Anfängerfrage: Bemalung laut Anleitung

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 468
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

paul-muc hat geschrieben: Do 1. Okt 2020, 09:50 @HansW:
Wenn du ein wenig Alkohol in die Verdünnung (Wasser oder Aqua Color Mix) gibst, nimmt das die Oberflächenspannung und die Farbe lässt sich glatt streichen. Ein Minitropfen genügt. Der Tipp stammt nicht von mir.
Den Tropfen Alkohol besser selber trinken dann ist das Perlen nicht so schlimm :lol: Spass beiseite danke für den Tipp.
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1685
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

LXD hat geschrieben: Mi 30. Sep 2020, 20:58Mit einem Level 5 - Bausatz einzusteigen würde ich echt nicht empfehlen, lieber vorher an ein paar einfacheren Bausätzen üben, bis man ein bisschen Routine hat. Sonst kanns einfach frustig werden.
Da gebe ich Dir recht Alex. Allerdings ist es für einen Anfänger mitunter schwierig herauszufinden, welches Modell gut für den Einstieg in den Modellbau ist. Ausgerechnet bei Revell kann man bei den vermeindlich einfacheren Modellen ziemlich in die Tonne greifen. Ich denke SineLaude hat zwar einen etwas ambitonierten Bausatz gewählt. Dieser ist aber wenigsten von guter Qualität. Hätte er einen dieser Frog "Krücken" erwischt, wäre ihm das Bauen vermutlich komplet verleidet.

@HansW
Die Aquas müssen sehr, sehr gut umgerührt werden. Ich kenne diesen Perleffekt auch, aber immer nur dann, wenn ich sie nicht genug umgerührt habe. Wenn die Farbe trotz gutem Mischen immer noch perlt kann das verschiedene Gründe haben. EV. hast Du Fett oder Reste des Trennmittels auf dem Modell. Hier hilft das vorsichtige waschen in warmer Seifenlauge. Habe ich selber noch nie erlebt, aber man liest davon hin und wieder mal. Auch kann ein Tropfen Spühlmittel oder Glasreiniger in der Farbe helfen. Wie paul-muc aber schon schrieb, nur ein einziger, kleiner tropfen reicht.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Ich habe schon eine Menge Modelle gebaut. Diesen Bulli "nur" ein mal. Das ist aus meiner Bewertung definitiv nichts für Anfänger. Die mehrteilige Karosserie ist das größte Übel an dem Bausatz. Wenn man die ordentlich hin bekommen hat und die Türen (alle!) schließen ordentlich, ist es ohne Frage ein sehr schönes Modell.
Er ist definitiv eine Herausforderung mit hohem Frustpotential.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Axt
Beiträge: 1135
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Der Alkohol senkt nicht unbedingt die Oberflächenspannung, aber er verdunstet sehr schnell.
SineLaude
Beiträge: 6
Registriert: Mi 30. Sep 2020, 15:09

Eine kleine Nachfrage hätte ich noch: Im Revell-Shop ist angegeben, dass Aqua Color nach zwei bis drei Stunden durchgetrocknet ist. In den Einsteigertipps, ebenfalls direkt bei Revell, heißt es, man solle bemalte Teile einen ganzen Tag trocknen lassen, bevor man sie verbaut.

Entspricht das der Praxis?
Argento
Beiträge: 93
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 13:20
Wohnort: Neuss

In der Praxis ist es so:

Acrylfarben: (Vallejo, Revell Aquas, etc) >> trocken sehr schnell, zum Pinseln für Kleinteile super Farben (Cockpits, etc)... für große Oberfläche eher wenig geiignet, t, in wenigen MInuten wirst mit dem Pinsel alle Striche merken, weil sie zu schnell trockenn!! Das ist so, gerade weil die Trocknunszeit sehr kurz ist und die Farbe wenig Zeit hat , sich auf der Oberfläche anzupassen !! Deswegen auf großere Oberflächen lieber mit Airbrush... Die von Revell 3 Stunden angegebenen Stunden sind sehr großzügig geschätzt... in der Praxis ist (zumindest mit Airbrush) in maximal 1 Stunde alles perfekt trocken.

Email Farben: die beste Farben zum Pinseln >> sehr lange Trocknunszeit, ca 24 Std. !!! (Nachteil, aber manchmal auch Vorteil)

Lackfarben: Mr Color, Tamiya (diese sind "Acryllacken"... sind acryls aber verhalten sich als Lackfarben) zum Pinseln gar nicht geeignet, nur Airbrush !!

Wenn Du aber trotzdem große Oberfläche mit den Aquas pinseln möchtest, (es ist auch möglich...) empfehle ich die Oberfläche unbedingt mit weißen Emailfarbe / oder Lack zu grundieren, aus mehrere Gründe:

1. Haftung! >> Acrylfarben haften direkt auf Plastik nicht gut. Email und Lackfarben haften viel besser als Acrylfarben. Punkt.
2. Farbdeckung! vor allem bei dem hellen Farben, wirdst du garantiert kein guter Ergebnis ohne Grundierung erzielen. Du wirst schnell merken, z.B. mit gelben oder weißen Farben nicht sehr gut die dunklere Oberflächen (wie der grauen Plastik!) abdecken...

Und nochmal die Empfehlung, unbeding ein Trocknungsverzögerer mit Acrylfarben zu benutzen:

Möglichkeiten wie hier unten abgebildet:
IMG_7867.jpg
IMG_7867.jpg (167.72 KiB) 1399 mal betrachtet
Mein persönliches Favorit : Propylenglycol !!! besser Preis-Leistungsverhältins... 10%-15% von das Zeug, und die Trocknungszeit der Acrylfarben verlängern sich Stunden... mehr als 20% und sie trocknen nicht mehr.... andere Möglichkeiten sind Liquitex retarder oder der "Flow Improver" von Vallejo... meine Vermutung ist, (und auch in anderen QUellen gelesen), dass sie Produkten auf Propylenglycol basiert sind...
SineLaude
Beiträge: 6
Registriert: Mi 30. Sep 2020, 15:09

Okay, besten Dank! Ich werde all eure Tipps dann vor Baubeginn nochmal gründlich durchgehen und versuchen, so viele Fehler wie möglich zu vermeiden. :D
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“