Probleme mit Farbverträglichkeiten, Öl, Acryl und Klarlack. Suche Hilfe!

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Antworten
Krinte
Beiträge: 16
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 08:35

Do 15. Aug 2019, 13:17

Hallo Zusammen,

ich bin mich gerade an verschiedenen Farben, Wasches, etc am versuchen und stoße auf einige Probleme.

Ich bemale meine Panzer zur Zeit mit den Aqua Acrylfarben von Revell. Nun möchte ich mich, für Effekte, Wasches etc mit Ölfarben versuchen. Ölfarben werden ja mit Verdünner verdünnt bzw können "verblendet" werden am Modell. Dazu habe ich mir den Revell Color Mix Verdünner gekauft.

Nun zu meinem Problem: Wenn ich mit dem Verdünner auf meinem Modell male, ziehe ich mir die gesamte Farbe, bis zum Plastik vom Modell runter...… Sollten die Acryl Farben nicht drauf bleiben bei Verdünner, da sie ja auf Wasserbasis sind und nicht auf Lösemittelbasis?!

Selbst mein Klarlack ( Ganz einfacher Klarlack zum Versiegeln von Bildern) löst sich mit runter....

Bin gerade echt verzweifelt, wie ich jetzt mit Ölfarben mit gutem gewissen malen kann, ohne mir mit dem Verdünner die ganze Lackierung zu versauen. Brauche ich da einen speziellen Klarlack der das ganze Modell erstmal versiegelt und "imun" gegen Verdünner ist? Mein aktueller tut es jedenfalls nicht :(

Bitte dringend um Tipps und Hilfe.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1630
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 15. Aug 2019, 13:46

Hoi Krinte

Verdünner und Lösemittel sind das selbe. Lösemittel dienen der Viskosität der Farbe und machen sie flüssig (Verdünnen diese). Also ist auch Wasser oder Alkohol in Farben ein Lösemittel bzw. Verdünner.

Es gibt natürlich unterschiedliche Substanzen die sich unter einander nicht vertragen. Darum belibt Dir nicht anderes übrig als verschiedene Kombinationen zu testen. Wirklich wichtig ist, dass die Farbe gut durchgetrocknet ist. Ich lasse meine Modelle meist zwischen 2-3 Tage liegen bevor ich mit dem Wash beginne. Was bei mir gut funktioniert ist, wenn ich nach dem Farbauftrag alles mit Wega Bodenglanz versiegle. Bild

Danach nehme ich Ölfarben und verdünne diese mit dem Humbrol oder dem Abteilung 502 Verdünner. Trage das Wash an den Stellen auf wo es hin soll und warte etwa 10 Minuten bevor ich mit einem weichen Baumwolltuch die überschüssige Ölfarbe wieder vorsichtig wegwische. Bei mir klappt das ganz gut. Am besten ziehst Du die Farbe nur den Konturen nach wo das Wash verbleiben soll und "saue" nicht das ganze Modell damit ein.
Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen...
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
tellus
Beiträge: 2
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 12:52

Fr 16. Aug 2019, 13:09

Was Satori schreibt stimmt, so mache ich das auch.

Wenn man mit Acrylfarben die Tarnfarbe aufgebracht hat, sollten Ölfarben die Acrylfarbe eigentlich nicht mehr angreifen, entscheidend ist aber hier das Lösungsmittel im Wash.
Eine vorherige Versiegelung des Lacks mit Fußboden Strapazierglanz, die in der Regel auch auf Acrylbasis basieren, ist eine gute Maßnahme, die gleich mehrere Vorteile bringt.
  • Die Tarnbemalung ist griffester und verkratzt nicht so leicht.
    Die Decals lassen sich besser aufbringen, bzw. silbern weniger bis gar nicht.
    Farben auf Kunstharzbasis greifen den Lack nicht an.
Allerdings Vorsicht wenn z.B. Flüßigmaske oder Weichmacher beim aufbringen von Decals verwendet wird. Wenn die zulange drauf bleiben, leidet die Acryl-Schicht.

Ich persönlich würde zu fertigen Washes greifen, klare Empfehlung hier die von Tamiya, da die recht Geruchsneutral sind.
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 332
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Fr 16. Aug 2019, 15:37

Ich nehme fertige washes oder Ölfarben, vorab mit Future versiegeln und 12 h trocknen lassen, dann ist alles gut.
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
diavolonero
Beiträge: 183
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

So 18. Aug 2019, 00:05

Verdünne die Ölfarbe einfach mit Feuerzeugbenzin. Das verdunstet schneller, als es den Lack anlösen kann.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“