ist der VW nach hinten gerückt. Das ist der neue Plan. Der ganz neue Plan ist morgen in den Baumarkt zu gehen um 2-Komp-Kleber zu besorgen.... Soviel zum Thema Plan. Ich hoffe nur die Wetterlage macht mir keinen allzu großen Strich durch meine Rechnung, das derzeitige Klima um die 30° ist meiner Baulust nämlich nicht sehr zugetan.
Mein Problem bei der 109 ist der Auspuff, bzw die nicht so optimale Darstellung der Auspufföffnungen. Das Aufbohren der diversen Lufthutzen hat mir keine großen Probleme bereitet, aber bei 12 ovalen Öffnungen :evil: :evil: :evil: Wenn die dafür passenden Ersatzteile von Edu oder Quickboost lieferbar wären wäre der Fall vermutlich schon lange erledigt. Ich würde auch die eigentlich für den Hasegawa-Kit gedachten nehmen, wenn...
Eigentlich werden die Chancen des Unimog immer besser, ich muß nur noch das vorhandene Fotomaterial finden.
Was lernen wir daraus: Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen :D :D :D
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 24. Jul 2014, 14:01

Könnte es sein daß ATTEX-Stabilit-express ebenfalls Polyurethan ist ?
Ja, dann wird schnell klar warum es dem Gießharz in der Bearbeitbarkeit so ähnlich ist, wäre dann ja prinzipiell dasselbe Zeugs.
Perfect scale hatte übrigens die letzte GMM ( in Würzburg ) ausgerichtet, leider war das dann eben wirklich die letzte ! :cry:
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Do 24. Jul 2014, 17:57

panzerchen hat geschrieben:Könnte es sein daß ATTEX-Stabilit-express ebenfalls Polyurethan ist ?
Hallo panzerchen,
leider gibt die Website von Henkel
http://www.pattex.de/do-it-yourself-mit ... press.html
nichts über die Zusammensetzung her, lt. Verpackung besteht das Harz aus Methylmethacrylat, das Härtepulver aus Dibenzoylperoxid und das Pulver sieht aus als könnte man mit Geldscheinen eine Linie ziehen :roll: Ich habs jedenfalls noch nicht probiert, aber als Kleber ist es wirklich gut. :ugeek:
Zur GMM: wirklich schade drum :cry: :cry:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Fr 25. Jul 2014, 09:39

Moin Peter!

Tolle Vorstellung eines sehr schönen Kits. Was muss man denn dafür über den Tisch legen? Eigentlich Schade das es den 404 und den alten 5 to. nicht als Mainstream Bausatz geschafft hat, da hatte ich in den letzten Jahren immer mal auf Revell gehofft, ich denke die würden einen reißenden Absatz bescheren.
Der grinsende Kerl ist auch nicht ganz serienmässig
Eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich aber nicht leugnen und bei unserem Tag der offenen Tür (Panzertruppe) ging es nicht ganz so formell zu. Ich hoffe wir bekommen das gute Stück mal fertig zu sehen. Gruß, Udo.
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1335
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Fr 25. Jul 2014, 09:56

Hallo Udo,
die schlechte Nachricht zuerst: ca 100,- Euronen muß man leider auf den Tisch des Hauses legen. Der 5to MAN wäre natürlich ideal, ich hätte auch noch Bilder auf denen der passende, leider ohne Y-Nr., zu sehen ist. Meines Wissens gibt es ihn auch in 1/35 nicht als Resin-Bausatz. Schade, schade, schade....
Jabo31 hat geschrieben: Ich hoffe wir bekommen das gute Stück mal fertig zu sehen. Gruß, Udo.
Weiter oben konntest Du ja meine "Planung" lesen, bleibt nur zu hoffen es funktioniert auch so. Kleben könnt ich jedenfalls sofort. Durch die gute Innenausstattung ist der Original-Koffer schon keine Wochenend-Arbeit, durch die veränderte Inneneinrichtung wirds ja auch nicht eben schneller. Zum Glück hatte ich seinerzeit bei besagtem Tag der Ofen-Tür einige Bilder gemacht, z. B. Funkgerät und Fahrersitz, das kommt mir heute natürlichentgegen.
Also hoffen wir das beste.
Peter

Nachtrag: Es gibt/gab ihn doch:
http://www.plastic-hobby.com/product/ma ... uck:26622/
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2078181&r ... 50939&pg=1
auch als Koffer.
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen (Militär)“